1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Aufbewahren von Blättern

Dieses Thema im Forum "Mundstücke / Blätter" wurde erstellt von TSax80, 21.Oktober.2017.

  1. TSax80

    TSax80 Ist fast schon zuhause hier

    Moin, beim workshop riet Saxhornet von den reedguards eher ab, da die Blätter da nicht gut trocknen können und sich daher ein "dunkler Belag" bilden könne. Bin mal durch meinen Bestand und: jo, stimmt, und ist vielleicht doch nicht so normal, wie ich immer dachte. Welche Behältnisse nehmt Ihr denn? Rico, Protec, ...? Nasslagerung in Wodka oder so will ich nicht anfangen.

    VG, TSax80.
     
    Wolferla gefällt das.
  2. Woliko

    Woliko Ist fast schon zuhause hier

    Mein Rico-Reedguard verwende ich seit mehr als 2 Jahren und hatte bisher keine Probleme. Vielleicht liegt es daran, dass ich fast jeden Tag spiele und es somit öffne, d.h. lüfte. Dazu wasche und trockne ich das Blatt kurz ab, bevor ich es in das Kästchen lege.
    Des weiteren verwende ich einfache Seifendosen aus Plastik, kosten etwa 70 Cent; habe auch damit bisher keine Probleme gehabt.
    Schöne Grüße, Woliko
     
  3. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    Und was wurde als bessere Alternative empfohlen ????
     
  4. Atkins

    Atkins Ist fast schon zuhause hier

    Ich mache es ähnlich wie Woliko, wohl nicht ganz so konsequent. Soll heissen, dass ich nicht nach jedem Spielen alles reinige und lüfte und trockne.
    Aber so alle 2 Tage mache ich das schon so und ansonsten liegen die Blätter mehr oder weniger frei herum :) oder bleiben auch mal auf dem MP.
    Ganz so schlimm wie früher bin ich also nicht mehr, da war mir das ziemlich egal und ich habe MP und Blatt nicht so oft gereinigt.
    Falls ich mal unterwegs bin, habe ich dafür so Plastikteile, wie sie von der Herstellern benutzt werden.
    Nass lege ich die Blätter eh nirgendwo rein, habe also eigentlich gar keine Behältnisse für gebrauchte Blätter. ( Ausnahme Transport)
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.Oktober.2017
    mzolg gefällt das.
  5. RomBl

    RomBl Ist fast schon zuhause hier

    Nicht Nass-, sondern Feuchtlagerung. Schwämmchen mit Wodka (alternativ für Antialkoholiker: Listerine Original) tränken und in eine Smoothie-Plastikflasche geben. Blätter auf Einzel-Plastik-Reedgards dort hinein in dem Wodkadunst. Lagerung sonst am besten im Kühlschrank - Wodka schmeckt gekühlt halt am besten :cool:.
    Vorteil gegenüber Nasslagerung: bei Havarie kann nichts (bzw. nur wenige Tropfen) auslaufen.

    Vorteile:
    - man kann direkt mit den Blättern losspielen
    - in meinen Augen deutlich längere Haltbarkeit der Blätter
    - angenehmer Wodkageschmack beim Losspielen :D

    Komischerweise bevorzugen alle Lehrer, bei denen ich derzeitig Unterricht bzw. Workshops habe, eine Form der Nass- bzw. Feuchtlagerung. Ausnahme ist Florian.
     
    p-p-p gefällt das.
  6. TSax80

    TSax80 Ist fast schon zuhause hier

    Der Florian hatte doch so ein Plastikteil zum Aufklappen, was war das für eins?
     
    Dreas gefällt das.
  7. claptrane

    claptrane Ist fast schon zuhause hier

    Vielleicht sind die Blätter heute auch zu sehr Bio , ich hatte jahrelang nie Probleme mit Schimme,l aber bei meinen neuesten Blättern schon. Hatte sonst immer Rico Jazz Select, aber die gibt es ja jetzt nicht mehr. Jetzt heißen sie Daddario und wenn ich sie ins Reedguard steckte, fangen sie an zu schimmeln.
    Ich lege sie jetzt auf eine Fensterbank, und stelle ein Glas darauf, dann wellt sich nichts und die Blätter können einigermaßen gut durch trocknen , aber optimal ist es nicht.
    die Vandoren Klassik schimmeln komischerweise nicht.
     
  8. zappalein

    zappalein Ist fast schon zuhause hier

    tach zusammen,
    wen es interessiert: der -werdegang- meiner reeds. und das seit ewigen zeiten.
    1 - lagerung1: vorrat im regal
    2 - lagerung2: ersatzreeds im mpc bag
    3 - gebrauch: nach dem spielen trockenwischen und wieder rauf aufs mpc
    4 - depot: plastikcover für ss,as,ts,bar-s
    5 - tschüss
     

    Anhänge:

    mzolg gefällt das.
  9. p-p-p

    p-p-p Schaut öfter mal vorbei

    Rico-Reedguard auch ohne Probleme - allerdings lasse ich die Blättchen nach dem Abwischen trocknen, bevor ich sie wieder in den Guard stecke.
    ...lieber milder Single Malt - Geschmack... MPCs lieben Glen Grant;)
     
  10. Lagoona

    Lagoona Kann einfach nicht wegbleiben

    Ich benutze die Reedjuvinate mit Listerine.
    Nach Problemen zuvor habe ich jetzt keine Probleme mehr, aber optimal ist das sicher auch nicht.
    http://reedjuvinate.com
    Sowas kann man sich auch selber basteln.
    Da ich nicht regelmässig zum Spielen komme, ist das für mich die bisher beste Lösung.

    LG Gunnar
     
  11. Thomas

    Thomas Ist fast schon zuhause hier

    Ich hatte für ein paar meiner Instrumente die Rico Etuis mit dem Feuchtedingens im Einsatz. Das Klima an sich schient nicht shlecht gewesen zu sein ( ok, nach dem spielen lass ich die Etuis eh immer eine weile offen wenn möglich) aber nach ein paar Jahren wurden die ganz eigenartig:
    die waren ausse nichgt mehr so samtigm, sondern wurden eklig pappig und klebrig.... ich habe mir gedacht dass das nicht so das Richtige ist. Nach den guten Erfahreungen beim Fagott hab ich auf meinen Saxen auf em Blattetuis umgestellt, Holz, Glasplatte nach alter Väter Sitte, Luftlöcher, ... für mich eine Supersache. Für die Bassklari habe ich noch ein Vandoren Plastikcase, das ist eigentlich auch nicht so doll, weil da vorne drin alles ziemlich moddrig werden kann imho, für KLarinetten und Bassetthorn so alte Schinder mit Glasplatte, das werd ich wohl stück für Stück auf em Blattetuis umstellen....
    LG
    Thomas
     
  12. Jazzica

    Jazzica Ist fast schon zuhause hier

    Hallo TSax80,

    Florian hatte glaube ich das hier:

    https://www.thomann.de/de/rico_reed_case_universal.htm

    Soweit ich mich erinnere, verwendet er es ohne den Vitalizer. Ich habe auch so eines, nutze aber noch lieber das im angehängten Bild gezeigte von Klawus. Das hat eine Glasplatte und ein Gummiband, wo man die Blätter hineinsteckt. Nach dem Spielen stecke ich die nassen Blätter vorsichtig ins Etui und lasse es dann offen auf dem Wohnzimmertisch liegen, bis die Blätter getrocknet sind. Dann klappe ich es zu und stecke es in den Saxophonkoffer.

    Der Vorteil dieser Methode: Die Blätter trocknen auf der Glasscheibe und können sich daher nicht wellen. Sie werden erst weggepackt, wenn sie trocken sind, also kann nichts schimmeln oder sich verfärben. Seitdem ich dieses Blattetui verwende, halten die Blätter wesentlich länger als vorher. Früher habe ich sie immer einfach auf den Tisch gelegt und trocknen lassen, dadurch haben sie sich schon bald gewellt und waren dann sehr schnell hinüber. Vor allem bei den relativ großen Tenor-Blättern finde ich das mit der Trocknung auf der Glasplatte am besten. Bei kleineren Blättern für Klarinette oder Sopransax ist es nicht ganz so wild mit dem Wellen, die lege ich einfach mit der platten Seite nach unten auf eine ebene Fläche (Tischplatte oder so) zum Trocknen.

    Viele liebe Grüße von

    Jazzica
     

    Anhänge:

    hoschi gefällt das.
  13. ReneSax

    ReneSax Ist fast schon zuhause hier

    Hallo,

    die Aufbewahrung ist eine "never ending story"...

    Ich habe zufällig folgende Seite entdeckt: http://www.thediligentmusician.com/2016/03/alto-saxophone-reed-case-roundup-review.html
    Hier gibt es fast alles was auch auf dem deutschen Markt zu bekommen ist. Besonders das "Reeds'n'Stuff" finde ich absolut praktisch.

    Kann ich nur bestätigen. Bisher war ich ein Fan von den reedguards, aber seitdem ich dunkle Stellen auf der Blattunterseite endeckt habe...
    Ich glaube die Aufbewahrungsbehältnisse haben alle ihre Stärken und Schwächen.
    Wer die Reeds trocken lagert sollte sie vorher auch trocknen lassen bevor er sie wegsteckt. Das scheint immer noch die beste Methode zu sein um Schimmel und Gammel zu verhindern.

    Aber: Wenn man sein Reed vorher auf einer Glasplatte getrocknet hat bevor man es wegsteckt - wozu braucht man dann noch eine teure Schachtel zur Aufbewahrung? :D

    Viele Grüße

    René
     
    Lagoona, Atkins und claptrane gefällt das.
  14. mzolg

    mzolg Schaut nur mal vorbei

    Ich bevorzuge die normale traditionelle Trockenlagerung auf Glasplatte im Holzetui (mit Luftlöchern!). Nach dem Spielen natürlich kurz Abwaschen (wenn möglich) und abreiben, dann ins Etui oder auch wieder aufs Mundstück.
    Da das mit dem Abwaschen nicht immer klappt, bade ich meine Blätter etwa 1x wöchentlich in 3%iger Wasserstoffperoxid-Lösung (gibt's billig in der Apotheke). Löst schonend etwaige Ablagerungen (bin starker Kaffeetrinker),
    desinfiziert und verlängert dadurch m.E. das Leben der Blätter - funktioniert auch mit synthetischen Blättern.
     
  15. visir

    visir Ist fast schon zuhause hier

    juhu, endlich macht mal wer ein Thema zur Blätter-Aufbewahrung!

    http://saxophonforum.de/threads/rico-plasticover.14115/
    http://saxophonforum.de/threads/aufbewahrung-des-gespielten-blattes.13615/
    http://saxophonforum.de/threads/neue-art-der-blaetter-aufbewahrung.20881/
    http://saxophonforum.de/threads/bla...um-transport-von-nassen-holz-blaettern.19486/
    http://saxophonforum.de/threads/reedcase-blaettchen-schimmel.26497/
    (was ich auf die Schnelle gefunden habe...)

    Wieso immer so kompliziert...

    Ich auch. Und so ein simples Steckdings von Leblanc, wo die Blätter mit Gummibändern festgehalten werden.

    Fast genauso mache ich es auch. Ich streife die Blätter vor dem Reinstecken noch gut mit einem der Wischtücher ab.

    Früher hab ich das Etui gleich geschlossen, da sind mir die Blätter, die unbenutzt drin waren, tatsächlich mit der Zeit geschimmelt. Seit ich es nach dem Spielen noch eine Weile offenlasse (mind. halbe Stunde), gibts kein Problem mehr.
     
  16. saxchrisp

    saxchrisp Nicht zu schüchtern zum Reden

    Meine Blätter liegen alle zusammen in einem Glas mit Ethanol.
    Mach ich seit ca 10 Jahren. Die Blätter halten dadurch gefühlt ewig.
     
  17. Atkins

    Atkins Ist fast schon zuhause hier

    Meine Blätter liegen einfach nur so rum :) und halten auch
     
    ReneSax, quax und Dreas gefällt das.
  18. quax

    quax Ist fast schon zuhause hier

    Alkohol bindet (und entzieht) Wasser.
    Eigentlich schon. Die wenig gespielten halten so schon Jahre :). Die anderen nutzen sich halt schneller ab.
    LG quax
     
  19. Atkins

    Atkins Ist fast schon zuhause hier

    Also es ist mir fremd, Blätter über Jahre zu benutzen....das muss nicht sein. Aber paar Wochen...knapp Monate sollten sie bei tgl. Benutzung schon halten......tun sie auch.
     
  20. quax

    quax Ist fast schon zuhause hier

    Nun, wenn das Blättchen nicht passt, soll ich es gleich wegwerfen? Tenorblätter sind teuer. Dann lieber beiseite legen, und später nochmal probieren. Vielleicht bin ich später anders oder es passt bei einer anderen Musik besser. So hält manches Blatt Jahre. :)