1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Instrumentenversicherung

Dieses Thema im Forum "Reparatur und Instandhaltung" wurde erstellt von lemon, 27.Oktober.2010.

  1. lemon

    lemon Ist fast schon zuhause hier

    Ich überlege mein Saxophon (1600 euro) versichern zu lassen.
    Bei mir ist es so, dass ich das Sax auch mit zur Schule nehmen muss; deshalb habe ich Angst, dass es geklaut wird.
    Sonst steht es bei mir noch den anderen üblichen Gefahren ausgesetzt.(umfallen, Dellen, Kratzer etc.)

    Wäre eine Instrumentenversicherung eine gute Idee? :-?

    Ich freue mich über jeden Beitrag der kommt mit Meinungen und Vorschlägen die kommen.

    Viele Grüße Lemon. :-D
     
  2. Valez

    Valez Ist fast schon zuhause hier

    Auf jeden Fall!
    Hab meine drei Saxe bei der Sinfonima versichert, bisher hatte ich zum Glück noch keinen Schadensfall, aber man weiß nie. Mit ner Versicherung kannst du auf jeden Fall beruhigter schlafen :-D
     
  3. tbeck

    tbeck Ist fast schon zuhause hier

    Hallo Lemon,
    ich spiele auch seit einiger Zeit mit dem Gedanken mein Bari zu versichern. Ich bin dabei auf diese Seite gestossen:
    Instrumentenversicherung
    Das ist Sinfonima.
    Die Allianz bietet auch eine Instrumentenversicherung.

    Sinnvoll scheint mir eine Neuwertversicherung. Bei einer Zeitwertversicherung weiss man dann nie so richtig was man an Geld bekommt, wenn das Sax weg ist.

    gruss
    Thomas
     
  4. xcielo

    xcielo Gehört zum Inventar

    Moin,

    meine Instrumente sind alle hier versichert. Mir wurde damals gesagt, das sei der Rundumschutz von Unfall bis Blödheit.

    Da ich sie noch nie in Anspruch genommen habe, kann ich es aber nicht beurteilen.

    Trotz des dann doch deftigen Preises sind alle meine Instrumente auf Neuwert versichert, und zwar auf den heutigen Neuwert, so dass ich bei Verlust tatsächlich in den nächsten Laden gehen kann und mir ein gleichwertiges neues Instrument kaufen kann. Kostet sehr teuer vierteljährlich, beruhigt aber wenigstens ein bisschen die Nerven, wenn das Sax wieder mal im Bühnenchaos steht (Mein Alt ist trotzdem unersetzbar).

    Gruß,
    xcielo
     
  5. clari_sax

    clari_sax Ist fast schon zuhause hier

    Moin, @all,

    ich habe meine Instrumente alle seit gut 25 Jahren versichert, und das macht nach meiner Erfahrung auch Sinn.

    Einmal fiel ein Alto aus einem Meter auf den Fliesenfußboden - meine damals zweijährige Tochter hatte umbemerkt die Schlösser des Koffers geöffnet. Schaden: ca. 1.000,- DM(!)

    Einmal fiel ein Saxophon im Koffer von einer Bühne - Schaden ca. 300,- Euro.

    Einmal fiel ein Mikroständer um und streifte meine Klarinette - Schaden ca. 100,- Euro.

    Meine Versicherung deckt wirklich alles ab, dafür bezahle ich pro Jahr dafür allerdings auch ca. 240,- Euro.

    LG - Chris
     
  6. tbeck

    tbeck Ist fast schon zuhause hier

    Hallo Chris,
    kannst Du uns verraten wo Du versichert bist.

    Vielen Dank
    Thomas
     
  7. bhimpel

    bhimpel Ist fast schon zuhause hier

    Wie funktioniert das eigentlich mit heute nicht mehr neu erhältlichen Saxophone ("Vintage"-Saxophone)? In den USA hatte ich damals einfach meine Saxophone zu einem beliebigen Wert versichert. Wie ist das hier?
     
  8. xcielo

    xcielo Gehört zum Inventar

    Ich habe mein inwischen 30 Jahre altes Teil einfach auf 4000,- € versichert. Solange ich nur die Prämie dafür bezahle macht das keine Probleme. Wie es ausschaut, wenn ich mal nen Totalschaden habe (was hoffentlich nie eintritt), werd ich dann sehen.

    Gruß,
    xcielo
     
  9. klafu

    klafu Ist fast schon zuhause hier

    moin,
    alte Vintage Instrumente, die ja u.U. immer Wertvoller werden,
    müsstest du wohl auf Zeitwert versichern.
    Trotzdem musst du einen Wert für das Instrument angeben. Danach berechnet sich schliesslich die Prämie.
     
  10. lemon

    lemon Ist fast schon zuhause hier

    Das sind alles super Ideen.
    Aber könnt ihr mir bitte auch die Namen der Versicherungen dazu schreiben.

    Danke für die Antworten Lemon.
     
  11. Rick

    Rick Experte

    Hallo lemon,

    ich muss zugeben, dass ich die Sache etwas anders sehe.

    Gibt es für Diebstahl in der Schule nicht sowieso schon eine Schulversicherung?

    Und in vielen anderen Fällen greift auch die Hausratsversicherung, zum Beispiel bei privat angemieteten Proberäumen.

    Ich würde mich da erstmal kundig machen - denn nach meiner Erfahrung setzen Versicherungsfirmen normalerweise sehr viel Fleiß und Ehrgeiz darein, NICHT zahlen zu müssen. Eigene Zusatzversicherungen sind gewöhnlich erst dann empfehlenswert, wenn der Schaden nicht bereits anderswo abgedeckt ist, weil man sich sonst unter Umständen darauf beruft, dass ja der andere zahlen solle. :roll:

    Da hilft aber das Aufpassen mehr als eine Versicherung, finde ich, denn die springt bei solchen "alltäglichen Abnutzungen" üblicherweise nicht ein, außer die Police ist unbezahlbar teuer. :-(

    Also ich habe mich schon ein paarmal dazu erkundigt und mich schließlich dagegen entschieden.
    In den Fällen, auf die es mir ankäme, weil sie häufiger auftreten, zahlen die meisten nichts, oder sie sind, wie erwähnt, sehr teuer.

    So wertvoll sind alle meine Instrumente nicht, als dass sich das wirklich lohnen würde, schließlich spiele ich nur Sax und Keyboard, keine Stradivari-Violine. ;-)


    Viele Grüße
    Rick
     
  12. lemon

    lemon Ist fast schon zuhause hier

    Hey, das ist ja cool Rick, ich spiele auch noch Keyboard
     
  13. Rick

    Rick Experte

    Hi Lemon,

    und Du hast sogar altersmäßig ein Jahr früher angefangen als ich! :-D

    ----------------------------------------------------

    Moin Chris,

    auch wenn man von einer dynamischen Beitragsanpassung ausgeht hast Du wahrscheinlich in den 25 Jahren deutlich über 5000,- Euro bezahlt, Dein erstatteter Schaden belief sich hingegen auf ca. 1000,-.

    Da hat also Deine Versicherung alles in allem ein gutes Geschäft gemacht und Du hättest Dir von dem Geld, wenn Du es gespart hättest, mindestens ein neues Sax und eine neue Klarinette kaufen können. ;-)

    Wo ist da der wirtschaftliche Sinn? :-?


    Nix für ungut,
    schönen Gruß,
    Rick
     
  14. pascalv

    pascalv Kann einfach nicht wegbleiben

    Also ich hab damals beim Neukauf eine Versicherung grade mitgekauft, waren ~130€ für zwei Jahre, aber inzw. bin ich selbst da der Meinung dass das nur bedingt Sinn macht.

    Wie Rick schon festgestellt hat, ist das Risiko bei Instrumenten eigentlich etwas zu gering für die Prämien die man zahlen muss. Klar ist es ärgerlich und sicher auch nicht immer finanziell einfach zu stemmen wenn mal was passiert, aber im Endeffekt ist der Schaden bei "normalen" Saxophonen nicht größer ~4000€.
     
  15. clari_sax

    clari_sax Ist fast schon zuhause hier

    @Rick,

    wenn du sagst

    hast du damit kaufmännisch gesehen natürlich völlig recht! :cry:

    Wenn ich aber von heute auf morgen viele Tausend Euro auf den Tisch legen müsste, um mich neu mit Instrumenten zu versorgen, weil diese wie auch immer weg sind, dann finde ich es sehr beruhigend, zu wissen, dass der Schaden nicht an mir hängen bleibt.

    Meine Versicherung - übrigens die ALLIANZ - hat auch jedesmal völlig anstandslos gezahlt.

    Aber es stimmt schon, jedes Mal, wenn im Januar die Rechnung kommt, zucke ich schon ein bisschen ... ;-)

    LG - Chris
     
  16. rbur

    rbur Mod Moderator

    Das sollte es eigentlich geben. Meine Kinder haben eine sehr günstige Instrumentenversicherung.
    Dabei sind natürlich nur schulische Veranstaltungen gedeckt.
    Erkundige dich mal bei der Schule.
     
  17. edosaxt

    edosaxt Ist fast schon zuhause hier

    gute geschäfte machen versicherungen immer, es ist kaum zu glauben: einem exklienten von mir hatte die firma quelle eine kühlschrankversicherung (kein witz) aufgeschwatzt, damit waren dann auch die lebensmittel versichert, die bei einem defekten gerät verdorben wären

    edo
     
  18. Werner

    Werner Ist fast schon zuhause hier

    Also ich hatte 8nlängst einen Totalschaden, das Sax (@Rick übrigens ein neues xPression) fiel aus dem vermeintlich verschlossenen Koffer nach zwei Metern Gehen, kullerte gemütlich so ein paar ein paar Stufen runter, um dann unter dem Geländer durchzufallen, ca 2 bis 3m nach unten.
    Mein Doc meinte, er hätte schon viele schwerwiergende Schäden gesehen, abner noch nie so viele an einem einzelnen Sax.

    Naja, jedenfalls war ich über die Versicherung schon froh, die hat auch recht schnell gezahlt.

    Ich denke, es ist eine Typfrage, ich fühle mich jedenfalls mit versicherung deutlich wohler, und für mich hat es sich bis jetzt, gerechnet auf die letzten drei Jahre, schon gelohnt.

    Grüßli
    Werner



    [size=xx-small][color=99CCFF] Swingin Berlin Jazzband[/color][/size]
     
  19. kindofblue

    kindofblue Ist fast schon zuhause hier

    nur so meine (starke) Meinung...
    Ich finde Gesellschaften wie Versicherungen: Gangster.
    Sie spielen mit der Angstmacher-Masche und wir zappeln alle mit. Versichern alles sinnlose und leben immer im Zustand "was wäre, wenn..."
    Frei nach dem Motto: traue niemanden, es könnte ja....
    Dabei passiert nix. Die paar Diebstähle die es gibt werden von den Medien hochgespielt, und wir leben alle in Angst, was wäre, wenn.
    Ich habe eine Firma. Jahresumsatz bescheidene 5 mio Euro. Versicherungen? Nix. Ausser die, die uns der Staat aufzwingt.
    Und, habe ich je etwas gehabt? Ja logo, es gab ein paar Dinge. Aber Versichern? Nein, also bitte. Das Verhältnis zwischen Schaden und Prämie steht in keiner Beziehung.
    Versicherungen sind Gangster. Punkt.
    Autoversicherung, Instrumentenversicherung, Hausfeuerversicherung, ... ? Was soll das?

    kindofdonttrustthem.
     
    Gisheber gefällt das.
  20. rbur

    rbur Mod Moderator

    Naja, wenn mein Haus abbrennt, ich hab' kein Geld für ein neues.
    Und es hat gebrannt! Und sie haben bezahlt.