1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Klarinetten und Saxophone: Praxistipps für Band und Orchester

Artikel in 'Buchbesprechungen', hinzugefügt von Claus, 14.September.2013. Current view count: 715.

Buchbesprechung:
Klarinetten und Saxophone:

Praxistipps für Band und Orchester,

von Peter Putz


Taschenbuch: 144 Seiten

ISBN-10: 1490371176

Preis: 14,95 Euro



Mit dem Taschenbuch „Klarinetten und Saxophone: Praxistipps für Band und Orchester“ hat unser geschätztes Forumsmitglied Florentin (Peter Putz) Anfang Juli 2013 nach den „Rhythmischen Grundmustern“ bereits sein zweites Werk veröffentlicht. Nach dem hochgelobten Erstlingswerk war ich natürlich auf die neue Veröffentlichung gespannt. Damit man weiß, worum es geht und wer mit dem Werk angesprochen werden soll, sei hier zunächst wieder der Klappentext zitiert:

„Welches Orchester passt zu mir? Wie kann ich mein Üben zu Hause besser organisieren? Worauf muss ich beim Kauf eines Sopransaxophons achten? Ist eine Böhmklarinette wirklich einfacher zu lernen? Taugen diese neuen Kunststoffblättchen denn etwas? Wie kann ich meine Klarinette am besten mikrophonieren? Sind Vintage-Saxophone wirklich besser? Sollte meine Tochter mit einer Es-Klarinette anfangen? Brauche ich in der Big Band ein Metallmundstück? Kann ich mir Saxophon selbst beibringen, wenn ich schon lang Klarinette spiele? Ist Intonation dasselbe wie Stimmung? Ist Baritonsaxophon nicht langweilig? Was kann ich gegen Lampenfieber beim Auftritt tun?

Diese und viele andere praktische Fragen von Klarinettisten und Saxophonisten zu den Themenbereichen Instrumente, Ensembles (volkstümliches oder sinfonisches Blasorchester, Big Band, klassische Kammermusik, Saxophonquartett), Üben, Proben und Auftritt / Konzert werden hier kompakt zusammengestellt und beantwortet.

In mehr als 120 Praxistipps (von Alternativgriffen und Aufnahmegeräten über Einspielen und Entspannungstechniken, Setup und Selbstwahrnehmung bis zu Wasserblasen verhindern und Zweitinstrument) findet der engagierte Amateur hier eine Fülle von detaillierten Informationen und Ratschlägen, um den musikalischen Alltag leichter, interessanter und erfolgreicher zu gestalten.“

Okay, das klang interessant. Netterweise hat mir Peter ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, das ich (entgegen dem Hinweis im Vorwort, dass man dieses Buch keineswegs vom Anfang bis zum Ende lesen muss, sondern sich die Themen heraussuchen kann, die einen besonders interessieren) einmal komplett gelesen habe.

Das Werk ist – wie man es nach den „Rhythmischen Grundmustern“ nicht anders erwarten durfte – sehr strukturiert. Nach einer Einleitung, in der noch einmal deutlich gemacht wird, dass Zielgruppe engagierte Amateure sind und an welchen Grundgedanken (Praxisorientierung!) sich Inhalt und Aufbau ausrichten, folgen Kapitel über das Instrument (getrennt nach Klarinette und Saxophon), über die verschiedenen Orchester, über das Üben, über das Proben sowie über den Auftritt. Abgerundet wird das Ganze durch eine Sammlung mit weiterführenden Infos, bei denen – vielen Dank! - auch das Saxophonforum nicht fehlt.

Man könnte jetzt auf jeden einzelnen Abschnitt eingehen und sich mit den dort gegebenen Tipps auseinandersetzen. Dies tue ich nicht. Es genügt, festzuhalten, dass die 144 Seiten des im DIN A5 gehaltenen Taschenbuchs wirklich bis zum Rand gespickt sind mit wertvollen praktischen Hinweisen, in denen sich zweifelsohne die persönlichen Erfahrungen des Autors, wahrscheinlich aber auch die Verarbeitung von Diskussionen wieder findet, wie sie z.B. im Saxophonforum stattfinden. Ohne viel Geschwafel werden die wichtigsten Empfehlungen in grau hinterlegten Kästen mit der Überschrift „Praxistipp“ zusammengefasst, und wenn es in der Beschreibung heißt, es seien „mehr als 120“, dann ist das in Wirklichkeit sehr tief gestapelt, da sich hinter jedem Praxistipp zahlreiche Spiegelstriche verstecken, die das jeweilige Thema von allen Seiten beleuchten.

Das Werk verzichtet – wohl ganz bewusst – darauf, sich auf Musiker eines bestimmten Erfahrungslevels zu konzentrieren. Gerade das einleitende Kapitel über Instrumente richtet sich erkennbar in erster Linie an Anfänger und soll die Kaufentscheidung unterstützen. In den Kapiteln über das Proben und den Auftritt finden aber auch erfahrene Bandmitglieder mit Sicherheit den ein oder anderen hilfreichen Hinweis.

Diese Konzeption ist Stärke und Schwäche zugleich. Jeder, der schon ein bisschen länger dabei ist, wird Praxistipps finden, von denen er/sie denkt: das kannte ich schon! Umgekehrt ist aber für jeden auch noch etwas Neues dabei.

Nach meiner Überzeugung wird man die meisten Hinweise (sofern sie sich nicht auf Klarinetten beziehen) bei intensiver Suche irgendwo auch auf saxophonforum.de finden. Aber „irgendwo“ ist der entscheidende Unterschied. Ich kenne kein vergleichbares Werk, indem so viel praktisches Wissen und rasch umsetzbare praktische Hinweise so konzentriert und schnell auffindbar zusammengefasst wären. Dass nicht jeder Hinweis für jeden Leser den gleichen Neuigkeitswert bietet, ist meines Erachtens bei einem Preis von knapp 15 € wunderbar zu verschmerzen.

Fazit: auf jeden Fall eine lohnende Investition!

Peter Putz: Klarinetten und Saxophone: Praxistipps für Band und Orchester upload_2015-2-7_8-36-10.png