1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Aufnahme

Dieses Thema im Forum "Home- und Live-Recording, Tontechnik" wurde erstellt von EstherGe, 14.März.2017.

  1. EstherGe

    EstherGe Ist fast schon zuhause hier

    Ich komme ja direkt aus der Steinzeit und habe bisher eigentlich nie mein Getröte aufgenommen.
    Computer steht im Keller, Laptop ist an der Hand meines Mannes festgewachsen - zuviele Ausreden, um den eigentlichen Schritt zu wagen. Nun möchte ich das endlich mal ändern.

    1. ich habe folgendes Mikro, das habe ich, weil mein Lehrer ein entsprechendes Mischpult hat und wir dort schon Aufnahem ect... blabla..also das habe ich das halt schon gebraut. Dafür habe ich auch einen Adapter, um es am PC zu stöpsel.
    [​IMG]
    [​IMG]

    2. Audacity habe ich mir schon mal angesehen, auch schon mal merwürdige Töne aufgenommen
    3. in kurzer Zeit werde ich mir einen Lappi anschaffen

    so - nun mal meine Frage und bitte keine Doktorarbeiten als Antwort, ich bin da eher Anwender als Tüftler.
    1. muss ich, um einen einigermaßen Klang aus dem Computer zu bekommen eine andere Soundkarte haben, geht das eigentlich beim Lappi?
    2. geht das Mikro?
    3. können wir nicht mal einen Audacity - online Kurs machen? Hatte da immer Schwierigkeiten mit Lautstärken bei den Aufnahmen, das richtige hinterlegen von Begleitmusik.....
    das ist für mich so ein Berg, dass ich dann von Anfang an schon keine Lust mehr dazu habe
     
    Pil gefällt das.
  2. mato

    mato Ist fast schon zuhause hier

    Zu 2. kann ich sagen, dass ich ein optisch identisches Mikrofon hatte (den Vorgänger vom Opus 62) und das klang absolut schrecklich. Ein sehr nasaler Klang und Klappengeräusche die lauter waren als das eigentliche Signal. Für Saxophon absolut unbrauchbar. Was steht den unten für eine Modellbezeichnung an dem Teil was neben der Klammer ist?
     
  3. Hewe

    Hewe Ist fast schon zuhause hier

    Bei einem Clip-Mikrophon, das fest auf dem Sax geklemmt ist, hatte ich auch immer sehr störende Klappengeräusche. Entweder muss es mit Schnüren schwingend gehalten werden oder (zu Hause kein Problem) man nimmt ein Mikro mit Ständer. Meines ist direkt am Notenständer angeklemmt.
    fG Hewe
     
  4. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    @EstherGe

    Nein, eine andere Soundkarte brauchst Du nicht, aber ein Audiointerface welches über USB an den Laptop angeschlossen wird. (Ein USB Mikro wäre auch möglich, aber das Interface bietet mehr Flexibilität und eine bessere Aufnahmequalität)

    Z.B sowas hier:

    https://www.thomann.de/de/steinberg_ur22_mk2.htm

    Zu Audacity haben wir hier auch einen eigenen Thread:

    http://www.saxophonforum.de/threads/homerecording-mit-audacity.18114/#post-260381

    Zum Deinem Micro kann ich nix sagen. Aber solch eins genügt für den Anfang allemal:

    https://www.thomann.de/de/the_tbone_sc400_grossmembranmikro.htm

    Alles mit Laptop machbar.

    CzG

    Dreas
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.März.2017
  5. 47tmb

    47tmb Ist fast schon zuhause hier

    Der USB-Adapter sieht nach USB-Anschluss aus :)

    Haupt Thema dürfte die Software sein, oder?

    Cheerio
    tmb
     
  6. Gerrit

    Gerrit Experte

    Erste brauchbare Aufnahmen gelangen mir mit folgenden Geräten: USB Interface Focusrite Scarlett 2i2 Second Edition (ca. 150 €) AKG C 214 Kondensatormikrofon (ca. 250 €) Notebook (MacBook Pro) war schon vorhanden.

    Das o.g. Mikrofon ist noch erschwinglich, erlaubt aber sehr detailreiche Aufnahmen, es rauscht sehr (!) gering, die Dynamik ist hervorragend. Gleiches trifft auf das erwähnte Interface zu. Das vom Instrument getrennte Mikrofon hat den erheblichen Vorteil, dass man mit unterschiedlichen Mikrofonpositionen experimentieren kann, was gerade beim Saxophon nicht uninteressant ist.
     
  7. Gerrit

    Gerrit Experte

    ... da in unserem Haushalt eine Adobe Creative Suite vorhanden war, benutzte ich als DAW Adobe Audition, ebenfalls zum Mischen und Editieren. Ich muss sagen eine sehr gute Software! Mittlerweile nutze ich Logic Pro X.
     
  8. KUS

    KUS Ist fast schon zuhause hier


    Du scheinst dieses Micro zu besitzen

    https://www.thomann.de/de/beyerdynamic_tg_i52d.htm

    Kostet immerhin knapp EUR 120,00. Die Kritiken beim T sind nicht schlecht. Ferner scheinst Du schon über ein - wenn auch sehr einfaches - Audio-Interface zu verfügen. Das kleine USB-Kabel, in das Du den XLR-Stecker Deines Micros stöpselst.

    Das USB-Kabel steckst Du in einen freien USB-Port Deines Rechners. Nun musst Du Audicity in den Einstellungen mitteilen, dass eingehende Musik vom USB-Port kommt. In diesem Punkt müsste Dich jemand anderes vielleicht noch einmal supporten.

    LG Kai
     
    diwa001 und Rick gefällt das.
  9. bluefrog

    bluefrog Ist fast schon zuhause hier

    @EstherGe

    Hallo Esther,

    Du hast im Prinzip alles außer dem Rechner, um schon mal mit dem Aufnehmen zu beginnen.

    Wie hast Du denn das Mikro bei Deinem Lehrer verwendet? Am Sax angeklemmt? Wenn es zuviel Klappengeräusche gibt, würde ich das Mikro einfach mal an den Notenständer anklemmen. Ich würde auch zunächst keine weiteren Geräte anschaffen. Schau erst mal, wie Du mit dem Aufnehmen zurecht kommst. Zu Audacity gibt es , wie @Dreas schon schrieb, einen Thread hier:
    http://www.saxophonforum.de/threads/homerecording-mit-audacity.18114/#post-260381
    Außerdem gibt es im Netz ein ausführliches Handbuch und Lehrvideos.

    LG Helmut
     
    Rick und Dreas gefällt das.
  10. EstherGe

    EstherGe Ist fast schon zuhause hier

    Ich habe es mal am Sax mal am Notenständer. Das war auch nicht das Problem, eher die Einstellungen im Programm. Da war dasSax entweder viel zu laut mit direktem USB Mikro billiges 20€ Teil oder sehr leise mit dem oben abgebildeten und es war nicht so einfach da Einstellung vor zu nehm. Mein. Mann hattes irgendwie hinbekommen. Aber ok. Ich werde mir erst mal die Links ansehen
    Vielen Dank dafür, vielleicht komme ich ja damit schon weiter. Das Handbuch ist ja auch verständlich. Ich werde mich dann mal bei konkreteren Fragen melden.
     
  11. kokisax

    kokisax Ist fast schon zuhause hier

    Hallo @EstherGe ,

    na das freut mich, dass nicht nur ich aus der Steinzeit bin.
    Kämpfe zur Zeit mit dem gleichen Problem.
    Hatte mir vor Jahren ein DAW M-Audio Fast Track und noch ein billigeres Clip Micro zugelegt.
    Dazu ganz neu Audacity.
    Habe mich durch einige Youtube Videos bezüglich Audacity durchgearbeitet und heraus gefunden,
    dass man leise Aufnahmen mit dem Kompressor gut anheben kann.
    Aber die Klappengeräusche sind immer noch störend.
    Dazu kommt noch die erschreckend schlechte Intonation, wenn man sich auf eine Impro konzentriert.
    Aber bis zur Rente wird es schon noch werden.

    Nicht verzagen, ich leide mit Dir.....

    kokisax
     
  12. EstherGe

    EstherGe Ist fast schon zuhause hier

    You, da hab ich dann ja noch ein paar Jahre, um das zu lernen :-D
    Ich denk mir, wenn ich den Rechner erstmal in meinem Probraum habe und nicht erst meinen Mann das Teil entreißen muss wird es auch besser.:pint:
     
    kokisax gefällt das.
  13. neumi99

    neumi99 Schaut nur mal vorbei

    Hallo @kokisax , die Klappengeräusche werden leider durch eine Kompression auch entsprechend "lauter". Eine Veränderung der Mikroposition kann u.U. gut helfen - Clipmikro direkt auf und in den Becher richten - macht aber auch einen anderen Sound. Ich habe mit einem Sennheiser E 908 B nur ganz geringe Klappengeräusche, egal ob mehr nach oben richte oder in den Becher rein. Ein zweites Mikro (Großmembran in gewissem Abstand) macht sich aber auch nicht schlecht, wenn verfügbar ;), um die Töne aus den oberen Klappen abzunehmen. Kann man dann schlussendlich gut abmischen :headphone:
    ...und meine Probleme mit der Intonation beseitigen die tollen Mikros dann aber auch nicht :(;)

    trötige Grüße
    Dirk
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.März.2017
  14. kokisax

    kokisax Ist fast schon zuhause hier

    Hallo @neumi99 ,
    hab leider nur das IC 1000 Pro Micro, das wohl eine eher harte Anbindung an den Becher bringt und somit auch alles gut verstärkt.
    Werde versuchen es anderswo anzuklemmen und nicht direkt am Sax.
    Ein anderes Mic ist leider nicht vorhanden und würde im Moment von meiner Regierung auch nicht genehmigt werden......:rolleyes:
    Da ich auch im Abmischen ein völliges Greenhorn bin, wird es wohl noch eine Weile dauern, bis ich akzeptable Soundtracks zustande bringe.

    Gruss
    kokisax
     
  15. ppue

    ppue Experte

    Wichtig bei der Kombination ist: Erst das Mikro in den Computer stecken und dann Audacity starten. Macht man es anders herum, findet Audacity das Mikro nicht.
     
    bluefrog, JES, Dreas und 2 anderen gefällt das.
  16. deraltemann

    deraltemann Ist fast schon zuhause hier

    Sound und Lapi
    das kann man als Kontrolle nehmen und für die Gehversuch reicht das erstmal.
    aber überzeit lockt dann mehr ....
    Audia ist eine gut sache ... für MP3 noch das Plugin installieren...
    Und schon hat man Beschäfftigung. Ja die schlechte Nachricht man muss sich damit auseinader setzen...
    auch wenn manchnes intuitiv ist.
    Aber versuch erstmal mit dem was du auf dem Tisch hast.

    Viel Spass und viele Früchte vom Baum der Erkenntniss...natürlich nur die süssen ---
     
  17. EstherGe

    EstherGe Ist fast schon zuhause hier

    :-D
    :-D

    ja, so wird es whl leider sein :-x
    problem ist halt, dass ich mich schon den ganzen Tag auf der ARbeit mit den vielen Computerprogrammen herumschlagen muss. Irgendwann ist da dann die Luft raus - aber klar, ohne sich damit auseinander zu setzen geht es nicht. Hatte ja auch schon mal versucht bei der Aufnahme was raus zu schneiden und anders hineinzufügen ect. bis alles durcheinander war :-o tja, dann bin ich halt nicht die geduldigste
     
    kokisax gefällt das.
  18. SchlauerDet

    SchlauerDet Ist fast schon zuhause hier

  19. kalleguzzi

    kalleguzzi Kann einfach nicht wegbleiben