1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Achtel Lauf gebunden mit B/As und Des

Dieses Thema im Forum "Saxophon spielen" wurde erstellt von bebob99, 4.Dezember.2017.

  1. bebob99

    bebob99 Ist fast schon zuhause hier

    Meinst Du? Als ich zum bronzenen Leistungsabzeichen (erste Musikschul Prüfung) angetreten bin, hat mein Prüfer ausdrücklich verlangt, dass ich nicht "alles mit Seiten B" spiele. Offenbar ist das unter seinen Kandidaten ein verbreitetes "Übel".

    Mir liegt Front-B meist recht gut, schon weil man es bei B-Tonarten praktisch im Dauergebrauch hat, mit ganz wenigen Ausnahmen. Es kommt aber drauf an wie es liegt. Manchmal ist das Seiten-B günstiger, ab und zu das Lange-B mit dem F oder E in der rechten Hand. Selten auch mal ein Seiten-C.

    Wenn ich am Üben bin probiere ich oft mehrere Varianten aus, welche bei mir flüssiger läuft wenn es schneller wird.
     
  2. flar

    flar Guest

    Moin, moin bebob99

    Ich habe gestern mal ein bißchen probiert das Notenbeispiel aus Beitrag #1 zu spielen.

    Am besten bin ich folgendermaßen durch gekommen.
    Tief Db immer gedrückt. das C (2. Takt punktierte Halbnote) mit Front Bb und C Seitenklappe, Db = Front Bb/ C Seitenklappe gedrückt lassen, C = Front Bb mit C Seitenklappe,
    Bb = Front Bb, Ab = G / tief Db, der Rest des Laufes erklär sich von selbst. Auf dem punktierten Gb bin von der tief Db auf Ab Klappe umgestiegen.

    Das gleiche allerdings mit "normal" C ging auch, allerdings klingt die Bindung zwischen C und Bb nicht ganz so flüssig, es könnte auch sein das das Bb ein kleines bißchen zuspät kam.
    Um das bei dem Tempo genau zu sagen hätte ich es aufnehmen müssen.
    Mit den beiden Varianten bin ich bis Tempo 158 gekommen, 162 ging immer in die Hose! :(
    Spielt ihr das echt in 190, oder ist das eher das Ziel?

    Mit Wechsel zwischen Ab und Db war bei 140 Schluß mit lustig und mit Seiten Bb bereits bei 125.
    Das liegt allerdings bestimmt daran das ich diese Griffmöglichkeit mit dem Seiten Bb eigentlich nicht übe.
    Das der Ab / Db Wechsel nicht schneller ging stimmt mich allerdings nachdenklich. Mein Champion Tenor hat keine Koppelung, das übe ich eigentlich regelmäßig, aber eben nicht auf dem Alt was diesen "Luxus" bietet. :-?

    Die beiden Möglichkeiten bei denen ich bis 160 im Tempo gekommen bin nutze ich in anderen Zusammenhängen (und langsamer!) häufiger. Bei einfach nur ausprobieren wird wohl jeder mit seiner gewohnten Griffweise am weitesten kommen, darum soll das auch keine Empfehlung sein sondern nur Möglichkeiten aufzeigen!

    Das ist auf jeden Fall eine echte Aufgabe, hat Spaß gemacht, gut das ich das nicht auf 190 quälen muß! :)

    Viele Grüße Ralf
     
  3. flar

    flar Guest

    Den Fehler konnte ich leider nicht mehr korrigieren es soll natürlich heißen " Front Bb weg/ C Seitenklappe gedrückt lassen"!!!
     
  4. OnkelSax

    OnkelSax Ist fast schon zuhause hier

    Bebob99: Ich mag F. v. Suppe'. Aber diese deine Stelle in "Leichte Kavallerie" ist ja aufgrund des eher gemäßigten Tempos noch erträglich und m. M. n. gut spielbar. Wir haben mal beim wkw-orchester "Dichter und Bauer" aufgeführt...nachfolgend ein Auszug im Allegro (ca. 140) aus der AltoSax 1 - Stimme:

    upload_2017-12-6_13-36-29.png
     

    Anhänge:

    bebob99 gefällt das.
  5. saxology

    saxology Ist fast schon zuhause hier

    Aber du lässt schon den kleinen Finger während der 32stel liegen? Dem Front-b'' ist es egal, ob auch noch die gis-Klappe geöffnet ist.
     
  6. bebob99

    bebob99 Ist fast schon zuhause hier

    Dem Front B schon, aber dem G nicht. Das ist ja die As (Gis)-G-As Kombination. Da muss ich schon loslassen. Dort klebts. Kleinen Finger fest auf der Gis Klappe, drei (lange) Achtel durch und dann schnell G-Gis.
    Mit 190 sind wir noch gut dran. Ziel wäre 220-240. Im "Tempo di valse" haben wir die punktierte Halbe auf 80. Also 80 Dreivierteltakte pro Minute.

    Das ist die Stelle, lässt sich nur auf ganze Sekunden timen.


    Mit jedem Konzert habe ich mehr Hochachtung vor den Berufsmusikern, die so etwas routinemäßig und teilweise vom Blatt spielen. Manche von uns üben da Monate dran.

    Das ist einer der Gründe, warum ich mich bestimmt nicht um die Position des 1. Alt-Saxes bewerben werde. Das sollen Leute spielen, die das wirklich können. Meine Hochachtung an jeden der das spielen kann.
     
    flar gefällt das.
  7. ppue

    ppue Experte

    Das haben die Profis auch getan, wenn nicht noch einen Monat mehr.
     
    Amopehe, last, bluefrog und 2 anderen gefällt das.
  8. Werner

    Werner Ist fast schon zuhause hier

    hab jetzt nicht alles gelesen, insofern wiederhole ich ev.
    Ich sehe drei Möglichkeiten:

    Entweder das, oder
    2. wie eben, aber das Ab auf der 4und (das erste grüne) schon mit der C#-Klappe (und das vorherige Ab noch mit der G#-Klappe), oder
    3. die C#-Klappe vorbereitend, zB am Anfang des Taktes drücken und liegenlassen. Das ist für meine Finger am einfachsten.




    http://swing-jazz-berlin.de/sorano-solo/