1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Einbruch bei Sax.co.uk

Dieses Thema im Forum "Sammelthreads für Philosophen, Esoteriker etc" wurde erstellt von pth, 6.April.2017.

  1. bluefrog

    bluefrog Ist fast schon zuhause hier

    Ja.

    Hier in der Gegend wurden letztes Jahr Saxophone in einem größeren Geschäft geklaut. Die Einbrecher haben anscheinend genau gewusst, was sie wollten und wie sie vorzugehen hatten: Die Alarmanlage wurde lahmgelegt und es wurden nur Instrumente der Marken Cannonball und Selmer mitgenommen.

    LG Helmut
     
  2. bluemoanin

    bluemoanin Schaut öfter mal vorbei

    Es gibt halt Menschen die machen vor gar nichts halt, sehr schade sowas.
    Für solche Leute gibt´s nur eines die :karte:
     
  3. Hewe

    Hewe Ist fast schon zuhause hier

    Ja, es ist schlimm! Und leider wissen wir, es geht noch viel, viel schlimmer. Es wird im wahrsten Sinne des Wortes über Leichen gegangen, wenn sich nur ein Anwesender vielleicht gewehrt hätte... Hewe
     
    Dreas gefällt das.
  4. visir

    visir Ist fast schon zuhause hier

    Wie sehr muss man mit sowas rechnen? Man macht kein Fort Knox um ein Musikgeschäft...
     
  5. Pil

    Pil Ist fast schon zuhause hier

    ..Solidaritätsschmerzen.. :cry:
     
  6. kokisax

    kokisax Ist fast schon zuhause hier

    Das bricht einem natürlich das Herz, erstens wegen des Diebstahls und zweitens wegen der barbarischen Behandlung der "Ware".

    Es zeigt sich dass die Diebe genau wussten wie einfach eignetlich solche Industrie Hallenwände zu knacken sind.
    Diese bestehen ja nur aus einem äusseren Blechkleid, Isolation und einer inneren OSB oder Gipskarton Verkleidung.
    Alles ist recht einfach zu knacken, leider........

    kokisax
     
  7. Pil

    Pil Ist fast schon zuhause hier

    Meine Reisen nach U.K. hatten mich angenehm überrascht. Unbewaffnete Exucative? Die Auflagen der Versicherungen und der allgemeine Umstand war eine Gelegenheit. Hier zu Ort undenkbar? Mit der Insellösung war UK von manchen Problemen unbehelligt.
    Die Reisefreiheit und "offenen" Grenzen werden internationalen Dieben keinen Einhalt geben können. (Brexit hilft jetzt auch nicht)

    Aus meiner Gegend kann ich nur aus der Erfahrung berichten, mit welchen Dilettantismus Juweliere beraubt werden und was diese in Unkenntnis liegen lassen.
    Die Seriennummern wären dann wohl da zu Lande wurscht. Eine internationale bekannte geklaute Mona Lisa hängen die sich ohne Stress ins Wohnzimmer.
    Weit unter dem Marktwert werde die Diebe trotzdem ihren Käufer finden.

    Das einladende Label an meinen Fahrzeug, dass sich Musikinstrumente öfters sich drin befinden könnten hat sich somit verabschiedet. !!!

    LG
    Pil
     
    zappalein gefällt das.
  8. Rick

    Rick Experte

    Ähem - und wozu sollte der Aufkleber überhaupt gut sein? :wideyed:
    Ich verstehe ja noch nicht mal den Sinn von "Baby an Bord".

    Das einzige, was ich mal am Auto kleben hatte, war "Atomkraft? Nein danke" 2010, als die schwarz-gelbe Regierung den Ausstieg vom Atomausstieg beschlossen hatte - und man nicht ahnen konnte, dass sie ein Jahr später eine für die Wirtschaft wie für den Staat viel schlechtere Ausstiegsregelung als die vorige von Rot-Grün einführen würden... :lol:
     
    Zuletzt bearbeitet: 9.April.2017
    Pil gefällt das.
  9. JES

    JES Ist fast schon zuhause hier

    @Rick
    könntest Du das mal spezifizieren?
    2010 hat man noch Laufzeitverlängerungen beschlossen, 2011 den Ausstieg. Ich verstehe also Deine argumente nicht.
    JEs
     
  10. Pil

    Pil Ist fast schon zuhause hier

    ..ich fand´s halt schick, wenn auf der Fahrertür ein stilisiertes Sax die Lebenseinstellung des Fahrers zeigt. :rolleyes:
     
    Rick gefällt das.
  11. kokisax

    kokisax Ist fast schon zuhause hier

    Lebenseinstellung des Fahrers als Saxophon darstellen?

    Das heisst die Lebenseinstellung ist mehrfach "verbogen" und ändert öfters die Richtung manchmal sogar um 180° ????
    Oder zeigst Du bei Dir ein gerades Sopran?

    kokisax :duck::ironie:
     
  12. JES

    JES Ist fast schon zuhause hier

    Oh man, was für Anfänger.
    Entweder, ich breche ein und nehme etwas mit, was ich gegen eine gewissen Bezahlung verkaufe, dann sollte ich darauf achten, dass die Ware nicht beschädigt wird.
    Oder ich breche ein, um etwas zu zerstören, dann brauche ich aber nichts mitschleppen.
    Ersteres nennt sich Diebstahl, letzteres Vandalismus.
    Einbrechen, um etwas mitzunehmen, welches ich so misshandle, dass ich es nicht mehr verkaufen kann, nenne ich DUMM (sind Diebstahl und Vandalismus übrigens auch)
    JEs
     
  13. Pil

    Pil Ist fast schon zuhause hier

    :bucktooth: Also erst klauen
    :confused: Dann kaputt machen
    :D Und dann der Versicherung melden
     
  14. pth

    pth Ist fast schon zuhause hier

  15. Rick

    Rick Experte

    Ach, das ist doch hier völlig nebensächlich, aber ich stehe trotzdem gerne Rede und Antwort:

    Ich habe den Aufkleber gekauft und angebracht 2010 aus Protest gegen die Laufzeitverlängerungen bzw. das Aussetzen des rot-grünen "Atomkonsenses" von 2002, der mit der Energiewirtschaft zusammen 2000 ausgehandelt worden war und allen Seiten einigermaßen gerecht wurde.
    Doch die Ereignisse haben mich überholt: 2011 wurden ja die Laufzeitverlängerungen gleich wieder einkassiert und die Regierung beschloss einseitig und zu Lasten der Energiewirtschaft sowie der Verbraucher und der Steuerzahler einen viel härteren Plan.

    ich finde es nun in der Rückschau sehr spaßig, wie anfangs heftigst von konservativer Seite gegen den rot-grünen Atom-Ausstieg gestritten worden war, nur um dann mit CDU/CSU in Koalition mit der FDP einen nach allgemeiner Meinung viel schlechteren umzusetzen.
    Es ist doch schön, wenn man allmählich älter wird und sich noch an vieles von früher erinnern kann - ganz im Gegensatz zu manchen Politikern, die vieles lieber ganz schnell vergessen würden... :-D

    Der Aufkleber ist inzwischen ab, ich habe das Auto aber sowieso nicht mehr. Mal sehen, wann ich mir endlich ein Elektromobil leisten kann - für wann war noch mal das Ziel verkündet worden, eine Million solcher Autos auf den deutschen Straßen zu haben...?
    A propos Straßen: Wer hat noch mal vor der letzten Bundestagswahl geschworen, "Mit mir wird es KEINE Autobahn-Maut geben"...? :duck:

    Ja, Politik ist schon lustig. Es lohnt sich überhaupt nicht mehr, sich über irgendetwas aufzuregen, hinterher kommt es doch wieder ganz anders. :cool:
     
  16. bebob99

    bebob99 Ist fast schon zuhause hier

    Gib's ja auch nicht. Eine Maut die man hintenrum vergütet bekommt ist ja keine Maut. WIR müssen unsere Maut selber bezahlen. Ich könnte mich aber auch mit der Idee anfreunden, dass mir die Regierung die Kosten auf die KFZ Steuer wieder gut schreibt. :mad:

    Ich kann Euch aber dafür sagen, wie kreativ die dicken Brummis künftig die Mautumgehungsstraßen nutzen werden und ihre Kolosse durch die kleinen Ortschaften treiben. Das was sie bei uns eben auch machen. Litauische LKW mit spanischer Fracht weit ab von jeder Verarbeitungsindustrie und weitab jeder Autobahn. Hauptsache ein paar Euro Frachtkosten gespart. Im Sinne des globalen Freihandels.
     
    Marko74 und Pil gefällt das.
  17. Pil

    Pil Ist fast schon zuhause hier

    Spanisch könnt ich ja wenn ich will, litausisch wäre mir dann ohne nächtlich Nachilfe zu kompliziert, die Autolobie ist zweifelhaft sehr stark.
    Unabhängig davon, haben es andere Nationen geschaft den Verkehr auf Gleise zu verlegen, Dafür verkauft Fankreich mehr Saxophone zum Preis eines Kleinwagen. Damit aber andere Probleme nicht gelöst.

    LG
    Pil
     
  18. Pil

    Pil Ist fast schon zuhause hier

    Jetzt würde ich doch nochmal zurück kommen wollen.
    Wie wäre es wenn jeder der eine Sax als Autoaufkleber hat von der Maut befreit wäre.
     
    Rick gefällt das.
  19. JES

    JES Ist fast schon zuhause hier

    @Rick

    Wenn es nach mir ginge, dann gäbe es keine KKWs mehr bzw die, die es noch gibt, würden nicht mehr betrieben werden dürfen. Egal, ob wirtschaftsfreundlich oder nicht.
    Warum:
    1. Ich halte die Technik grundsätzlich für hochgefährlich. Wenn etwas nicht so abläuft, wie ev. gedacht, dann läuft alles sehr schnell aus dem Ruder mit unüberschaubaren Folgen.
    2. Der Abfall ist nichts, was man einbuddelt oder auf eine Deponie schmeißt, Zaun drum und das wars. Das Zeug beschäftigt noch einige Hundert Generationen und böse Buben, die genug kriminelle Energie aufbringen damit Unfug zu treiben, gibt es genügend... die Zahl steigt stetig.

    Grundsätzlich sollte Mensch mal über seinen Umgang mit Resourcen nachdenken. Es ist unsinnig, einen PKW mit durchschittlich 1.5 Tonnen Gewicht dazu zu benutzen mit quasi unlimitierter Geschwindigkeit 1 Person von A nach B zu bringen. Mensch kauft Auto aber nach dem "worst-case"-Prinzip: "ev. könnte es sein, dass meine Frau sich zwei Reitpferde anschafft und wir mit den 3 Kindern und 2 Pferden in den Urlaub fahren".
    Genauso unsinnig ist es Millionen Tonnen von Gütern per LKW über Strassen zu befördern, damit Mensch im Supermarkt zu den 10 bereits vorghandenen Marken eines Produkts noch eine 11 findet. Öl ist bereits heute zu kostbar, um es literweise zu verheizen, entweder im Auto als Benzin, oder als Heizöl für Privathaushalte. Ähnlich Kohle.
    Hier müssen smarte Lösungen her um den Verbrauch an Resourcen und Energie stark zu reduzieren bzw. auf Quellen umzulenken, die nicht endlich sind. Ich bin sogar davon überzeugt, dass das nicht mal teurer für den Verbraucher wird. Es ist nur unbequem für die Industrie, sich damit zu beschäftigen und ohne Druck ev. Risiken bei der Produktentwicklung einzugehen. Hier ist ein Umdenken gefragt.
    JEs
     
    bebob99, Rick und antonio gefällt das.
  20. Roland

    Roland Ist fast schon zuhause hier

    Ich weiß nicht, wovon Du redest. :)

    Grüße
    Roland
     
    Rick gefällt das.