1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Firewire-Interface über USB anschließen?

Dieses Thema im Forum "Home- und Live-Recording, Tontechnik" wurde erstellt von Bernd, 18.Oktober.2017.

  1. Bernd

    Bernd Gehört zum Inventar

    Hallo
    Mir ist neulich mein good old trusty Recording-Rechner abgeschmiert.
    Der hatte 2 PCI-Steckplätze und bot mir die Möglichkeit, u.a. eine FireWire Steckkarte zu verwenden.
    Über diese war ein (billiges) Focusrite-Interface mit 2 Eingängen angeschlossen.
    Dieses habe ich nur dazu benutzt, um mit dem Keyboard etwas in Stereo einzuspielen.

    Der neue Rechner hat nur noch einen PCI-Steckplatz, den ich anderweitig benötige.

    Gibt es irgendeine (preiswerte) Möglichkeit mittels eines Adapters o.ä. das Teil auch über USB anzuschließen?

    Ansonsten kaufe ich eben ein USB-Interface.

    LG Bernd
     
  2. Thomas

    Thomas Ist fast schon zuhause hier

    So ein ähnliches Problem steht mir demnächst bevor wenn die Migration von iMac zu Win kommt.
    Wen;man wüsste dass das Interface usb auch versteht könnte man ein FireWire auf usb kabel nehmen....
    Ansonsten wird’s bei mir wohl ein neues Interface werden ( ich hab ein Presonus)
    LG
    Thomas
     
  3. bebob99

    bebob99 Ist fast schon zuhause hier

    Wird so wahrscheinlich nicht gehen.
    Siehe Focusrite FAQ: Can I use a FireWire to USB adapter to connect my FireWire interface?

    Aber Du hast gute Chancen, dass Dein Mainboard Firewire on Board hat und Du eventuell nur ein Break-Out Kabel heraus führen musst.
     
  4. Paco_de_Lucia

    Paco_de_Lucia Ist fast schon zuhause hier

    Servus Bernd,
    ja, das ist tragisch, weil die Hersteller der Mainboards auf die PCI-Anschlüsse verzichten,
    macht herstellungsmäßig auch wenig Sinn, da fast alles mit dem unsinnigen USB geht...für den Normalverbraucher ausreichend,
    um einen Stick oder anderes Zeugs anzustecken, schwieriger schon bei Musiksachen, wo es um das leidige Thema Latenz geht.
    Aber einen Adapter USB auf Firewire macht noch weniger Sinn...zumal USB 3.0 deutliche schneller ist, als FW,
    entweder ne neue Soundkarte → was Resourcendenkend für den Planeten das Schlechteste ist, ökonomisch leider das beste.
    [aber bitte jetzt keine Grundsatzdiskussion ;-) ]
    sonst mal drüber nachdenken, ob das Teil - welches Deinen PCI belegen wird, unbedingt an PCI muss.
    Du hast sicher noch SATAII mind. | Thunderbold | USB 2.0 → 3.0
    und dann halt das 'Geadaptere' mit diversen HUBS.
    Ggfls. könntest viel. auch eine andere Konfiguration Deines neuen PCs in Betracht ziehen - ein Mainboard mit mehreren PCIs[Express] etc.
    Ich würde mir einen neuen PC immer selber zusammenbauen/stellen, und hoffen, dass ich alle Parameter für die nächsten Jahre
    [auch TechnikEntwicklungsmäßig] bedacht habe.
    Link zu PCI-Express
    hope, that helps
    cheers
    Paco
     
    Bernd gefällt das.
  5. Bernd

    Bernd Gehört zum Inventar

    Danke schon mal für die Antworten.

    @Paco_de_Lucia : den PCI benötige ich für meine RME HDSP 9632. Das ist die Karte, über die mein Focusrite Isa One mit dem Rechner verbunden ist.

    Der ist "alternativlos" :)

    LG Bernd
     
  6. Paco_de_Lucia

    Paco_de_Lucia Ist fast schon zuhause hier

    Jaa, eine Hammerfall, das ist was feines, aber liefert die Dir nicht alles, was Du brauchst?

    schau mal → da gibts einen Punkt [scroll down]:PCI-Express-Vervielfältigung: Switches
    vielleicht ist das was für Dich.
    hope, that helps
    Paco
     
  7. Ottokarotto

    Ottokarotto Ist fast schon zuhause hier

    Kauf dir für deine rme-Karte ein extensionboard. AIS192 oder so ähnlich. Dann hast du zwar kein adat in mehr. Dafür 4 hochwwrtige analoge ins.
     
  8. DiMaDo

    DiMaDo Ist fast schon zuhause hier

    Warum im Namen dessen was der Bär im Wald macht - womit ist denn so ein Abstieg gerechtfertigt???

    Just my 2 ct.
     
    mcschmitz gefällt das.
  9. Roland

    Roland Ist fast schon zuhause hier

    Ist doch egal, ob man von MS oder Apple gegängelt wird. :)

    Grüße
    Roland, Linux-User
     
    Paco_de_Lucia gefällt das.
  10. Bernd

    Bernd Gehört zum Inventar

    Gute Idee. Vom keyboard gehe (bzw. ging :) ) ich sowieso über 2x 6,3 mm Klinke ins Interface.
    XLR Eingänge benötige ich nicht.
    Danke für den Tipp!

    LG Bernd
     
  11. Paco_de_Lucia

    Paco_de_Lucia Ist fast schon zuhause hier

    da hats doch nie 'nen Aufstieg gegeben...

    es kann nur eine Distro geben - Fedora_x64

    Paco
     
  12. mcschmitz

    mcschmitz Ist fast schon zuhause hier

    Doch, als ich damals von Win XP auf den Mac umgestiegen bin
    Inzwischen haben die Jungs und Mädels aus Redmont aufgeholt, aber Apples touch and feel liegt mir mehr (musste mich gerade für meine berufliche Weiterbildung mit Win 10 beschäftigen. Alles sehr umständlich )
     
  13. Paco_de_Lucia

    Paco_de_Lucia Ist fast schon zuhause hier

    @mcschmitz → der Name ist Programm ;-)
    [verstehen wahrscheinlich nur informatiker]
    Nee, bin eh bei Dir, das ist das 'corporate identity' typische userverhalten.
    da ich alle Baustellen bediene, habe ich die Probleme auch, ich oute mich aber eher zur 2Tasten-mouse-Fraktion zu gehören.
    Und jaa, es gibt schon ein paar nette features in den Äpfeln,
    das ist wie Mark VI gegen King Super 20 Silversonic - ich will King Super 20.... ;-)
    have fun
    Paco
     
  14. Thomas

    Thomas Ist fast schon zuhause hier

    Schlussendlich ist das doch grad wurschd.... früher war das imho anders ..ich hatte viel Zeug von denen und benutze jetzt seit mehr als 7Jahren imac , 4 Jahre lang eiphöner, ipod Classic, ipad...you Name it.... die Zeiten sind für mich langsam rum.....die leisten sich Klopper dass alles zu spät ist. Einer der Höhepunkte in letzter Zeit war, als man mir nach einem os Upgrade Logic Express nicht mehr lief...das galt dann einfach so war und auch keine Fixes mehr kommen würden....hmmmm.. wäre nicht so tragisch... aber als man mir weder ein Upgrade oder crossgrade anbot sondern freudestrahlend wie bei einem Erstkäufer derselbe Preis für das Logic im appstore aufgerufen wurde.. habe ich mir gedacht was sie mich können und Cubase gekauft... das geht dann auch bei Bedarf auf win
    Handy von denen hab ich rausgeschmissen und hab's nicht bereut, im Gegenteil.. . Und da die wesentlich bessere Hälfte unbedingt ein win wollte, hab ich win10 als Vergleich... das läuft für mich genauso gut oder schlecht... wenn es gescheite Musiksoftware gäbe würde ich vielleicht auch auf Linux wechseln oder so...so ein iMac würde ja wieder 2,5 k Kosten....da kriege ich das Äquivalent schon günstiger
    LG
    Thomas
     
    Paco_de_Lucia gefällt das.
  15. DiMaDo

    DiMaDo Ist fast schon zuhause hier

    Ich muss für einen Kunden / ein Programm einen Windows-Rechner vorhalten.
    Also hab ich mir einen Intel NUC Scull Canyon mit i7, 500 GB SSD, 16 GB RAM aufgebaut,
    einen 4K-Monitor dran. Das sollte doch eigentlich fluppen. Von der reinen Rechenleistung
    tut es das auch. Aber von Handling her - HEIMATLAND - DAS IST JA GRUSELIG.
    Selbst Programme wie Cinema 4D die auf Mac und Win gleich sind sind auf dem PC einfach
    schlechter zu bedienen als auf dem Mac.
    (Ich schreibe gerade auf eine MacBook Pro (15-inch, Mid 2010)), mein
    Hauptrechner im Büro ist ein MacPro von 2011, im Studio ein MacPro 2010.
    Ich hätte NIEMALS einen PC auch nur annähernd so lange gehalten wie die Kisten...

    Just my 2 ct.
     
    mcschmitz gefällt das.
  16. Paco_de_Lucia

    Paco_de_Lucia Ist fast schon zuhause hier

    @DiMaDo → ja, das mit dem dooing ist so ne Sache, die Apfel-Fraktion ist halt auf das Konzept der Äpfel eingeschworen,
    das ist ja auch ok so, ich hab halt Schwierigkeiten damit, mich mit denen anzufreunden [Apfel-Konzept].
    ich nutze eigentlich alles, trotzdem bin ich halt Windows-Rechner-konditioniert.
    Bisi entäuscht war ich schon, als ich einen iMac repariert habe und das Ding mal zerlegt hab bis in die letzte Schraube,
    was soll da 2,5K € kosten, ist ein normaler Platinen-PC mit Intelchipsätzen drauf, schlecht verarbeitet und verlötet/verschraubt,
    da war ich bisi entäuscht, das hätte 400€ auch kosten können, mMn,
    aber das wird jetzt so ne freudlose Diskussion wie über Welches Sax, welches MP, welche Blätter.
    Jeder muss sich selbst in der Welt zurechtfinden.
    nice day
    Paco
     
    bluefrog gefällt das.
  17. mcschmitz

    mcschmitz Ist fast schon zuhause hier

    Kompletly O.T.
    der "Apple Aufpreis" ist immer relativ: Bin 2011 vom XP auf Apple umgestiegen.
    Ich brauchte damals: neuen Rechner, neuen Monitor, neue Software (alles, was ich hatte war nicht Vista kompatibel)
    Habe damals gesucht und verglichen: Für 1200 Euronen bekam ich einen guten 21,5" Monitor, hochwerige Tastur, Trackpad, einen Rechner mit schönem Design und die mitgelieferte Software reicht für alles, was ich so damit mache (ist zugegebener Maßen nicht viel ausser bisserl Office Kram, Internet, Musik und Fotos verwalten)
    Der Rechner läuft bis heute super.
    Meine Freunde/Familie haben damals gesagt, ich sei bekloppt, so viel Geld für nen Rechner auszugeben, und haben ihre PC seitdem alle 1-2 mal erneuert
    Frage mich, ob das wirklich preiswerter war, muss aber jeder für sich entscheiden
     
    DiMaDo gefällt das.