1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Der große Kunststoffblätter-Thread

Dieses Thema im Forum "Mundstücke / Blätter" wurde erstellt von Gast, 27.November.2007.

  1. Werner

    Werner Ist fast schon zuhause hier

  2. kokisax

    kokisax Ist fast schon zuhause hier

    @Feuerstreuer ,

    wenn Du die Fiberreeds direkt bei Harry Hartman bestellst, muss Du nicht in Vorkasse treten.
    Du hast 14 Tage Zeit zum Testen und schickst das zurück, was nicht passt und bezahlst nur jene, die Du behällst.

    Was will man mehr?
    kokisax
     
  3. Iwivera*

    Iwivera* Kann einfach nicht wegbleiben

    @alle, die das Black Bamboo spielen: Mit welchen Mundstücken spielt ihr? Habe gehört, dass die auf Metall-Mundstücken nicht so gut geeignet sein sollen.
     
  4. shirleyscarlett

    shirleyscarlett Schaut nur mal vorbei

    danke für Deine viele Mühe! Das wird vielen bestimmt helfen!

    [​IMG]
     
  5. TSax80

    TSax80 Ist fast schon zuhause hier

    Hallo,

    bin nun nach langer Pause wieder ganz gut auf dem Tenor eingespielt. Als ich vor einem knappen Jahr wieder anfing, interessierte ich mich sehr für Kunststoffblätter und habe einiges angehäuft an Forestone, Fiberreed, Fibracell und Legere. Heute habe ich die wieder alle durchgespielt (ganz schön viel Kohle, sonn Haufen Blätter). Mein Fazit: Arundo Donax klingt am besten (derzeit Rico Jazz) auf meinem OL STM NY 7. Die Forestone klingen ganz OK, aber strahlen nicht. Fibracell erinnern an ein Kazoo. Die Fiberreeds sprechen super an, klingen bei mir immer aber irgendwie künstlich und intonieren für mich schwierig. Die Legere Studio Cut spielen sich gut, v.a. in den Tiefen, sind aber in den höheren Lagen etwas dünner und nicht so dynamisch wie die RJ. Als backup habe ich nun die Legere dabei, der Rest schlummert in einer Schachtel.
    Was mir vor allem aufgefallen ist, dass mir mit wieder belastbarem Ansatz die Streuung der Holzblätter gar nicht mehr so zu schaffen macht, bei den RJ gehen nun 9 von 10 gut.

    VG, TSax80.
     
  6. Feuerstreuer

    Feuerstreuer Ist fast schon zuhause hier

    Ich habe mir jetzt testweise eine kleine Kollektion zusenden lassen. Zu meiner Freude ohne Vorkasse etc.

    Da ich die ZZ 2,5 spiele habe ich ausgewählt

    Forestone Black MS und M
    Forestone S
    Legere Studio 2,25 und 2,5
    Fiberreed Carbon MS und M
    Fibracell 2 2,5 3

    Optisch kommen die Forestone am besten weg und haben gleich ein ordentliches Transportcase dabei. Die Verpackung ist edel und eine Freude sie zu öffnen. Ähnlich bei Legere aber da ist die Packung dann Müll und wo man das Blatt lässt muss man sehen. Die Packungen von Fibracell sind nicht hübsch aber praktisch und sicher. Fiberreed hat mir da am Ende am besten gefallen, weil nur wenig Verpackung verwendet wurde.

    Vom Gefühl im Mund sind mir die Forestone mit der leichten Rauhheit am angenehmsten zusammen mit den etwas zu glätten Legere. Die Fibracell schmeckten etwas beim ersten mal nach Schleifstaub und machen mir ehrlich gesagt echt Angst, dass man sich daran einen Splitter irgendwann einziehen könnte. Nicht so schlimm und etwas angenehmer die Fiberreed.

    Gefühl in der Hand / Mund

    Forestone
    Legere
    Fiberreed
    Und Fibracell war an dieser Stelle für mich schon raus ...

    Stäke im Vergleich zu ZZ 2,5

    Forestone s etwas leichter

    Forestone BB MS ähnlich M etwas mehr

    Fiberreed bis 3 gefühlt leichter - aber das wollte ich gar nicht so lange testen. Kann auch täuschen weil der Sound zu obertonreich war. Weiß nicht genau. Ich habe die dann weggepackt. Fühlt sich für mich gefährlich an und aus meinen eigenen Laminierarbeiten weiß ich wie giftig und unangenehm einen so etwas werden kann. Soll nicht heißen das die Blätter giftig und gefährlich sind - fühlt sich für mich aber so an und das ist für mich dann erstmal real.

    Fiberreed mit besserem Gefühl beide zu weich für mich mit einer super Ansprache und einem mörderischen Sound. Sehr brachial - leider hätte mir da eine Stärkedrauf mehr zum testen zugesagt.

    Fiberreed MS etwas leichter und in M fast gleich.


    Sound ist bei den fiberreed Carbon sehr einzigartig brachial aber nicht uninteressant. Die Forestone klingen beide etwas dunkel und haben bei mir mit eine Mundstück mit Stufe etwas eigenartig geklungen bei b und a und die oberen Töne wollten nicht so recht herraustreten. Die Ansprache ist super und die BB lassen sich gut in die toptones schicken. Am besten von allen getesteten Blätter. Bei mir zumindest.

    Die legere kommen für mich dem Klang eines normalen Blattes am nächsten. Die Ansprache ist sehr gut und ich fand sie über beide Lagen sehr ausgewogen im Klang. Die Optik ist - naja - Geschmacksache.

    Vom Aussehen her kommen die Fibracell einem Holzblatt am nächsten.

    Die Legere klingen dann ganz oben ab c''' etwas dünn und man die gut mit dem Ansatz unterstützen.

    Für mich klingen die Legere ausgewogen gefolgt von BB. Die Carbon sind wahrscheinlich sehr extrem und können aus diesem Grund interessant sein - da teste m mal ne Stärke härter. Fibracell war für mich klanglich sehr hart - aber das kann man in einer Minute nicht wirklich einschätzen. Die Legere und Forestone waren für mich die top Blätter.

    Ich behalte die Legere, weil die am besten zu meinem Setup passen und sich gut auf die Obertöne schicken lasse.

    Klanglich finde ich die Blätter einen Test wert für mich waren aber die Holzblätter von Vandoren immer ausdrucksstärker spielbar. Aber die Studio Cut sind schon nah dran.

    Tuuttuut. :)
     
    Marko74, SchlauerDet und kokisax gefällt das.
  7. albsax

    albsax Kann einfach nicht wegbleiben

    noch eine Erfahrung zu Legere:
    für mich besteht ein großer Unterschied zwischen der Legere Studio Serie und den Legere Signature. Mit den Studi kam ich nicht gut zurecht; die waren mir zu unflexibel und "hart", während ich den Ton bei den Legere Signature für mich als viel stärker formbar empfinde.

    LG
    Albrecht
     
  8. bluemike

    bluemike Ist fast schon zuhause hier

    Hi,

    Zur Beruhigung: Jetzt spiele ich Fibracell schon seit einigen Jahren. In all dieser Zeit habe ich es nicht geschafft, mir einen Splitter einzuziehen. Wüsste auch nicht wie, denn die Oberfläche ist zwar rau aber konsistent.

    Ach ja: Bin KEIN Endorser aber sehr überzeugt von den Blättern.
     
  9. Feuerstreuer

    Feuerstreuer Ist fast schon zuhause hier


    Kurze Richtigstellung:

    Es handelt sich um die Legere Signature Series !!! Nicht um die Studio Cut.

    Ich wollte eigentlich die Studio haben aber die waren gerade nicht lieferbar - daher noch falsch gespeichert. Rest stimmt so ...

    Klanglich finde ich Holz besser formbar aber evtl kommt da noch eine Gewöhnung. Für mich aber optimal kurzes üben ohne Blatt einspielen !

    Und Sound fällt wahrscheinlich nur den wenigsten auf, dass der anders ist. Persönlich sind wir da ja meist penibler.
     
  10. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    Komisch was Du da schmeckst und als Befürchtung hypothetisch in den Raum stellst o_O

    Neben Holz nutze ich auf allen Saxen von Sopran bis Bari, die Fibracell schon seit etlichen Jahren...von Geschmack nach Schleifstaub und möglicher Splittergefahr kann absolut keine Rede sein.

    Eigene Soundvorstellung und angenehmes Spielgefühl ist dann wieder eine andere Sache.

    Das soll/muss jeder selbst rausfinden, was ihm am besten passt...ein "besser" oder "schlechter" gibt es auch hier nicht.

    Gr Wuffy
     
  11. Marko74

    Marko74 Ist fast schon zuhause hier

    Nee Wuffy,
    das ist eher so eine ungewollte Körperreaktion.
    Manches mag der eben nicht, wider besseren Wissens.
    An einer anderen Stelle schrieb ich, dass man bei den Fiberreed immer das Gefühl hat, als hätte man eine Rasierklinge auf das MPC geschnallt.
    Was natürlich Blödsinn ist. Aber jeder empfindet das eben auf seine Weise.
    Ich mag z.B. auch keine Metallmundstücke. Die können super gut sein, aber ich mag mir nun mal kein Metall in den Mund stecken.
    Außer eisenhaltige Speisen. ;-)
     
    Bernd und Feuerstreuer gefällt das.
  12. Feuerstreuer

    Feuerstreuer Ist fast schon zuhause hier

    war mein Eindruck!

    Ob hypothetisch oder nicht - das Gefühl ist echt wenn ich es fühle. Abgesehen davon haben andere von Schnittwunden berichtet (unabhängig welche Firma das war ) und von Splittern. Die Fibracell machen auf mich den Eindruck. Und ich nehme soetwas ja nicht in den Mund mit dem Vorhaben da jetzt mal irgendwas dran rumnörgeln zu wollen. Und bei den Fibracell hatte ich sofort das Gefühl von Schleifstaub als Geschmack! Du nicht - OK

    Befürchtung = hypotetisch

    Abgesehen davon habe ich oft mit diversen Klebern von GFK über Carbon bis Gießharze zu tun und achte da sehr genau drauf was das mit meiner Haut etc. so macht und wie sensibel ich darauf reagiere. Jeder reagiert da anders und mancher auch gar nicht.




    Ich denke jeder darf im normalen Rahmen in einem Forum seine Meinung äußern auch wenn andere auch eigene Meinungen haben. Was mich aber ehrlich gesagt betrübt ist die Tatsache, dass ich es hier oft beobachte wie die persönliche Meinung einzelner mit eigenen Erfahrungen schon fast als "Lügen" hingestellt werden. Ich empfinde das weder als Austausch auf Augenhöhe noch als fruchtbares Gespräch.
     
    Robert Bernhard und Bernd gefällt das.
  13. kokisax

    kokisax Ist fast schon zuhause hier

    Grundsätzlich empfehle ich ALLE Blätter, egal ob Cane oder Kunststoff, schon aus Hygienegründen zunächst mit Seife unter fliessend Wasser zu waschen und ev. schrafkantig abstehende Fasern mit einem 1000-er Schleifpapier vorsichtig zu entfernen.
    Auf diese Weise muss niemand mehr "eine dicke Lippe" riskieren....
    Neu gekaufte Kleidung, die direkt auf den Haut getragen wird, wäscht man ja (hoffentlich) auch, bevor man sie trägt.

    kokisax
     
    Feuerstreuer gefällt das.
  14. Marko74

    Marko74 Ist fast schon zuhause hier

    Letztendlich zählt eh nur Probieren.
    Ich finde die Fibracell für mich als optimal.
    Über irgendwelche Gifte auf Kunststoffen mache ich mir keine Gedanken, da ich bezüglich dessen keine Ahnung habe.
    Allerdings weiß ich (Landwirt), was sich auf Naturprodukten wie Holz alles versammeln kann, um dir die Lebensqualität zu rauben.

    Och Mensch,
    das Leben könnte so schön sein wenn wir nicht wüssten an was wir alles so sterben könnten. ;-)
     
    kokisax gefällt das.
  15. SaxOfHorrors

    SaxOfHorrors Ist fast schon zuhause hier

    Heyho, beim Kunststoffblätter-Thread hätte ich auch schon lange mal ne Frage: Ab wann merkt man denn eigentlich, ob so ein Plastikblatt durch ist?
    (Ich spiele meins vielleicht noch nicht ganz 1,5 Jahren und bin mir nicht sicher. Ich weiß ja nicht mehr, wie es vor 1,5 Jahren gespielt hat!)

    Habe mir durch diesen Gedanken letztens ein "zweites" Legere 2 ¼ (Signature Series) gekauft, falls mein 2er (keine-Ahnung-was, steht nichts drauf) irgendwann durch ist und ich noch im worst case am Konzert hoffen muss, dass das nächste Holzblatt passt :nailbiting:

    Ich habe dabei aus Versehen eine viertel Stärke mehr gekauft (beim Tenor hab ich 2 ¼, verwechselt). Hatte schon die Befürchtung, ich bekomme keinen Ton raus!

    Aber das Gegenteil war der Fall: Es spricht besser an und - es ist deutlich lauter und strahlender als das 2er Legere! :D

    P.S. Seit meinem Blattschraubenwechsel von GF-Ligatur auf Vandoren Optimum hat sich schon - für mich deutlich - was getan, aber das 2 ¼ hebt das noch einmal besonders heraus.
    (Vielleicht erwecke ich irgendwann diesbezüglich noch mal den alten Blattschrauben-Thread sogar aus dem Tiefschlaf...)


    ...Interessant auch mit dem Kunststoff, dass ich noch vor ein paar Jahren mit meinem Einsteiger-Keili und einem neuen Mundstück darauf (auf dem ich weiterhin 2,5er Holzblättchen gespielt hatte), mit einem 2er oder 2 ¼ Legere (weiß nicht mehr genau) keinen Ton raus brachte. Und mit dem Yani + dessen beigelegtes Mundstück funktionieren beide Legere besser als Holz!

    LG

    Mary
     
  16. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    kokisax gefällt das.
  17. antonio

    antonio Ist fast schon zuhause hier

    Ja, so sind die Leute verschieden. Ich habe auf die Fibracell irgendwie allergisch regiert - gereizte und stark gerötete Lippe, leicht schmerzhaft. Das wars dann. Ansonsten bin ich nicht gerade Allergiker, aber diese Kunststoff-Faser-Mischung hat offenbar gereicht. Aufgegeben hatte ich aber nicht gleich beim ersten mal. Habe sie eine zeitlang gespielt, bis es mir dann zuviel wurde. Gleiches hatte ich auch bei den alten Hahn Blättern festgestellt.

    antonio
     
    Bernd gefällt das.
  18. Longtone

    Longtone Kann einfach nicht wegbleiben

    Kunststoffblätter habe ich schon nach einem Jahr Spielzeit ausprobiert, als ich immer noch gequietscht habe mit Holzblättern - von denen ich jedes zweite weggeworfen habe. Es lag aber nicht an den Blättern sondern an mir. Jetzt, nach knapp drei Jahren, muß ich praktisch kein Holzblättchen mehr verwerfen, mein Verschleiss ist minimal. Kunststoffblätter spiele ich nicht mehr, bei denen habe ich immer den Eindruck, dass nach einer halben Stunde Spielzeit Feuchtigkeit zwischen Blättchen und Mundstück den Sound verändert, außerdem muß man aufpassen, dass man sich nicht die Lippe schneidet. Ganz selten verwende ich sie noch beim Außeneinsatz.
     
  19. Iwivera*

    Iwivera* Kann einfach nicht wegbleiben

    Die Erfahrung, dass sich Feuchtigkeit zwischen Blatt und Mundstück bildet, habe ich auch gemacht. Da hilft saugen, ist ja schließlich die eigene Spucke. Die Lippe geschnitten habe ich mir nur ein einziges Mal. Prinzipiell bevorzuge ich Holz auch. Da ich aber auch singe und innerhalb von Sekunden aufs Sax wechseln muss, brauch ich einfach ein Blatt, das sofort spielbar ist.
     
    Longtone gefällt das.
  20. claptrane

    claptrane Ist fast schon zuhause hier

    Woraus besteht die Beschichtung bei Plasticover ?