1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

BiaB 2017

Dieses Thema im Forum "Home- und Live-Recording, Tontechnik" wurde erstellt von KUS, 11.Dezember.2016.

  1. KUS

    KUS Ist fast schon zuhause hier

    Hi,

    habe mitbekommen, dass die neue Version auf dem Markt ist. Weiß jemand, ob es auch schon eine deutschsprachige Fassung gibt und wenn ja wo? Der große T weiß von noch nichts.

    LG Kai
     
  2. Rubax

    Rubax Ist fast schon zuhause hier

  3. klafu

    klafu Ist fast schon zuhause hier

    moin @KUS,
    ich hol mir seit Jahren im Dezember das Update per Download.
    Die deutsche Sprachfassung kommt dann so ca. Mai als Patch, die über die vorhandene Datei drüber installiert wird, wie @Rubax ja schon schrieb. Da ist dann auch das deutsche handbuch als PDF- Datei enthalten.
    Wann das genau ist, musst du selbst im deutschsprachigen Biab- Forum beobachten. Da wird das Update dann samt Link angekündigt.
    Eine extra Infomail seitens PG- Music erfolgt (bisher) nicht.
     
  4. SchlauerDet

    SchlauerDet Ist fast schon zuhause hier


    Moin Kai,

    es dauert bei BiaB normalerweise bis März oder April bis die deutsche Programmversion da ist (für 2016 siehe http://www.pgmusic.com/forums/ubbthreads.php?ubb=showflat&Number=342972#Post342972)

    Das deutsche Handbuch kommt meist erst Mitte des Jahres (für 2016 siehe http://www.pgmusic.com/forums/ubbthreads.php?ubb=showflat&Number=358016#Post358016).

    In der 2017 Version hat sich vor allem die Benutzungsoberfläche geändert, aber vielleicht kannst Du vorerst auch mit dem 2016 Handbuch leben (oder bis dahin Englisch lernen ;)).

    Grüße von der stillen Nordsee
    Det :)
     
  5. Ottokarotto

    Ottokarotto Ist fast schon zuhause hier

    Was empfehlen denn die Profis, welche Version am preiswertesten ist.... (im Sinne von: möglichst viel Sinnvolles fürs Geld). Gibts doch einige Varianten, von Pro bis audiophil ;)
    Grüße
     
  6. albsax

    albsax Ist fast schon zuhause hier

    Ich nutze ebenfalls seit Jahren die englische Version, zumal es hier zur Einführung immer recht gute Angebote gibt.
    Dieses Jahr bin ich allerdings etwas enttäuscht. Es scheint pgmusic zunehmend schwer zu fallen, jährlich etwas wirklich Neues zu entwickeln. Daher bin ich noch am überlegen, ob sich die 2017 Version für mich lohnt.
    Insbesondere enttäuschend finde ich, dass es pg nicht schafft oder sie die Notwendigkeit nicht sehen, ihre Android-Version auf den verschiedenem Umgebungen lauffähig zu bekommen. Hier scheint es mir, dass pg die Entwicklung hin zu mobilen Endgeräten und die damit verbundenen Möglichkeiten verschläft.

    LG
    Albrecht
     
  7. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Guten Abend,

    die neue Version hat eine Funktion "Natural Arrangement", die die Voicings der Harmonieinstrumente verändert, was für meine Ohren schon etwas freundlicher klingt.
    Ich hab mal ein aus dem Internet geladenes "All the things you are" ohne und mit "Natural Arrangement" gerendert. Nur einmal einen II zum V eingefügt, sonst nichts gemacht.

    Ohne:

    Mit:


    Real Track ist natürlich der gleiche :)
     
    Marko74 gefällt das.
  8. albsax

    albsax Ist fast schon zuhause hier

    Interessanter Vergleich. insgesamt scheinen es ja eher viele kleine Verbesserungen zu sein., was auf jeden Fall gut wäre. Mich interessiert z.B. wie sich die verbesserte Funktion zur Tonhöhen- bzw. Tempoveränderung im Vergleich zur alten Version anhört.
     
  9. Marko74

    Marko74 Ist fast schon zuhause hier

    Stimmt.
    Das hört sich jetzt auf jedem Fall etwas weicher, flüssiger und ausgeglichener an.
    Wenn man jetzt noch diesen furchtbaren Basssound ähnlich runder hinbekommt, dann top.
     
  10. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Den kann man ja austauschen.
     
  11. Marko74

    Marko74 Ist fast schon zuhause hier

    Oder ausschalten. ;-)
    Mach ich immer.
    So richtig passt der bei BiaB nie. Ganz gleich welche Version.
    Zumindest gefällt er mir nicht.
     
  12. ppue

    ppue Experte

    Hm, kann ich nicht nach voll ziehen. Zu großen Teilen spielen die Instrumente in beiden Versionen das Gleiche.

    Man kann es aber hörbar machen, wenn man beide Dateien in Audacity lädt und die eine invertiert, will heißen, die Phasen umdreht. Da merkt man, dass eigentlich immer nur ganze Blöcke ausgetauscht werden und nicht einzelne Voicings.
     
  13. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Und die klingen gleich?
     
  14. ppue

    ppue Experte

    Ich hab das nicht gespeichert. Mach mal, was ich beschrieb: Beide Tracks nach Audacity und eines invertieren.
    Dann löschen sich einige immer komplett aus. Übrigens bei allen Instrumenten.