1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

TENOR STEPS live im Antons, München

TENOR STEPS live im Antons, München
Beginn: 11.04.2015 21:00
Ende: 12.04.2015 00:00
Zeitzone: Europe/Amsterdam +02:00 CEST

Ort:
Antons
St.-Martin-Straße 7
München 81541 München

Erstellt von: bluemike

Bestätigte Teilnehmer: 0
Du kannst das Anmelde-System für dieses Event nicht nutzen...

Dieses Event hat schon begonnen oder wurde beendet. Eine Teilnahme ist daher nicht mehr möglich.
Michael Ausserbauer‘s TENOR STEPS

DIE Band für alle, die Musik vor allem dann mögen, wenn sie direkt in den Bauch, die Füße oder anderswohin geht. TENOR STEPS ist Groove, Funk, Blues, Jazz und Latin. Alles, was Laune macht.

TENOR STEPS: Blues wie “Rock me Baby”, Jazz Standards wie „Alfie´s Theme“, Balladen wie “Body&Soul” oder Calypso-Klassiker wie „Matilda“. Und natürlich reichlich Eigenkompositionen, die nicht weniger Groove beinhalten. Das alles garniert mit knackigen Solos der Frontmen und manchmal auch der Rhythmusgruppe.

Michael Außerbauer ist der Bandleader und maitre de plaisir. Ein Profi, der bereits mit Champion Jack Dupree, Louisiana Red, Axel Zwingenberger, Al Jones, Eddie C. Campbell und vielen anderen Großen unterwegs war und der der festen Überzeugung ist, dass handgemachte Musik immer ihr Publikum haben wird. Er spielt Tenorsaxophon (und eigentlich alles andere, an dem ein Mundstück hängt) in der Art der großen Swing und Blues Heroen: Coleman Hawkins, Arnett Cobb oder auch King Curtis (mehr erzählt der Artikel über ihn in der englischen Wikipedia). Und so ganz nebenbei singt er auch noch. So, wie er es von den Großen unterwegs gelernt hat.

Sara Gallitz ist eine von den beiden jungen Wilden in der Band.Als Newcomerin stand Sie bereits mit Größen wie die Al Jones Blues Band, Arno Haselsteiner, Gabriel Keogh, Yogo Pausch, Egidio Juke auf der Bühne. Weder hat die Tenoristin Angst vor großen Emotionen noch vor der Power, die ihr Horn hervorbringen kann. Zusammen mit dem Bandleader gibt das eine swingende und groovende Hornsection, die man gehört haben muss. Ach ja: Ganz nebenbei singt und komponiert sie auch noch.

Dieter Knirsch ist der letzte Romantiker am Piano. Ein brillanter Techniker, der alle Einflüsse zu einem hochpersönlichen Stil verschmilzt und der auch ganz allein einen Abend bestreiten könnte. Lassen wir ihn aber nicht, denn mit Saxophonen und Rhythmus ist das alles noch viel besser.

Stephan Glaubitz ist Bassist aus Überzeugung. Warum das Publikum mit Solos und hohen Tönen belästigen, wenn man es auch nur einfach durch den wuchtigen Klang eines Kontrabass erschüttern kann und mit einem tiefen E sogar den ganzen Raum zum Beben bringt? Glaubitz swingt, groovt, treibt die Band vor sich her und ist zusammen mit dem Schlagzeuger die perfekte Rhythmusmaschine.

Ralph Ausserbauer, Schlagzeuger: Michaels Sohn, kein Geringerer. Der Beat bleibt also in der Familie. Technisch ein hochversierter Schlagzeuger, hat er trotzdem den Punch von Mike Tyson und das Temperament von Franck Ribery. Und dann swingt er auch noch wie irgendwas.

Eine explosive Mischung. Eine Band, die wirklich Spaß am Spielen hat.