1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Basisausstattung Homerecording?

Dieses Thema im Forum "Home- und Live-Recording, Tontechnik" wurde erstellt von TSax80, 3.Oktober.2016.

  1. Bereckis

    Bereckis Ist fast schon zuhause hier

    Ich habe weder RE20 noch RME empfohlen... was willst du hiermit mir sagen?
     
  2. Bereckis

    Bereckis Ist fast schon zuhause hier

    Du bist hier ja auch Studio-Profi! Mir hatte Willi damals RME empfohlen...
     
  3. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Dass Du mit einem RME das Problem, das ich angesprochen habe, in keinem Fall haben wirst.
    Ein Interface dieser Qualität (wie sie auch Apogee oder UA bieten) sind außerhalb des Budgets von 300,-
    Daher könnte ein (gebrauchter?) Kondensator durchaus Sinn haben. Ein Kompromiss wird's innerhalb des Budgets immer sein.
     
  4. Topshit

    Topshit Ist fast schon zuhause hier

    Danke für den Tip! Hab grad mal recherchiert und das Scarlett hat wohl weniger als 10 OHM und mein Kopfhörer hat 150 OHM.
     
  5. Bereckis

    Bereckis Ist fast schon zuhause hier

    Das RE20 ist vom Pegel bekanntermaßen ziemlich schwach, aber die gilt nicht für alle dynamischen Mikrofone. Andere dynamische Mikrofone hatte ich früher auch mit preiswerteren Interface genutzt. Und die preiswerten Interface sind deutlich besser geworden.

    Auch sucht der Kollege ein Mikrofon, dass er parallel auch live nutzen kann...

    Mach du ihn doch auch mal ein Budget-Vorschlag! Was empfiehlst du deinen Schülern?
     
  6. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Meine Schüler sind mit anderen Dingen beschäftigt, das Problem habe ich nicht.
    Wenn ich in keinem Fall mehr als 300,- ausgeben kann/will, und das Mikro noch dazu auch live verwenden will würde ich mich am Gebrauchtsektor umsehen.
     
    Bereckis gefällt das.
  7. Bereckis

    Bereckis Ist fast schon zuhause hier

    Zumindest würde ich versuchen, ein hochpreisigeres Mikrofon gebraucht zu bekommen. Hat das Shure SM 7b auch so einen schwachen Pegel wie das RE20?
     
  8. KUS

    KUS Ist fast schon zuhause hier

  9. Bereckis

    Bereckis Ist fast schon zuhause hier

    Dreas gefällt das.
  10. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Soweit ich mich erinnern kann schon.
    Mit dem Apogee, das ich damals schon hatte, war es aber kein Problem.
    Es gibt aber eine einfache Lösung, die 20db bringt:
    Fethead
     
    Bereckis gefällt das.
  11. Bereckis

    Bereckis Ist fast schon zuhause hier

    Danke! Da habe ich heute etwas lernen dürfen!
     
  12. DiMaDo

    DiMaDo Ist fast schon zuhause hier

    Ich hab das 7b fest verdrahtet an einem SPL Channel One hängen, speziell für Sprecher.
    Da muss ich den Gain schon ziemlich aufziehen... Meine Lieblings-Mikes (AT4060) tun
    da schon eine Runde mehr raus... ;-)
     
  13. Bereckis

    Bereckis Ist fast schon zuhause hier

    Dein Lieblingsmikro liegt außerhalb MEINES Budget. Nimmst du es auch für die Saxofonaufnahme?
     
  14. DiMaDo

    DiMaDo Ist fast schon zuhause hier

    Jep. Smoooooth ;-)
     
  15. JazzPlayer

    JazzPlayer Ist fast schon zuhause hier

    Ich hoffe, dass ich jetzt nicht ganz unerwünscht dazwischen grätsche, aber mich würde interessieren, wie weit man Budget und Equipment reduzieren kann, sodass man von einer minimalistischen Grundausstattung reden kann, mit der sich zu Hause ein Saxophon vernünftig aufnehmen lässt.
    Mir schweben da konkret 2 Varianten vor:
    - gibt es hochwertige Elektret-Mikrofone, die man dann an einer vorhandenen Soundkarte nutzen kann?
    - taugt eine Lösung aus einem Mikro (z.B. AKG D40) und dem https://www.thomann.de/de/the_tbone_usb1x.htm Wandler?
     
  16. stefalt

    stefalt Ist fast schon zuhause hier

    Ich habe bisher ein T-bone SC 450USB mit Audacity verwendet. Einfach, kostengünstig und OK.

    Mittlerweile habe ich das Rode NT 1A an einen UR 22. Musste aber feststellen, daß ich damit auch keinen besseren Saxophonklang bekommen habe :-( ;-)

    Das USB Mikrofon ist übrig. Bei Interesse kannst Du gerne eine Unterhaltung starten.

    Für das Live Mikrofon bleibt dann noch was von Budget übrig -;)

    LG Stefan
     
    Zuletzt bearbeitet: 4.Oktober.2016
    JazzPlayer gefällt das.
  17. Topshit

    Topshit Ist fast schon zuhause hier

    Wie Pegelt man denn ein USB Mikrofon ein?

    LG Mischa
     
  18. Rubax

    Rubax Ist fast schon zuhause hier

    @Topshit :Windows Bordmittel - die Aussteuerung bei "Eingabegeräte"
     
  19. Topshit

    Topshit Ist fast schon zuhause hier

    Und ich fände ganz gut, wenn man hier mal wieder zur Fragestellung zurückkommt. Diese Penislängenvergleiche nerven einfach ungemein und gehören hier nicht rein. Macht doch einfach einen Thread auf wo alle ihre Dinger auf den Tisch legen möchten, andere die das Thema nicht interessiert nicht zu lesen brauchen.

    LG Mischa
     
  20. Topshit

    Topshit Ist fast schon zuhause hier

    Ah Danke Rubax!