1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Saxhornets Anfängerguide

Artikel in 'Guides', hinzugefügt von saxhornet, 11.Februar.2013. Current view count: 9574.

By Florian Heidtmann (saxhornet) / Lektor:Brille

Wichtige Kaufinfos für Anfänger

und
warum man als Anfänger nicht dauernd das Saxophon, das Mundstück und Blätter (Modell und Stärke) wechseln sollte
und
warum es sinnvoll sein kann sich einen guten Lehrer zu suchen:

Warnung (Bitte unbedingt lesen):
1. Dieser Artikel mit einigen nützlichen Tipps bezieht sich auf den obigen Titel.
2. Er beschäftigt sich nicht damit, wie man anfängt Saxophon zu spielen.
3. Wirklich blutige Anfänger könnten mit der einen oder anderen Information eventuell überfordert sein und sollten sich
4. bei Fragen an den Autor, das Forum, ihren Lehrer oder einen Saxophonisten ihres Vertrauens wenden.

Intro

Viele Anfänger sind sich nicht sicher, was das "richtige" Material für sie ist. Deshalb stellen sie sich typischerweise immer wieder folgende Fragen:
• Welches Saxophon (Marke und Modell) ist das beste für mich?
• Welches Mundstück soll ich nehmen?
• Welche Blätter muss ich benutzen?

Zu diesen Fragen gibt es keine einfachen Antworten! Und schon gar keine, die allgemeingültig wären!
Vieles hängt vom einzelnen Spieler ab,
1. von seinen körperlichen Voraussetzungen,
2. von seiner musikalischen Vorbildung oder auch
3. von persönlichen Vorlieben.

Gerade am relativen Anfang, wenn der Spieler noch gegen bestimmte Limitierungen ankämpft (z.B. Sound, Ansprache), wird häufig immer wieder gerne etwas Neues ausprobiert. Dies ist an sich auch gar nicht schlimm, kann aber dazu führen, dass vorhandene Probleme eventuell so gar nicht gelöst werden können und auch unnötigerweise viel Geld ausgegeben wird.

Beispiel hierzu ist der Blindkauf von Saxophon oder Mundstück. Dies erfolgt häufig unvorbereitet, ohne es vorher auszuprobieren oder beurteilen zu können, ob es denn wirklich das "Richtige" für den Spieler ist.

Gründe:
1. Manchmal geschieht dies, weil sie sich mit ihrem Equipment, das sie bereits besitzen, nicht wohl fühlen.
2. In anderen Fällen hoffen die Spieler dadurch Probleme zu lösen (die aber eventuell gar nichts mit dem Equipment zu tun haben müssen).
3. In manch anderen Fällen glauben sie, anderes Equipment müsste doch einfach (noch) besser funktionieren, speziell wenn es auch Person xy benutzt und bei dieser gut klingt.

Zu gerne wird dabei aber vergessen:
• Kein Equipment kann das Üben des Instrumentes ersetzen!
• Gerade "Sound" und Ausdruckvermögen müssen sich häufig erst entwickeln, dies benötigt einfach Zeit und passiert nicht von heute auf morgen!

Gerade Autodidakten neigen gerne mal dazu, am Anfang mehrfach an ihrem Set-up etwas zu ändern. Wenn eine Vertrauensperson fehlt, die wirklich feststellen kann, ob Probleme am Instrument liegen oder vom Spieler selbst verursacht werden, sollte man aber mit vorschnellen Käufen vorsichtig sein. Häufiger wäre es besser, erst einmal die Grundlagen mit einem erfahrenen Lehrer oder auch einem erfahrenen Spieler festzuklopfen. Bei sinnvoller Wahl und guter Beratung durch einen guten Lehrer oder erfahrenen Saxophonisten entfällt meist auch die Notwendigkeit herumzuprobieren und in den ersten Jahren (meist mehrfach) das Sax, Mundstück oder die Blattsorte zu wechseln. Allerdings gibt es natürlich auch Fälle, wo ein Wechsel durchaus sinnvoll sein kann, gerade wenn man als blutiger Anfänger ohne Hilfestellung einfach irgendein Horn gekauft hat, dabei nur auf den Preis geschaut hat und sich das Equipment später als suboptimal rausstellt. Allerdings wird ein Anfänger, wie schon erwähnt, in den meisten Fällen noch nicht wirklich selbst ohne entsprechende Hilfe beurteilen können, wie gut das Equipment für ihn geeignet ist. Schnell ist dann das Risiko eines weiteren Fehlkaufs wieder vorhanden. Mit Hilfestellung und entsprechender Erfahrung kann man aber z.B. auch gebraucht ein preisgünstiges gutes Instrument erwerben, welches zuverlässig ist und den Spaß am Instrument nicht gleich ausbremst.

Wurde Equipment mit Hilfestellung durch einen Fachmann (nicht: einen Verkäufer) ausgewählt, liegen die Probleme dann nur selten wirklich beim Equipment. Wobei es nicht unerwähnt bleiben sollte, dass gelegentlich bei einigen Anfängern durch Ihre sich verbessernden Fähigkeiten im Bereich Ansatz und Atmung mitunter auch am Anfang die Blattstärke und, allerdings seltener, auch schon mal die Größe der Mundstücköffnung noch mal angepasst werden muss.

Es gibt typische Probleme, die am Anfang des Saxophonspielens auftreten und viel Frust verursachen können! Vor allem, wenn man sich erstmal etwas falsch "drauf geschaffen" hat und Fehler automatisiert wurden, ist es häufig nicht leicht und manches Mal mitunter sehr frustrierend für einen Spieler, negative Angewohnheiten wieder loszuwerden.

Um diese Probleme zu minimieren, soll hier ein kleiner Überblick darüber gegeben werden, warum das Wechseln nicht immer sinnvoll ist, aber warum ein Lehrer oder die Hilfestellung eines erfahrenen Spielers vor Ort sehr hilfreich sein kann und es manchmal sinnvoller ist, erst mal ausreichend zu üben und Erfahrung zu sammeln.

Inhaltsverzeichnis

1. Warum Anfängern immer wieder empfohlen wird, einen Lehrer zu nehmen
2. Am Anfang erstmal bei einem Sax bleiben
3. Wichtige Kriterien für den Kauf
4. Mundstückwechsel
5. Wechsel der Blätter
6. Eignung
7. Talent
8. Übedisziplin
9. Schlussbemerkungen

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .