1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

ewi 4000- hat jemand Erfahrung damit?

Dieses Thema im Forum "Home- und Live-Recording, Tontechnik" wurde erstellt von Hens, 12.Februar.2007.

  1. Hens

    Hens Schaut nur mal vorbei

    So, mein erstes offizielles Posting in diesem Forum. Tataaa!

    Ich interessiere mich für das ewi 4000 oder einen anderen Blaswandler, und wüsste gerne, was mich erwartet.

    über die Suchefunktion hab ich nix gefunden (kann auch an der Uhrzeit liegen, grins)

    Sind alle Klappen so belegt wie auf dem Sax?

    wie ist der Blaswiderstand?

    brauch ich einen Expander oder kann ich über die normalen Samples gehen, wenn nein, welcher ist empfehlenswert?

    Was habt Ihr für Probleme am Anfang damit gehabt?

    wär euch sehr verbunden

    klangfarbliche Grüße

    Hens
     
  2. mos

    mos Ist fast schon zuhause hier

    Ich habe den EWI400S. Ist ein Spaßteil. Die Klappenbelegung ist dem Sax extrem ähnlich. Du hast halt keine Side oder Palmkeys. Du kannst verschiedene Klappeneinstellungen programmieren.

    Macht Spaß über zig Oktaven zu spielen, die verschiedensten Sounds auszuprobieren. Etwas ungewöhnlich ist das Mundstück. Ist eher ein Schnabel. Je nachdem wie feste du es in den Mund nimmst, kannst damit Vibrato etc erzeugen. Die Reaktionsempfindlichkeit kannst du programmieren.

    Geh mal auf Youtube, da gibt Videos, wo z.B, Michael Brecker das Teil spielt. So bekommst du schon mal einen kleinen Einblick. Wenn du aber die Möglichkeit hast, probier es im Geschäft mal aus. Ist vielleicht nicht jedermanns Sache.

    Ich habe das Teil just for fun. Zwischendurch hole ich es raus und spiele darauf rum. Wenn man sich mehr damit befasst, kann man vermutlich viel mehr Dinge damit machen.

    Die Sounds sind jetzt nicht ganz so realistisch. Manche ja, manche eher nein. Es gibt aber z.B. von Patchman eine komplett andere Datenbank dafür, wo die Sounds doch besser sind.
     
  3. YoYo

    YoYo Ist fast schon zuhause hier

    hier :

    http://www.youtube.com/watch?v=qnUnWN6RDlc

    ist noch ein instrument aus der familie :

    lyricon.
     
  4. Hans

    Hans Ist fast schon zuhause hier

    Also ich muss ja zugeben, dass ich nach wie vor auch ein heimlicher Fan dieser Teile bin, obwohl ich inzwischen auch mitgekriegt habe, dass es keine "Digitalsaxofone" sind. Aber schon der Gedanke, dass man damit sicher auch zu später Stunde im stillen Kämmerlein die Post abgehen lassen könnte, reizt mich.
    Allerdings schätze ich mal, dass der ganze Spaß auch seinen Preis hat. Und von der Hightech-Flöte mal abgesehen, was ist denn die Minimalanforderung an das Equipment? Mein modifizierter Heizwiderstand lässt sich wahrscheinlich nicht mehr für ein Echtzeit-Solo einsetzen.
     
  5. Hens

    Hens Schaut nur mal vorbei

    @ mos

    bringst Du das ding mit nach MB, oder muss ich Dich "heimsuchen"....grinsl. war nicht mal wieder Zeit zu gratulieren?

    @ yoyo

    danke, den kannte ich noch nicht,

    @ Hans

    yes, ein wenig experimentieren, Grenzen erweitern, Inspiration, Spaß haben......:) Gibts inzwischen für 650 Euronen neu, unverhandelt Tendenz fallend.


    hab die Dinger aber schon live und bei tube im Einsatz gehört, hab durch die Arbeit mit logic auch eine gute Vorstellung, was sampletechnisch möglich ist, deshalb reizt mich das Ding ja, denn da dürfte sich schon dadurch das sich die läufe anders anhören als beim Piano einiges neues eröffnen.

    Mir gehts ganz konkret um praktische Erfahrungswerte wenn man das Ding auch mal eingestöpselt hat. Was kommt da auf mich zu. Tastenbelegung zb. Greif ich fis wie auf dem Sax? Was muss ich anders greifen als gewohnt. Was brauch ich für einen Eingang. Phantomspeisung erforderlich (vermute mal nein, da Batterien, aber man weiss ja eben nicht...) Kann ich das Ding auch direkt an den Computer hängen mit ner Klinke und damit die Sounds ansteuern?.

    Was für Probs habt Ihr gehabt, im Umgang mit dem Teil, ich hab da im Net nix brauchbares gefunden.

    lieben Dank und Grüße

    Hens
     
  6. Nilo

    Nilo Guest

    Ein weiterer Vorteil liegt wohl darin, dass man direkt Midi-Dateien erstellen und nachbearbeiten kann. Für Leute, die mit dem Sax Stücke komponieren und hinterher die Noten ausdrücken wollen, ist das sicher eine coole Sache.
     
  7. Nilo

    Nilo Guest

    hab noch vergessen: und dann in alle Tonarten transponieren!
     
  8. mos

    mos Ist fast schon zuhause hier

    Der Vorteil vom EWI4000 ist, dass du nichts zusätzlich brauchst. Der hat alles eingebaut. Du brauchst nur ein Netzteil oder Batterien, einen Kopfhörer oder Verstärker und schon kannst du damit alles mögliche anstellen.

    Das Greifen ist, wie beim Sax. Wie gesagt, ausser den Palm Keys, da "rutschst" du einfach in die nächste Oktave.
     
  9. Hans

    Hans Ist fast schon zuhause hier

    @ mos

    Na das ist ja 'n Ding. Ich dachte, man musst das Teil an den PC oder andere Gerätschaften anschließen. Verwechsle ich das mit einem anderen Blaswandler?
     
  10. DoubleE

    DoubleE Schaut nur mal vorbei

    Hallo zusammen,

    hier meine Erfahrungen mit dem EWI:

    Ich habe es auch gekauft, erstens in der Hoffnung auch mal nach 20 Uhr üben zu können, ohne Angst wegen der Nachbarn zu haben und zweitens weil es wirklich ohne Ende grooved wenn man es spielen kann (Mein Lehrer kann...)

    Allerdings hab ich mich etwas getäuscht, es spielt sich deutlich anders (schwerer!) als mein Tenor! Gerade die Oktavroller sind unheimlich schwer zu kontrollieren, wenn man vom Sax den Oktavklappen-Daumen als "ruhende Stütze" gewohnt ist auf den man sich eigentlich nicht konzentrieren muß. Am Anfang ist das sehr frustrierend!

    Außerdem müssen die Finger über den "Klappen" schweben, da bereits das leichteste Berühren als "Klappe geschlossen" wirkt. Das ist allerdings nicht ganz so schwer.

    Die von Mo erwähnten Patchman Sounds sind meiner Meinung nach Pflicht, da sie wesentlich "professioneller" klingen. Ich habe allerdings noch nicht die neue AKAI Firmware aufgespielt, evtl. klingen mit dieser auch die originalen Sounds besser.

    Mein Tipp: Das Ding ist extrem cool wenn man bereits (möglichst) mehrere Instrumente spielt und zwischen Melodie und Griff abstrahieren kann.

    Für jemanden wie mich, der noch mit dem analogen Instrument kämpft, benötigt es einfach zuviel Zeit, die mir dann zum "richtig" üben fehlt.

    Für unterwegs, im Urlaub oder so, ist es aufgrund seiner Transportabilität natürlich super.

    Gruß,
    ||\\//||arc
     
  11. LamaGeli

    LamaGeli Ist fast schon zuhause hier

    .
    Häh, was meinst Du damit?

    Noch ne Frage an ewi user: hat man mit dem Teil die Möglichkeit auch Akkorde zu spielen?
    Ich mein wie bei manchen Keyboards, dass man nur eine Taste für den Ton drückt und eine andere für den Modus z.B. Mollakkord oder major7 oder was man grad fürn Akkord braucht?
     
  12. Hans

    Hans Ist fast schon zuhause hier

    Na zieh dir mal das Video mit Brecker rein. Wenn du hörst, was der so abruft, dann sollte dein Ansinnen wohl auch möglich sein. ;-)
     
  13. LamaGeli

    LamaGeli Ist fast schon zuhause hier

    Danke für den link, aber mein altersschwacher PC mit superlahmen Processor kann keine Videos mit Ton vernünftig abspielen. Bild und Ton ruckeln und zuckeln wie ein besoffener Seemann beim Veittanz.
     
  14. DoubleE

    DoubleE Schaut nur mal vorbei

    .

    Die Fähigkeit eine vorausgedachte Moldie zu spielen ohne darüber nachdenken zu müssen, mit welchem Griff der nächste Ton eben klingt wie er klingen soll. (Die Skala muß halt "in den Fingern" sein)

    Nein.
     
  15. Dr-Dolbee

    Dr-Dolbee Ist fast schon zuhause hier

    Was genau ist denn "Patchman"?
    Ne Website auf der man Sounds runterladen kann? Ich hab auf die schnelle nix dazu gefunden.
     
  16. Hens

    Hens Schaut nur mal vorbei

    @ dr. dolbee,,

    guckst du hier....http://www.patchmanmusic.com/akaiEWI4000s.html

    ....extrem geschmeidige Seite, danke mos....
     
  17. spike

    spike Ist fast schon zuhause hier

    Matts sounds für the 4000 sind echt gut, ich hab die für die 3000er gehabt, und war angenehm überflasching wie viel besser die 4000er sammlung ist. very funky stuff.
    gruss - spike
     
  18. rbur

    rbur Moderator

    hi,
    Akkorde ist nich, maximal zwei Töne gleichzeitig
    siehe hier
    http://www.akaipro.com/products/pdffiles/EWI4000SOverview.pdf
     
  19. mos

    mos Ist fast schon zuhause hier

    Im Prinzip hat es schon auf eine Art die Möglichkeit Akkorde zu spielen. Du hast eine Sustain Funktion. Das heißt, du kannst den Ton liegenlassen und die nächsten Töne, die du spielst, klingen dann gleichzeitig.

    Hier ist ein schönes Video von der Vorstellung des EWI auf der Namm 2006

    http://www.youtube.com/watch?v=KcqOOnDaoxw&mode=related&search=

    Überigens, auf der Englischen Akai Seite gibt es schon ein neues Update 2.3. Ich werde mal versuchen es zu installieren.

    Der einzige Nachteil beim EWI ist, dass er ohne passende Tasche oder Koffer kommt. Da bin ich auch noch nicht so richtig weiter. Habe noch keine Ahnung wo er reinpasst.
     
  20. spike

    spike Ist fast schon zuhause hier

    mann könnte allerdings ein sound programmieren der aus ein Akkord besteht