1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Eigenschaften aktuelle Serie YAS 62

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Dabird, 22.Januar.2017.

  1. Dabird

    Dabird Ist fast schon zuhause hier

    Kann jemand Erfahrungswerte zu den aktuellen YAS 62er Saxophonen benennen? Und zwar technische Erfahrungswerte, nicht klangliche in Richtung seelenlos :)
    Habe ein recht gutes Taiwan Instrument, komme aber mit der Mechanik einfach nicht so gut klar. Die älteren Yamahas empfinde ich als sehr angenehm vom Handling, aber die neueren Serien kenne ich nicht. Oft wird nachgesagt, dass diese nicht mehr so gut seien. Selber austesten werde ich in jedem Fall, wird ein längerer Weg. Wenn die aktuelleren Serien aber technisch gesehen tatsächlich sehr viel schlechter als die alten sind, würde ich den Weg eher nicht angehen, und ein gleich ein älteres Modell suchen.
    LG, dabird
     
  2. jabosax

    jabosax Ist fast schon zuhause hier

    Ja, früher war alles besser und aus Holz...
    Ich habe das aktuelle YAS 62 seit ca. 3 Jahren. Es ist einwandfrei verarbeitet und es gibt technisch nichts auszusetzen. Auch wird das YAS 62 noch in Japan gebaut, wenn das überhaupt etwas zu sagen hat. Ich habe noch nie ein Saxophon gehabt, was so sauber intoniert und so leicht Toptones zugelassen hat wie dieses. Ich habe aus Soundvorstellungen den V1 S-Bogen vom YAS 82 drauf. Ist aber Geschmackssache.
    Ich wohne in Leverkusen. Wenn du in der Nähe bist, komm gerne auf einen Kaffee vorbei...
    Grüße Jabo
     
    b_nic und last gefällt das.
  3. b_nic

    b_nic Ist fast schon zuhause hier

  4. xcielo

    xcielo Gehört zum Inventar

    Zuletzt bearbeitet: 23.Januar.2017
    b_nic gefällt das.
  5. saxhornet

    saxhornet Experte

    Mechanisch sind auch die neuen Hörner gut und sollten vielen Spielern in punkto Ergonomie eher keine Probleme machen. Klanglich mag ich die älteren auch lieber.
     
  6. Werner

    Werner Ist fast schon zuhause hier

    . . . ich hab ein YAS 62 aus den frühen 90ern. Ich hab mich noch nie so schnell für ein Sax entschieden, hab einen Ton reingeblasen, und wusste schon, das ist ok. Es ist eine gute und gutmütige Arbeitsmaschine, die mechanischen Einstellungen sind stabil, man braucht nur selten zum doc.
    Es mag sein, das es ausserordentlichere Klänge gibt, fettere, es ist eben eher ein klarer Sound, vielleicht daher die Idee, es sei "selenlos".
    Geschmacksache eben.



    http://www.swing-jazz-berlin.de/