1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gebrauchtes Selmer Reference 36 finden

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von funkysax72, 20.September.2017.

  1. Gerrit

    Gerrit Experte

    Deiner zum Beispiel!
     
    edosaxt gefällt das.
  2. funkysax72

    funkysax72 Schaut nur mal vorbei

    Hi Mike,

    ich war einmal in July bei Joseph Distler. Ich muss sagen dass er war ganz nicht toll mit mir.
    Ich habe 3 Saxophone probiert und er hat gesagt dass ich kein Saxophon mehr probieren dürfte. Also er hat mir "Tschüss" gesagt.
    Ich konnte es nicht glauben!
     
  3. jazzwoman

    jazzwoman Ist fast schon zuhause hier

    Das nenne ich doch mal Kundenservice....:banhappy:
     
  4. Rubax

    Rubax Ist fast schon zuhause hier

    Der benannte Händler in Stuttgart ist bekanntermaßen uU ezwas grantlig. Nichtsdesdotrot der ebenfalls anerkannte beste Saxdoc in S.

    Ich persönlich habe bisher keine negativen Erfahrungen gemacht.
     
  5. kokisax

    kokisax Ist fast schon zuhause hier

    Auch wenn es "der Beste in Stuttagrt" ist, muß das nicht unbedingt qualitativ gut sein.
    Alles ist relativ.....

    Mit badischem Gruß
    kokisax ;):duck:
     
    Ranky gefällt das.
  6. stefalt

    stefalt Ist fast schon zuhause hier

    Ich habe auch gute Erfahrungen gemacht. Ich war da im vorletzten Sommer und habe mir ein Tenor ausgesucht. Ich durfte alle (!) Tenöre die er hatte anspielen. Er hat dann immer gefragt, ob es noch im Rennen ist, wenn nicht hat er es gereinigt und wieder aufgeräumt. Ich habe mindestens 15-20 neue und gebrauchte Hörner angespielt. Dann bin ich erstmal in den Mittag verschwunden. Nachmittags war ich dann nochmal da und habe die beiden Favoriten nochmal ausgiebig gespielt und dann eins gekauft. Er hat noch einen neuen zu meinem MPC besser passenden Kork installiert und alles nochmal durchgecheckt (er meinte er brauche eine gute Stunde). Ich ging solange nochmal ums Eck einen Kaffee trinken.

    Von daher war es bei mir eine gute Erfahrung, evtl. ist es aber von Vorteil schwäbisch zu schwätze. ;-)

    LG StefAlt
     
  7. ehopper1

    ehopper1 Ist fast schon zuhause hier

    Man macht hier eben unterschiedliche Erfahrungen.
    Wobei ich in den Saxshops immer alles probieren durfte was zur Verfügung stand.
    Auch die Beratung war bisher immer sehr gut.
    Nachteil: Oft ging ich mit irgend etwas Neuem aus dem Laden heraus.
    Wenn es ein Instrument war, freute sich aus finanzieller Sicht zu Hause nicht jede Person darüber. ;-)

    Unrühliche Ausnahme war dieses Erlebnis:
    In einem Saxshop durfte ich vor Jahren zwar spielen, aber Nachfragen waren verpönt, weil gerade Supersaxschnösi von einer Superduperband zum Superkaffeekränzchen vorbei kam.
    Dieser laberte ohne Ende, lästerte über die mehrheitlich total unfähigen Musikerkollegen und nahm besonders die Amateurmusiker aufs Korn, von denen es viel zu viel geben würde.
    Irgendwie fühlte ich mich da direkt angesprochen.
    Shopinhaber und Reparateure grinsten sich in der trauten Kaffeekränzchenrunde ebenfalls eins, aber wahrscheinlich blieb ihnen nichts anderes übrig, weil Supersaxschnösi eine Art Überflieger war und wohl noch ist.
    Ich blieb aber trotzdem in der Übekabine und nahm extra viele Instrumente und Mundstücke in die Hand.
    Um mich kümmerte sich sowieso niemand, obwohl ich einen Termin vereinbart hatte.
    Irgendwann ging Supersaxschnösi und man widmete sich endlich wieder meiner Wenigkeit, dem Kunden zweiten oder dritten Grades.
    Ich bedankte mich für den nicht erhaltenen Kaffee, die nicht erhalteten Plätzchen und die nicht erhaltene Unterstützung, ließ alles stehen und ging ohne etwas zu kaufen.
    Supersaxschnösi kaufte übrigens auch nichts.

    Witzig ist, dass ich Jahre später einen Aushilfsjob bei einer sehr guten Funkband hatte, bei der auch Supersaxschnösi im Bläsersatz aushalf, weil beide Saxophonisten kurzfristig krankheitsbedingt ausfielen.
    Er erkannte mich natürlich nicht, ich war ja auch nicht so berühmt wie er. ;-)
    Er spielte schon saugut, aber ansonsten war er besonders backstage das A... wie ich ihn kennenlernte.
    Ich durfte und darf in der Band bei Bedarf weiterhin aushelfen, aber Supersaxschnösi hat sich wohl selber disqualifiziert.

    Lg
    Mike