1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mein Bass-Debüt-Abschiedskonzert

Dieses Thema im Forum "Bass" wurde erstellt von annette2412, 28.November.2016.

  1. annette2412

    annette2412 Moderatorin

    Gestern Abend fand mal wieder unser Schülerbandkonzertabend statt, wo ich zwei Stücke ich auf der Bass-Ukulele gespielt habe. Bass macht echt Spaß! :cool:

    Ich dachte, ich krieg das neben dem Sax noch so zusätzlich hin.:rolleyes:
    Falsch gedacht - schon alleine der Bassschlüssel bringt mich irgendwie durcheinander.
    Und Sax ist dann eben doch meine größte Leidenschaft :D
    Hier mein gleichzeitig erster und letzter Bassauftritt..



    Liebe Grüße,
    Annette

    Ps. Sorry für die blöde Kameraperspektive - ich habe die GoPro vorm Auftritt einfach schnell unten hingestellt o_O
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.November.2016
    sachsin und (gelöschter Benutzer) gefällt das.
  2. JazzPlayer

    JazzPlayer Ist fast schon zuhause hier

    Vielleicht war der Zeitpunkt einfach nur zu früh gewählt, bzw. die Erwartungen an dich selbst zu hoch. Es kann ja gut sein, dass bei dir auch mal plötzlich ein Entwicklungsschub kommt, eben der berühmte Klick, den es macht. Dafür muss man aber dranbleiben und weiterüben. Und wenn's dir grundsätzlich Spaß macht, spricht ja nichts dagegen.
     
    annette2412 gefällt das.
  3. Wanze

    Wanze Ist fast schon zuhause hier

    Schade, dass der Bass so wenig rüberkommt.
    Ich bin ja selbst Bass-Anfänger - aber was mich erstaunt ist Deine Technik. Sowohl linke als auch rechte Hand... :roll:
    Ich glaube Du hast einen Lehrer gehabt, oder? Hmmm, vielleicht kann einer der fortgeschrittenen Bass-Experten mehr dazu sagen - aber wenn Du nochmal neu einsteigst, solltest Du die Wahl des Lehrers vielleicht nochmal überdenken.
    (Gerade beim uBass ist erstaunlicherweise die Intonation stark von der Technik abhängig)

    Grüße,

    Wanze
     
    sachsin gefällt das.
  4. Barisach

    Barisach Kann einfach nicht wegbleiben

    @annette2412

    Zu der Bassukulele kann ich nix Schlechtes sagen, da ich sie auf meinen kleinen Laptopzusatzlautsprechern kaum höre.
    Was die Saxer betrifft, nun ja, das wirkt wie oft, mehr "gejault" als pfiffig gespielt. Liegt vielleicht auch an der Aufnahme ?
    Da gefällt mir der Bass dann doch besser, soweit ich ihn mitbekomme.
    Das 2. Stück heißt doch "Happy" oder ?
    Mal sehen, ob ich dazu den Link noch finde, den mir mein werter Bruder mal geschickt hat.

    Grüßle Isachar
     
  5. Barisach

    Barisach Kann einfach nicht wegbleiben

    Also hier:



    Natürlich hat der Mann ganz andere Vorteile, weil er zig Loops übereinanderlegen kann, wichtig ist aber, daß er exakt im Timing spielt und auch eine präzise Betonung der einzelnen Takes beachtet.
    Das fehlt mir oft bei den Saxophönern. Sie tendieren zum "Dudeln" oder "Jaulen", das ist ein Umstand, mit dem ich in der hohen Lage des Baritons auch noch kämpfe.
    Ich mag es einfach präzise auf den Punkt !
    Beim Sopran fand ich das einfacher !

    Grüßle

    Isach
     
    kokisax, kittene und annette2412 gefällt das.
  6. annette2412

    annette2412 Moderatorin

    Ja....aber nur ein paar mal, weil es zeittechnisch (Sax und Bass) leider überhaupt nicht hingehauen hat.
    Mein Bass Lehrer ( ein richtig guter Spieler) wollte immer, dass ich den zwei Finger Wechelschlag mache.
    Mir aber gefiel der Sound beim Anschlag mit dem Daumen besser - das hört sich kontrabassiger an (auch wenn man es leider nur sehr leise hört). Mit den Fingern war es mir persönlich zu perkussiv. Ich hab das mit dem Bass ja leider auch nicht mehr richtig verfolgt, "musste" aber - weil es nun "bandbesetzungstechnisch so eingeplant war" bis zum Konzert am Bass bleiben - wahrscheinlich habe ich mir da in Eigenregie komische Sachen angewöhnt :rolleyes:

    da gibt's natürlich auch nichts schlechtes...;) :ironie:
    Ich hab den Bass bei Happy auch fast nur nach Gehör gespielt.
    "Happy" ist aber fürs Sax echt nicht ohne...und dann noch die Aufregung.


    Liebe Grüße
    Annette
     
  7. Barisach

    Barisach Kann einfach nicht wegbleiben

    @annette2412
    Nach Gehör zu spielen ist meines Erachtens nach nicht die schlechteste Variante. Besser als an Noten zu kleben, die man nicht beherrscht und dann stolpert.
    Das Instrument sollte man natürlich aber schon halbwegs im Griff haben.
    Da bewundere ich manchmal meine Schwägerin. Die hat null Ahnung von Noten, Akkorden oder auch nur Rhythmen, spielt ihren Bass aber auch sehr gekonnt nach Gehör.
    Wir hatten sie mal bei einer Session dabei -oh lala!
    Da kamen 2 oder 3 falsche Töne und dann war sie voll drinnen !
    Finde ich bewundernswert, sowas !

    :)

    Isach
     
  8. JazzPlayer

    JazzPlayer Ist fast schon zuhause hier

    Und wie soll man dann das Instrument festhalten?
    Aber es stimmt schon, technisch haben sich bei dir leider ein paar Unarten eingeschlichen, auch was die linke Hand betrifft. Ich wünsch dir, dass du mit Spaß bei der Sache bleibst und die Zeit findest, weiter an deinem Bassspiel zu üben.
     
  9. Bereckis

    Bereckis Ist fast schon zuhause hier

    @annette2412 Nur "gleichzeitig" ein Instrument zu erlernen, ist sicherlich sinnvoll.

    Die Konzentration auf das Saxofon ist eine klare und somit sinnvolle Entscheidung.

    Für Fretless wird dies zum Beispiel auch von Ralf Gauck gelehrt.
     
    annette2412 gefällt das.
  10. Bereckis

    Bereckis Ist fast schon zuhause hier

    Wer hat danach gefragt? Woher nimmst du die Kompetenz, solche Äußerungen zu machen?

    Ich finde das einfach ärgerlich und anmaßend.
     
    Dreas gefällt das.
  11. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

  12. JazzPlayer

    JazzPlayer Ist fast schon zuhause hier

    Erstens bezog ich mich darauf:
    und bestätige damit nur ihre Selbsteinschätzung und habe nicht aus der Luft gegriffen von alleine damit angefangen, auch wenn ich daran nichts Verwerfliches fände, sofern man sich in einem vernünftigen Ton dazu äußert, worum ich stets bemüht bin. Wir sind hier ja ein öffentliches Forum, wo Meinungen ausgetauscht werden und man sich auch einem Diskurs/einer Bewertung stellen muss, wenn man etwas präsentiert. Mir ist nicht bewusst, mich in irgendeiner Forum abwertend geäußert oder im Ton vergriffen zu haben. Ich ermutige ja auch zum Weitermachen. Ansonsten kann sich Anette gerne bei mir beschweren oder nachfragen, wie ich was gemeint habe.

    Zweitens ist nunmal offensichtlich, dass sich Annette in Eigenregie gerade mit der linken Hand was angewöhnt hat, was jeder Lehrer sofort korrigieren würde. Namentlich meine ich das Aufsetzen aller Finger bis zum gegriffenen Ton, sodass nicht immer nur ein Finger Saitenkontakt hat. Das solltest du aber auch erkannt haben.
    Und drittens finde ich es im Gegenzug sehr ärgerlich und anmaßend von dir, dass du mir jetzt schon zum zweiten Mal in Bezug auf Basstechnik einen Maulkorb verpassen willst, weil mir angeblich Äußerungen nicht zustehen, ohne dass du in der Sache begründest, was daran falsch sein soll. Wenn es nur darum geht, dass ich kein studierter Bassist bin, ok. Dann können wir das Forum aber gleich schließen, weil sich hier dann kaum noch jemand über's Saxophonspielen unterhalten dürfte.
    Oder darf man als Amateur nur Ja und Amen sagen, muss aber für (berechtigte) Kritik einen Hochschulabschluss vorweisen? Ich weiß ehrlich nicht, was du von mir willst, bzw. was an meinen Äußerungen falsch sein soll. Für einen vernünftig geführten Austausch dazu bin ich aber immer zu haben.
     
    flar, Gerd_mit_Sax, Bernd und 5 anderen gefällt das.
  13. 47tmb

    47tmb Ist fast schon zuhause hier

    Wer ist Dir denn über die Basssaiten gelaufen?
     
    Barisach und last gefällt das.
  14. Bereckis

    Bereckis Ist fast schon zuhause hier

    Ich will dir keinen Maulkorb verpassen, aber dich animieren, weniger wertende Statements abzugeben. Vielleicht reagiere ich da aber auch etwas empfindlich.

    Mir ging es auch eher um diese "Schwäche", die keine ist:

     
    Dreas gefällt das.
  15. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    @JazzPlayer

    Du kommst für MICH häufig rüber, als wenn Du immer alles besser wüßtest....und das walzt Du dann häufig noch unendlich aus....um Recht zu behalten (meine Wahrnehmung).

    Wenige wäre dann m. E. häufig mehr....;)

    CzG

    Dreas
     
  16. sachsin

    sachsin Ist fast schon zuhause hier

    Hallo @Anette,

    ich finde es toll, dass Du uns an Deinem Bass-Debut teilhaben lässt und habe mit Interesse mir Dein Video angehört. Ich finde auch die Hinweise von @JazzPlayer ausgewogen und interessiert und in keiner Weise überheblich und nicht fachgerecht, soweit ich das mit meinen bescheidenen Kenntnissen von meinem selbst Bass spielenden Sohn beurteilen kann. Ist schon ein eigenes Instrument….

    Was ich vermisse und bedauerlich in den Beiträgen von @Bereckis und @Dreas empfinde, dass man die Gedanken und Hinweise anderer doch auch als positiven Beitrag bewerten könnte. Ich verstehe Eure Positionen nicht…. Sie ersticken jeden weiteren Kommentar von anderen Foristen.

    Ich bin so gestrickt, die verschiedenen Meinungsäußerungen hier im Forum empathisch, also als gutmeinende Hilfestellung zur Kenntnis zu nehmen. Nur so kann sich eine konstruktive Diskussion entwickeln. Wahrnehmungen sind immer sehr individuell und nur bedingt hilfreich.

    Sorry und einen friedlichen 2.Advend
     
    Zuletzt bearbeitet: 2.Dezember.2016
    JazzPlayer, last, flar und 4 anderen gefällt das.
  17. Bereckis

    Bereckis Ist fast schon zuhause hier

    Nun vielleicht reagiere ich hier zu empfindlich...

    Mir fällt es ausgesprochen schwer, manche Beiträge von @JazzPlayer als "positive Beiträge" zu sehen. Mich stört seine Kritik, wenn diese überhaupt nicht gefragt ist. @annette2412 hatte hier mitgeteilt, dass sie sich auf das Saxofon konzentrieren möchte und nicht darum gebeten, ihr Bass-Spiel zu bewerten. Im zweiten Fall hatte ich ich ein Video eines Bassisten verlinkt, wo er dann an der Technik des Bassisten zu "mäkeln" hatte. Auch die Hinweise, dass die Technik schon "erlaubt" sei, konnte er nicht akzeptieren.

    Eine konstruktive Diskussion entsteht nicht, wenn Dogmen aufgestellt werden.

    Es gibt aber auch eine Menge Beiträge, wo ich ihm zustimme.

    Auch meinerseits einen friedlichen 2. Advent.
     
    Dreas gefällt das.
  18. edosaxt

    edosaxt Ist fast schon zuhause hier

    Ja!
    Das hätte ich gerne als Motto für das Forum.
     
    bluefrog, last und Dreas gefällt das.
  19. Wanze

    Wanze Ist fast schon zuhause hier

    Für Saiteninstrumente gäbe es auch noch Tabulatur ... durchaus auch zulässig.
    Keine Kritik - bevor sich wieder jemand aufregen muss ;)

    Grüße, Wanze
     
  20. 47tmb

    47tmb Ist fast schon zuhause hier

    Ähm
    @berecki ,@Dreas
    Manchmal könnte es auch gut tun, sich an die eigene Nase zu packen ->> #14 und #15 :)

    Cheers
    tmb