1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Band in a Box 2009.5

Artikel in 'Tipps, Tricks & Tests', hinzugefügt von Claus, 19.Januar.2010. Current view count: 3119.

Die verschiedenen Pakete

Band-in-a-Box kann in verschiedenen Programversionen erworben werden. Neben der Grundversion („Pro“ für $129 in den Staaten) gibt es noch MegaPak, UltraPak, UltraPlusPak, EverythingPak oder einer auf einer 1,5 Terabyte Festplatte vorinstallierte Audiophile-Edition für immerhin $ 669 . Wichtig ist, dass das Grundprogramm in allen Fällen identisch ist und sich die einzelnen Pakete allein durch die Anzahl der Style-Disks, der RealTracks und RealDrums unterscheiden. Dies ist ein grundlegender Unterschied zu anderen Programmen wie z.B. Sibelius, bei denen es kostengünstigere Programmvarianten mit tatsächlich eingeschränktem Funktionsumfang gibt.

Bei Band-in-a-Box ist es hingegen möglich, mit der Grundversion „klein“ anzufangen und später gezielt einzelne Styles oder Realtracks hinzuzukaufen.

Ich rate von einer Investition in die Superpakete (ultra und größer) ab, weil man doch relativ viel mitbezahlt, was man wahrscheinlich im Endeffekt nicht nutzen wird. Da PGMusic mittlerweile dazu übergegangen ist, quasi im Halbjahresabstand neue Programmversionen herauszubringen (diese haben dann die Endung x.5), kann man auch darauf hoffen, kostengünstig an die jeweils nicht mehr brandaktuelle Programmversion zu gelangen.



Installation und Hardware-Voraussetzungen

Die Installation läuft völlig problemlos. Band-in-a-Box installiert standardmäßig in den Ordner c:/bb. Wer lieber windowskonform eine Installation im Programmordner wünscht, muss dies also bei der Installation angeben.

Die Hardwareanforderungen sind vergleichsweise bescheiden. Ich zitiere einmal aus der FAQ-Liste:

„Band-in-a-Box runs on Windows 98/NT/ME/2000/XP/Vista, and requires a minimum of 256MB available RAM. Without RealDrums or RealTracks, you need a minimum of 300MB (for the Pro version), 500 MB (for the MegaPAK/SuperPAK versions), or 1 GB (for the UltraPAK version) of free space on your hard disk. More hard disk space is required for the RealTracks and RealDrums, about 100 MB for each RealDrums Set and 1 GB for each RealTracks Set. A MIDI sound source is required. This could be a sound card, a MIDI keyboard, MIDI sound module, or software synthesizer. We include a software synthesizer (Roland VSC-DXi) with Band-in-a-Box.”

Mit Windows 7 funktioniert jedenfalls die von mir getestete Version 2009.5 ebenfalls völlig problemlos. Aus der Beschreibung wird übrigens deutlich, dass die Sammelleidenschaft bei Realtracks ihren Preis hat: man sollte schon einige GB auf der Festplatte übrig haben. Wer Gefallen an den Realtracks findet, der sollte übrigens auch nicht auf einen Pentium III vertrauen. Die Aufbereitung und Nutzung der platzintensiven Dateien fordert schon ein wenig Rechenpower. Der neueste Intel iCore muss es aber auf keinen Fall sein.