1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bundestagswahl 2017

Dieses Thema im Forum "Sammelthreads für Philosophen, Esoteriker etc" wurde erstellt von Dreas, 24.September.2017.

  1. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Mir ist schon bewußt, dass ich hier möglicherweise "die Büchse der Pandora" öffne, also wenn es aus dem Ruder läuft, liebe Moderatoren, macht das Ding sofort zu.

    Aber politische Diskussionen sind m. E. im öffentlichen Raum wichtig, und daher auch hier. Wir tragen auch hier Verantwortung und können uns nicht
    wegeucken. (AfD Ergebnis)

    Meine persönliche Bewertung des Ergebnisses...jede andere toleriere ich auch, sofern sie nicht rechtsextrem, nazistisch, menschenverachtend sind.

    1. Es gut das die Groko abgewählt wurde. Zusehr konsensorientiert. Blos
    keinem weh tun.

    2. Ich finde es eine Katastrophe, dass die AfD in den Bundestag einzieht.
    Eine rechte Partei im Parlament ist genauso legitim wie eine Linke, aber
    keine Partei, die Naziparolen vertritt und Nazikandidaten aufstellt! Die
    CSU hätte das auffangen müssen indem sie bundesweit antritt!
    (60 Prozent der AfD Wähler haben AfD nicht aus Überzeugung, nicht
    aus Überzeugung gewählt. 30 bis 40 Prozent ALLER Wähler unerstützen
    zentrale Positionen der AfD!)

    3. Daher ist es gut, dass die SPD Oppositionsführer wird und damit die
    AfD in Schach halten kann. Konsequent und richtig.

    4. Jamaika gefällt mir. Merkel ist m. E. wichtig in einer immer unsicheren
    Welt. Die FDP hat sich erneuert. Eine Partei, die sich für liberales
    Denken einsetzt halte ich für wichtig. (die FDP in der letzten Koalition
    fand' ich eine Katastrophe).

    5. Die Grünen in einer Regierung unterstützen liberale Positionen der
    FDP aber bringen auch ganz wichtige Positionen von Umwelt-, Tierschutz
    und sozialen Themen ein.

    Meine Meinung,

    CzG

    Dreas
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.September.2017
    murofnohp und stefalt gefällt das.
  2. Ottokarotto

    Ottokarotto Ist fast schon zuhause hier

    Das sieht der Spiegel aber ganz anders. Zentrale Punkte des Wahlprogramms scheinen aus dem letzten Jahrtausend und waren nachweislich mit verantwortlich für die Finanzkrise 07/08.
    ...Link
    will aber auch keine Grundsatzdiskussionen auslösen - mittlerweile scheint man auch mit gut gemachter "Parfüm"-Werbung in den Bundestag einziehen zu können Klick ;)
    Grüße
    PS: Ebenfalls nur meine Meinung.
    PPS: Im Grundsatz bin ich übrigens ganz bei Dir - wir saßen auch mit offenen Mündern vor der Prognose und den ersten Hochrechnungen und konnten das Abschneiden der AfD nicht glauben.
     
    edosaxt gefällt das.
  3. last

    last Ist fast schon zuhause hier

    ... => Philosophenthread, bitte!
     
  4. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Wieso? Gibt doch noch keinen Grund!

    Dürfen hier nicht offen über das diskutieren, was uns grad heute bewegt?

    Ich find es grad' wichtig sich nicht wegzuducken, sondern auch hier das Ergebnis, die Situation von AfD und die entsprechenden Entwicklungen zu diskutieren!

    Wollen wir solch eine Entwicklung...AfD im Parlament...totschweigen, weil wir hier Angst vor der Kontroverse haben?

    Können wir hier unterschiedliche politische Standpunkte nicht aushalten?

    Sind wir nicht Bestandteil unserer Gesellschaft?

    Bin irritiert,

    Dreas
     
  5. CBlues

    CBlues Ist fast schon zuhause hier

    Ne Selmer Partei wird's wohl nur in France geben, oder ?

    Aber Buffet für Deutschland wär bestimmt der Renner..
     
    Pil gefällt das.
  6. last

    last Ist fast schon zuhause hier

    @Dreas

    Weil dies ein Saxophonforum ist und daher dieser Thread hier erstmal thematisch überhaupt nicht her gehört.
    Aber für sowas haben wir ja extra den Philosophenthread. Also - wenn überhaupt - wäre es da richtig aufgehoben.
    Und das hat mit "nicht diskutieren dürfen" oder "totschweigen" :rolleyes:o_O sowas von überhaupt nichts zu tun. Diskutiert doch...(bei den Philosophen).

    LG

    last
     
    vmaxmgn, claptrane und Ton Scott gefällt das.
  7. Marko74

    Marko74 Ist fast schon zuhause hier

    Ich möchte die AfD auch nicht, aber eine Demokratie muss auch so eine Partei aushalten können.
    Diese zu verteufeln oder zu mobben, wie es medial seit einigen Jahren geschieht, wird sie nur weiterhin stärken.
    Daher wundert mich deren Wahlergebnis auch nicht sonderlich.

    Eine Doppelregierung CDU/SPD wäre wohl bei dem Wahlergebnis das Sinnvollste und wird wohl auch so kommen.

    Eine Dreierkombi ist fürn Ar...
    Da müssen dann zu viele Kompromisse bei den Wahlprogrammen geschlossen werden, welches den jeweiligen Parteien bei den zukünftigen Wahlen auf die Füße fallen würde, da sich deren Wähler komplett verar... fühlen.
    In dem Fall wäre dann auch die AfD wohl wieder der Gewinner.

    Meine Meinung, ich gehe da ganz alleine nur von mir aus.
     
  8. Dööpdöpp

    Dööpdöpp Kann einfach nicht wegbleiben

    Ich habe mir mal ein paar Benutzerkommentare auf der Facebook Seite der Nazis angeschaut. Tenor: "Gut, dass meine Stimme euch so stark gemacht habt. Seid aber bitteschön mehr so rechtsextrem..." Kopf-->Tisch

    Es gibt natürlich auch jede Menge Getöse im Stile Gaulands. Gruselig...
     
  9. RomBl

    RomBl Ist fast schon zuhause hier

    Ich habe gerade mal gegoogelt:
    Bei uns im Landkreis hat die AfD knapp über 20 % erreicht - das schockiert mich total. Da weiß ich echt nicht, was ich sagen soll.
     
  10. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Ja...aber wir sind hier nicht in einem polititischen Vakkum!

    Auch als Saxofonistin dürfen wir politisch sein.

    Schau auf den Thread von @bebob99 "belastete Musik"

    Wollen wir uns wieder wegducken, wenn Rechtspopulisten/Nazis ins Parlament einziehen?

    Geht uns nichts an, weil es ein Saxophonforum ist?

    Ich möchte nur daran erinnern, das Hitler demokratisch gewählt wurde, dass der Reichstag ihn demokratisch zum Diktator gewählt hat.

    Unsere Diskussionen werden im Netz verfolgt, welche Botschaft ist es, das solch ein Thread zu den "Philosophen" verschoben wird?

    Wenn's ausufert schließen, aber bitte doch nicht wegerücken und ignorieren.

    Ist schon einmal in die Hose gegangen!

    Meine Meinung....

    CzG

    Dreas
     
    murofnohp gefällt das.
  11. last

    last Ist fast schon zuhause hier

    @Dreas

    Im Allgemeinen schätze ich die meisten Deiner Beiträge, aber das (s.o.) ist nun echt Blödsinn! :mad:
    Wenn in einem Saxophonforum darum gebeten wird, solche politischen Diskussionen an geeigneterer Stelle zu führen, von "wegducken" (usw., usw.) zu reden, grenzt das schon an Unverschämtheit.

    ...so nicht! ...jedenfalls nicht mit mir.

    last
     
    Bernd gefällt das.
  12. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Sorry, da hast Du mich falsch verstanden.

    Ich wollte Dich nicht persönlich angehen...ich unterstelle Dir da auch gar nix.

    Tut mir leid, wenn das so angekommen ist.

    Ich bin nur der Meinung, dass solch eine Diskussion wert ist auf der ersten Seite wahrgenommen zu werden...

    Gut, kann mach auch anders sehen...

    CzG

    Dreas
     
    last gefällt das.
  13. visir

    visir Ist fast schon zuhause hier

    Mal ein paar Worte eines noch-nicht-Beteiligten (wir wählen nächsten Monat...):
    Ja, die Demokratie muss auch eine AfD aushalten. Noch mehr: eine Demokratie zeigt erst auf, was im Volk los ist! Die Leute denken doch so, egal, ob es eine AfD gibt. Die AfD macht diese Leute nur sichtbar (und jede andere Partei ebenso ihr jeweiliges Klientel). Und das heißt, es ist Handlungsbedarf. Nicht mehr Bedarf, rumzueiern. Nur merken das die wenigsten Politiker... da wie dort.
    Wir haben als Pendant die FPÖ. Die verarscht ja auch ihre Wähler nach Strich und Faden, aber ihre Parolen locken die Leute an. Und die anderen Parteien machen es ihnen viel zu leicht. Naja, jetzt fischt der Kurz mal in deren Becken... mal schauen.
    Aber wie die FPÖ dann einmal tatsächlich in Regierungsverantwortung war, ist sie eh zerbröselt - ist halt eben doch keine Substanz dahinter. Insofern fürchte ich mich nicht vor solchen Parteien - sie zerlegen sich umso mehr selbst, je mehr Verantwortung sie haben.
     
    b_nic, Bernd und Dreas gefällt das.
  14. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    @visir

    Hoffentlich...

    CzC

    Dreas
     
  15. Gerrit

    Gerrit Experte

    ... die Umbrüche in der Arbeitswelt sind seit Jahren absehbar, die Schwierigkeiten der Altersvorsorge seit Jahrzehnten, die Flüchtlingsbewegungen sagten Wissenschaftler bereits vor vierzig Jahre voraus, ebenso die Verknappung der Rohstoffe und die Zerstörung der Umwelt und die daraus folgenden weltweiten Auseinandersetzungen und Bevölkerungsbewegungen...

    Es gibt seit langem etliche Baustellen, die brach liegen und in keiner Weise nachhaltig angegangen werden. Man streitet um die AfD, was ihr nur nutzt, statt das Augenmerk auf die Sachfragen zu lenken. Heute Abend, während der großen Runde in der ARD, wiesen der Herr von der CSU sowie die Damen von den Grünen sowie der Linken klug darauf hin. Der CSU Abgesandte ging sogar verärgert die beiden Moderatoren an: „wir reden hier 60% der Sendezeit auch nur wieder über die AfD“ - recht hatte er!

    Es reicht nicht aus, die Sachfragen und Schwierigkeiten über Jahre zu verwalten, man muss sie klären und bewältigen und die Leute mit auf den Weg nehmen, man muss überhaupt über Wege reden, diese ggf. erklären oder aufzeigen...
     
    Bernd gefällt das.
  16. Bernd

    Bernd Gehört zum Inventar

    @visir: Bin ausnahmsweise mal ganz Deiner Meinung.
    Ich finde es gut, dass das gesamte Spektrum unserer Bevölkerung im Parlament vertreten ist,
    Es muss mir nicht gefallen, dass die AfD mit 13% eingezogen ist. Ich muss es aber akzeptieren.
    Beruhigend finde ich, dass ca. 60% der Wähler eher Protestwähler waren und sich nicht mit den Inhalten des Wahlprogrammss identifizieren.
    Ich finde es sehr wichtig, dass man mit Vertretern aller politischen Strömungen diskutieren kann. So kann sich niemand als nicht wahrgenommen fühlen.
    Eine Demokratie muss das aushalten können.
    Und ich finde es gut, dass die SPD die Rolle des Oppositionsführers übernimmt.
    Entsetzt hat mich das Verhalten von Martin Schulz. Ein ganz schlechter Verlierer.
     
  17. Bereckis

    Bereckis Ist fast schon zuhause hier

    Die Wahl ist so wie sie ist.

    Mal schauen, was die Politik daraus macht.

    Ich halte unser Demokratiesystem für stark genug, auch extreme Themen abzuarbeiten.

    Ich bleibe optimistisch...
     
    Dreas gefällt das.
  18. Marko74

    Marko74 Ist fast schon zuhause hier

    Protestwähler.
    Die mag es geben.
    Andererseits gibt es bei den großen Parteien die Gewohnheitswähler. die brav ihr Kreuz an die Partei machen, welche Oma, Opa,Papa und Mama auch immer gemacht haben....
    Aber zumindest gehen die wenigstens wählen.
     
  19. Tröto

    Tröto Ist fast schon zuhause hier

    Spannnende Frage, ob es tatsächlich so gekommen wäre, wenn es einen solchen Wahlmodus gegeben hätte: Mit Sicherheit hätten SPD und KPD als Zweit- und Drittplatzierte der letzten Reichstagswahlen 1932 gegen Hitler gestimmt.
    Das Verfahren aber war ein ganz anderes.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Chronologie_der_nationalsozialistischen_Machtergreifung
     
    Bereckis gefällt das.
  20. Pil

    Pil Ist fast schon zuhause hier

    :lol::lol::lol:
    Habt ihr geglaubt das die :poop: um Deutschland spurlos an uns verübergeht?

    :lol::cool2::lol::cry2::pint:

    :-o:roll: