1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Immer Ärger mit den Nachbarn.....

Dieses Thema im Forum "Saxophon spielen" wurde erstellt von Saminia, 7.März.2017.

  1. Marko74

    Marko74 Ist fast schon zuhause hier

    Bin ich froh, dass mein Hund nach mir kommt.
    Groß, antiautoritär erzogen, im Großen und Ganzem streitresistent aber in manchen Dingen von einer gewissen Sturheit durchzogen.
    Ich mag meine irische Wolfsdame.
     
    sachsin und kittene gefällt das.
  2. visir

    visir Ist fast schon zuhause hier

    Deutschland...

    Und Naturkatastrophen sind eine Woche vorher anzumelden....
     
    vmaxmgn, Pil und Marko74 gefällt das.
  3. 47tmb

    47tmb Ist fast schon zuhause hier

  4. visir

    visir Ist fast schon zuhause hier

  5. Roland

    Roland Ist fast schon zuhause hier

    Zumindest in D lassen sich Hunde viel besser erziehen als Naturkatastrophen. Keine Ahnung, wie das in A ist. :)

    Grüße
    Roland, mit Hunden und Katzen groß geworden
     
    Beavers gefällt das.
  6. visir

    visir Ist fast schon zuhause hier

    es ist mein Prinzip, Witze nicht zu erklären...
     
  7. Pil

    Pil Ist fast schon zuhause hier

    Den Kometen haben wir weggetrötet :D
    http://www.zeit.de/wissen/2017-10/asteroid-2012-tc4-erde-begegnung
    Es ist nicht in Bayern gelandet, auch der Rest der Welt wurde nicht behelligt. :)

    Auch unser Nachbar Mond
    blieb verschont.

    LG
    Pil´s
     
  8. SaxPistol

    SaxPistol Ist fast schon zuhause hier

    "Trotzdem dürfen Kinder nicht rund um die Uhr spielen, herumtrampeln und -toben, kreischen, schreien und weinen."

    => Chantal, heul leise!
     
  9. Pil

    Pil Ist fast schon zuhause hier

    So gehts auch,
    Die neue Nachbarin ging grade alleine mit dem Hund raus. Nach dem ich mich schon mal vor Wochen höflich vorgestellt habe und erklärte, dass ich derjenige sei der Musik macht habe ich sie auf die Runde begleitet.
    Unter anderem auch nochmal das Musizieren im Haus angesprochen. Tenor dringt zwar mehr durch die Wände als die kleineren, klänge aber schöner.
    Für sie und Kind überhaupt kein Problem, da ich ja spätestens 20.00 Uhr aufhöhre.

    Alles Gut. :)
     
    Beavers, sachsin und Smoothie gefällt das.
  10. Jacqueline

    Jacqueline Nicht zu schüchtern zum Reden

    Hallo,

    @Atkins: du kommst nicht zufälligerweise aus Berlin?

    Ich bin eine 10 Monate erfahrene Hobbytröterin und ich habe einen Proberaum in Berlin Nähe S-Bahnhof Springpfuhl und suche noch einen Untermieter. Ich bin nicht allzu oft dort, meine Nachbarn habe ich soweit domestiziert, dass sie meine 45minütigen Übungseinheiten inzwischen weitesgehend tolerieren.

    Der Raum ist im Keller, sauber, trocken, beheizbar. Keine krasse Technik drin (Lampe und Computerlautsprecher), aber es reicht um ungestört üben zu können.

    Falls jmd Interesse hat, meldet euch!

    Liebe Grüsse und einen schönen Sonntag noch! :)
     
  11. Atkins

    Atkins Ist fast schon zuhause hier

    Klar komme ich zufällig aus Berlin :), aber ich wohne in Schöneberg und da ist mir die Ecke Springfuhl einfach zu weit weg.
    Ich suche was um die Ecke, wo ich auch mal spontan mit Sax oder E Gitarre hingehen kann, um mal etwas lauter zu sein.
    Aber immerhin, ich kann ja zuhause spielen, will es nur nicht zu sehr ausreizen und wenn man mal mit anderen zusammen was machen möchte, sprengt so ne Mietwohnung eh den Rahmen.
    Von daher ist so ein Proberaum schon klasse.
     
  12. Zebra777

    Zebra777 Ist fast schon zuhause hier

    Spielen darfst Du von 6 Uhr morgens bis 22 Uhr am Abend. Zwei Stunden in der Woche täglich. Sonntags eine Stunde. Saxophon. So sagt es das Gesetz und alle bestehenden Urteile.

    Ich ertrage das Hundegebell des Nachbarnhundes, dass laute Türzuschlagen, 1000 andere Immissionen. Natürlich mit etwas Rücksicht (freiwillige), aber ohne schlechtes Gewissen, spiele ich im MF Haus mein Instrument.

    Übekabine, Proberaum etc. alles nette Möglichkeiten. Aber wer zahlt mir das? Der Nachbar? Ich lass es mir von niemandem verbieten. Kunst ist mein grundgesetzliches Recht. Aber das ist typisch deutsch. Die wichtigen Themen verdrängen, nur meckern, und die Fliege an der Wand mit der Polizei bedrohen :p
     
    Longtone und visir gefällt das.
  13. Atkins

    Atkins Ist fast schon zuhause hier

    Ich höre auf meine Nachbarn und will keinen stören. Ich spreche mit denen und hoffe, so einen guten Weg zu finden. Sieht auch ganz gut aus.
    Ich habe null Lust, auf dem Sax in dem Wissen zu tröten, dass jemand davon gestört/genervt ist. Da zahle ich dann auch gerne was für mein lautes hobby.
     
    sachsin und Ton Scott gefällt das.
  14. visir

    visir Ist fast schon zuhause hier

    Wer von Nachbarsgeräuschen (innerhalb der geltenden Regeln) genervt ist, darf nicht in ein Mehrparteienhaus ziehen. Dass man mit gutem Willen und einer angemessenen Rücksicht an das Thema geht, gehört für mich zum guten Benehmen, aber jeder Schlagbohrer ist vom Geräusch schlimmer und weiter im Haus zu hören, und die, die den benützen, müssen sich dafür auch keine Übekabine zulegen...
     
  15. Atkins

    Atkins Ist fast schon zuhause hier

    Ach komm....was soll der Vergleich mit nem Schlagbohrer?? Klar ist der lauter und nerviger, aber wer benutzt denn einen Schlagbohrer tgl. 1 - 2 Std? Der Vergleich hinkt doch völlig..
    Ich komme mit meinen Nachbarn klar und bin durchaus bereit, Kompromisse einzugehen und ich möchte auch, dass das gut klappt......ohne Übungskabine.
     
    murofnohp gefällt das.
  16. Pil

    Pil Ist fast schon zuhause hier

    Bitte nicht Rosinen rausglauben. Alle Urteile lesen wäre dann auch zu viel des Guten. Individuelle Urteile belehren des Besseren.
    Ich bin der Meinung, wenn man sich auf das Gesetz beruft hätte man es zwischenmenschlich nicht erreicht und das wäre schade.
    In den angrenzenden Wohnungen gibt es viele Zwerge unter 6 Jahre. Weil ich selbst Vater bin und das eigene Kind im Hause hatte ist 20.00 Uhr und Schluß für alle beteiligten O.K..
    Andere lästigen Pflichten werden auf nach 20.00 Uhr verschoben. Über den Staubsauger und Waschmaschine hat sich keiner beschwert.
    Die älteren Damen sind sogar Fans von mir. Ihre Tageschau und Heimatfilme bleiben mit der 20er Lösung unbelastet.
    Für nach 20 Uhr ersinne ich mir auch schon Keyboard oder Gitarre. Alles zu seiner Zeit.

    Das Gesetz beinhaltet auch andere Privilegien. Es schützt beispielsweise eine Altenpflegerin mit Schichten vor der Kultur.
    Also bitte keine blöden Ideen Pflegen. Jedes einzelne Gespräch ist hübscher als ein entnervter Richter.

    LG
    Pil
     
    sachsin und jabosax gefällt das.
  17. visir

    visir Ist fast schon zuhause hier

    In einem 75-Parteien-Haus läuft schnell mal irgendwo ein Schlagbohrer, und die tragenden Betonwände übertragen den sehr gut...
    Und sei es irgendein anderes Werkzeug - der Schlagbohrer war nur ein Beispiel, dass es in einem großen Haus sowieso schon einmal jede Menge nichtmusikalische Geräusche gibt - sich da über Musik (mit Maß und Ziel) aufzuregen...

    genau
     
  18. Marko74

    Marko74 Ist fast schon zuhause hier

    So mancher Mehrfamilienhausbewohner könnte sich ein Mark6 und/oder eine HILTI leisten, wenn er auf den ein oder anderen Prozess verzichtet hätte.
    Auch Rechtsschutzversicherungen haben ihre Grenzen.

    Bei einem Nachbarschaftsstreit gibt es nur Verlierer.
     
  19. Marko74

    Marko74 Ist fast schon zuhause hier

    Staubsauger: monotoner Grundton mit gelegentlichen Leittönen (wenn es schwer geht) zu dem selben Grundton.
    Waschmaschine: bringt den Groove.
    Das da ein Saxophon stört, ist normal. Das ,,scheiß Ding,, macht laute Töne und kann nicht mal bügeln. ;-)
     
    sachsin und Pil gefällt das.
  20. Marko74

    Marko74 Ist fast schon zuhause hier

    So manches selbsternanntes Waschbrett wird spätestens bei der Dorfkirmes zur ,,Bauknecht,, mit 1000er Schleuderprogramm... ;-)