1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Thorsten Skringer - Das große Buch für Saxophone

Artikel in 'Schulen & Etüden', hinzugefügt von annette2412, 14.Juni.2016. Current view count: 768.

Bildschirmfoto 2016-06-14 um 12.56.29.png

Saxophonschule mit 2CDs für Anfänger und Wiedereinsteiger - Theorie - Praxis & Profi-Playbacks [Ringbuchbindung im Hardcover]

In dieser Saxophonschule gibt Skringer jetzt sein umfangreiches Wissen als Instrumentalist und Musiker weiter. In ungekünstelter Sprache berichtet der Profi aus seinem Musikeralltag: Der Leser erfährt alles Wissenswerte über das Saxophon; vom richtigen Ansatz für das moderne Saxophonspiel über praxisorientierte Übungen bis hin zu attraktiven Spielstücken aus den Genres Blues, Jazz, Pop. Alle Übungen dieses Buchs sind außerdem als Film bei youtube abrufbar besonders für Anfänger eine große Hilfe.

Diese umfassende Herangehensweise macht „Das große Buch für Saxophon“ gleichermaßen für Anfänger und Wiedereinsteiger sowie für den Musikunterricht zur inspirierenden Lektüre.Durch die übersichtliche Gliederung und den an der musikalischen Praxis orientierten Aufbau des Buches erhält der Schüler motivierende Erfolgserlebnisse. Die für manch einen Musiker abschreckende Musiktheorie kommt dabei nicht zu kurz. Doch Skringer überfordert seine Leser nicht, er führt sie anschaulich Schritt für Schritt an die Theorie heran.Spiel-Spaß kommt mit den beiden aufwendig produzierten Begleit-CDs auf. Die Profi-Playbacks im praktischen MP3-Format sind in einer Bb- und in einer Eb-Version enthalten, dadurch ist „Das große Buch für Saxophon“ für jedes Saxophon geeignet.

Thorsten Skringer macht seit frühester Kindheit Musik. Er studierte an der „New Jazz School“ in München und war Mitglied der Band Soulkitchen. Neben Projekten und Touren mit Bands wie Jazzmachine, der fünfte Mann und den Weather Girls arbeitete er als Studiomusiker, u.a. für Karl Frierson, DeePhazz, Klaudia Korrek, Mic Donet, die Earforce Bigband und Wavemusic.