1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Boehm oder Deutsche Klarinette?

Dieses Thema im Forum "Sonstige Instrumente" wurde erstellt von Wenke, 19.Juli.2017.

  1. Werner

    Werner Ist fast schon zuhause hier

    Ich spiele jetzt seit ein paar Wochen eine Thomann bbKlari, Böhm, hab die anfangs von einem Profi mal durchblasen lassen, der fand sie völlig ok, auch klanglich, schätzte sie auf 4- 500,-. Intonatorisch für mich in den bislang 2,5 Oktaven besser als jedes sax vorher. Gekostet hat sie 111,-. Mal weitersehn wie sie sich hält.
    Jedenfalls fasziniert mich das Instrument, ist ganz wunderbar. :)



    http://www.swing-jazz-berlin.de/
     
    Longtone gefällt das.
  2. saxology

    saxology Ist fast schon zuhause hier

    Stimmt, im Falle von Buffet sollte es aber schon die B12 und nicht die B10 sein.
    Außerdem bietet der Gebrauchtmarkt, wenn man bereit ist, ein paar kleinere Reparaturen selbst zu machen, zur Zeit sehr günstige Instrumente beider Systeme (Achtung, GAS-Gefahr! ;))
     
    Gerrit gefällt das.
  3. Gerrit

    Gerrit Experte

    Gerade auch bei den Klarinetten lohnt es sich genau hinzuschauen, zu vergleichen, gerade bei denen, die aus Holz gefertigt sind. Ich selbst bin Saxophonist im Haupt- und Klarinettist im Nebenfach, es gibt hier sicher berufenere, aber: vor vier Jahren erstand ich eine Buffet RC Prestige bei den "Holzbläsern" in Berlin. Ich blies alles an, was die so da hatten: zuletzt blieben zwei RC Prestige, eine Bakun (ich weiß nicht mehr welches Modell, sollte etwa 6000 € kosten) und eine Yamaha CSG III.

    Die beiden RC klangen total unterschiedlich: die eine hell und strahlend, die andere du kel und farbig (gleiches Mundstück und Blatt). Die CSG III erinnerte stark an Reformboehm oder überhaupt an Deutsches System. Es blieben dann die CSG und die dunkel klingende RC Prestige in der Endauswahl. Ich kaufte dann die Buffet, weil sie etwas runder und voller klang.

    Heute würde ich eher zu der CSG greifen, weil ich mittlerweile noch viel mehr dem "deutschen" Klang zugeneigt bin und einen unglaublich begabten Kollegen kenne (aus der Klasse von Frau Meyer), der sie seit Jahren bläst und auf sie schwört.

    Die Verbindung Böhmaplikatur u. "deutscher" Klarinettenklang liegt mir sehr.

    Wer dies auch schätzt, für den der Hinweis: Die Firma Stoelzel lässt unter der Marke F.A.Uebel Böhmklarinetten produzieren, die hervorragend gemacht sind, sehr sehr handlich sind und einen wunderschönen warmen, dunklen, farbigen zentrierten Ton ermöglichen. Es lohnt sich, diese bei Gelegenheit ggf. einmal anzublasen!
     
  4. saxology

    saxology Ist fast schon zuhause hier

    Das G steht für German (bore), eigentlich ist sie eine Reformböhm-Klarinette.
    Alte Markneukirchener Reformböhm-Instrumente findet man manchmal günstig bei ebay, ich versuche gerade, eine von Clemens (leider nicht Herbert) Wurlitzer wieder spielbar zu machen.
     
  5. Gerrit

    Gerrit Experte

    Ah, das wußte ich nicht. Mir war schon klar, daß sie sich vom Bohrungskonzept an Reformboehm orientiert, aber nicht, dass es sich sogar in der Modellbezeichnung niederschlägt. Wie auch immer: ein hervorragendes Instrument jedenfalls, daß man wohl bedenkenlos empfehlen kann!
     
  6. saxology

    saxology Ist fast schon zuhause hier

    Ein Hammerteil, wenn es für meine bescheidenen Klarinettenkünste nicht völlig überzogen wäre, würde ich glatt drüber nachdenken, Musikhaus Geiger hat gerade ein Ausstellungsstück für 2000€.
     
  7. Wenke

    Wenke Ist fast schon zuhause hier

    Ach schlag zu, irgendwann wirst du dir wünschen sie gekauft zu haben :) Und ich mag das Musikhaus Geiger eh, mein Bari ist dort gemietet und zwecks Klarinette, wenn ich mich dann mal für irgendeine entscheiden kann, werde ich sicher auch dort mieten :-D
     
  8. rbur

    rbur Mod Moderator

    Überzogen gibt es nicht. Höchstens zu teuer.
     
  9. saxology

    saxology Ist fast schon zuhause hier

    Das "es" in meinem Satz bezieht sich nicht auf das Instrument, sondern darauf, die Klarinette zu kaufen. Das wiederum wäre überzogen (= unverhältnismäßig).
     
  10. rbur

    rbur Mod Moderator

    Verstehe ich schon. Aber warum sollte man sich kein teures Instrument kaufen, wenn man es sich leisten kann? Die Klarinettenkünste werden dadurch nicht unbedingt besser, aber garantiert auch nicht schlechter.
     
  11. Roland

    Roland Ist fast schon zuhause hier

    B12 wäre auch die Wahl für eine Transparenzoffensive:

    [​IMG]

    Klar doch!

    Grüße
    Roland
     
  12. last

    last Ist fast schon zuhause hier

    Eine Klar-inette! :D

    scnr

    last
     
    Wenke gefällt das.
  13. saxology

    saxology Ist fast schon zuhause hier

    Giora Feidman hat so eine gespielt,
    [​IMG]
    bevor er durch einen Doppelgänger aus der Spiegelwelt ersetzt wurde.
    [​IMG]
     
  14. saxology

    saxology Ist fast schon zuhause hier

    Als ich mein erstes (und fast einziges) Oberklassensaxophon gekauft habe, hat sich das ganz natürlich aus der Intensivierung meines Sax-Hobbies ergeben, u.a. durch Mitspielen in Bigbands, Ensembles, Teilnahme an Kursen etc.
    An dem Punkt bin ich auf der Klarinette, was das Spielen betrifft, noch nicht. Hier hängt der Spaß auch stark mit der Bastelei zusammen. Daher werde ich erst einmal genüsslich die Mechanik meiner Voll-/Reformböhm auseinandernehmen und lasse die Dinge auf mich zukommen.
     
  15. Wenke

    Wenke Ist fast schon zuhause hier

    Ooooooh ist die hübsch :shamefullyembarrased: klingt die denn auch gut oder ist einfach nur ein optisches Highlight?
     
  16. Roland

    Roland Ist fast schon zuhause hier









    Scheint so wie eine normale B12 zu klingen. Die Hoffnung, dass der Klang dann auch transparenter ist, wird nicht erfüllt.

    Grüße
    Roland
     
  17. saxology

    saxology Ist fast schon zuhause hier

    Wo wir gerade bei Buffet sind: Nicht viele wissen, dass die Buffet E11 (ca. 1100 €) bei Schreiber hergestellt wurde.
    Bei Schreiber heißt sie WS LE und wird ist für sagenhafte 750 € zu haben.
     
  18. JES

    JES Ist fast schon zuhause hier

    Man bekommt, auch überwiegend Böhm-System, auch günstig gebrauchte Metallklarinetten. So übel klingen die auch nicht, sind aber vom Handling noch gewöhnungsbedürftiger. Nix für Klassik!
    JEs
     
  19. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Transparent wird bei der vor allem, wie hoch der Speichelfluss ist.
    Nein danke.
     
    Gerrit gefällt das.
  20. saxology

    saxology Ist fast schon zuhause hier

    Kein Problem, in diesem Fall kommt sofort ein Buffet-Mitarbeiter und drückt einem eine speichelfreie Klarinette in die Hand.;)
     
    Wenke gefällt das.