1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Buescher Elkhart 1921 Alt

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Gruenmicha, 27.Juli.2017.

  1. Gruenmicha

    Gruenmicha Nicht zu schüchtern zum Reden

    Hallo,
    ich könnte eines kaufen, generalüberholt vom Holzblasinstrumentenbauer. Habe es schon getestet, klingt sehr schön - kein Vergleich mit meinem YAS280.
    Gute Ansprache und Intonation. Mechanik geht sehr gut, hätte ich mir hakeliger vorgestellt. Optisch ganz schön Vintage... Der Zustand wird als "sehr gut" beschrieben. Preis ca. 1500€.
    Hat jemand Erfahrungen/Empfehlungen?
     
  2. Claus

    Claus Moderator

    Der Preis scheint mir relativ hoch für ein ein Intrument dieses Jahrgangs. Aber letztlich muss es Dir gefallen. Wenn Du denSound magst, ergonomisch klarkommst und die Intonation ok ist - warum nicht?

    Ein bisschen handeln würde ich aber in jedem Fall noch....
     
    Dreas und Gruenmicha gefällt das.
  3. JES

    JES Ist fast schon zuhause hier

    Also im Netz wird das Elkhart von Buescher als Student Horn bezeichnet, also die Einstiegsklasse. Damit vergessen wir mal einen Preisaufschlag wg. Vergoldung, handgemachter Gravur und ähnlichen Schnickschnack.
    Jetzt schauen wir mal im Netz, was ein gutes Buescher kostet, also ein TrueTone, 400, THC usw...da wirst Du finden, dass man ein TrueTone schon so für 500€ bekommt, eher weniger. Rechne ich da eine GÜ drauf, dann bin ich bei etwa 1000€. Die gesuchten Modelle eher weit drüber, die einfachen TT eher drunter.
    Vor dem Hintergrund finde ich 1500€ für ein Elkhart sehr viel zu teuer.

    Mal so als Beispiel http://www.ebay.de/itm/Buescher-Alto-Saxophone-/302368779927?hash=item4666956e97:g:NKwAAOSw~rpZOdw9

    JEs
     
    Gruenmicha gefällt das.
  4. edosaxt

    edosaxt Ist fast schon zuhause hier

    Hmmmmmmmmm....
    Bisschen teuer (s.o.), aber: wenn es Dein Sax ist.....
    Sinn macht nur das Zwecklose!
    Handeln, danach nie wieder Preise vergleichen und Spass haben!
     
    moloko_plus und Gruenmicha gefällt das.
  5. Woliko

    Woliko Ist fast schon zuhause hier

    Hat sich erledigt.
     
  6. pth

    pth Ist fast schon zuhause hier

    Du schreibst in einem anderen Thread: "....bin der Neue, spiele seit ein paar Monaten begeistert Altsax."
    Hier schreibst du: "Der Zustand wird als "sehr gut" beschrieben."

    Mal abgesehen vom Preis, bis du dir sicher, dass du das Horn beurteilen kannst?
    Was sagt denn dein Lehrer dazu?

    VG
    Peter
     
  7. Gruenmicha

    Gruenmicha Nicht zu schüchtern zum Reden

    Hallo Peter,
    die Zustandsbeschreibung "sehr gut" kommt nicht von mir sondern vom Verkäufer und bezieht sich auf den technischen Zustand nach einer Generalüberholung (Klappen dicht, Kork/Polster neu, Mechanik funktioniert einwandfrei).
    Natürlich kann ich den Zustand eines so komplexen Instruments noch nicht besonders gut beurteilen ;-)
    Aber ich kann schon ein wenig spielen, und das habe ich auf dem Horn gemacht. Es klingt nach meinem Geschmack sehr schön, warm und weich würde ich sagen. Es fühlt sich gut an und hat eine bessere Ansprache als mein YAS280. Der tiefste Ton (gegriffenes h?!) kommt völlig problemlos und ist satt, auf dem YAS280 habe ich mit ihm noch große Mühe. Auch die hohen Lagen (spiele bisher zwei Oktaven) kommen leicht und klingen gut (ok für einen richtig guten Klang muss ich noch üben :)).
    Die Intonation ist gut, habe es mit dem Piano geprüft.
    Mein Lehrer hat es getestet und für gut befunden. Er sagt es ist nicht günstig, es gibt aber durchaus Preisschwankungen, letztlich muss man es mögen und die Kohle dafür haben.
    Inbegriffen im Kauf wäre eine zweijährige Garantie (Polster/Mechanik/ggf. Einstellungen usw).

    Naja ich denke noch ein wenig nach :O
     
  8. edosaxt

    edosaxt Ist fast schon zuhause hier

    Don't dream it - be it!
     
    Gruenmicha und Dreas gefällt das.
  9. Gruenmicha

    Gruenmicha Nicht zu schüchtern zum Reden

    Hallo JES,
    das ist allerdings ein interessantes Sax. Mit Versand und Einfuhrsteuer ca. 1000€, aber ohne Anspielen/Testen...

    Dass es sich bei dem Elkhart um ein Schülerinstrument handelt habe ich auch vielfach gelesen, wobei auch Stimmen sagen dass es das erste Profiinstrument von Büscher war und der "Absturz" zum Schülerinstrumentenniveau erst Anfang der 60er gewesen sein soll. Das Wichtigste ist aber eh ein guter Sound, und den macht maßgeblich der Spieler :)
     
  10. Gruenmicha

    Gruenmicha Nicht zu schüchtern zum Reden

    Ganz meine Meinung :D
     
  11. Claus

    Claus Moderator

    Ein wirklich dichtes Instrument ist eine Freude. Aber Deine Aussagen zum YAS 280 lassen mich vermuten, dass Du hier möglicherweise ein frisch überholtes Instrument vergleichst mit einem anderen, dass vielleicht nicht mehr ganz so dicht ist?!

    Hast Du das Yamaha mal durchchecken lassen?

    Eigentlich gibt es keinen Grund, warum das Yamaha weniger gut ansprechen sollte als ein Buescher.
     
    claptrane gefällt das.
  12. Gruenmicha

    Gruenmicha Nicht zu schüchtern zum Reden

    Hallo Claus,
    das Yamaha habe ich vor ca. drei Monaten über meinen Lehrer gekauft, es war neuwertig. Es ist sicherlich dicht.
    Das YAS280 mag ich übrigens sehr, ein tolles Instrument. Die Ansprache ist auch - bis eben auf den tiefsten Ton - sehr gut.
    Nur der Sound ist natürlich ein ganz Anderer als bei dem alten Büscher.
     
  13. JES

    JES Ist fast schon zuhause hier

    Also, wenn ich das aus dem Netz alles richtig zusammensetze, dann wurde die Elkhart Band Instrument Company 1927 zwar von Buescher geführt , dann aufgelöst bzw 1936 erst in die Buescher Company übernommen. Die Kombination im Namen Buescher + Model Elkhart sollte es daher erst NACH 1936 geben. Bis dahin hat Buescher aber sehrwohl mit den Modellen TrueTone und Aristocrat bzw. New Aristocrat qualitativ hochwertige Instrumente gebaut. Die Elkhart-Reihe war eher als Student-Line gedacht.
    Entweder hast Du also "nur" ein Elkhart, dann wäre es vor 1936 gebaut. Dazu kann ich nichts sagen (die Gene wären eine Kombination aus Conn und Buescher, also NW 1 und TT). Oder aber es ist ein Buescher Model Elkhart, dann wäre es nach 1936 gebaut und unter dem TrueTone anzusiedeln.
    Ich habe im Netz leider nicht viel über die Elkhart Band Instrument Company gefunden (https://en.wikipedia.org/wiki/Elkhart_Band_Instrument_Company).
    Soweit, wie ich die Fragmente an Informationen verstehe.
    Aber auch für ein überholtes TrueTone oder Conn NW1 sind 1500€ eher Topend.Mal so zum Vergleich, ich habe 3 Conn NW1 Altos, zwei davon überholt, und keines war incl. Überholung bei einem SaxDoc in HH teurer als 1000€. Gleiches für mein TrueTone Alto.
    https://www.bluespeter1.de/alt-saxophone-seite-i/
    auch interessant und von Dir vielleicht 1 Stunde Fahrt.
    JEs
     
    Gruenmicha gefällt das.
  14. Gruenmicha

    Gruenmicha Nicht zu schüchtern zum Reden

    Um diesen Post noch abzuschließen...
    Danke für Eure Hinweise. Die Vernunft hatte verloren, ich habe das Horn (vor gut drei Monaten) gekauft. War wohl etwas zu teuer, aber egal. Habe es noch entlacken lassen und bin glücklich damit :)