1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mundstücke für rockig-rotzigen Sound

Dieses Thema im Forum "Mundstücke / Blätter" wurde erstellt von saxtothemax, 8.Oktober.2017.

  1. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Nix Konzert, Workshop mit Jetlag auf seiten der Dozenten. Solo und ohne irgendwas.
    Mir fällt das schon oft auf, dass ein Sound solo und ohne Effekte recht unspektakulär klingen kann, mit allem Drumherum (ob es jetzt an der Bühnentechnik oder am Spieler liegt) recht geil.
    Hier klingt der Tom mit seinem Taiwanhorn und den Plastikblättern einfach hohl in meinen Ohren.
    Mit Background passt es dann wieder.

    Cheers
     
  2. ehopper1

    ehopper1 Ist fast schon zuhause hier

    Ein Adjustotone Alto und Tenor hatte ich auch mal im Test. Schreckliches Teil.

    Ein Freund von mir klingt mit beiden dagegen genial.
    Und das Variieren passt bei ihm sehr gut.
    Spielt er Lead Alt in der Bigband, macht er den Schieber zu.
    Er kommt dann besser durch (Satz und gesamte Band).
    Solo oder in kleinen Formationen stellt er den Schieber eher mittig, damit besonders das Alt etwas wärmer klingt.

    Auch Klaus Doldinger spielt das Mundstück auf seinem Tenor und klingt damit sehr gut.

    Zur Ausgangsfrage: Gut rotzen kann man auch auf einem ESM Heaven.

    Lg
    Mike
     
  3. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Da meinte ich....
     
  4. Rick

    Rick Experte

    Offenbar haben sie das Mikro für seine Stimme optimiert, daher klingt dann das Sax eher höhenbetont; da, wo er mit Playback spielt, haben sie die Bässe wieder reingefahren, schätze ich.
    Und wie @xcielo schon zutreffend anmerkte: Bei Aufnahmen hast Du eben IMMER auch das Equipment und die jeweilige Einstellung als Faktor.

    Ich habe jedenfalls jahrelang nach besonders warm klingendem Equipment gesucht, weil ich meinen Sound immer auf Aufnahmen zu hell und scharf fand. Bis ich merkte, dass das vorwiegend an der Mikrofonierung lag! :lol:

    Wenn ich mit Besetzungen spiele, wo ich mich nur schwer durchsetzen kann, brauche ich eben ein Mikro, dann klinge ich auch automatisch greller und benötige kein extra Mundstück dafür. Ansonsten stehe ich mehr auf den warmen Sound, und den habe ich automatisch ohne Mikro und in einigen Metern Entfernung vom Zuhörer. :cool:
     
    kindofblue und Wuffy gefällt das.
  5. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    Man kann grundsätzlich auf jedem Mundstück rotzen...Ok, vl. auf engen Rascher dann doch weniger .

    Genau dann werde ich neugierig :)..weil ich mir schon länger immer eine eigne Meinung bilde.
     
    47tmb und Rick gefällt das.
  6. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Ich finde, dass es wegen der Plastikblätter seltsam klingt, denn der Mann ist zu mehr fähig :)
    Aber er hat sich das sicher überlegt.
     
  7. xcielo

    xcielo Gehört zum Inventar

    sowas wird es wohl sein, die Aufnahmen mit Begleitung sind offenbar mehr bearbeitet, die anderen Aufnahmen eher live in einem wenig halligen Raum. Und all das über eine unbekannte Kette von Aufnahmegeräten. Da kann man nicht viel sagen.
     
  8. 47tmb

    47tmb Ist fast schon zuhause hier

    Definiere "sehr gut".....:)
     
    Dreas gefällt das.
  9. gefiko

    gefiko Ist fast schon zuhause hier


    Vielleicht: „Sein Klang passt zur Musik, die er spielt“ .....
     
  10. ppue

    ppue Experte

    :thumbsup:
     
  11. ppue

    ppue Experte

    Doldinger klingt genau so schlecht wie jeder andere mit einem Adjustotone. Die Teile klingen unsauber. Nicht im Sinne eines Synonyms für dreckig oder rotzig, sondern, hm, schwer zu beschreiben. Der Ton klingt auf eine gewisse Weise flattrig bis pappig, als wären das Schwingungen dabei, die da nicht hingehören.

    Beim Growling macht man das ja gerne extra. Es klingt aber, hat man seine eigenen Summfrequenzen gefunden, eher rau und kräftig, nicht so wie das Adjustotone.

    Für einen rotzigen Sound würde ich das Saxophon etwas höher stimmen und den Ansatz fallen lassen. Im Extrem bekommt das Horn dann fast einen lesziven, schnoddrigen Klang. Dazu ein wenig summen und fast jedes Mundstück klinkt rotzig.
     
    Kai L und Rick gefällt das.