1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Musikmesse

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von 8panther, 3.April.2004.

  1. 8panther

    8panther Ist fast schon zuhause hier

    Hallo liebe Musikmessenbesucher! War Jemand auf dem Stand von Amati? Was für einen Eindruck habt Ihr von deren besseren Modellen, der 63er-Serie? Mich würde Eure Meinung wirklich interessieren, Danke.
     
  2. Haegar

    Haegar Schaut öfter mal vorbei

    Ja, war ich, schaumal in den anderen Messethread.

    Also: Ich habe kein Amati angespielt, da waren nicht mal die Plexiglaswaende zum Vorspielen, also kein echter Test.

    Was mir aber direkt aufgefallen ist und zwar negativ :-x , ist die Haptik. Klar die Hoerner von Keilwerth und Yani spielen in einer anderen Preisklasse. Und z. B. das versilberte sieht wirklich lecker aus und die Verarbeitung wirkt gut. Aber gleich beim Anfassen hatte ich irgendwie das Gefuehl, dass es sich "schaerfer" und "haerter" anfasst. Die ganzen Kanten und Ecken von Klappen, Drueckern usw. wirken um Laengen nicht so soft und rund, wie bei den oben genannten Hoernern. An dieser Stelle wuerde ich mich natuerlich fragen, wie ist der Rest der Mechanik auf einander abgestimmt, also wenn die genauso ist, wird es an allen moeglichen Stellen schleifen und raspeln?!?!?

    Aber wie gesagt nur ein Eindruck im Vorbeigehen. Ich denke du wirst um ein selber Anfassen und vor allen Dingen Probespielen nicht herumkommen!
     
  3. 8panther

    8panther Ist fast schon zuhause hier

    Schade eigentlich, ich hätte mich über eine Begutachtung der 63er Tenor-/ Sopransaxophone wirklich gefreut....

    Ich habe im Moment das 63er Alt und bin mit Verarbeitung, Mechanik und Klang unheimlich zufrieden und wollte nun wissen ob auch die anderen Teile... und überhaupt.... hatte mich damals nach einem Artikel von Herren Dapper über ein Einsteiger-Teil dieser Firma entschieden, dieses Saxophon in die engere Wahl zu nehmen und diese Entscheidung (zumindest bis heute) nie bereut...

    Auch Herr Dapper hat die Verabreitung eher gelobt...

    http://home.t-online.de/home/mike.duchstein/da980846.htm

    und die angesprochenen Mängel waren (zumindest beim besseren Amati-Modell) inzwischen nicht mehr zu finden.
     
  4. cantaloupe

    cantaloupe Kann einfach nicht wegbleiben

    Vor einem Jahr auf der Messe hab ich auch ein Amati (63er Tenor) angespielt.
    Allerdings ist es mir nicht sonderlich in Erinnerung geblieben, weder positiv noch negativ. Es lag halt etwas ungewohnt in der Hand, aber einen übermaessig groben Eindruck hatte ich nicht dabei.

    Dieser haptische Eindruck haengt vielleicht auch davon ab, was man gerade kurz zuvor in den Fingern gehabt hat - vor ca. einem halben Jahr hatte ich mal Soprane von Yanagisawa und Expression direkt miteinander verglichen - da fiel das Expression bei mir aber glatt durch (wegen der Haptik).
    Da ich mir nun bald aber wirklich ein Sopran kaufen will, werde ich auch sicher nochmal ein Expression testen, um zu sehen, ob dieser Eindruck bleibt, oder ob das auch nur eine Gewöhnungssache ist.

    Gruss,
    Matthias
     
  5. Toffi

    Toffi Ist fast schon zuhause hier

    Na schön, das Yani ist bestimmt von der Haptik her (klingt ja irgendwie schöner als "Handling"...) schwer zu toppen, und an meinem Expression-Sopran gibt es schon die eine oder andere kleine Ecke, die die Finger nicht gerade lieben, aber ich glaube schon, dass das alles auf einem Niveau ist, dass man sich durchaus gut daran gewöhnen kann - ist natürlich jede Hand anders, liegt natürlich auch jedes Saxophon anders drin...
    Die Haptik betreffend fand ich persönlich das YSS-475 am besten, es wurde allerdings klanglich vom Expression locker in den Sack gesteckt.

    Alles Liebe

    Toffi
     
  6. Guenter

    Guenter Ist fast schon zuhause hier

    entschuldigung für breites schmunzeln, da habe ich so einen dummen dachbodenfund conn m6 - haptik? - aber irgendwie spielte da manch einer ganz ansprechend und sogar fürchterlich schnell drauf. was ist das nur, was hatten diese generationen vor uns als besondere haptische fähigkeiten? haben die überwiegend vegetarisch gegessen -nee.
    :-D
     
  7. Toffi

    Toffi Ist fast schon zuhause hier

    Jaja, ist ja schon gut, ich geh jetzt kurz schlafen und dann übe ich auf meinem haptisch perfekten Yani-Alt, auf dass die Fingerchen irgendwann mal dieses Instrumentes würdig werden... :)
     
  8. Guenter

    Guenter Ist fast schon zuhause hier

    dann wird aus dem yani-alt ein yani-flott.
     
  9. Toffi

    Toffi Ist fast schon zuhause hier

    Uff, heute abend habe ich das mit der Haptik mal so richtig "begriffen" (auch keine schlechte Pointe, oder?), jedenfalls ist mir noch nie so stark aufgefallen, wie viel eleganter mein Yani-Flott, äh, -Alt (muss noch mehr üben bis zum -Flott...) in der Hand liegt als das Expression-Sopran.
    Ich finde das nicht wirklich wesentlich, weil das Expression meiner Meinung nach noch immer mehrere Klassen besser abgeht als das Mark VI-Sopran, aber faszinierend ist es schon.
    Aber du hast völlig recht, Guenter, was interessiert schon die "Haptik", wenn's grottig klingt, der Sound macht's!

    Alles Liebe

    Toffi
     
  10. Guenter

    Guenter Ist fast schon zuhause hier

    :-D wenn der sound flott wird, folgt die haptik wie ein braver hund.
     
  11. keilmer

    keilmer Kann einfach nicht wegbleiben

    Hallo 8panther,

    war auf der Messe und habe das Bariton von Amati angetestet. War leider sehr schlecht eingestellt (wie auch manch anderes Bari auf der Messe !), so daß ich's gleich wieder beiseite gelegt habe.

    Thema "Haptik", das hier in den weiteren Antworten angesprochen wurde:
    wenn ich nur 1 Sax (evtl. hauptberuflich) spiele, traue ich mir zu, haptische Mängel kompensieren zu können. Wenn ich allerdings als Amateur mehrere Saxe spiele und sich somit die (geringe) Übungszeit auf diese Instrumente verteilt, dann präferiere ich ein Instrument, das bzgl. der Haptik nicht zusätzliche Probleme bereitet
     
  12. Lilith

    Lilith Ist fast schon zuhause hier

    Vor allem würdens dann auch noch solche Dummis wie ich verstehen :roll: :-D ;-)
     
  13. 8panther

    8panther Ist fast schon zuhause hier

    Das mit der "Einstellung" verstehe ich, das mit der Haptik nicht so ganz...

    Nachdem ich eine Weile ein wirkliches Billig-Alt (Palatino) gespielt hatte, versuchte ich mich zu verbessern. Irgendwann probierte in einem tschechischen Shop ein Amati aus und war vom Klang aber auch der leichtgängigen und präzisen Mechanik ziemlich begeistert (die Jupiter-Mechanik z.B. empfand ich als wesentlich "schwammiger"). Leider waren zwei Klappen nicht so gut eingestellt...

    Wochen später war ich dann im Fabrikverkauf und wieder... diesmal eine suboptimale Oktavmechanik. Aber da die Fabrik nebenan war, konnten die Probleme schnell und professionell beseitigt werden. Seitdem war nie wieder etwas.

    Aber nun will ich mich irgendwann mit Tenor befassen, und da kann ich das dann als Alt nicht wirklich einschätzen - vielleicht hat ja doch mal Jemand ein solches Teil zumindest ausprobiert, vielleicht sogar ein richtig justiertes. Bei Sander werden (wenn auch im Vergleich zum Fabrikverkauf etwas teurer, aber muß ja) die Dinger angeboten, vielleicht könnte einer der Profis mal? Wenn der Klang O.K. ist - da ich die Haptik des Alt kenne wär das für mich ja kein Problem :-D
     
  14. Guenter

    Guenter Ist fast schon zuhause hier

    nun geistert die haptik durch das forum. :-D
    wer sich ein bischen weiter informieren möchte, z. b. hier: haptik
     
  15. Hobis

    Hobis Kann einfach nicht wegbleiben

    Haptik ist ein ganz großer Favorit zum Unwort des Jahres gewählt zu werden!! :idea:

    Vielleicht gibt es ja mal eine Umfrage dazu ;-) ;-)
     
  16. Guenter

    Guenter Ist fast schon zuhause hier

    in 2003 zählte das wort Angebotsoptimierung zu den unwörtern und meinte die beschönigung von minderungen bei dienstleistungen. vielleicht könnte im rahmen der angebotsoptimierung bei saxophonen die haptik eine besondere bedeutung erlangen: das sax muss sich vor allem schön anfühlen! - ein interessanter marketing-aspekt :)
     
  17. Haegar

    Haegar Schaut öfter mal vorbei

    Oh mein Gott, da habe ich ein "Lieblingswort" fuer mich entwickelt und dann wird das hier so dankend aufgenommen :lol: - haette ich gewusst, was ich da lostrete, ich waere nie in die Versuchung gekommen.

    Nur soviel, ich habe mir im Dezember einen neuen Wagen gesucht, tja und was soll ich sagen, ich war schlicht weg baff, wie oft mir dieses nettes Wort begegnete :-x - der Wagen war vom Handling her einfach scheiss, aber das Lenkrad lag klasse in der Hand, halt H... optimiert - keine echten Ablagen, aber eine Gaensehaut, wenn man mit der Hand drueber faehrt, einfach der H.... wegen usw. usw. Ich wusste gar nicht, was nicht nur fuer das Auge, sondern auch fuer das Kribbeln in den Fingerspitzen gemacht wird :-( - na ja egal, da habe ich diese Wort im wahrsten Sinne fuer mich mit der Hand erarbeitet (ja,ja schlagt mich jetzt fuer die Formulierung :lol: ) und jetzt nutze ich es gerne und haeufig, es wirft so nette Diskussionen auf - in diesem Sinne noch viel Spass :cool:


    Aber mal im Ernst, die Bemerkung war schon ernst gemeint. Sicher war die Runde Keilwerth - Yani - ... - Amati nicht optimal gewaehlt und die zeitliche Dichte hat auch noch dazu beigetragen, aber es war schon ein bemerkenswerten Unterschied. Wie ich geschrieben habe es gibst sicherlich wichtigeres, solang man sein Sax nicht nur streicheln will, aber irgendwann kommt auch die Applikatur ins Spiel, wenn es um schnelle Laeufe etc. geht - oder?
     
  18. Guenter

    Guenter Ist fast schon zuhause hier

    irgendwie schon, :) und ich finde, du solltest das wort h... auch wieder ganz unbekümmert aussprechen dürfen. dazu vielleicht eine forums-umfrage? :-D
     
  19. Nummer_13

    Nummer_13 Ist fast schon zuhause hier

    Also ich finde das Wort Haptik großartig.
    Es gibt ja Menschen, die eher Audiophil geprägt sind, andere reagieren ehr auf Bilder (visuell) - und dann gibts auch noch die Haptiker, die alles gerne mal anfassen und erfühlen.....
     
  20. Toffi

    Toffi Ist fast schon zuhause hier

    Also, ich werde fürs erste den Gebrauch des (für mich Un-) Wortes "Handling" gegen das wirklich niedliche "Haptik" austauschen - wie ich mich beim Spielen fühle, wie ich mein Instrument wahrnehme, vor allem akustisch und haptisch, macht für mich sehr viel aus, eigentlich sogar alles, das ist schon mehr als "schön anfühlen", ich mache mit meinem Saxophon ja doch mehr als rumgrapschen... :)

    Alles Liebe

    Toffi