1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Alles Meyer oder was? Klangvergleich (Alto)

Dieses Thema im Forum "Alto Special" wurde erstellt von henblower, 16.September.2016.

  1. henblower

    henblower Ist fast schon zuhause hier

    Mir lief ein Meyer Bros NY über den Weg, und da konnte ich nicht dran vorbei. Ich habe jetzt sehr lange nicht mehr Alto gespielt, und erst einmal nehme ich mir das selber übel. Der Ansatz vom Tenor, bei dem ich im Moment auch eine kleine Schaffenskrise erleben, muss sich halt umstellen und man kann als Amateur nicht mal eben so umsteigen. Deshalb wackelt die Intonation wie ein Lämmerschwanz.
    Egal, trotz der riesigen Intonationsunsicherheit wollte ich für mich mal alle Meyers im Vergleich hören, nackt und bloß, ohne jede Bearbeitung, und wollte euch hier auch teilhaben lassen. Am Start sind:

    Meyer NY U.S.A. Medium Chamber 5m
    Meyer NY U.S.A. Small Chamber 9s
    Meyer Bros NY Small Chamber 5m

    Hörnchen ist mein Inderbinen, Blatt ein d'Addario Jazz Select filed 2M, Ligatur eine alte von Meyer. Ich mach mal ein Rätsel draus und lege nicht offen, welches Mundstück sich hinter welchem Track verbirgt. Kopfhörer ist unbedingt empfehlenswert, da die Computer-Lautsprecher die Tiefmitten radikal abschneiden. Alle Tracks haben ca. 10 Sekunden Vorlauf.

    Meyer Eins



    Meyer Zwei



    Meyer Drei




    Tune ist Sting's "We Work the Black Seam"; rubato und ohne Metronom eingespielt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.September.2016
  2. Bloozer

    Bloozer Ist fast schon zuhause hier

    Meyer 1 -> Meyer NY U.S.A. Small Chamber 9s
    Meyer 2 -> Meyer NY U.S.A. Medium Chamber 5m
    Meyer 3 -> Meyer Bros NY Small Chamber 5m
     
  3. ppue

    ppue Experte

    Was ist denn ein 9s?
     
  4. henblower

    henblower Ist fast schon zuhause hier

    Sorry, Schreibfehler. Das ist natürlich ein Small Chamber 9m Mundstück. Die "9" und das "m" stehen in der Raute auf dem Tisch.
     
  5. ppue

    ppue Experte

    Dann tippe ich mal:

    Meyer 1 -> Meyer NY U.S.A. Medium Chamber 5M
    Meyer 2 -> Meyer Bros NY Small Chamber 5M
    Meyer 3 -> Meyer NY U.S.A. Small Chamber 9M
     
  6. henblower

    henblower Ist fast schon zuhause hier

    Ich sach getz ma noch nix, weil vielleicht noch jemand raten möchte. Morgen gibt's die Auflösung.
     
  7. tomaso

    tomaso Ist fast schon zuhause hier

    Bin ich ganz bei @ppue
     
  8. henblower

    henblower Ist fast schon zuhause hier

    Bin schon einen Schritt weiter: es war eine Schnappsidee, nach einer langen Zeit der "Alto-Abstinenz" so einen Vergleichstest einzuspielen in einer Folge. Bei #1 war mein ungewohnter Ansatz noch erträglich, bei #3 war er einfach hinüber. Deshalb ist der Vergleichstest eher marginal aussagekräftig. Ich löse auf und ziehe meine mageren Schlüsse:

    #1 ist das NY USA Small Chamber 9m: die kleine Kammer verschafft dem Klang mehr Präsenz, die größere Öffnung mehr Druck

    #2 ist das NY USA Medium Chamber 5m: die größere Kammer macht den Klang runder und weicher, die kleinere Öffnung macht ihn etwas "ruhiger fließend"

    #3 ist das Bros NY, eine Mischung aus den beiden anderen Stücken, dabei erstaunlich präsent und druckvoll

    Wie gesagt, ich muss das Alto regelmäßig spielen, um überhaupt an den Punkt zu gelangen, eine verlässliche Vergleich anzustellen.
    Trotzdem danke für euer Mithören und MItdenken.
     
  9. Bloozer

    Bloozer Ist fast schon zuhause hier

    na immerhin hab ich alles richtig geraten bzw natürlich rausgehört. :p

    aber im Ernst was bringen solche Tests überhaupt? :)
     
    Wuffy gefällt das.
  10. henblower

    henblower Ist fast schon zuhause hier

    Spaß an der Freud, andere Höreindrücke, andere Erkenntnisse, Austausch, Kommunikation, Bewegung u.v.m.

    Diesmal ist die Erkenntnis allerdings die, dass ich jetzt erst einmal regelmäßiger Alto spiele ;-)
     
  11. henblower

    henblower Ist fast schon zuhause hier

    Kurzer Nachsatz: abgesehen von den Allgemeinplätzen oben habe ich sofort und unmittelbar von einem parallelen Thread in einem internationalen Forum profitiert. Tenor dort war, dass das Small Chamber 9m vielen am besten gefiel. Mir fiel auf, dass mit dem d'Addario 2M das 9m "zuhause" war, aber die beiden 5m leicht überbliesen. Eben habe ich ein Rico Jazz Select 3M auf das Bros 5m geschnallt und bin auf Anhieb sehr viel sicherer in der Intonation, kann Töne besser formen, und darüber hinaus klingt das Bros 5m deutlich voller in dieser Kombination.
    Man muss nicht immer große Erkenntnisse erwarten: mir haben die Antworten schon was gebracht, und ich danke freundlichst.
     
    Ton Scott gefällt das.
  12. pth

    pth Ist fast schon zuhause hier

    "Schaffenskrise" beim Tenor...deshalb jetzt mehr Alto?
     
  13. henblower

    henblower Ist fast schon zuhause hier

    Falsch gedeutet. Was ich meine ist "....(auch) regelmäßiger Alto spiele(n sollte)."

    Das Tenor bleibt mein Leib- und Magenhorn. "Schaffenskrise" heißt eigentlich auch eher Orientierungskrise: weiter vor mich hin daddeln, oder doch qualifizierten Unterricht nehmen (und dabei erst eimal den richtigen Lehrer finden), endlich wieder ein Ensemble zum gemeinsamen Musizieren auftun? Fragen über Fragen....

    Aber das Alto wird jetzt regelmäßiger Bestandteil meines Dilettierens. Es klingt einfach toll und interessant und bietet wirklich andere Ausdrucksmöglichkeiten, da das Register und der Tonumfang mich an meine Lieblingsinstrumente der Barockmusik erinnert: Oboe, Oboe d'amore und Englischhorn.
     
  14. Paco_de_Lucia

    Paco_de_Lucia Ist fast schon zuhause hier

    Ciao, bin kein Altist, kann daher leider ned mitreden,
    aber subjektiv: Aufnahme 1 und 3 für mich quasi gleich - leichte Unterschiede im Timbre,
    aber bei beiden hört man in der 'bequemen Mittellage' schöne typische Alttöne, a la Cannonball,
    der Rest ist mal vermutlich Übung...
    Subjektiv würde ich schätzen, dass'd Dich beim letzten wohler fühlst.
    So ein Interbinen würd ich mir ja schon mal gern anschauen...klingt interessant.
    Aber wie gesagt, bin ja kein Altist.
    Dann viel Erfolg, klingt cool
     
    henblower gefällt das.
  15. b_nic

    b_nic Ist fast schon zuhause hier

    Vielleicht mal anders...subjektiv gefällt mir Aufnahme zwei am besten (schön harmonisch). Aber auch drei ist in Ordnung. Nummer gefällt mir nicht! Ist viel zu penetrant und scharf.....
     
    henblower gefällt das.
  16. saxbrain

    saxbrain Kann einfach nicht wegbleiben

    Mein subjektives statement: Das 9M klingt am meisten nach Tenor, man hört u. a. auch das es offener ist. Ich favorisiere das 5M mit der medium Kammer und glaube mit einem etwas schwereren Blatt und ein bisschen Gewöhnung macht es das Rennen. Beneidenswerte Ansammlung dieser großartigen Mundstücke!
     
    henblower gefällt das.
  17. henblower

    henblower Ist fast schon zuhause hier

    Ich bin auch kein Altist, deshalb kann ich auch nicht mitreden....... :)

    In der Tat sind die Small Kammern vom NY9m und Bros5m klanglich affiner im Vergleich zur Medium Kammer vom NY 5m, das im direkten Vergleich den Klang im Bereich der Mitten etwas "andickt". Mit dem härteren Blatt gestern Abend (Rico Jazz Select 3M) hatte das Bros 5m deutlich mehr Körper als mit dem d'Addario 2M. Das 9m ist für das RJS 3M einfach zu offen, jedenfalls für meinen ungeübten Ansatz.

    @saxbrain: in der Tat ist das die Versuchung, als Tenorist auf dem Alto dann doch auch Tenor zu spielen. Dieser Versuchung gilt es zu widerstehen.

    @b_nic: im internationalen Forum gefällt bisher die #1 am besten. Das mag aber daran liegen, dass ich da mit meinem "Tenorton" besser rüberkomme. Es ist auch für mich tonlich nicht das, wo ich hin will, allerdings ist die 9m, sollte sich mein Ansatz entwickeln, dass Mundstück mit der größten Reserve an Volumen und Durchsetzungskraft.
     
  18. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Moin,

    meiner bescheidenen Meinung nach sollte ein Alt wie ein Alt klingen, und nicht wie ein kleines Tenor.
    Mir gefällt das 5m am besten, und ich wünschte, ich hätte eines, ich würde üben drauf, bis die Schwarte kracht :)
    Viele Cracks spielen ein Meyer 5, meines Wissens nach Marc Russo und auch einer der bestens Handwerker, die es im Moment am Saxophon gibt, Brandon Fields:

    Meyer 5
     
    jabosax, b_nic und henblower gefällt das.
  19. henblower

    henblower Ist fast schon zuhause hier

    Schönes Beispiel, lieger @Tom Scott , wie ein Meyer klingen kann. In dem Video finde ich interessant, dass im Vergleich zum Tenor die Partials und vergleichbaren gegriffenen Töne doch stärker voneinander abweichen als auf dem Tenor. Möglicherweise ist diese der insgesamt ja doch sehr viel engeren Mensur und damit der klingenden Luftsäule geschuldet.
    In der Tat will ich vermeiden, das Alto zum "kleinen Tenor" zu machen. Ich muss aber sagen, dass ich schon, als ich das Alto zum ersten Mal spielte, die Eigenheit des Alto-Tons, dieses ambivalente Verhältnis von Jubilieren und Klagen, absolut angefixt hat. Ich werde mich mehr reinknieen, versprochen. Sollte ich manchmal wie ein "kleines Tenor" klingen, liegt es eher an der mangelnden Übung.
    Der Vergleich zwischen NY USA und Bros ist der eigentlich interessante: das Bros packt sehr viel mehr zu, will nach vorne, will sich durchsetzen, während das NY USA mit Wärme und "Sofa" aufwartet. Ich kann mir vorstellen, sollte ich jemals Alto in einer Formation spielen, dass das NY USA das Ensemble Mundstück und das Bros das Solistenmundstück würde.
    Nochmals zu @Bloozer: der Austausch ist für mich das eigentlich Wichtige, und ich freue mich sehr, dass ich diesseits und jenseits des großen Wasser schon bis jetzt wieder einiges dazu gelernt habe.
     
  20. b_nic

    b_nic Ist fast schon zuhause hier

    Ist das Mayer NY USA Medium Chamber 5m ein besonderes Mundstück? War doch die Nummer zwei oder? Gefällt mir am besten! Wäre vielleicht was für meinen Sohn....