1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Abhilfe wenn das Mundstück wackelt

Artikel in 'Tipps, Tricks & Tests', hinzugefügt von matThiaS, 3.März.2008. Current view count: 1142.

Wer verschiedene Mundstücke auf seinem Saxophon ausprobiert kennt vielleicht das Problem: der Kork des S-Bogens ist durch ein Mundstück mit engerem Durchmesser zusammengedrückt worden geworden, das Mundstück, das man danach spielen will hält nicht mehr richtig. Viele Saxophonisten behelfen sich mit einem Stück Papier, das sie um den Kork wickeln.

Eine viel bessere Lösung, die sich sogar als dauerhaft erweist, lässt sich mit 'Leukosilk' erreichen, das man in der Apotheke kaufen kann oder vielleicht eh schon im Hause hat. Die Oberflächenstruktur von Leukosilk bietet genau den richtigen Widerstand, damit das Mundstück gut hält, sich aber auch leicht verschieben lässt. Wenn das Mundstück nach dem Spielen abgenommen wird kann die Feuchtigkeit nach außen entweichen, so dass der Kork schnell trocknet. Sollte man doch wieder auf ein Mundstück mit einem engeren Durchmesser wechseln lässt sich das Leukosilk leicht und frei von Rückständen entfernen.

Zum Befestigen geht man folgendermaßen vor: auf den trockenen Kork klebt man möglichst straff mehrere Streifen Leukosilk waagerecht zum Verlauf des S-Bogens.
Am besten klebt man die Streifen auf Stoß. Eine Schicht sollte in den meisten Fällen ausreichen. Beim ersten Befestigen des Mundstückes vorsichtig vorgehen, sollte es beim Aufschieben einen Widerstand geben kann man das Leukosilk fetten.

Bei mir hält der erste Versuch schon fast drei Monate.