1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ausgleich eines schiefen Querflötenansatzes

Dieses Thema im Forum "Sonstige Instrumente" wurde erstellt von piotre, 8.Oktober.2017.

  1. piotre

    piotre Kann einfach nicht wegbleiben

    Hallo,

    seit einem halben Jahr spiele ich wieder Querflöte als Nebeninstrument in Rock und Jazz. Begonnen hatte ich damit vor ca. 50 Jahren, wobei ich in den letzten 25 Jahren zugunsten des Saxophons pausiert habe.

    Bei mir hat sich im Laufe der Jahre ein Querflötenansatz gebildet, bei dem das Ausblasloch ca. 10 bis 20 Grad nach oben ansteigt. Ich muss also die Querflöte in diesem Winkel ansteigen lassen oder den Kopf entsprechend zur Seite neigen. Dadurch entwickeln sich bei mir starke Verspannungen. Da ich eine Umbildung des Ansatzes für wenig Erfolg versprechend erachte (das habe ich früher schon mal versucht) denke ich an einen Umbau der Flöte.

    Man könnte die Mundplatte anwinkeln oder das Rohr des Kopfstücks krümmen. Hat jemand so etwas schon mal gemacht. Oder hat jemand eine andere Idee.

    Peter
     
  2. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    hqdefault.jpg moysered.png

    Du weißt sicher, wer das ist, oder?
     
  3. piotre

    piotre Kann einfach nicht wegbleiben

    @Ton Scott Super Bildbeispiele für schiefen Ansatz. Die können damit auch gut leben, weil sie die Arme bei aufgerichteter Kopfhaltung nur etwas senken müssen. Bei mir ist das Ausblasloch aber in die andere Richtung geneigt und macht die Sache dadurch schlimmer.
     
  4. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Und was sind die flötentechnischen Folgen für Dich, wenn Du nicht korrigierst?
    (Die Bilder oben sollten eigentlich der gleiche Spieler sein - Marcel Moyse)

    Hast Du ein Bild von Dir beim Spielen?