1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

ALTSAXfür Einsteiger, auf keinen Fall Gold

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von TheDoc, 1.November.2017.

  1. B&SErik

    B&SErik Guest

    Ich z.B. hatte mir irgendwann in den Kopf gesetzt, niemals silberne Saxofone spielen zu wollen (zu können). Deshalb habe ich das neue, silberne Tenor einfach mit Goldbronze angepinselt. Jetzt gehts. (Dose und Pinsel bei Holzpossling 8,95 ... sind Produktplazierungen eigentlich erlaubt?). :D
     
    Dreas gefällt das.
  2. TheDoc

    TheDoc Nicht zu schüchtern zum Reden

    Also Leute,

    Ich würde jetzt echt gerne nochmal versuchen, btt zu kommen.

    Ich habe hier wirklich nach Hilfe gesucht, um ein günstiges, wenn möglich neues, gut klingendes und auch optisch ansprechendes Sax zu finden.

    Dabei war es meine Intention, hier Leute zu finden, die es im Gegensatz zu mir bereits gewagt haben, sich ein günstiges china Modell zu bestellen und hier ihre Erfahrungen Preis geben und nich durch bloßes anschauen des Preises eine Aussage darüber zu treffen, ob die Kanne was taugt oder nicht.

    Deshalb, wenn hier jemand Erfahrungen hat, dann Gerne... ansonsten gerne im. Offtopic austoben....

    Und eine alte Kanne von 19XX kommt momentan auch noch nicht in Frage.
    Es sollte schon ein aktuelles Design haben und keine Plateaus, die nur sehr schwer mit den kleinen Fingern zu bedienen sind. Ergonomie sollte hier auch eine Rolle spielen.

    Nun denn, ich hoffe ich stoße keinem vor den Kopf, aber von vier Seiten hier im Thread sind 2 oder mehr Seiten weniger bis gar mich hilfreich.

    Wir haben eine Vorstellung wie das neue Sax auszusehen hat, ein paar Vorschläge kamen ja auch schon,für die bin ich sehr dankbar.

    Gut, danke an alle die bis jetzt geholfen haben, ich hoffe es kommen noch mehr hilfreiche Antworten.

    Gruß Tim
     
  3. OnkelSax

    OnkelSax Kann einfach nicht wegbleiben

    Hm, also um die 1900er hätte ich auch noch eins (Baujahr ca. 1924/25), dass ich eventuell veräußern würde, aber nicht für 500€, bei 750€ könnte man reden. Aber das wird dir zu alt sein. Wurde vor ca. 4-5 Jahren komplett überholt, seitdem kaum gespielt, schon gar nicht draußen. Ist aber silber.
    Marke: Pierret..siehe Bild.
     

    Anhänge:

  4. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    @TheDoc

    Du hast doch aussagefähige Antworten bekommen. Die überwiegende Meinung hier ist bei einem Budget von 500,-€ KEIN neues Sax zu kaufen, sondern was Gebrauchtes zu suchen (nicht Vintage), weil die Erfahrungen, die hier überwiegend gemacht wurden zeigen, dass man damit besser bedient bist. (Oder erstmal mieten).

    (Bedenke, dass ein Sax zum Enverwenderpreis von 500,-€ in China ab Werk zwischen 100,- und 150,-€ gekostet haben dürfte. Selbst unter Berücksichtigung der niedrigeren Löhne bleibt da nicht viel für Qualität.)

    Wenn Du nur Bestätigung suchst für Deine Idee ein neues Sax für 500,-€ beruhigt kaufen zu können, wirst Du diese sicher auch finden.

    Ach ja, bei allem Respekt für die Farbwahl (kann ich sogar nachvollziehen, habe auch zu Beginn ähnlich gedacht), sollte es KEIN wesentliches Kriterium für den Saxkauf sein. Es ist ein Musikinstrument und da sind andere Kriterien, grade zum Anfang, von elementarer Bedeutung, dass man langfristig (!) Freude an dem Hobby hat.

    Und die Langfristigkeit ist wiederum Bedeutsam, weil wir beim Lernen eines Instruments in Jahren (!) und nicht Monaten denken müssen, bis man einigermaßen vernünftig spielen kann.

    CzG

    Dreas
     
    murofnohp, 47tmb, Mummer und 3 anderen gefällt das.
  5. Roland

    Roland Ist fast schon zuhause hier

    Da hat sich in den letzten 50 Jahren oder so nicht viel getan. Ein Selmer Mk IV aus den 60ern oder Yamaha aus den 80ern spielt sich ergonomisch auch nicht Wesentlich anders als ein modernes Horn. Muss nur gut eingestellt sein.

    Meine Freundin hat ein altes YAS-21, Anfang 80er oder so, das spielt sich total fluffig. Und ich habe relativ kleine Hände ... mein erstes Tenorsax (Yamaha), BJ 1990, hatte auch eine ganz normale übliche ergonische Klappenanordnung. Das Sopran aus den 80ern meines Lehrer greift sich auch ganz normal.

    Wo das allgemeine Problem mit Saxophonen aus dem 20. Jahrhundert herrühren soll mag sich mir nicht so recht erschließen.

    Grüße
    Roland
     
    quax und Dreas gefällt das.
  6. quax

    quax Ist fast schon zuhause hier

    Bin manchmal etwas langsam. Wo genau liegt denn nun das Problem beim aktuellen Sax?
    LG quax
     
  7. Sandsax

    Sandsax Ist fast schon zuhause hier

    Falsche Farbe.
     
  8. Wenke

    Wenke Ist fast schon zuhause hier

    Wie ich bereits gesagt habe: ich habe mir mal ein billiges Sax gekauft (schwarz/Gold bei eBay) weil ich unbedingt eins in schwarz haben wollte... ich habe es ausgepackt, angespielt und direkt zurück geschickt. Die werden nach Optik verkauft, zu mehr taugen die einfach nichts. Glaub uns doch bitte einfach :)
     
    Dreas gefällt das.
  9. B&SErik

    B&SErik Guest

    Für den Sohn eines Freundes habe ich ein prima Yamaha gekauft. Leichte Ansprache, geringes Gewicht, tolle Stimmung, mechanisch i.O. und mit Koffer f. 400 Euro. Würde ich immer wieder kaufen und empfehlen. Doch wenn der Goldlack wichtiger ist als die Stimmung, dann weiß ich auch nicht.
     
  10. warship

    warship Nicht zu schüchtern zum Reden

    Solche Beiträge am besten gleich löschen
     
    Supersol, visir und Atkins gefällt das.
  11. hiroaki

    hiroaki Kann einfach nicht wegbleiben

    Wo ist das Problem?

    Er sucht ein preisgünstiges Horn. Nicht golden. Rest egal. Hauptsache es geht.
    OK. Ich habe anfangs auch ein Thomann gespielt. So ca. 3 Monate. Das geht. Im 2. und vor allem 3. Register wird es schwierig. Meins hat da nicht wiklich gut intoniert. Für den Anfang aber OK. Mittlerweile bin ich von einem Yamaha verwöhnt. Das Thomann liegt seitdem im Koffer.

    Doch warum nicht ein https://www.thomann.de/de/thomann_antique_alt_saxophon.htm

    Ja, seine Frau hat schon ein billiges Teil. Jetzt bekommt sie halt ein weiteres billiges Teil, das besser aussieht (auch wenn ich die Intension nicht verstehe). Wenn es dann etwas besser spielt, umso besser.
    Im Ernst, Thomann macht gute Endkontrolle, liefert keinen Mist aus. 3 Jahre Garantie sagen da Einiges. Die Geräte sind ihr Geld wert.
    Das willst Du doch lesen, oder?

    Und da ist immer noch das Budget. Bei 500 € gibt es diverse Lösungen:
    - gebraucht: suchen (schwierig mit der Farbwahl)
    - neu kaufen: keine große Auswahl
    - das Weltklang fertigmachen (doch dann hätte sie ja etwas ...) (da kann ich nur zynisch)
     
  12. Wenke

    Wenke Ist fast schon zuhause hier

    Gegen das Thomann Antique spricht ja auch (erstmal) nichts, aber ich glaube er hat sich zu sehr auf seine links eingeschossen und von denen raten wir halt ab und auf positive Antworten zu denen wartet er noch :)
     
  13. saxhans

    saxhans Ist fast schon zuhause hier

    Mit einem vernünftigen Mundstück kann auch ein Billigsax gut klingen.
    Voraussetzung ist natürlich, dass der Saxer sein Handwerk beherrscht.
    Bestes Beispiel: Unser Wuffy.
    Wer nichts kann, dem hilft auch die teuerste Kanne nicht weiter.
    Aber eigentlich ist dazu schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.
     
    Rick, b_nic und bebob99 gefällt das.
  14. Sandsax

    Sandsax Ist fast schon zuhause hier

    Eigentlich wollte ich hier nichts mehr schreiben, aber dann muss ich doch noch mal einhaken, denn das Beispiel hinkt doch gewaltig und der Kommentar ist wenig zielführend:

    @Wuffy -s preisgünstige Saxe sind von ihm vorher in liebevoller und zeitraubender Kleinarbeit gnadenlos gut überholt oder zumindest gut spielbar eingestellt worden- und Wuffy kann schon spielen (!) und damit auch mal Sachen ausgleichen, die ein Anfänger mit einem nicht ordentlich funktionierenden Saxophon vor die Wand laufen lassen und die Lust am Weitermachen rauben.
    Um ein Saxophon für eine Anfängerin geht es hier.

    Ein chinesisches Billigsax von der Stange (egal in welcher Farbe) kann bei geschätzten Produktionskosten von max. 150€ egal mit welchem Mundstück eben nicht gut klingen, intonieren, die Einstellung halten, etc. pp.- das muss einem klar sein, wenn man`s kauft und dann ist es ja auch in Ordnung und niemand kann sich beschweren.
     
    mato, jb_foto, tomaso und 4 anderen gefällt das.
  15. visir

    visir Ist fast schon zuhause hier

    Dann würde anmalen ja reichen... aber es stört auch der "Klang". Nur blöd, dass der Klang am allerwenigsten vom Horn bestimmt wird...

    Mein Vorschlag: in der Farbe anmalen, wie es auch klingen soll. Das hilft auf jeden Fall...

    (und wenn ein Thomann-Sax nicht zufriedenstellt, dann ist es definitiv keine gute Idee, sich stattdessen irgendwelche aufgehübschten Blechreste aus China von einer no-name-Firma zu kaufen)
     
    Rick und saxhans gefällt das.
  16. hiroaki

    hiroaki Kann einfach nicht wegbleiben

    Am besten lavendelfarben. Lavendelfarbene Saxophone sind die schnellsten.
     
    Rick gefällt das.
  17. B&SErik

    B&SErik Guest

    @TheDoc, ich laß gerade noch einmal quer drüber und hoffe, die kleinen Witze kamen nicht zu verletzend rüber. Kann mir auch nicht vorstellen, daß jemand hier so drauf ist.
    Doch Du siehst, es wird schwierig, wenn das Äußere wichtiger ist als die Sache selber - der Ton. Allerdings, und das wäre auch eine Idee, habe ich selber schon einmal so ein Thomann in der Hand gehabt und ich muß sagen, für den Anfang ist das doch ein brauchbares Teil. Warum soll das denn schon nach wenigen Monaten wieder weg? Da würde ich doch erstmal ein anderes Mundstück versuchen oder ein anderes Blatt.
    Überdenkt den Wunsch vielleicht noch einmal! Klar gibt es gute, preiswerte Instrumente und auch gebraucht kann man großes Glück haben. Doch selbst die Jupiter (kommen wohl auch aus China) glänzen golden. Und ich finde schon, daß das ganz brauchbare Instrumente sind.
     
  18. visir

    visir Ist fast schon zuhause hier

    aber wenns doch die falsche Farbe hat...
     
  19. ppue

    ppue Experte

    Es ist schon recht sinnvoll, sich ein Saxophon auszusuchen, das optisch gefällt. Es motiviert stärker und es kommt meist zu einer engeren Bindung von Spieler und Instrument.

    Der Ansatz, nur wegen der Farbe ein Billigsaxophon gegen ein Billigsaxophon zu tauschen, geht schon in Ordnung. Das Gefühl schreit in uns dennoch laut: Warum denn um Gottes Willen nicht ne bessere Kanne?
     
  20. B&SErik

    B&SErik Guest

    Mein Einwand wäre, daß ein gut spielbares Instrument leichter zu Erfolgen führt und sich auf diesem Wege der richtige, musikal. Bezug fast automatisch einstellt, wenn man regelmäßig übt.
     
    Atkins und Dreas gefällt das.