1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gibt es J.Keilwerth noch?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von AlexT, 1.September.2017.

  1. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Grade das ist ein gutes Beidpiel! VW hat dadurch einen imensen Imageschaden erlitten, der sich natürlich auch auf die Geschäftszahlen auswirken wird.

    Und das genau deswegen: Das Markenversprechen (innovative, saubere Dieseltechnologie) wurde nicht mehr erfüllt.

    CzG

    Dreas
     
  2. bebob99

    bebob99 Ist fast schon zuhause hier

    Ist das so? Meine bisherige Erfahrung spricht gegen diese Aussage. Prominentes Beispiel: Persil.

    Seit nunmehr 110 Jahren versprechen sie praktisch im Jahresabstand "das beste Persil aller Zeiten" und dass es jetzt endlich "Ei, Blut, Kakao und Gras schon bei 30° im ersten Waschgang rückstandsfrei entfernt". Eine Aussage die wir alle selbstverständlich als blanke Lüge erkennen. Wir bemerken auch die Tatsache, dass sie dabei das jeweilige Vorjahres Produkt (das im Übrigen exakt das gleiche war) zu einem Fehlschlag erklären. Schadet das der Marke? Nö. Es werden glückliche Gesichter präsentiert und alle fühlen sich wohl. Produkt verkauft. Weil es besser ist als ein Vergleichs Waschmittel?

    In meiner ersten Lektion zum Thema Marketing wurde uns eine "Pampers" Werbung gezeigt und anschließend gefragt was hier verkauft wurde. Falsche Antwort: Windeln. Richtige Antwort: "Glückliche und zufriedene Babies". Es ist völlig irrelevant wie die Qualität des Produkts ist, wenn das Makketing Dir ein Gefühl der warmen Verbundenheit und des Glücks vermitteln kann, wenn Du das kaufst. Dass das koffeinhaltige Süßgetränk in Wirklichkeit KEINE Flügel verleiht ist uns auch bewusst. Aber es macht "sportlich", "dynamisch", "erfolgreich" - zumindest Herrn Mateschitz.

    Parfum, Casino, Weinbrand, Auto, Burger, Cola, Waschmaschinen, Smartphones, Kaffee, ...? Verkaufen die Produkte? Nein. Die verkaufen eine Lebenseinstellung und vermittlen Dir, dass Du reich, schön, berühmt und vor allem glücklich bist, wenn Du genau das kaufst. Sie verkaufen Freiheit, "Individualität" (wie das gehen kann, wenn es jeder hat?), Anerkennung in der Gruppe. Versprechen sie irgendwo irgendwas handfestes, wie "das Zeug ist so haltbar, dass wir die nächsten 10 Jahre kostenlos die Wartung machen würden, aber Sie werden nicht kommen" oder "wenn Sie unser Casino verlassen, haben Sie garantiert mehr Geld in der Tasche als vorher"? Nein! Es ist genau umgekehrt und jeder weiß das. Trotzdem ist jedes beworbene Produkt immer der Beste und schönste und überhaupt verwenden haufenweise Prominente unser Produkt. Das beweist doch alles. Die können sich nicht irren. Überhaupt ist es NOTWENDIG das zu kaufen um erfolgreich zu sein, sonst hätten es die Erfolgreichen ja nicht. Marketing.

    Es heißt nicht, dass das Zeug deswegen schlecht ist. Nur ist "gut" weder ein Kriterium für Erfolg noch Erfolg ein Kriterium für "gut". Nicht mehr seit die psychologische Kriegsführung im Marketing Eingang gehalten hat, also seit Erfindung desselben.

    Die Firmen S und Y machen durch die Bank gute Saxophone. Das machen aber andere auch. Die Erfahrungen der MitforisInen bestätigt, dass man bei großen Marken mit hoher Wahrscheinlichkeit ein solides Instrument ohne Überraschungen bekommt. Trotzdem ist das eine unsichere Entscheidungsgrundlage um
    verlässlich zu gewährleisten. Diese Idee zeigt aber deutlich, dass das Marketing der großen Firmen sehr wohl funktioniert und dass man für diese dadurch vermittelte Idee auch bereit ist was extra abzulegen. Wenn es dabei hilft, den (hoffentlich) eigentlichen Zweck "Musik machen" zu fördern, ist es ja unter Umständen auch gut angelegtes Geld. Bei aller Liebe zum Detail bleibt es doch ein Werkzeug um einen bestimmten Zweck zu erfüllen.

    Und wer schon weiß wie Marketing funktioniert, der darf mal nach dem Begriff "Framing" googeln und bis ins Mark erschrecken. Von wegen "mündige Bürger" und "qualifizierte Enzscheidungsgrundlagen".
     
    bluefrog und mato gefällt das.
  3. Gerrit

    Gerrit Experte

    ... kehren wir zur Ausgangsfrage zurück und stellen fest: viele Wege führen zum Gipfel.

    Ein hochwertiges, teures Horn kann die eigene Entwicklung beflügeln, aber es gibt keine Gewähr dafür. Der Lehrer ist erfreut, wenn der Schüler ein hochwertiges Horn vernünftig bläst, aber er ist glücklich wenn dem Schüler dies, wie ihm selbst, auch mit einfacherem Werkzeug, bescheideneren Mittel, gelingt.

    Ein teures Horn erfreut das Herz, aber auch ein billigeres vermag größtes Glück zu bescheren.
    Der Besitz eines Horns bedeutet gar nichts, wenn einem gewissermaßen mehr am Sein als am Schein gelegen ist. Das Ergebnis ist wichtig nicht das Werkzeug. Aber es kann Freude und Lust bereiten, mit feinem Werkzeug zu arbeiten und schöne Ergebnisse zu zeitigen!

    Im Grunde sind dies alles ganz vertraute Erkenntnisse, aber, wenn man am Anfang eines Weges steht ist man mitunter recht verunsichert und stellt Fragen. Diese müssen immer erlaubt sein und diejenigen, die sich erfahrener und klüger wähnen, sollten ihre Ungeduld bezähmen und ggf. einen Ihnen längst bekannten Sachverhalt zum hundertsten Male erklären.

    Ich meine: man ist wohl beraten, wenn man in all diesen Fragen gelassen bleibt, Bodenhaftung behält und genau hinschaut und hinhört und sich ganz ehrlich fragt: was ist für meinen Entwicklungsstand gegenwärtig das Angemessenste, das Klügste, welche Mittel stehen in einem günstigen Verhältnis zu dem was mir möglich ist oder erscheint: ich spreche aus eigener Erfahrung, denn ich selbst stellte mir diese Frage in der Vergangenheit gelegentlich zu selten.

    Diese Frage kann man sogar über die Angelegenheiten, welche die Ausrüstung oder das Werkzeug betreffen ausweiten: setzte ich alles ein, was möglich ist? Blase ich jede Note, die ich höre?
     
    ehopper1, sachsin und bebob99 gefällt das.
  4. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    @bebob99

    Du Mißverstehst Deine Beispiele und ziehst falsche Schlüsse.

    Mehr schreib ich jetzt aber nicht dazu, da das den Thread hier sprengen würde.

    CzG

    Dreas
     
  5. Gerrit

    Gerrit Experte

    Du sprachst darüber, ob eine Marke durch Werbung aufgebaut werden könne. Das ist durchaus geschehen: der Dieselmotor wurde angepriesen, die Werbung verbreitete Versprechen, die Kunden kauften im Vertrauen darauf. Und, wie gesagt, trotz beschädigtem Ruf fahren diese Unternehmen immer noch hohe Gewinne ein.
     
  6. Bernd

    Bernd Gehört zum Inventar

    ... und werden es auch weiterhin tun.
    Hat es Mercedes geschadet, dass die Fa. 1985 den W124 völlig unausgereift auf den Markt brachte? Stichworte Bonanza-Effekt, Bremsscheiben und Nockenwellen nach jeweils 60.000 km verschlissen etc.

    Ich hatte anschließend noch mehrere Fahrzeuge der Firma. Und selbst die meisten Taxler sind MB treu geblieben.

    Sollte ich mir noch einmal ein neues Auto kaufen, wird es mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Diesel aus dem VAG-Konzern sein.

    LG Bernd
     
  7. Bernd

    Bernd Gehört zum Inventar

    die Antwort lautet "ja"
     
    ehopper1 gefällt das.
  8. hoschi

    hoschi Ist fast schon zuhause hier

    vw hin oder her...ich mag "die" persönlich nicht so...
    aber ich mag keilwerth.....also auch ein klares ja!
     
  9. Gerrit

    Gerrit Experte

    Keilwerth-Saxophone sind bezüglich ihrer Abgaswerte auch vorbildlich!
     
  10. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Kommt drauf an wer reinbläst....:eek:

    CzG

    Dreas
     
    hoschi gefällt das.
  11. Gerrit

    Gerrit Experte

    Ja gut, wenn Du den S-Bogen des Keilwerths in den Auspuff eines 2.0 Liter TDI hineinhältst...
     
  12. TSax80

    TSax80 Ist fast schon zuhause hier

    Männers und Frauens, habt Ihr schon einmal mit Gitarristen zu tun gehabt? Solchen, die den Pink Floyd Sound ganz genau nachmachen möchten? Bei mir in der Band?

    Dagegen sind wir mehr die Laien. Das sind ganz andere Dimensionen an GAS. Da gibt es Gitarren, die neu ganz genau die Schrammen wie die David Gilmore Klampfe haben. Da muss man erst einmal ´drauf kommen. Mit alten Bauteilen aufgebaute Verstärker, mundgeklöppelte Kabel, Effektrechner, ein Heidengedöns was ich gar nicht kenne.

    Und das beste daran ist, dass es total Laune macht, in so einer Truppe zu sein, die akribisch übt und sich auf den nächsten Auftritt freut wie früher auf das Carreraauto zu Weihnachten. Auch wenn das equipment vielleicht etwas übertrieben ist, ich finde Begeisterung immer besser als egal.

    VG, TSax80
     
    ehopper1, hoschi, sachsin und 3 anderen gefällt das.
  13. hiroaki

    hiroaki Kann einfach nicht wegbleiben

    Bei Gitarristen gibt es ganz viel Voodoo Zauber.:D
    Da ich ja beides spiele, gönn ich dem Sax aber auch mal den ein oder anderen Effekt. :cool:
     
  14. mato

    mato Ist fast schon zuhause hier

    Ich glaube, @bebob99 versteht seine Beispiele schon gut und ich bewundere ihn, das er auf diesen ganzen Müll nicht reinfällt.
    Und dass VW ein super Image hat, das teilweise auf Lügen basiert beweist seine Denkweise. Dass nach dem Aufdecken einer Lüge das Image sinkt, ist ja wohl klar.
     
  15. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    @mato

    Es macht keinen Sinn dieses komplexe Marketingthema hier auf "Stammtischniveau" (das mein ich nicht negativ, ist einfach so...und ist auch nicht schlimm) weiter zu diskutieren.

    Ich respektiere durchaus die Sicht von @bebob99 , man kann es ja so sehen...das ist eben auch eine Herausforderung für professionelle Marketingexperten...auch eine Zielgruppe, die so denkt kann man ereichen...;)

    Es ändert nur nichts an der Tatsache, daß er viele falsche Sclüsse zieht...auch das ist kein Vorwurf, er sieht es halt so...

    Aber aus professioneller Sicht stimmt da halt ganz viel nicht.

    Das läßt sich aber hier nicht in einem Forumsthread klären.

    Insofern, alles gut...:)

    CzG

    Dreas
     
    last gefällt das.
  16. Woliko

    Woliko Ist fast schon zuhause hier


    Die Werbepsychologie sagt, 50% des Geldes für Werbung sind herausgeschmissenes Geld; man weiss nur nicht, welche 50 %.
     
    ehopper1 gefällt das.
  17. Gerrit

    Gerrit Experte

    Ich vermute, man weiß sowieso meist weniger als man vorgibt und die Zwangsläufigkeit, die man manchen Abläufen unterstellt, stören manche Unwägbarkeiten... die Fa. Powell brachte vor einigen Jahren eine gelungene und beeindruckende Replik des King Super 20 auf den Markt, sehr aufwendig und hochwertig gefertigt. Ausführung z.T. in Silversonic, die Kamine wie beim Original aufgelötet, moderne Aplikatur. Ein wirklich herausragendes Horn! Entsprechende Werbung. Das vorliegende Produkt entsprach den Versprechen der Werbung und setzte sich wohltuend von den Big-Bell-Klonen aus Taiwan ab. Der Markt nahm es trotzdem nicht an.
     
  18. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Gerrit gefällt das.
  19. Gerrit

    Gerrit Experte

    Der Altist, ich komme gerade nicht auf seinen Namen, war zuvor bei Keilwerth Endorser, Smith, glaube ich... das war ein geiles Horn, Thomann bot die kurzzeitig an, war damals nicht flüssig, sonst hätte ich mir eines bestellt... ich mag die King Super 20 Altos sowieso sehr!
     
    ehopper1 gefällt das.
  20. ehopper1

    ehopper1 Ist fast schon zuhause hier

    Ich auch!

    ;)
    Mike