1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

frage zu einem Saxophondoctor

Dieses Thema im Forum "Reparatur und Instandhaltung" wurde erstellt von Huuuup, 9.Januar.2017.

  1. MrWoohoo

    MrWoohoo Ist fast schon zuhause hier

    Das habe ich schon angesprochen, bekam aber keine Antwort. Werde in den nächsten Tagen meine Liste mit allem füllen, was hier im Forum so rumfliegt. Dann sehen wir mal weiter. Urpsrünglich hatte ich auf PNs mit Infos gehofft, war aber nix.
     
    Sandsax gefällt das.
  2. Ombradellasera

    Ombradellasera Nicht zu schüchtern zum Reden

    Wie kann man denn eine Rubrik in den Saxinfos anlegen? Oder können das nur Mitglieder, die hier "fast schon zu Hause" sind? :-D
     
  3. MrWoohoo

    MrWoohoo Ist fast schon zuhause hier

    AFAIK können das die Admins, wenn man höflich bitte sagt.
     
    Dreas gefällt das.
  4. CBlues

    CBlues Ist fast schon zuhause hier

    Ich bekomme bei meinem SaxDoc höchstens mal nen Kaffe, ein Buffet gabs da noch nie ...
    :duck:
     
  5. Ombradellasera

    Ombradellasera Nicht zu schüchtern zum Reden


    AFAIK - AM FREITAG ABEND IM KINO???? :-o
     
  6. Saxfreundin

    Saxfreundin Ist fast schon zuhause hier

    Was hab ich ein Glück mit meinem :cool:
     
    bluemike gefällt das.
  7. Ginos

    Ginos Ist fast schon zuhause hier

    Hi wieder gesund, euer Tisch in der ersten Reihe war leer geblieben ...
     
  8. Bernd

    Bernd Gehört zum Inventar

    Ich zitiere mich mal selber aus diesem alten thread...

    Wäre ich meinem ersten Impuls gefolgt, als ich am Samstag vom Saxdoc zurückkam, hätte ich sicher eine vernichtende Kritik über einen Reparateur in Nordhessen geschrieben.

    Von diesem habe ich ein generalüberholtes Keilwerth Toneking gekauft. Das Teil ist spielbar, ohne Frage. Aber es "läuft" nicht. Will sagen: alles geht ein wenig clumsy und die Ansprache ist auch nicht wirklich berauschend. Als es bei mir ankam, habe ich mich über den Zustand der neuen Polster gewundert. Die Rillen in den Polstern waren sehr tief. So tiefe Rillen habe ich noch nie bei irgendeinem Sax gesehen. Mir scheint, der Reparateur hat die Polster mit viel Druck gegen die Tonlochkamine gepresst, um sie dicht zu kriegen.

    Okay, dachte ich. Ist eben dessen Philosophie. Wenn´s funktioniert, soll es mir egal sein.

    Hat aber nicht lange funktioniert. Mit der Zeit wurden die Polster immer undichter.

    Hab´s dem Saxdoc meines Vertrauens in die Hand gedrückt und ihm gesagt, dass ich das Teil gerne zur Kur bei ihm lassen würde.
    Er hat es sich angeschaut und mich gefragt, ob das wirklich ein Fachbetrieb gemacht hätte. Er wollte nicht glauben, dass da ein Reparateur am Werk war, der dieses Handwerk gelernt hat. Mega Pfusch!
    Und einfach wieder dicht machen (mit viel Wärme und noch mehr Druck) bringe übehaupt nichts, weil die Polster im Laufe der Zeit wieder das Bestreben hätten, zumindest teilweise wieder in den Ursprungszustand zurückzukehren.

    Quintessenz: Alle Polster müssen raus, die Tonlochkamine begradigt werden, neue Polster rein etc. Sprich: ne komplette GÜ für € 700,00 (Kostenvoranschlag).
    Ich hab´s in Auftrag gegeben. Ich habe vom Verkäufer zwar 1 Jahr Garantie bekommen. Aber was nützt mir diese, wenn der keine Ahnung von seinem Job hat und ich das Instrument höchstwahrscheinlich wieder verpfuscht zurück erhalten hätte?

    Schade, dass man juristische Konsequenzen befürchten müsste, wenn man so ein schwarzes Schaf namentlich öffentlich machen würde....

    LG Bernd

    P.S.: Zu meinem Ursprungszitat: Der Verkäufer hat es sicherlcih als richtig gut empfunden.... :) Mein Saxdoc nennt es Murks.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8.Mai.2017
    p-p-p, Wuffy und Ton Scott gefällt das.
  9. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    Sauber..., aber nochmal 'ne komplette GÜ nach dem ersten Saxdoc ??

    Neue Polster und ein paar Kamine planen für stolze 700 € ??...teueres Blechle o_O
     
    bluemike gefällt das.
  10. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Wenn Du die Kosten für den Laden, das Werkzeug - die Steuer wegrechnen würdest, blieben von den 700,- eh nur mehr 350,- über.
    Und ich glaube nicht, dass Du in Frage stellst, dass eine vermurkste Generalüberholung sinnvollerweise nur von einer neuerlichen begradigt werden kann.
     
    Bernd gefällt das.
  11. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    Es war von einer kompletten GÜ die Rede...natürlich sind da 700 € absolut realistisch.

    Eine komplette GÜ beinhaltet aber auch wesentlich mehr Leistungen, als nur die Polster und einzelne Kamine nachplanen,

    Ich glaube die verallgemeinerte Bezeichnung General-Überholung bzw, dann noch die Komplette General-Überholung läßt viel Spielraum für Spekulationen und Unkenntnis.

    Nacharbeiten, Teilarbeiten, Reperaturen...trifft es oft eher.

    Ändert aber nicht's an der ärgelichen Tatsache, dass das Heilig's Blechle nun zum teuren Blechle wird.
     
    Bernd und Ton Scott gefällt das.
  12. Taiga

    Taiga Ist fast schon zuhause hier

    @Bernd,
    mir ging es mal ähnlich mit einem Yanagisawa SC 800.

    Gekauft generalüberholt durch einen namhaften Laden im Südwesten der Republik.

    Es sah sehr gut aus, war aber nicht gut spielbar; schlechte Ansprache, überblasen, etc.

    Ein bekannter Saxdoc aus der Nähe einer oberhessischen Uni-Stadt hat es sich angeschaut und eben genau das auch gefragt:
    Ob da ein '...Reparateur am Werk war, der dieses Handwerk gelernt hat...'?

    Nun ja, er richtete es.
    Es kostete aber wesentlich weniger als 700,00, also jetzt auch keine 100,00 bis 200,00, - mehr war es schon -, aber eben keine 700,00.
    Der Grund war, wie @Wuffy eben auch anmerkte, das keine "komplette GÜ" fällig war; also die Rundumarbeiten, die da noch dazu gehören.
    Er konnte die Polster verwenden. Die waren ja neu.
    Dennoch musste er komplett demontieren und neu aufbauen.
    Er musste aber keine Einstellarbeiten machen. Filze, Korke und Federn, alles war ja noch neu und richitg und gut verbaut.
    Okay, in Deinem Fall kamen noch neue Polster dazu und die Arbeiten zum Planen der Tonlochkamine.

    Trotz seiner guten Arbeit musste ich dennoch nocheinmal hin.
    Die bei der ersten GÜ "murksig" eingearbeiteten Polster hatten weiter arbeiteten.
    Nach dem zweiten Besuch - der kostenlos war - fluppt das Sopran nun wie ein Traum.

    Übrigens hat sich der Verkäufer an meinen Kosten beteiligt, was ich sehr fair fand.
    Wir konnten aber auch ruhig und sachlich darüber reden.
     
    Bernd gefällt das.
  13. Bernd

    Bernd Gehört zum Inventar

    Ich finde, die Preisgestaltung geht in Ordnung. Es macht einen Unterschied, ob ich in den eigenen Räumen (kaum jemand berücksichtigt in seiner Kalkulation den mietwerten Vorteil) arbeite oder ob ich in einem riesigen Laden zur Miete bin und nicht nur Werkstatt, sondern eine unglaubliche Palette an Blasinstrumenten (in diesem Fall von sibernen Yanagisawas über die komplette Selmer-Palette, über die Yamaha-Palette bis runter zu den Lupifaros) nebst Unmengen von Zubehör vorrätig hat.

    Ich hatte schon 2 Mal Saxophone bei 2 verschiedenen Reparateuren in meiner Nähe zur GÜ. Die kosteten zwar "nur" jeweils EUR 600,00. Die Ergebnisse waren in beiden Fällen nicht wirklich schlecht, aber eben nicht perfekt.
    Lieber fahre ich ein paar Kilometer mehr (in diesem Fall 105 km) und bringe es zu Uwe Deuringer (Mr. Music in Schramberg). Da weiß ich, dass ich es perfekt wieder zurückkriege.

    LG Bernd
     
  14. Bernd

    Bernd Gehört zum Inventar

    Das war bestimmt Armin. Bei ihm würde ich mich auch blind darauf verlassen, dass ich von ihm perfekte Arbeit kriegen würde. Aber ich habe keine Lust, 1,5 Jahre auf einen Termin zu warten.
    Und Uwe Deuringer schiebt mein Toneking mal eben zwischen rein... :)

    Die Polster in dem Toneking sind auch neu. Aber eben nicht mehr verwendbar, da der nordhessische Betrieb diese durch Hitze und vor allem Druck zerstört hat.
    Korken und Filze müssen natürlich auch erneuert werden, da Klappenkopplungen, Aufgänge etc. nach einer Neupolsterung nicht mehr passen (wenn sie denn überhaupt schon vorher gepasst haben :) )
     
  15. Taiga

    Taiga Ist fast schon zuhause hier

    @Bernd upload_2017-5-9_11-8-8.png ;)

    Das habe ich mir fast gedacht. :( Echt vermurkst.
     
  16. Sandsax

    Sandsax Ist fast schon zuhause hier

    ...und wenn die gerollten Tonlöcher eines Tonekings nicht plan sind, ist das ja auch nicht mal eben drüberschleifen.
     
  17. Taiga

    Taiga Ist fast schon zuhause hier

    Das stimmt wohl auch. Ich bin froh das mein Toneking keine gerollten Tonlöcher hat (späterer Jahrgang). Da war das Planen nicht soooo aufwendig. ... aber unplan war da auch das ein oder andere.
     
  18. Bernd

    Bernd Gehört zum Inventar

    Sind keine gerollten... :)
     
  19. Rubax

    Rubax Ist fast schon zuhause hier

    Crash-Kurs der Usenet-Kürzel:

    AFAIK = As Far As I Know (soweit ich weiss)
    IMHO = In My Humble Opinion (meiner bescheidenen Meinung nach)
    LOL = Lauging Out Loud (da muss ich aber laut lachen)
    ROFL = Rolling On Floor Laughing (ich schmeiss mich hin, wörtlich: Ich rolle mich auf dem Fussboden vor Lachen)

    RTFM = Read The Fucking Manual (lies das beschissene Handbuch)

    es gibt noch einige mehr

    Was ist das Usenet? https://de.wikipedia.org/wiki/Usenet
    Man erkennt daran das ich weiss was das ist wie alt ich bin :)

    Edit: siehe http://www.usenet-abc.de/Content/Emotionen#a2
     
    Zuletzt bearbeitet: 10.Mai.2017
    Woliko gefällt das.
  20. Ombradellasera

    Ombradellasera Nicht zu schüchtern zum Reden

    Besten Dank Rubax für die Aufklärung, auch ich weiß, was das Usenet war, wir sind also wohl mehr oder weniger ein Jahrgang, aber die Abkürzung "AFAIK" kannte ich ttrotzdem nicht. :-(