1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Case für Altsax - Verschluss

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Dabird, 7.April.2016.

  1. Dabird

    Dabird Ist fast schon zuhause hier

    Also ich denke schon, dass es Qualitätsunterschiede gibt, ähnlich wie beim Sax selber. Natürlich kann auch mit einem Sax vom Versandhändler T. gespielt werden, genauso wie ein Sax der Firma S... gespielt werden kann. Aber es gibt schon Unterschiede.:) Und je nach dem, wie der Koffer genutzt wird, kommt es auf bestimmte Eigenschaften an. Wenn ich z.B. das case nur in den LKW neben dem 100.000 Watt Equipment Flightcases legen kann, würde ich nicht gerade einen Softkoffer nehmen. Wenn ich den Koffer auf dem Rücken tragen möchte, scheiden die Hiscox Cases aus etc..
    Deshalb sind die Infos hilfreich, egal ob es ein Koffer für 30 oder 100 Euro wird.
    Gruß
    dabird
     
  2. ehopper1

    ehopper1 Ist fast schon zuhause hier

    Du sagst es!

    Auf jeden Fall den Koffer oder was auch immer, nach Proben oder Gigs möglichst sofort ins Auto einladen.
    Ein ehemaliger Bandkollege hatte den Posaunenkoffer hinter sein Auto gestellt, noch eine Weile mit Kollegen gequatscht und fuhr dann rückwärts aus der Parklücke.
    Er hat seitdem eine andere Posaune.
    Ich hoffe es zwar nicht, aber auch mir könnte so etwas passieren! :(

    Lg
    Mike
     
  3. sachsin

    sachsin Ist fast schon zuhause hier

    Wie sind die Qualitätsunterschiede der Reißverschlüsse bei Kauf erkennbar? Meinst Du der Hersteller des Reißverschlusses ist nachweisbar angegeben (ich würde mich da dennoch nicht auskennen) ; oder meinst Du Unterschiede zwischen Plastik / Metall (haltbarer?) :-?

    Und allgemein gefragt, was kennzeichnen Qualitätsunterschiede zwischen den einzelnen Koffern.
    Oder ist es doch ein Privileg des Markennamens (auch damit verbunden ein höherer Preis) mit dem man automatisch "Qualität besser" verbindet?

    Nur als Beispiel:
    Mein Rucksackkoffer ist von Jupiter und hat einen Plastikreißverschluss. Das Sax wird regelmäßig auf dem Fahrrad oder per Straßenbahn auf dem Rücken transportiert. Das Case ist sieben Jahre alt und zeigt bisher keinerlei Verschleißerscheinungen :smile2: Ich bin von den praktischen Eigenschaften (Lagerung Sax + Zubehör, geräumiges Fach für Noten, zusätzliches Fach für Kleinteile, plus extra Nylonplane für Regenschutz, Trageriemen) sehr angetan. Auch sind alle Nähte sauber verarbeitet. Der Koffer ist im Handling robust und stabil.
    Als einziges Manko ist aus meiner Sicht, dass das Teil etwas "altbacken" ausschaut und nicht Chic :-(
    .... aber sonst "Quadratisch, Praktisch, Gut"
     
    Zuletzt bearbeitet: 9.April.2016
    polly gefällt das.
  4. Wanze

    Wanze Ist fast schon zuhause hier

    Tatsächlich ist aber der Mensch die Schwachstelle im System.
    Meine Erfahrung: Reissverschlüsse werden viel eher nicht geschlossen als Schnallen. Habe ich schon bei einigen Kollegen erlebt - mit entsprechendem Schaden am Sax.

    Eure Erfahrung?

    Wanze
     
  5. heinz

    heinz Schaut öfter mal vorbei

    Nutze seit über 15 Jahren Reissverschlusskoffer von Bags für 2 Altos und 1 Tenor. Hatte nie ein Problem, weder mit einem defekten noch mit einem offen gelassenen Reissverschluss. Was sich verabschiedet hat sind die Klettverschlüsse an den Trägern (Griffen), aber die kann man ignorieren.
     
    Brille gefällt das.
  6. Nilu

    Nilu Ist fast schon zuhause hier

    Die Handschlaufen-Klettverschlüsse meines Protec BAGs haben sich auch bereits nach 2 Jahren verabschiedet und der obere Verschluss des Rucksackgurtes öffnet sich gerne unvermittelt beim Aufsetzten auf den Rücken. Dann purzelt das Sax um 180 Grad gedreht zu den hinteren Kniekehlen. Net schlecht für 169 Euro plus Rucksackgurte extra.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10.April.2016
  7. polly

    polly Kann einfach nicht wegbleiben

    Gut zu wissen. ich hätte mir evtl auch den Protec gekauft aber für 169 + de Gurte 20 Euro?
    Viel zu Teuer!
    Danke für den Bericht.

    Gruß polly
     
  8. Sa(x)bine

    Sa(x)bine Ist fast schon zuhause hier

    Ich habe für mein Tenor ein Softcase von Gator, das gibts auch fürs Alto. hat sage und schreibe 49 Euro gekostet und steht einem Protec in nichts nach. Es ist richtig fest und hat noch zwie Aussentaschen. Ich bin damit total zufrieden. Von Gator gibts auch das ABS (schau mal bei "T"), das hat keinen Reißverschluss und sieht sehr stabil aus. Mit den Reissverschlüssen ists halt immer so eine Sache... Manche Bags haben noch eine zusätzliche Klettverschlußlasche, die immer automatisch "zufällt", das hat bei meiner Tochter schon die Trompete gerettet, als sie ihr Bag einfach mal schnell vom Stuhl gezerrt hat...:confused: Ich hab mir angewöhnt, die RV einfach immer (!) zu schließen, wie schnell hat auch mal jmd. anderes dein Bag mal schnell auf die Seite räumen wollen im Proben-Tohuwabohu...
     
  9. sachsin

    sachsin Ist fast schon zuhause hier

    Ich kann dieses Phänomen nur bestätigen; siehe meinen Post #8.
    Besonders haben wohl Umsteiger von "Schnalle auf Reißverschluß" da so ihre Probleme, zumal die Klettverschlußlasche suggeriert, dass der Koffer verschlossen ist. Deswegen auch mein Hinweis auf die Markierung der Reißverschlußzipper.

    Ansonsten ist es wohl so, wie @saxhornet schon schreibt, dass unabhängig vom Verschlußsystem am Koffer man ohnehin in jeder "Lebenslage" auf sein Sax aufpassen sollte. Passieren kann immer etwas, weil - wie @Wanze so schön schreibt - der Mensch die eigentliche Schwachstelle darstellt.
     
    Wanze gefällt das.
  10. Wanze

    Wanze Ist fast schon zuhause hier

    Die Idee finde ich super gut, danke für den Tip. Ich habe auch die Innenseiten meiner Schnallen rot markiert, dass es noch mehr auffällt, wenn sie offen stehen. Geht leider nicht bei allen.

    Grüße,

    Wanze
     
    sachsin gefällt das.
  11. saxhornet

    saxhornet Experte

    Schlechte Auflage auf dem Rücken beim akutellen Tenorkoffer. Der steht bei mir egal bei welcher Einstellung vom Rücken ab, so daß wenn ich mich umdrehe schnell irgendwo hängenbleibe oder Jemandem die Brille vom Gesicht haue, weil er soweit nach hinten schräg hängt, daß man damit gar nicht rechnet. Hat natürlich auch mit der eigenen Körpergrösse zu tun aber ich nutze ihn kaum noch. Ein anderer von Selmer war eine Hartschale und da war die Auflage fürs Sax viel zu hart, der ist in den Müll gewandert. Bei allen Selmerkoffern hatte ich bis jetzt, daß sehr schnell die Karabiner anfingen durchzuscheuern oder die Aufhängungen für die Karabiner kaputt gingen.
    Beim Tenor ist allerdings die Innenpolsterung super.

    LG Saxhornet
     
  12. saxhornet

    saxhornet Experte

    Ich nutze beim Alto seit vielen Jahren einen Protec, bei dem allerdings schon die Schrauben, die das Aussenmaterial auf dem Holz halten schon rausgebrochen sind und bequem ist der auch nicht, wenn man ihn länger am Rücken trägt. Bis jetzt trotzdem der Koffer, der am längsten gehalten hat.
    Die neuen sind aber anders wohl von der Polsterung innen und ich kenne auch Geschichten, daß die Gurtaufhängung mal gerissen ist, daß die mal aufgeht habe ich auch schon öfters erlebt, da muss man besonder beim umhängen echt aufpassen.

    Lg Saxhornet
     
  13. saxhornet

    saxhornet Experte

    Den perfekten Koffer gibt es nicht. Für den Hersteller geht es immer darum
    a) Geld sparen, damit der Verdienst stimmt
    b) preiswert anbieten können, damit der Kunde kauft
    c) abwägen was nötig erscheint und was nicht.

    Ich kenne keinen einzigen Koffer für kein Instrument, wo mir die Faktoren: Innenpolsterung, Aussenschutz, Tragekomfort, Grösse, Verstellmöglichkeiten etc. gefallen. Alle Koffer haben in dem einen oder anderen Punkt Mängel und ich wäre durchaus bereit etwas mehr Geld auszugebene für die Koffer meiner Instrumente.
    Da aber Kunden wenig zahlen wollen und die Gewinnspanne für den Hersteller stimmen soll, wird es auch in Zukunft den wirklich guten und perfekten Koffer nicht geben.
    Ich habe zumindest alles durch was mir in den Läden über die Jahre in die Finger gekommen ist und nichts weiss mich zu 100 Prozent zu überzeugen und ich wüsste bei jedem Koffer deutliches Verbesserungspotential, aber das würde den Koffer teurer machen und dann kaufen wieder weniger Leute.......

    Lg Saxhornet
     
  14. bluefrog

    bluefrog Ist fast schon zuhause hier

    Wenn man bedenkt, wieviel manche Leute für Hörner, Bögen, Mundstücke bereit sind auszugeben...
    Ich könnte mir schon vorstellen, dass viele für den "perfekten" Koffer ein paar Euro hinlegen würden. Ich fände jedenfalls einen guten Koffer wichtiger als das sundsovielte Mundstück.

    LG Helmut
     
    Zuletzt bearbeitet: 10.April.2016
    Bereckis gefällt das.
  15. saxhornet

    saxhornet Experte

    Besonders wenn man mal überlegt was vom Tragekomfort bei Trekkingrucksäcken heute möglich ist, ist man erstaunt wie mies oft der Tragekomfort ist. Wenn ich auf Tour mal bin, lasse ich mein Sax auch nicht im Hotel oder Auto, da muss dann der Tragekomfort stimmen.

    Aber es sind einfach zuwenig Leute die dafür wirklich Geld ausgeben würden.

    Lg Saxhornet
     
  16. Clownfisch

    Clownfisch Experte

    Ich hab für meine Klarinette einen Doppelkoffer gekauft für einen Preis, wo andere Leute eine Klarinette für kaufen würden. Warum? Weil mir meine Schätzchen sehr viel Wert sind, die Isolierung des Originalkoffers nicht gut war, ich außerdem einen Maßanzug für sie haben wollte. Mein Altsax ist im Originalkoffer von Selmer, wo ich nichts auszusetzen habe, außer, dass er umkippt, wenn er offen ist und das Sax nicht drinliegt. Aber das ist zweitrangig. Für mein Tenor brauche ich was vernünftiges aber dafür muss es erst von @ArminWeis zurückkommen, wo es gerade eine wohlverdiente Kur erhält.

    Generell halte ich Reißverschlüsse für vertrauenswürdiger. Wie oft habe ich bei meinem Keilwerth Tenor den Koffer vom Rücken genommen und da war ein Verschluss ohne mein Zutun aufgeschnappt. Wäre der andere auch aufgegangen, wäre das Debakel da gewesen...
     
  17. bluefrog

    bluefrog Ist fast schon zuhause hier

    Diese Schnappverschlüsse halte ich für viel schlechter als Reißverschlüsse, weil sie so leicht aufgehen. Ich hab solche am Klarinettenkoffer und mache regelmäßig das integrierte Zahlenschloss mit zu, um zu verhindern, dass ein Verschluss aus Versehen aufschnappt.

    LG Helmut
     
    Bereckis gefällt das.
  18. Bereckis

    Bereckis Ist fast schon zuhause hier

    @saxhornet

    Welche BAM-Koffer hattest du bisher getestet?
     
  19. Dabird

    Dabird Ist fast schon zuhause hier

    Hänge mich an diese Frage an, da ich 2 dieser Marke auch in der aktuellen Auswahl habe.
    LG
    dabird
     
  20. Zoe

    Zoe Kann einfach nicht wegbleiben

    Hallo Dabird,
    Ich habe gute Erfahrung mit BAM gemacht, leider keine günstige Variante. Wenn ich jedoch den Wert des Instrumentes berücksichtige, ist ein guter Schutz angebracht. Das Sax liegt weich gepolstert in einer festen schale ohne Spielraum. Da auch mein Rücken wertvoll und erhaltenswert ist, sollte der Koffer leicht, mit viel Stauraum sein und gut zu transportieren. Die Rucksackgurte sind Neoprengepolstert und die Rückentasche bietet mir als kleiner Mensch eine gute Polsterung. Ich bin Pendlerin, darum ist mir ein bequemer Transport wichtig. Die Karabiener für die Anbringung werden geschraubt so das ein unbeabsichtigtes öffnen vermieden wird.
    Darum Meine Empfehlung fürs Alt:

    BAM DEF4101XLPA Alto Sax Défense, mit NT, gebürstetes Aluminium

    Für das Tenorsax habe ich die folgende Wahl getroffen, und bin auch sehr zufrieden. Im Gegensatz zum Alt ist der Tenorkoffer mit Reisverschluss. Der Reisverschluss scheint recht stabil.
    Ja und auch mir ist es passiert, das ich den Koffer geschlossen wähnte und schwungvoll auf den Rücken und...., das ist die Gefährdung beim Reisverschluss. Bunte Zipperverschlüsse und eine ankonditionierte Verschlusskontrolle bevor das Sax auf den Rücken wandert können diese Risiko minimieren.
    Auch habe ich mir angewöhnt, sobald der Deckel geschlossen ist auch den Reisverschluss zu schliessen. Sonst bleibt der Deckel geöffnet.
    Einziger Nachteil bei diesem Koffer ist, das er im geöffneten Zustand, wenn kein Sax drinne liegt nicht genug Gewicht hat um auf der Unterseite liegen zu bleiben. Er kippt dann also in den Spalt zwischen Unterseite und Deckel. Dort bleibt er liegen.
    Doch auch zu diesem Koffer kann ich meine Empfehlung aussprechen. Die genaue Beschreibung findest Du auf der Internet Seite von BAM Instrumentenkoffer:
    BAM TREK3022SC NEW Trekking Tenor Sax, carbon .

    Viel Erfolg bei Deiner Koffer wahl,
    LG Zoe