1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mundstück mit großvolumiger Kammer

Dieses Thema im Forum "Soprano Special" wurde erstellt von xcielo, 16.Februar.2016.

  1. xcielo

    xcielo Gehört zum Inventar

    Moin,

    Mundstücke von Sopransaxophonen haben ja seit ein paar Jahrzehnten eine im Vergleich zu den tieferen Saxophonen sehr kleine Kammer.

    Nun habe ich mir die Kammer von meinem Yanagisawa Mundstück aufgebohrt, bis sie etwa die Maße von vintage Mundstücken hat. Ich finde, das klingt viel schöner, zumindest für manche Anwendungen. Allerdings ist das Instrument mit diesem Mundstück jetzt zu tief. Alte Mundstücke sind natürlich etwas kürzer gebaut.

    Ich habe gesehen, dass es von Pillinger ein Mundstück mit großer "vintage"-Kammer gibt. Meine Frage ist, gibt es auch noch andere Hersteller, die dieser Art Mundstücke herstellen ? Ich will kein echtes vintage Teil, denn da ist mir die Bahn vermutlich nicht offen genug.

    Gruß,
    Otfried
     
  2. saxhornet

    saxhornet Experte

    Aaron Drake's SOS Soprane haben auch eine grössere Kammer soweit ich weiss und Sopranoplanet dürfte da auch einige Modelle haben.
    Lg Saxhornet
     
    giuseppe gefällt das.
  3. zwar

    zwar Ist fast schon zuhause hier

    Mir fällt dazu zinner ein, da gibts welche mit grosser kammer. Wei die genau heissen weiss ich nicht mehr. Vielleicht noch warburton...
     
  4. rbur

    rbur Mod Moderator

    Raschèr
    Die Bahn kann man bei Bedarf mit stärkeren Blättchen ausgleichen.

    Das Selmer Concept hat auch eine runde Kammer, das kenne ich aber nicht persönlich.
     
  5. zwar

    zwar Ist fast schon zuhause hier

    Das concept spiel ich selber und sehr gerne. Ob die kammer da wirklich grösser ist, kann ich nicht sagen, aber vom klang her gehts schon vielleicht in die richtung die dir vorschwebt.
     
  6. Florentin

    Florentin Ist fast schon zuhause hier

    Jawoll, Raschèr. Groß und kurz. Eigentlich nur ein Stummelchen.

    Damit für mich aber bei den Palmkeys etwas zu hoch. Muss ich grifftechnisch kompensieren.
     
  7. xcielo

    xcielo Gehört zum Inventar

    An Rascher hatte ich natürlich auch schon gedacht, aber enge Bahn und dickes Blatt ist immer noch was anderes als offenere Bahn und leichteres Blatt, für mich jedenfalls. Auf dem Alt ging mit dem Rascher bei mir gar nix, und das wird beim Sopran nicht viel anders sein.

    Ansonsten Danke für die Tipps @saxhornet und @zwar (Zinner, Drake, Saxoplanet) :)

    Gruß,
    Otfried
     
  8. hanssax

    hanssax Kann einfach nicht wegbleiben

    Hallo Ottfried,

    das Aizen LS hat auch ne größere Kammer und wird bis Bahn 8 angeboten. Ich hab ein 7er und bin sehr glücklich damit.

    Schönen Nachmittag noch
    hans
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.Februar.2016
  9. hanssax

    hanssax Kann einfach nicht wegbleiben

    zumindest die Aizen LS Sopranmundstücke haben eine größere Kammer, bei den anderen weiß ich es nicht.
     
  10. Clownfisch

    Clownfisch Experte

    Das muss nicht sein. Ich kam mit dem Tenor bspw. gut klar, und mit dem Alt gar nicht. Sopran ging wieder. Auch Raschèr hat Streuung. Mittlerweile hab ich meine Raschèr aber wieder verkauft, weil es mir dann als Allroundmundstück doch zu einseitig war.
     
  11. xcielo

    xcielo Gehört zum Inventar

    @Clownfisch
    ich habe seit mindestens 25 Jahren kein Mundstück mit enger Bahn gespielt mit dem ich klar gekommen wäre, egal ob auf Sopran, Alt, Tenor oder Bassklari
     
  12. Leppi65

    Leppi65 Schaut nur mal vorbei

  13. fzsax

    fzsax Schaut nur mal vorbei

    ich spiele von Kay Siebold das Zinner reface. Sehr warm und trotzdem ausreichend obertonreich.
    Einfach mit ihm telefonieren und erklärean was man will. Er ist sehr nett und hat bestimmt eine Lösung parat...
     
  14. xcielo

    xcielo Gehört zum Inventar

    @fzsax, @Leppi65

    ich glaube nicht, dass die mpc von Kay Siebold dem entsprechen was ich suche, das hätte er mir vermutlich gesagt, als ich vor 2 Wochen mit ihm telefonierte.

    Gruß,
    Otfried
     
  15. Isachar

    Isachar Guest

    xielo

    ich spiele auf dem sopran ein aufgebohrtes und aussen abgedrehtes riffault 5.
    also die kammer wurde vergrößert und die außenwandung verkleinert. dadurch hat der restliche kautschukkorpus eine enorme schwingungs und klangkapazität !
    also das ding klingt echt fett - mit blättern zw 2 und 3er stärke und so einer leder bzw kunstoffblatttzwinge von rovner.
    und es spielt sich leicht und ohne anstrengung in allen registern !
    gerade für jemanden wie mich, der manchmal auch ne ganze woche nicht üben kann, ist das ideal !

    wäre sowas nix für dich ?

    grüßle isach
     
  16. bluemike

    bluemike Ist fast schon zuhause hier

    Hi,

    habe ebenfalls mit Zinner recht gute Erfahrungen gemacht.
     
  17. Jogi

    Jogi Ist fast schon zuhause hier

    Und ich hab für den runden, warmen "Westcoast Sound" ein Klarinettenmundstück, bei dem ich den Zapfen abgesägt hab.
    Kann man ja erstmal mit Zapfen probieren, ob es zusagt...

    Runde (aufgebohrte) Kammer soll ja angeblich auch noch andere Probleme (schwieriger zu kontrollieren) mit sich bringen.
     
  18. xcielo

    xcielo Gehört zum Inventar

    Moin,

    Danke für die Tipps :)

    @Isachar hat dir dein Bruder das so abgedreht ?

    @Jogi mit dem Klarinettenmundstück komm ich schon auf der Klarinette nicht klar, das muss ich mir dann nicht auch noch auf dem Sopran antun ;-)

    mir kommt es bei meinem Sax und meinem Spiel eher so vor, als wenn es mir das Leben in der Tat deutlich vereinfachen würde

    @bluemike @fzsax @hanssax Aizen LS und Zinner hab ich mir mal notiert

    @zwar das Concept ist glaube ich rund, aber nicht großvolumig, muss ich mal überprüfen

    Vielleicht hat sich das Problem aber auch schon gelöst, was nicht heissen soll, dass ich die Tipps hier nicht alle noch ausprobieren werden, sofern sich Gelegenheit dazu ergibt.

    Mein Yanagisawa, welches aufgebohrt wurde spielt sich ganz ordentlich, und vielleicht geht es ja, wenn ich es kürzen lasse, denn so ist es einfach zu tief. Es ist aber auch deutlich länger als das Super Session, welches ich sonst spiele. Das Selmer Klassik Metall habe ich mir auch mal kürzen lassen aus dem Grund, denn bei meinem Buffet S1 Sopran ist die obere Oktavklappe deutlich höher als bei anderen Sopranen und manche Mundstücke per se schon zu lang.

    Jetzt habe ich eben auch nochmal das Klassik Metall gespielt. Das hat mir Kay Siebold nicht nur refacet (vorher ging gar nix damit) sondern auch die Kammer aufgebohrt. Als ich es dann probierte hatte ich das Gefühl, eine Socke wäre im Horn, das ging gar nicht. Ich konnte es aber auch nicht weit genug auf den Kork schieben, und dachte, die Begrenzung dafür läge am Mundstück. Scheint aber so, dass es doch nur der Kork war, denn heute morgen ging es auch weiter drauf und siehe da: Stimmung gut, und Socke weg :)

    Wenn ich wieder aufnehmen kann mach ich mal einen kleinen Klangvergleich, fall es wen interessiert.

    Danke nochmal,
    Otfried
     
    slowjoe gefällt das.
  19. Isachar

    Isachar Guest

    xielo

    da gehe ich schwer von aus - ja.
    jedenfalls habe ich es von ihm zusammen mit dem sopransax bekommen und er hat mir erklärt, was es damit auf sich hat.
    er selbst spielt übrigens genau so eins, wenn er denn überhaupt nochmal zu sopran greift. das klingt schon toll !

    grüßle

    isach
     
  20. pth

    pth Ist fast schon zuhause hier

    Evtl. würde ein Theo Wanne Gaia passen. Es hat eine große Kammer und ist kurz!