1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

all about that bass....eigenes unterforum :-)

Dieses Thema im Forum "Bass" wurde erstellt von annette2412, 30.Mai.2016.

  1. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Ja, ja, ja.....

    alle haben sich heut zur Probe auf unseren Bassisten (@Bereckis ) gefreut....:rolleyes:

    Da wird der ohne Vorankündigung krank....o_O....DAS IST VERBOTEN!

    Und ich hab' extra Wiener Schnitzel gemacht....:(

    Das Rezept kommt dennoch....

    Gute Besserung lieber Michael...:rolleyes:....nächsten Montag bist Du hoffentlich wieder fit....;)

    CzG

    Dreas
     
    Bereckis gefällt das.
  2. HanZZ

    HanZZ Ist fast schon zuhause hier

    also doch nicht für Bassisten?
     
    stefalt und bluefrog gefällt das.
  3. Bereckis

    Bereckis Ist fast schon zuhause hier

    Und dann gibt es wieder nur Pasta... Seufz... :(;)
     
    Nummer_13 gefällt das.
  4. gaga

    gaga Ist fast schon zuhause hier

    Wie baut man sich einen Bassisten?
    Man nimmt ein bisschen Stroh, Bier und Scheiße, aber nicht zuviel Scheiße nehmen, sonst wird's ein Gitarrist.

    Gaga - Dynacord Bass King-Besitzer -Vollvintage, das Teil :)
     
  5. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Ja, aber als ich ihm sagte, ich hab' ihn daher nicht für' s Dinner vorgesehen ist er zurück gerudert...;)..und hat es sich schmecken lassen.

    Berindruckend was Michael schon in so kurzer Zeit auf dem Bass so macht...klasse Ergänzung für PISA!

    CzG

    Dreas
     
    annette2412 gefällt das.
  6. annette2412

    annette2412 Moderatorin

    :cool: glückwunsch @Bereckis

    bei uns in der band bin ich jetzt zur festen bassistin "aufgestiegen" (jedenfalls erstmal bis zu unserem schülerkonzert im november)
    sax spiele und übe ich natürlich weiterhin unverändert mit 1 x unterricht in der woche (soll auch mein hauptinstrument bleiben) .....jetzt kommt "nur noch" 1 x die woche bass unterricht dazu.
    da werde ich u.a. auf einhaltung der notenwerte "gedrillt" - das hab' ich ja bis jetzt eher etwas lockerer gesehen :rolleyes:

    bass spielen finde ich generell etwas einfacher als saxophon, da das griffbrett so wunderbar strukturiert aufgebaut ist und die griffmuster übertragbar sind.
    wenn man z.b. die pattern einer bluestonleiter kann, kann man sie auf alle anderen abbilden. das erfolgserlebnis ist sehr hoch. und wenn man dann noch weiß, welche noten man da spielt hat man's (fast) geschafft.

    ich habe gestern das erste mal einen "richtigen" e-bass (ich glaube den gleichen wie michaels) gespielt - das ist schon wieder was anderes als mein kleiner u-bass.
    ach, musik machen macht einfach riesen spaß.....

    liebe grüße
    annette
     
    Zuletzt bearbeitet: 7.Juni.2016
    Bereckis und Dreas gefällt das.
  7. JazzPlayer

    JazzPlayer Ist fast schon zuhause hier

    Gibt's hier eigentlich jemanden der auch gezielt Pastorius-Zeugs übt?
     
  8. annette2412

    annette2412 Moderatorin

    also ich noch nicht....:D

    walking bass in wahrsten sinne des wortes

    liebe grüße
    annette
     
  9. JazzPlayer

    JazzPlayer Ist fast schon zuhause hier

    Ich dachte eigentlich eher an Solo-Stücke wie Teen Town oder Portrait of Tracy.

    Btw. The Chicken ist von Pee Wee Ellis, nicht von Pastorius.
     
  10. peterwespi

    peterwespi Ist fast schon zuhause hier

    Mal spielen sie Bass, mal spielen sie besser... :)
     
    stefalt, Bereckis, annette2412 und 2 anderen gefällt das.
  11. annette2412

    annette2412 Moderatorin

    ich hab's das video nicht auf eigene stücke bezogen ... ehrlich gesagt, weiß ich aber auch nicht, was er alles geschrieben hat.
    ich find ihn in "the chicken" einfach total lässig, wie er über die bühne wandert

    liebe grüße
    annette
     
  12. JazzPlayer

    JazzPlayer Ist fast schon zuhause hier

    Ja, das Video stammt noch aus seinen besseren Zeiten, bevor er sich mit Alk und Drogen total kaputt gemacht hat.
     
  13. saxolina

    saxolina Ist fast schon zuhause hier

    Es heißt "bässer" ;-)
     
  14. JES

    JES Ist fast schon zuhause hier

    Was macht das Thema "E-Bass" in einem SAXOPHONFORUM?
    Wenn hier von Bass geredet wird, dann doch von Heavy Metal von CONN oder Buffet Crampon etc., alos mit Klappen und nicht mit Saiten.
    Leute, Leute....

    JEs
     
    Sandsax und Wuffy gefällt das.
  15. mato

    mato Ist fast schon zuhause hier

    Weil es kein eigenes Bassforum gibt, denn die meisten Bassisten können ja nicht lesen und schreiben. Und die, die es können (weil es bei denen nur ein Nebeninstrument ist) wollen sich ja auch mal austauschen. :)
     
    Bernd, annette2412 und Dreas gefällt das.
  16. JazzPlayer

    JazzPlayer Ist fast schon zuhause hier

    Wenn ich aus meiner Warte, die "Hauptinstrument Klavier" heißt, mal in die Niederungen der Bläser schaue, erblicke ich da teilweise auch sehr viel Ignoranz. Also mal immer schön brav auf dem Teppich bleiben ;)
     
  17. derhagi

    derhagi Kann einfach nicht wegbleiben

    Hallo zusammen,

    da bin ich doch überrascht, dass es einige Saxophonisten/innen gibt, die auch dem Bass zugetan sind :)

    Ich würde mich grundsätzlich dazuzählen und habe mir als Beatles Fan auch vor einiger Zeit einen schönen Höfner 500/1 aus der Contemporary Serie zugelegt. Optisch ein wunderschönes Instrument und wohl soundtechnisch mit den richten Saiten auch klar dem Beatleslager zuzuordnen.

    Leider aber kann ich es praktisch nicht beurteilen, weil mir das Instrument bisher nur als Deko dient :-(

    Angefixt durch dieses Thema hier, würde ich es aber gerne mal in die Hand nehmen und mich versuchen ...

    Kann mir jemand einen Tipp geben für einen guten Einstieg? Gibt es sowas wie DIE Bass-Schule, die man haben sollte?

    Beste Grüße
    Bernd
     
  18. annette2412

    annette2412 Moderatorin

    hi @derhagi

    ich bin ja vor drei wochen mehr oder weniger zufällig zum bass gekommen.
    ich hab das ding in den verstärker eingestöpselt und ausprobiert.
    dazu habe ich mir eine grifftabelle aus dem netz rausgesucht, ein wenig rumgeklimpert und dann "alle meine entchen" in C gespielt.
    als quinten/quarten zirkel fan hatte ich andauernd "aha-erlebnisse". das griffbrett ist so schön logisch aufgebaut.:smile2:

    dann hab ich mir eine bass-line, die ich spielen wollte (bei mir war es cantaloupe island) rausgesucht und die noten auf dem griffbrett gesucht - der bass schlüssel war für mich nochmal eine herausforderung für sich alleine.
    und das hab ich dann einen ganzen tag geübt - später zu einem playalong, wo man die bass line gut hören kann.

    ich habe mir aber sofort einen lehrer gesucht, um mir keine falschen sachen wie( fingerhaltung etc.) anzugewöhnen.

    du hast echt einen schönen bass. wenn ich meine bass ukulele irgendwann mal upgrade, könnt mich ein hollowbody bass auch sehr interessieren.
    aber jetzt muss ich erstmal weiterüben.....:cool:

    liebe grüße
    annette
     
  19. derhagi

    derhagi Kann einfach nicht wegbleiben

    Hi Annette,

    du hast eine Bass Uke ... das ist ja cool :thumbsup:

    Ja, ich finde den Höfner auch klasse, und schön leicht ist er. Wirklich zu schade um nur zur Deko zu dienen. Ich werde deine Tipps mal aufgreifen und auch einfach erst mal
    mehrere Stunden rumspielen. So wird mir das Instrument vertrauter und dann schaue ich mal ob ich weiterführende Infos im Netz bekommen.

    Einen Lehrer möchte ich mir allerdings nicht suchen. Mit Sicherheit wäre das besser, aber ich kann so`n bisschen auf der Gitarre, von daher sind zumindest ein paar Grundlagen vorhanden. Und zeitlich würde ich das wohl auch nicht hinbekommen neben meinem Saxophon. Ich lass es mal langsam angehen :whistling:

    Liebe Grüße
    Bernd
     
  20. Jogi

    Jogi Ist fast schon zuhause hier

    So sieht's aus! Am Anfang vielleicht die wichtigste Erkenntnis!
    Dann als Audiodidakt viel (raus)hören und nachspielen.
    Grooves erkennen und merken...
    Eigendlich ist es ja bei den Grooves nicht viel anders, als bei Tuba und Baritonsax - Am Anfang reicht der Grundton. ;)

    Jaco Pastorius, der hier auch schon erwähnt wurde, ist in meinen Ohren nicht nur "einfach" Bass spielen...
    Er hat die Ära "moderner Bass als eigenständiges Instrument" und nicht nur für den Groove virtuos eingeläutet.

    Über Bässe und Spieltechniken ließe sich mindestens genausoviel berichten, wie über Saxophone hier im Forum...
    Und das, obwohl MPC's, Reeds, entlacken der Instrumente und Serviceintervalle hierbei keine Rolle spielen. :D

    Vielleicht komm ich ja mal zu einem Berliner Treffen, dann können wir ein wenig Bassplaudern.

    Gruß, Jogi