1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ventzke, Raumberger, Hilkenbach: Die Saxophone

Artikel in 'Buchbesprechungen', hinzugefügt von Schorsch, 11.Februar.2008. Current view count: 667.

Autor: Karl Ventzke, Claus Raumberger, Dietrich Hilkenbach
Titel: Die Saxophone
Verlag: Erwin Blochinsky, Franflurt/Main
Datum: 1994 (aktuelle Auflage: 2001)
Sprache: Deutsch
Preis: 71€
ISBN: 3923639457
Bemerkungen: Die Abbildung zeigt noch die dritte Auflage







Ventzke, Raumberger und Hilkenbach beschreiben in „Die Saxophone“ zahlreiche Aspekte des Aufbaus und der Funktionsweise des Saxophons, die Geschichte seines Erfinders und geben Ratschläge zur Auswahl von Instrument und Mundstück.

Die ersten beiden Kapitel bestehen aus dem Vorwort, in dem die Gründe für die Entstehung des Buches dargelegt werden, sowie einer ausführlichen Bibliographie.
Das dritte Kapitel beschäftigt sich ausführlich mit dem Aufbau des Instruments. Die einzelnen Bauteile und Eigenschaften des Mundstücks, des Blatts wie auch des Saxophons selbst werden im Detail beschrieben. In diesem Zusammenhang gehen die Autoren auch auf Instrumente mit speziellen Klappenkonstruktionen ein, die das Spielen erleichtern sollten, sich zum großen Teil allerdings nicht durchsetzen konnten. Weiterhin geben sie eine Übersicht über die Mundstücke verschiedener Hersteller und deren Besonderheiten und Eigenschaften.
Die nächsten Kapitel beschäftigen sich mit der Geschichte des Instruments und seines Erfinders. In kurzen Worten werden die wichtigsten Punkte seines Lebens beleuchtet. Die Autoren schildern nachvollziehbar, wie es überhaupt dazu kam, dass Adolphe Sax das Saxophon baute und beschreiben die wichtigsten Begebenheiten seiner jungen Geschichte bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Anschließend zeigen sie die Unterschiede zwischen alten und modernen Instrumenten auf. Diese Schilderung gipfelt in einem Vergleich eines von Adolphe Sax gebauten Saxophons und einem heutigen Exemplar, in dem auf die Eigenschaften und Besonderheiten der beiden Kontrahenten eingegangen wird. Der nächste Abschnitt ist Instrumenten gewidmet, die fälschlicher Weise für Vorläufer des Saxophons gehalten wurden. Im vorletzten Kapitel wird die Geschichte einiger Hersteller erzählt und eine Übersicht über heute noch bzw. nicht mehr existierende Firmen und deren Modelle gegeben. Den Abschluss bildet die Geschichte des Saxophons in Deutschland.

Das Buch, das mittlerweile in der vierten Auflage erschienen ist, ist eine der Referenzen auf diesem Gebiet. Zwar gibt für einige Teilbereiche ausführlichere Literatur, doch kein anderes Werk ist so verständlich geschrieben und zeigt eine ähnlich interessante Zusammenstellung der Themen.

Karl Ventzke, Claus Raumberger, Dietrich Hilkenbach: Die Saxophone [​IMG]