1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Lawton Mundstücke - Kennzeichnungen

Dieses Thema im Forum "Mundstücke / Blätter" wurde erstellt von Long John Silver, 7.Dezember.2017.

  1. Long John Silver

    Long John Silver Ist fast schon zuhause hier

    Hallo zusammen,

    kann mich jemand zu den Bezeichnungen bei Lawton Mundstücken erhellen?

    Stand meiner Ermittlungen ist:

    LAWTON + Ziffer + evtl "STAR" gibt die Öffnung an - dazu habe ich eine Tabelle inklusive Bahnlängen in der auch die Kammern beschrieben sind:
    + nix = große Kammer, ohne Baffle
    + B = große Kammer, mittlere Baffle
    + BB = kleine Kammer, starke Baffle
    + BBS = wie BB jedoch mit gummierter Blattschraube

    Dann gibt es wohl noch hinten dran "LW" für "long window" also einen längeren Fensterausschnitt.

    Jedoch: es gibt Modelle, die haben ein "S" hinter der Bezeichnung aber keine gummierte Blattschraube, andere haben ein "SPECIAL" auf der gegenüberliegenden Seite.

    Weiterhin soll es Unterschiede in der Größe der eingestanzten Schrift sowie in der Laufweite der Buchstaben geben.

    Ganz konkret ist mir ein 7 STAR BS für's Alt zugelaufen. Das hat eine ganz normale Blattschraube, geht ab wie Schmitt's Katze und ich würde gerne wissen, was mir das "S" sagen will...

    Danke vorab für sachdienliche Hinweise!

    LJS
     
  2. ppue

    ppue Experte

    S steht für Schmitt seine Katze.
     
  3. spike

    spike Ist fast schon zuhause hier

    Hab zwei versch. erklärungen gesehen
    1.) S steht für Bronze und 2.) S steht für Silber
    wenn dein 7*BS silber ist denn ist 2. wahrscheins. richtig, wenn nicht vielleicht ist 1. richtig
    Sorry, mehr weiss ich nicht. :(
     
    Long John Silver gefällt das.
  4. Sandsax

    Sandsax Ist fast schon zuhause hier

    Hab noch das hier im kleinen Archiv gefunden.

    „Special“ bezeichnet Modelle aus Glockenbronze, die normalen sind aus Messing.

    An der Schriftart/-Größe kann man wohl erkennen, ob es noch ein altes von Geoff Lawton hergestelltes, oder ein späteres in vermeintlich geringerer Qualität ist.

    5C80040F-F416-40DC-94B3-4C062921F87F.jpeg
     
    Long John Silver und saxfax gefällt das.
  5. steps_ahead

    steps_ahead Kann einfach nicht wegbleiben

    @Sandsax gibt es ein Datum für dein Typenblatt? Falls nicht, auf wann schätzt du das Dokument?
     
  6. Sandsax

    Sandsax Ist fast schon zuhause hier

    Ich tippe grob auf Ende der 90er, Anfang 2000er.
    Der Prospekt ist nicht gekennzeichnet.

    Wenn jemand weiß seit wann es Lawton Mundstücke gibt, braucht man nur 30 Jahre dazuzurechnen…:thumbsdown:
     
  7. saxfax

    saxfax Ist fast schon zuhause hier

    Geoff Lawton starb 2003, hier ein interessantes Interview mit ihm: http://john-robert-brown.com/geoff-lawton.htm
    Das Typenblatt von @Sandsax zeigt mE Mundstücke von Geoff mit der kleinen Schrift. Sein Sohn Jason stellt weiter welche her, er hat wohl am Ende mit seinem Vater zusammen gearbeitet. Neue Lawtons gibt es hier: http://www.sax.co.uk/?searchStr=lawton
    Ich hatte nur Lawtons mit den folgenden Bezeichnungen hinter der Zahl
    nix = normal
    * = normal, Zwischengröße
    *B = more edge
    *BB = really edgy
    in der Hand, Geoff soll aber auch viel experiementiert haben.
    Selber spiele ich Modelle mit * und *B. Feine Mundstücke.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7.Dezember.2017
    Long John Silver und Sandsax gefällt das.
  8. ReneSax

    ReneSax Ist fast schon zuhause hier

    Die Gravur "SPECIAL .LW" steht auf meinem auf der anderen Seite. Das es "Long Window" bedeutet kommt hin, das Fenster ist tatsächlich länger ausgeschnitten.


    Beste Grüße

    René
     
  9. Long John Silver

    Long John Silver Ist fast schon zuhause hier

    Danke bis hierhin!
    Das deckt sich weitgehend mit meinen Erkenntnissen.
    Duchstein hat einen ganz ähnlichen Flyer verlinkt wie @Sandsax - :guck: guggsdu

    Öffnungen und Bahnlängen habe ich jetzt auf die Schnelle noch nicht verglichen aber eine Information ist anders/zusätzlich:

    Model BBS. High Resonance Chamber. Rubber clamping plate.

    BBS scheint also nochmal einen Zacken auf die BB Modelle draufzulegen.
    Inwieweit das für "BS" (also nur ein B) übertragbar ist...? Keine Ahnung. Eine Rubber Clamping Plate habe ich jedenfalls nicht.

    @spike: Silber ist es wohl nicht - oder würde man ein Mundstück aus Silber noch vergolden??? Bronze ist es vermutlich auch nicht, die sind auf der gegenüberliegenden Seite mit SPECIAL gestempelt.

    Im Prinzip ist es egal - das MPC geht gut ab, gefällt, stimmt auffallend gut und ich habe jede Menge Spaß damit.
    Es ist nur die blanke Neugier, die mich treibt (auch, weil in meiner Erinnerung ein 7 STAR B aus meinem ersten Leben mit Sax zwar gut abging aber lange nicht so gut. Ich Hornochse hatte es damals verkauft, wie auch meine Hörner und fast alles andere :banghead:)

    Vielleicht bekomme ich irgendwann mal ein 7 STAR B ohne S in die Finger oder auf den Kork zum Vergleich ...

    LJS
     
  10. Long John Silver

    Long John Silver Ist fast schon zuhause hier

    Jetzt habe ich mal die Schieblehre ausgepackt und siehe da:

    Mein „S“ hat eine deutlich kürzere Bahn als die ohne „S“. Hier konkret 18mm statt 21mm (.843“).

    Könnte also „S“ für „short Lay“ heißen.

    Warum man nun eine besonders kurze Bahn macht, erschließt sich mir noch nicht.

    LJS