1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Karl Glaser Tenor Saxophon

Dieses Thema im Forum "Saxophone" wurde erstellt von axelmario, 23.März.2006.

  1. axelmario

    axelmario Ist fast schon zuhause hier

    Hallo,
    wie gut sind (für Anfänger) diese Instrumente die sehr viel bei Ebay neu angeboten werden?
    MfG
    Axel
     
  2. Wolly

    Wolly Kann einfach nicht wegbleiben

    Hallo Axel,
    die Frage nach Karl Glaser oder ähnlichen Billiginstrumenten taucht hier immer wieder mal auf.

    Versuche es doch mal mit der Suchfunktion, wenn Du "Glaser" als Suchbegriff eingibtst (oder Palatino, Benson, Stagg.... aber auch Thomann, Expression) findest Du bestimmt viel Informatives.

    Viele Grüße,
    Wolly
     
  3. altsax

    altsax Schaut öfter mal vorbei

    Hallo Zusammen,

    kann mir bitte jemand sagen, ob es evtl. empfehlenswert ist 100 bis 200 € für ein Karl Glaser Tenorsax als Urlaubs- und gelegentliches Drittinstrument auszugeben, oder sollte man lieber die Finger davon lassen :-? und mehr Euronen dafür investieren :-o . Hat vielleicht jemand schon Erfahrungen mit diesen China-Saxen gemacht :-? Die Karl Glaser Saxe werden ja superbillig über ebay verscherbelt :)

    Gruß aus Köln
    altsax
     
  4. kryz

    kryz Ist fast schon zuhause hier

    Hi,
    ich kenne zwar die Glaser Dinger nicht, aber als Drittsax könnte ein Weltklang ideal sein. Preis so zwischen 150-200,- in gutem Zustand bei eBay und die haben dann wenigstens Wiederverkaufswert.
    Alternativ andere Ost Saxe. Amati, Meinl, Lidl usw...
    Viele Grüße

    Chris
     
  5. Bostonsax

    Bostonsax Ist fast schon zuhause hier

    hab aber auch schon über so eins nachgedacht als zweitinstrument ,weil gerade wenn die Musikvereine bei Fasching in der Eiseskälte durch die Städte marschieren opfere ich leiebr so ein 200€ Teil als mein teureres.
    Ein Weltklang wär mir glaube ich zu schade als das es bei Fasching kaputt ginge.

    Oder für die Kölner antstatt Fasching dann halt Karneval
     
  6. Delta

    Delta Ist fast schon zuhause hier

    Heute ist ein Roy Benson Tenor Goldlack für meine Schülerin gekommen.
    Der Preis: 379,- + 16,90 Versand.
    Dabei sind: Koffer, Mundstück, 1 Blatt und ein Halsgurt.
    Das Instrument ist sehr gut verarbeitet, die Mechanik funktioniert sehr gut, das Instrument liegt sehr gut in der Hand, alle Töne sprechen herrvoragend an.
    Die Roy Benson Instrumente werden bei GEWA vor dem Versand durchgecheckt.
    Meiner Meinung nach kann man das Instrument mit geschlossenen Augen für diesen Preis kaufen.

    Delta
     
  7. PhilippVL

    PhilippVL Schaut nur mal vorbei

    Hallo,
    ich habe ein Tenor dieser Marke eine Woche lang ausprobiert (geliehen) und kann mich den Vorrednern anschließen:
    Das Saxofon lässt sich ganz gut spielen, liegt gut in der Hand, spricht nicht schlecht an, aber den Ton finde ich furchtbar. Eine richtige "Tröte" und als wirkliches Instrument nicht zu gebrauchen.

    Auch einem Anfänger würde ich so ein Teil nicht empfehlen, sobald der ein bisschen spielen kann wird er ein neues haben wollen. Meiner Meinung nach gilt in so Fällen ganz eindeutig: Wer billig kauft, kauft 2 Mal.

    Grüße, Philipp
     
  8. Gast

    Gast Guest

    stimmt :-D augen zu :idea: :idea: ohren zu :idea: :idea:
    und ab geht die post :roll:

    mann oh mann, ihr traut euren schülern geräte zu, dass ist ja .... sags lieber nicht ;-)
    in meinen augen sind schüler mitr solchen instrumenten arme schweine, aber nicht weil sie sich vielleicht nicht mehr leisten konnten, sondern weil sie darauf spielen müssen.

    von seriös dem unwissenden gegenüber rede ich mal gar nicht ;-)

    das mindeste, was man einen anfänger (tenor) in die hände geben sollte:

    zb.:
    B&S 600 Serie (ca. 1000,-)
    Yamaha 275 besser 475 (1100 bzw. 1500)
    und da gibts noch einige in dieser preisklasse - das sind halt meine derzeitigen favoriten ;-)

    nicht bös sein, ist nunmal meine meinung und wurde schon x-fach in der praxis bestätigt :-D
     
  9. YoYo

    YoYo Ist fast schon zuhause hier

    in den letzten 4 jahren ( mein gedächnis momentan geht nicht weiter - das ist das 4 es bier ;-) , ( das dritte war am sonntag ))
    habe 5 neue altos gekauft.
    das schlampigste ausführung hat das teuerste - Selmers sIII

    habe in der erinnerung sehr schönes sax
    antiqua winds - eine amerikanische firma in taiwan

    neues instrument hat um 550 e gekostet - mehr als ordentlich gebaut.

    bei autos habe ein prinzip - fahre so lange als die ersten reparaturen fällig sind.
    bei honda es ist mir nach 8 jahren passiert , beim pontiac fahre 12 jahre und überhaupt keine technische probleme.
    langsam überzeuge mich für die amerikanische technologiephylosophie auch wenn in taiwan ausgeführt wird ( pontiac angeblich made in usa ).

    persöhnlich bin absolut sicher - billiges sax bedeutet nicht automatisch - schlechtes .
    schlieslich ist das sax ein einfaches gerät - einfaches als das fahrrad ( leider schwieriger zum fahren ( benutzen ) ) .
     
  10. PhilippVL

    PhilippVL Schaut nur mal vorbei

    Hi,
    ja, die Ausführung von den Chinadingern ist nicht so schlecht...
    auf den ersten Blick her qualitativ hochwertig...

    Was mir nicht gefällt, ist halt der Sound.

    Gerade einem Anfänger würde ich so ein Sax nicht zumuten, der wird damit m.M. nie wirklich Spaß haben. ;-)

    Grüße, Philipp
     
  11. rumigdirk

    rumigdirk Schaut nur mal vorbei

    moinmoin,
    folgende erfahrung kann ich zum besten geben:
    es haben schon mehrere schüler (gegen meinen rat) so ein karl glaser horn angeschleppt und mir versichert, dass von all den dingen vor denen ich gewarnt hatte, nichts passiert sei. beim ersten test war auch nur festzustellen, dass der sound recht roh war und die intonation jenseits von gut und böse. nach ca vier wochen ging es allerding los: rausfallende polster, undichte mechanik, feststellschraube für den s-bogen abgebrochen, kork löst sich, alles klappert, usw...
    das ende vom lied ist: unter e' geht nichts mehr, ab g' abwärts nur mit mühe. der schüler hat keinen spaß beim üben, übt nichts mehr und hört bald darauf auf.
    diese dinger sind einfach nicht als qualitative, haltbare instrumente ausgelegt. die mechanik ist viel zu ungenau und weich, so dass sich immerwieder alles verbiegt. wer trotzdem 150-300 € zum fenster rauswerfen möchte überweise es bitte auf mein konto. ich trinke gern guten wein.
     
  12. YoYo

    YoYo Ist fast schon zuhause hier

    ich bin gegen vorurteilungen
    die chinesen können eine ( mehrere ) rakete(n) ins all schiessen , die können eine atombombe produzieren , die können olimpiaspielen organniesieren , also sind bestimmt in der lage so ein primitives gerät wie ein saxophon zu bauen.

    wenn ein dreck hier nach europa importiert wird , dann nicht die chinesen schuldig sind sondern die klevere importeure die durch " superangebot " ( = schrott) paar ( tausende ?) leute reinlegen wollen um sein geld verdünen zu können.
    aber bin nicht überzeug das jedes modell made in china oder taiwan muss schlecht sein .
     
  13. blue_asphalt

    blue_asphalt Ist fast schon zuhause hier

    ... jetzt ist es raus!!! Karl Glaser - Saxophone doch "Made in Germany"... unten das Beweisfoto!!! naja, Tischler und Holzblasinstrumente ist ja auch nicht soweit voneinander entfernt... oder ? ;-) ... aber vielleicht hat der Karl noch eine Zweigstelle in China.... gruss Herb
     
  14. saxhans

    saxhans Ist fast schon zuhause hier

    Meine ersten beiden Saxophone waren ein Karl Glaser Tenor und ein Alto der gleichen Marke.

    Das Tenor war definitiv nicht spielbar, und das Alto von der Intonation her eine Katastrophe.

    Auf Anraten meines Saxlehrers kaufte ich mir dann im örtlichen Musikgeschäft ein gebrauchtes Tenor, und von da an ging es bergauf.

    Meine Erfahrung:

    Karl Glaser = Schrott = zweimal Geld für ein Sax ausgeben.

    Gruß Hans
     
  15. the_ashbird

    the_ashbird Ist fast schon zuhause hier

    grill- und partyservice ist ja das perfekte schwester-gewerbe zum saxophonbau, oder nicht?! :-D

    vielleicht würds den saxen von glaser gut tun, wenn der röhrende hirsch auf den becher graviert wäre?! :-D
     
  16. simplysax

    simplysax Ist fast schon zuhause hier

    ... ich hatte mich dazu irgendwie schon mal geäußert ..

    hände weg sage ich... für alle, die ansprüche an ein instrument stellen, wer natürlich palatino spielt, wird angenehm überrascht sein..

    ein schülervon mir hat eins, er spielt, legierung ist recht weich, deshalb sind die teile dick, maht sich schlecht, wenn man kleine hände hat, intonation geht, rosten tun sie gut und um die lunge zu trainieren sind sie sehr gut.

    simply
     
  17. nina_l

    nina_l Nicht zu schüchtern zum Reden

    Hallo, ich hatte mal eins als Leihinstrument für ein paar Wochen. Für mich als Anfänger war das Tenor kaum spielbar wegen der schweren Ansprache und auch etwas "out of tune". Damit macht das Üben keinen Spaß!

    Grüße,
    die Nina
     
  18. xado1

    xado1 Ist fast schon zuhause hier

    ich hab so ein karl glaser tenor (bj.-2007)bei ebay für 240.-euro gekauft,und war auch skeptisch,aber für mich als anfänger gehts aber recht gut,komm damit besser zurecht als mit dem jupiter sts 769 (bj.1990).ich spiel beide mit einem keilwerth mpc und legere kunsstoffblatt.
    wie gesagt ,bin anfänger,und vielleicht fält mein urteil in einigen monaten-jahren anders aus,sofern ich mich bis dahin saxtechnisch weiterentwickle
    :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
     
  19. schluesselpapst

    schluesselpapst Ist fast schon zuhause hier

    @ xado1

    Schade, du hättest meines haben können um die Hälfte. Nigelnagelneu
     
  20. xado1

    xado1 Ist fast schon zuhause hier

    120.- welches baujahr?bist nicht zufrieden damit?um das geld kannn ja nicht viel falsch sein.was willst für den versand??