1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

...endlich fertig - meine Übungskabine

Dieses Thema im Forum "Home- und Live-Recording, Tontechnik" wurde erstellt von Dieter_B, 8.Februar.2011.

  1. mcschmitz

    mcschmitz Ist fast schon zuhause hier

    Sorry, habe gerade erst Deine MP3s entdeckt :)
    Respekt!!!! Klingt nicht unbedingt so, als ob da noch Bedarf zum Nachbessern der Schalldämmung besteht!!!


    -Klugscheißmodus an-
    Hast Du die Dateien falsch rum beschriftet???
    Für mich wäre "drinnen" "in" der Übungskabine und "draussen" "ausserhalb" der Übungskabine. Aber dann sollte "Drinnen" lauter sein :)
    -Klugscheißmodus aus-

    Gruß
    Michael
     
  2. saxology

    saxology Ist fast schon zuhause hier

    "Drinnen" bedeutet: So hören es die Nachbarn, nachdem Dieter sie in die Kabine gesperrt hat. :cool:
     
  3. The_Italo-Sax

    The_Italo-Sax Ist fast schon zuhause hier

    Hey Dieter!

    schonmal Glückwunsch zur Übekabine! Hast du gut auf die Beine gestellt ;-) Und wenn du damit zufrieden bist, dann passt das doch.

    Kleine Frage noch: Wofür brauchst du denn den Noppenschaum?

    Schwachstellen wie schon von Michael erwähnt die Tür auf jeden Fall! Eine Wohnungstür leistet auch ihren Dienst, und hat zusätzlich schon diesen Schließmechanismus von unten. Bleiben dann nur noch die Seiten.
    Sonst die Tür so schwer machen wie es geht - aber die Scharniere nicht unbeachtet lassen ;-)
    Aber wenn du Tesa Moll verwendest dann passt das auch schon. Man glaubt gar nicht was kleine Luftspalte, die man manchmal gar nicht erkennen will, an Schall durchlassen.
    Lüftung auch ein heikles Thema *räusper*

    Die "versetzte" Konstruktion hätte ich zwar noch etwas anders aufgebaut, aber das ist ja egal :-D

    Mal die Mp3s anhören!

    Schönen Gruß,

    Angelo

    Edit:
    Ähem...Dieter, bist du sicher dass du nicht draußen und drinnen vertauscht hast??? :roll: Wäre sonst etwas komisch :D Oder es ist so wie saxology es gesagt hat :lol:
     
  4. Apfel

    Apfel Kann einfach nicht wegbleiben

    Wow und das in so kurzer Zeit. Hut ab!

    Nach Karneval komm ich Dich da mal besuchen. Da kannste Dich drauf verlassen.

    LG Apfel
     
  5. Gast

    Gast Guest

    @Dieter_B,

    großes kompliment, saubere generalsstabmässige planung und ausführung.

    dass man hinterher feinheiten besser hätte machen können, gehört zur lebenserfahrung - pfff.


    was ist mit der schallbrechung IN der kabine - was kommt da noch dran=?
     
  6. Dieter_B

    Dieter_B Ist fast schon zuhause hier

    @all
    Oh man...
    danke für die ganzen Komplimente.
    Das geht runter wie Öl :)


    @mcschmitz
    Das mit der Türe war zusammen mit dem Be- und Entlüftgungs-
    sytem das größte Problem. Aber bei der Türe hat sich durch das aufbringen der 4cm Dämmschicht sogar noch eine zusätzliche Falz ergeben - also sowas wie ein zweiter Anschlag den ich mit T-Moll abdichten konnte.
    Das Gewicht der Türe wollte ich wegen der Scharniere nicht wesentlich schwerer machen.

    Was die Dateibezeichnung betrifft:
    Das Aufnahmegerät habe ich außen vor der Kabine platziert.
    Bei der erste Aufnahme (draußen) habe ich auch draußen gestanden.
    Bei der zweiten Datei (drinnen) habe ich in(!) der Kabine gespielt wärend das H4 mit unverändertem Aufnahmepegel draußen die Aufnahme gemacht hat.

    @saxology
    (lach) Das könnte passen! :-D
    Bei zusätzliche 8 Mieter/-innen im Haus (eine Mieterin davon hoch schwanger) auf 5,2qm. Ich werde das mal vorschlagen!

    @The Italo-Sax
    Hey Angelo-
    noch mal ein Dankeschön für deine Empfehlungen und Tipps.
    Ich glaube, es hat sich doch ausgezahlt die etwas kostspieligere Rockwool zu nehmen.
    Was den Noppenschaum betrifft:
    Der Raum hat jetzt eine Größe von ca. 11 Kubikmeter - er ist also sehr klein. Ich glaube, dass ich mit Noppenschaumstoff den Klang in der Kabine etwas verbesser/anpassen kann.

    Noch mal zur Lüftung-
    Die Belüftung:
    Ich habe eine Holzkiste in der Größe 80x30x30cm mit zwei Öffnungen gebaut (eine Öffnung in die Kabine und eine Öffnung versetzt nach draußen). Die Kiste habe ich mit passgeschnittenen- und in Tuch eingewickelte Dämmplatten ausgelegt, wobei die Öffnungen natürlich ausgespart blieben. In dem so entstandenen Hohlraum habe ich dann zusätzlich einige Stege (ebefalls aus Dämmplatten geschnitten und eingepackt) geklemmt - sozusagen "Schallprällstege"!
    Wichtig ist, dass die Zuluft trotz der Stege immer noch frei strömen kann.
    Die Entlüftung:
    Da habe ich einen 2 Meter langen Kunststoff-Flexschlauch
    genommem wie man ihn auf für Dunstabzugshauben nimmt.
    Diesen Schlauch habe ich an das Entlüftungssieb an der Decke angeschlossen, im zick-zack auf das Kabinendach gelegt und fest/dick mit Mineralwolle umpackt.

    Ach ja, was ich noch vergessen habe:
    Die Kabine hat ca. 900,- Euronen an Material verbraucht.
    Die Tatsache, dass ich jetzt "frei spielen" kann, macht diese Investition für mich absolut Lohnenswert.

    Gestern habe ich meinen Nachbarn (der wohnt am nächsten an der Kabine) getroffen. Der hat überhaupt nicht mitbekommen, dass die Box fertig ist und ich bereits ein paar mal schon gaspielt habe!!!
    "JiiiiiiiiiHa"!!!!!!!
     
  7. Dieter_B

    Dieter_B Ist fast schon zuhause hier

    @Ambrosia
    ich wohne in einem 7-Parteienhaus und mein direkter Nachbar hat einen Home-Office-Platz (ist also den ganzen Tag Zuhause).
    Dieser Nachbar kam irgentwann zu mir und beklagte sich über "Nervenflattern" sobald er meine ersten 2 Töne hört.
    Damit war für mich kein entspanntes üben mehr möglich.
    Gott sei dank gibt es einen Kellerraum der kaum genutzt wurde un den ich nutzen darf.
    Mein Nachbar hat sich aus Dankbarkeit mit 150,-Euro und einem Heizöfchen an den Kosten beteiligt.

    Gruß
    Dieter
     
  8. Ambrosia

    Ambrosia Ist fast schon zuhause hier

    Na, das nenn' ich doch mal nachbarschaftlichen Zusammenhalt! :-D Find' ich nett, dass er sich beteiligt hat.

    Auch, dass du diesen Raum nutzen darfst, find' ich toll.

    Gruß,

    Ina :-D
     
  9. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    Grosses Kompliment Dieter,

    da selbst Baumensch, habe ich jetzt mal auf die schnelle interessiert in Dein Projekt reingeschnuppert und muss sagen, dass Du Dich da mit viel Elan, Kreativität und handwerklichem Geschick an die Sache herangemacht hast.

    Vor allem hattest Du ein durchdachtes, gut vorgeplantes Konzept im Hinblick auf Schallbrückenminderung, die richtigen Materialien etc. und hast nicht drauf los gewurschtelt.

    Besonders imponiert mir die versetzte Ständerbauweise mit der durchgeschleiften und damit unterbrechungsfreien Dämmwolle innerhalb der Wand.

    Das ereichte Ergebnis gibt Dir ja nun recht und der ganze, wohl nicht unerhebliche Aufwand für's Hobby hat sich ja damit ausgezahlt und gelohnt.

    Tip am Rande:

    Mache den Innenbereich (Noppenschaumplatten etc.) aber nicht zu schalltot und da die Schallreduktion nach aussen ja schon im grünen Bereich liegt, würde ich da innen nicht mehr allzuviel investieren.
    Du hast ja jetzt bei dieser Kammergrösse schon recht kurze Hall-Laufzeiten und je mehr Du noch Reflektionen minderst, desto unangenehmer wird unter Umständen Dein eigenes Hörempfinden beim Sax spielen.

    Ist jedenfalls meine eigene Erfahrung, war mal in einem extrem schalltoten Raum (Boxenmessraum eines namhaften Plattenspielerherstellers) und hab testweise die Klarinette dabei gehabt.....einzige Katastrophe, sogar Gespräche sind unangenehm.

    Also wenn schon, dann vll. nur erst mal einzelne kritische Wände und nicht gleich rundum.

    Nachrüsten kannste ja immer noch.

    Danke für Deine tolle Dokumentation, inspiriert sicher manche Nachbauer.

    Gut prob weiterhin...kanst ja jetzt auch richtig die Sau rauslassen zukünftig :-D

    Grüsse

    Wuffy
     
  10. mcschmitz

    mcschmitz Ist fast schon zuhause hier

    Hallo Dieter,
    falls es doch noch Probleme mit der schallisolierung der Tür geben sollte, kannst Du auch stabilere Scharniere (der Fachmann redet von Bändern) montieren. Diese hier passen problemlos zu den Standart Einbohrbändern, die immer an den einhängefertigen Türen dran sind.
    Einfach altes Band rausdrehen, das Bohrloch mit einem Holzdübel zuleimen, und dann das neue Band an der selben Stelle montieren.
    Anschließend kannst Du die Tür problemlos mit Platten "beschweren". Die neuen Bänder sind erheblich tragfähiger als die alten!
    Klingt kompliziert, aber so, wie Du die Übungskabine hingekriegt hast, sollte das auch gelingen.

    Falls Du (oder jmd. anderes) noch Fragen hat, schick mir einfach ne PM :)


    Dein Lüfter gefällt mir! Super Idee, und einfach zu realisieren!

    Gruß
    Michael
     
  11. Schnuckelchen

    Schnuckelchen Ist fast schon zuhause hier

    Mensch Dieter, das freut mich für Dich - endlich fertig und üben bis zum Umfallen. :-D

    Hast Du toll hingekriegt die "Zelle". :cool: Wie lang warst Du maximal drin bis jetzt? Hast Du nie das Gefühl, dass Dir doch mal die Luft ausgehen könnte? Oder dass Du Platzangst kriegst? :-o

    Grüße
    Claudia

    PS: das mit dem Umfallen also bitte ned wörtlich nehmen... ;-)
     
  12. Dieter_B

    Dieter_B Ist fast schon zuhause hier

    @Michael
    Wow, das nenne ich Zuspruch :)
    Das mit den Bändern (jetzt bin ich auch Fachmann (smile))
    habe ich abgespeichert und werde evtl. darauf zurückgreifen, wenn sich doch noch jemand beschweren sollte - was ich aber nicht glaube.

    Da habe ich gegoogelt und bin auf einer Zeichnung einer Firma gestoßen, die solche "Schallkatasylatoren" baut.
    Leider konnte ich noch nicht testen, wie funktionell meine Konstruktionen sind. Dazu müßte ein anderer mal spielen damit ich hören kann.

    @Wuffy
    Soviel Lob - und sogar von Menschen (du ein Baumensch und auch Michael - Schreiner) die beruflich damit zu tun haben! Vielen Dank dafür!!!
    Mein Konzept setzte sich zusammen aus:
    Wertvollen Kommentare und Tipps aus diesem Forum und ein paar Erfahrungen, die ich als ehem. "Bauherr" machen konnte.
    Ein Konzept ist für mich immer sehr wichtig, weil es vorraussetzt, dass man sich im Vorfeld ausführlich mit diesem Projekt auseinander setzt und sich gedanken macht.
    Wobei der Teufel immer im Detail liegt und veränderungen des Konzeptes erzwingt. Will sagen - Nie ist etwas 100%ig so, wie man es geplant hat.
    Übrigens: Das sind auch Arbeiten die ich liebe :)

    Zu deiner Empfehlung mit dem Noppenschaum:
    Einen Schalltoten Raum möchte wohl nicht haben.
    Zur Zeit habe ich eine Wand (ca. 2,10x2,10 mtr) und die halbe Türe damit ausgekleidet. Das erscheint mir etwas zu wenig. Ich werde mich jetzt langsam an das Optimale heran tasten und dazu habe ich mir 4 Platten (8 qm) schicken lassen.
    Damit werde ich noch eine Wand und ein stück Decke auskleiden. Das Material werde ich (noch) nicht kleben.
    Ich habe vor, eine Leine mit ca. 2-3cm zur Wand und zur Decke zu spannen (Hin und her - ähnlich wie eine Wäscheleine). Dann kann ich die Noppenplatten flexiebel händeln, weil sie einfach nur zwischengeklemmt werden.

    Gruß
    Dieter
     
  13. Dieter_B

    Dieter_B Ist fast schon zuhause hier

    @Schnuckelchen
    Ich habe gestern über eine Stunde in der Box verbracht ohne Probleme.
    Im Gegenteil: Einmal die Kanne so ganz ohne Hemmungen richtig röhren zu lassen (obwohl das nicht gerade lernfördernd ist) hat soooooo gut getan!
    Vielleicht hänge ich mir noch ein schönes Landschaftsbild an die Wand und male ein Fenterrahmen drumrum ;-)

    Gruß
    Dieter
     
  14. The_Italo-Sax

    The_Italo-Sax Ist fast schon zuhause hier

    Hey Dieter,

    das ist doch mal eine coole Idee :-D Kannst das Fenster ja dann noch Schalldicht malen, dann müsste es auch keine Probleme darstellen :lol:

    Bring die Noppenschaumplatten lieber gut verteilt überall an, als schlecht verteilt nur an eine Wand.
    Was du auch bedenken könntest, die Wand, gegen die Du immer spielst, eventuell nicht gaaanz so absorbierend zu gestalten. Es reicht schon, sofern die Theorie, wenn du die restlichen Wände einigermaßen absorbierend baust. Dann kommt der Schall ein bisschen noch zu dir zurück, und wird dann erst komplett gebrochen. Was nicht soo sehr den "toten Raum" fördert.
    Was möchtest Du denn gerne an der Akustik ändern??

    Aber am Besten ist sowieso, wenn jeder das selbst austestet, wie er am Liebsten mag ;-)

    Und kompliment zur Lüftung!! So baut mans auch in großen Studios(eventuell ein paar Nummern größer :-D).

    Wiederhole mich zwar, aber haste jut jemacht jung! :-D

    Schönen Gruß,

    Angelo
     
  15. saxuhu

    saxuhu Schaut nur mal vorbei

    Hallo Dieter,
    drückst Du auch immer Ohropax in die Öhrchen, wenns so richtig scheppert, die Kabine hört sich ja nach einer tollen Möglichkeit für unser Quartett an, ich müsste dann nur noch ein bisschen abnehmen, weil meine 100 kg dürften das noch ein wenig einengen. Ich melde mich dann nach der Fastenzeit(2021) mal wieder. Jetzt auf jeden fall viel Vergnügen beim tröten und bis bald

    Uwe ;-)
     
  16. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Hallo Uwe,

    ihr könnt ja am 19.2. in Düsseldorf "maßnehmen", ihr seid ja beide auf dem WS dabei...

    Beste Grüße,

    Dreas
     
  17. Dieter_B

    Dieter_B Ist fast schon zuhause hier

    @Angelo
    Danke für das Kompliment
    -Aber-
    Ich möchte auch erwähnen, dass ich dich ziemlich oft gelöschert habe um etwas zu erfahren und ich habe immer Antworten bekommen.
    Das halte ich nicht für selbstverständlich und ist ein Dank wert.

    Aber wie ich ein Fenster schalldicht malen kann erklärst du mir bitte noch (bevor ich es öffne) :-D

    Gruß
    Dieter

    @Dreas + Uwe
    Sollte ich mein Maßband mit bringen?
     
  18. The_Italo-Sax

    The_Italo-Sax Ist fast schon zuhause hier

    Nichts zu danken ;-)
    Und ich gebe gerne Tipps, wenn Leute diese auch versuchen umzusetzen, sonst könnte ich es mir ja auch sparen, oder? :-D

    Ganz einfach, schau mal:

    Rechteck zeichnen-> reinschreiben "Schalldichtes Fenster" und voilá ! :lol: :lol: Fertig ist das schalldichte Fenster ;-)

    Schönen Gruß,

    Angelo
     
  19. Schnuckelchen

    Schnuckelchen Ist fast schon zuhause hier

    Ohhh, da beneide ich Dich fast ein wenig... mal so richtig röhren lass ich es selten. Aber wenn ich mal besser spiel, kommt das bestimmt auch bei den Nachbarn gut. :)

    Du solltest Dir kein Landschaftsbild reinhängen, sondern vielleicht ein Poster von einem Orchester oder einer Begleitcombo an die Wand kleben - dann bist Du niemals einsam da drin... ;-)

    Grüße
    Claudia
     
  20. Muschelschubser

    Muschelschubser Kann einfach nicht wegbleiben

    Hallo Dieter,
    endlich entspannt üben! Du warst wirklich schnell. Jetzt übe aber nicht wie ein Weltmeister, ansonsten kommen wir nicht hinterher.
    Ich freue mich schon auf unser gemeinsames Spiel.

    Liebe Grüße, Muschelschubserin :-D