1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mark VII, kaufen oder nicht?

Dieses Thema im Forum "Alto Special" wurde erstellt von Mugger, 4.Januar.2016.

  1. xcielo

    xcielo Gehört zum Inventar

    Schade, kann ich heute nicht mehr hören :-(
     
  2. Mugger

    Mugger Guest

    Ja, wie gesagt, Dropbox.
    Aber ich hab es ja noch...
     
  3. gefiko

    gefiko Ist fast schon zuhause hier

    Mein Martin Magna Tenor war viel leichter als SELMER & Co...
    das lag aber nicht am Blech des Horns selbst, sondern an den Klappen/Böckchen....
     
  4. Mugger

    Mugger Guest

    @xcielo:
    Ich hab heute neue Aufnahmen mit beiden gemacht, und auch meine beiden Altmundstücke (Navarro Maestra 6, Woodstone Traditional Jazz 6) gespielt:

    Selmer Navarro:
    King Navarro:

    Selmer Woodstone:
    King Woodstone:

    Die Files sind trocken und nur von der Lautstärke zum Playback angepasst.

    So auf das erste Hören erscheint mir das King mit dem Woodstone ganz ok, das Reference mit dem Maestra (minus Unschärfen durch Liedlautstärke, Intensität und Mikroposition).

    Cheers
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13.Februar.2016
  5. xcielo

    xcielo Gehört zum Inventar

    Danke @Mugger

    beim ersten Hören bin ich schon etwas verblüfft, wie sehr du die beiden Saxxe angeglichen hast.

    Die Unterschiede der Mundstücke überwiegen deutlich, gleichwohl schon diese eher gering ausfallen.

    Ich muss es aber nochmal in Ruhe anhören.

    Gruß,
    Otfried
     
    Bereckis gefällt das.
  6. Mugger

    Mugger Guest

    Ja, das sehe ich genau so.
    Aber das King hat unten mehr, dazu muss man aber eine gute Anlage oder Kopfhörer verwenden.

    Ich werde heute live mal das King mit dem Woodstone probieren.

    Vielleicht liegt es daran, dass ich das Lied spiele, und halt das mache, was ich im Rahmen meiner Möglichkeiten machen kann/machen will. Ich höre es so (gut oder schlecht).
    Insofernde: Gute Mechanik, schöne Farbe, dicht. Und passt :)

    Ich hab das King schon live verwendet. Positiv ist natürlich, wie leicht es ist, und es ist auch laut, ich strenge mich weniger an als mit dem Reference. Das kommt in einer Aufnahme natürlich gar nicht rüber.

    Cheers
     
    Sandsax gefällt das.
  7. Reference54

    Reference54 Ist fast schon zuhause hier

    So sehr überrascht mich das Angleichen nicht :) Es ging doch schon ein paar Mal (auch in anderen Threads) darum, dass a) das Sax weniger Einfluss auf den Sound hat als Mundstück, Blatt und v.a. der Spieler, womit wir bei b) wären, nämlich dem Spieler, der, wie @Mugger sagt, das Equipment nur als Vehikel nutzt, um seine Soundvorstellung umzusetzen.
    Und hier ist noch c), dass der Spieler u.U. auf anderem Equipment einen Unterschied beim Spielen merkt, den gewünschten Output von b) hier anders, hoffentlich leichter :D, erreicht.
     
    Mugger gefällt das.
  8. Nummer_13

    Nummer_13 Ist fast schon zuhause hier

    So sehr angeglichen finde ich das nicht. Es zeigt sich nach wie vor, was auch schon zu Anfang deutlich war: Das King ist einfach ein wenig voller und runder, das Selmer spitzer.
    Mit dem Woodstone klingt das King sehr schön. Das Selmer klingt aber mit dem Woodstone auch nicht schlecht. Da sind die Unterschiede zwischen Selmer Navarro und Selmer Woodstone für micht beim hören marginal!
     
    Tröto gefällt das.
  9. kokisax

    kokisax Ist fast schon zuhause hier

    Die Woodstone / King Kombination scheint mir sehr gut aufeinander abgestimmt zu sein.
    Mit dem Selmer fast genauso gut.
    Das Navarro klingt allgemein gedämpfter.

    Auf der Bühne würde aber sicher niemand sagen, mit dem oder jenem MPC würde sich ein Stück besser anhören, wenn er keinen direkten Vergleich hat.
    Bei Mugger sind gewohnheitsmässig die Vergleiche ja immer auf sehr hohem Niveau

    kokisax