1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kaufberatung zu einem Saxophonmicro

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Huuuup, 9.September.2016.

  1. Huuuup

    Huuuup Ist fast schon zuhause hier

    Ich spiele auch in einer Rockband,und wenn das bei uns so ablaufen würde wie oben beschrieben würde es aber mal richtig rauchen.das geht garnicht,ausser das Schmerzensgeld (Gage) ist hoch genug,
     
    Bereckis gefällt das.
  2. ehopper1

    ehopper1 Ist fast schon zuhause hier

    @Huuuup Es ist ja nicht immer so extrem wie ich es beschrieben habe.
    Und ich mache Rocksachen nur noch aushilfsweise.
    Und die letzten drei Jobs, die ich hatte, waren sehr gut, weil auch der Mischer gut war!
    War zufälligerweise drei Mal der gleiche Mann.
    Und die Mikrofonierung, um auf das Thread-Thema zurückzukommen, war jedes Mal sehr gut.

    Lg
    Mike
     
  3. Roman_Albert

    Roman_Albert Ist fast schon zuhause hier

    hahahahah, @ehopper1 die Schilderung des "Rockband Soundchecks" weckt Erinnerungen an die Jahre als Bläsersatz bei einer Bluesrock-Nachspiel Combo in den frühen Neunzigern.

    Inzwischen spielen wir nur ab & zu (alle 2 Jahre) als Satz bei einer Punkband mit, die hier Kultstatus hat.
    Die haben meist einen sogar recht professionellen Mischer, sind aber gegen Ende des Programms (wenn die 3 Stücke mit Bläsern kommen, 1 davon als Zugabe) oft so begeistert und betüdelt, dass sie die Amps um einiges hochgedreht haben. Das geht eigentlich immer von einer Person aus, der aber in dieser Hinsicht vollkommen merkbefreit und spassorientiert ist, wobei bei ihm Spass = LAUT. Die anderen Elektriker regeln einfach nach, aber wenn wir zwei Hansels mit unseren Tröten auf die Bühne kommen, ist NICHTS mehr wie beim Soundcheck.

    Der Mixer macht dann die Bläser vorneraus lauter, aber auf der Bühne bist Du chancenlos, weil Du Dich NULL hörst und erst hinterher bei der Aufnahme rauskriegst, wo Du mit der Intonation in etwa lagst.

    Dafür klang der Mitschnitt vom Pult dann noch eingermassen human :cool:
    Denn das Material ist letztendlich wirklich 1a, aber ein einziger Honk mit einem "lockeren Lautstärkeregler" auf der Bühne kann da Tausende von Euro an Equipment null und nichtig machen

     
  4. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Hatten wir schon mal, passt aber grad' so gut hier hin:



    CzG

    Dreas
     
    last gefällt das.
  5. pth

    pth Ist fast schon zuhause hier

    Einmal zurück zum Thema: Ich spiele in der Quartet Besetzung mit einem Clipmicro über eine digitale Funkstrecke. Ich hatte bisher, auch bei größeren Veranstaltungen, nie Probleme damit. Weder Aussetzer noch hörbare Delays. Ich finde es ist auch müßig darüber zu streiten ob dieses oder jenes Mikro jetzt das bessere ist. Gerade im live Betrieb, sind die Unterschiede kaum noch wahrzunehmen.
    Ein Clipmicro hat für mich den großen Vorteil, dass ich mich auf der Bühne bewegen kann und ich schnell wechseln kann, ohne den Microständer zu bewegen, zwischen Tenor und geb. Sopran.
    Für besondere Anlässe habe ich aber noch ein RE20 und ein Neumann.:)
     
    Bereckis gefällt das.
  6. Bereckis

    Bereckis Ist fast schon zuhause hier

    Du steckst das Clip-Mikro um oder hast du zwei?
     
  7. pth

    pth Ist fast schon zuhause hier

    Ich stecke es um.
     
  8. Huuuup

    Huuuup Ist fast schon zuhause hier

    Ja genau das mach ich auch,bin aber nicht wirklich zufrieden damit
     
  9. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Also ich hab' ja verglichen mit euch praktisch kaum Bühnenerfahrung.

    Eure Erfahrungsberichte finde ich sehr hilfreich.

    Ich habe von @Huuuup ein Clipmikro gekauft und fühle mich sehr wohl damit, da ich mich freier bewegen kann.

    Bei unseren Provinzauftritten an der holländischen Grenze sind (bisher) Störungen nicht aufgetreten.

    Im wesentlichen nutze ich das Mic auch, um etwas Hall auf das Sax zu legen, damit es nicht so trocken klingt (locationabhängig)
    Lautstärke ist in unserer Combo nicht wirklich Thema...unser Drummer kann sehr gut leise.

    Was unser soundtechnisch viel mehr nach vorne gebracht hat ist unsere PA. Da differenzieren wir uns wohltuend von vielen anderen lokalen Bands. (Ich bin darauf schon von unserem Publikum angesprochen worden.)

    CzG

    Dreas
     
  10. Huuuup

    Huuuup Ist fast schon zuhause hier

    Ich habe mit dem clip grundsätzlich auch keine probleme wenn wir die einzige band sind. Ich spiele aber auch auf festivals wo es viele bühnen gibt und da habe ich dann ab und zu einstreuungen von anderen funkern. Das nervt. Zudem finde ich ein standmicro besser,weil ich damit lautstärkentechnisch flexibler bin
     
    Bereckis gefällt das.
  11. pth

    pth Ist fast schon zuhause hier

    Ich spiele mit Micro genauso "lautstärkentechnisch" wie ohne Micro. Wieso sollte dies auch anders sein.
     
  12. Huuuup

    Huuuup Ist fast schon zuhause hier

    Komisch,ich spiele mit Micro viel lauter wie ohne ;-)
     
  13. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Du bläst doch mit Mikro genauso laut wie ohne Mikro...lauter wird es durch das Mikro, oder? Also spielst Du mit Mikro. nicht lauter als ohne Mic...oder?

    CzG

    Dreas
     
  14. Huuuup

    Huuuup Ist fast schon zuhause hier

    Na mit micro kann ich beim solo näher rangehen und habe alleine dadurch mehr reserven und ich kann auch je nachdem wie ich zum micro stehe den klang beeinflussen. Das geht mit einem clipmikro alles nicht,weil feste position
     
    Bereckis gefällt das.
  15. pth

    pth Ist fast schon zuhause hier

    Ich habe die Reserven auch ohne Micro!!!
    Der einzige Vorteil, den ich mir vorstellen kann, sind die tiefen Töne, wenn das Micro im Becher steckt. Aber das sind dann Effekte die nicht dem Sound des Saxophons entsprechen!
     
  16. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Sag mal @Huuuup Du verkaufst ein Clipmikro mit dem Argument, dass die Band Standmikros möchte...

    Ich kaufe das, bin auch soweit zufrieden, habe aber null Erfahrung mit Bühnentechnik, lese nur erstaunt welche Kackentscheidung ich unwissend getroffen habe!

    Hier im Thread argumentierst Du kontinuierlich gegen Clipmikros.

    Ehrlich? Ich fühle mich ziemlich verarscht...

    CzG

    Dreas
     
    Ludwig gefällt das.
  17. Bereckis

    Bereckis Ist fast schon zuhause hier

    Wieso?

    Vorteile des Clipmikro ist die Beweglichkeit.

    Nachteil ist eventuell die feste Position zum Mikro. Weiterhin hörst du eventuell mehr Nebengeräusche.

    Ich denke, dass du für das Geld ein ordentliches Mikro bekommen hast.

    @saxhornet bevorzugt auch ein Clip-Mikro.
     
  18. Huuuup

    Huuuup Ist fast schon zuhause hier

    Sag mal gehts noch!!!! Erstens sagst du du bist glücklich damit,zweitens spiel ich ja selbst auch ein Funkclipmikro. Also bitte wo ist denn jetzt dein Problem,spielst du auf Festivals mit mehreren Bühnen?? Ich jedenfalls tue das.
    Sorry,genau jetzt komme ich mir verarscht vor
     
  19. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Danke Michael für das Feedback. Ich bin halt verunsichert, wenn ich hier lese...kenne mich halt überhaupt nicht aus.

    Bisher fühle ich mich ja sehr wohl mit dem Mic. Ich weiß nur nicht was noch kommen könnte...

    Der Preis war sehr fair, für mich dennoch viel, viel Geld, wie Du weißt.

    Da liest man dann sehr sensibel.

    @Huuuup

    Du solltest einen Käuferkater eines Unerfahrenen ernst nehmen und mich nicht anpöbeln!

    CzG

    Dreas
     
  20. Huuuup

    Huuuup Ist fast schon zuhause hier

    Entschuldigung aber du hast doch wohl ein wenig überreagiert,und das hat mich echt geärgert,weil ich dir ein wirklich gutes micro zu einem sehr fairen preis verkauft habe. Erst findest du es toll und plötzlich fühlst du dich verascht,das versteh ich einfach nicht