1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Noten für Altsaxofon

Dieses Thema im Forum "Alto Special" wurde erstellt von Sosoooo, 28.Oktober.2017.

  1. Sosoooo

    Sosoooo Schaut nur mal vorbei

    Hallo!
    Ich suche schon seit einiger Zeit Noten für mein Altsaxofon zum ausdrucken aus dem Internet...
    Die Seite bei der ich mir früher meine Noten geholt habe existiert leider nicht mehr und ich wollte euch jetzt mal fragen ob ihr eine Idee habt wo ich mir Noten drucken kann (gerne auch jazzig, aufgrund der Jahreszeit vllt Weihnachtslieder?!)

    Danke schonmal im voraus!
    LG Sosoooo
     
  2. gaga

    gaga Ist fast schon zuhause hier

    Hallo - willkommen im Forum.

    Mit der gesperrten Seite meinst Du sicher "Wikifonia". Ich wunderte mich schon einige Jahre, dass sie nicht früher zugemacht wurde, denn die Urheberrechtsverletzungen dort waren doch sehr offensichtlich. Aus diesem letzteren Grund ist es auch nicht soooo prall, hier nach Gratisnotenquellen zu fragen (müsste sogar in der "Gebrauchsanleitung" des Forums erwähnt sein).

    Geh auf alle-noten.de oder irgendeinen anderen Notenhandel, dort kriegst du alles was das Altsaxophonistenherz begehrt, für kleines Geld und ganz legal.
     
    Gerrit und sachsin gefällt das.
  3. Sosoooo

    Sosoooo Schaut nur mal vorbei

    Ne die seite hieß Shazamiosmusic oder so; die gbt es aber wie gesagt nicht mehr (zumindest nicht in dem Format)
    Aber danke für den Tipp, alle Noten kenne ich zwar, habe da aber bisher nur Noten fürs Orchester rausgesucht, nicht für mich selbst ;)
    Aber danke nochmal!
     
    Rick gefällt das.
  4. Pil

    Pil Ist fast schon zuhause hier

    .
     
    Nemesis, snah62 und gaga gefällt das.
  5. gaga

    gaga Ist fast schon zuhause hier

    Kannst du das eventuell etwas umfangreicher ausführen? :cool:
     
    Gruenmicha und Pil gefällt das.
  6. Pil

    Pil Ist fast schon zuhause hier

    Gerne!:)
    Ich hab zeitgleich nicht ganz so höflich geantwortet wie Du. (Inhaltlich: Wir haben eine Suchfunktion und es gibt Copyright)
    Die ursprüngliche Antwort ließ sich nicht so ohne weiteres löschen.
    Also hab ich einen Punkt gemacht. "." :p

    Wäre ich auf der Tastatur eingeschlafen hätte ich "wifipgigj+pd j+jdjkjhuoragkgjkldskjjdjk" geschrieben

    LG
    Pil
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.Oktober.2017
  7. gaga

    gaga Ist fast schon zuhause hier

    Alles klar! :)

    Wo wir beim Thema sind - ich habe die Forumsregeln gesucht und nicht gefunden. Kann mich jemand in die richtige Richtung schubsen?
     
  8. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Guckst Du hier:

    http://www.saxophonforum.de/info/terms

    CzG

    Dreas

    P.S. Unten rechts auf der Seite "Nutzungsbedingungen" anklicken
     
    sachsin und gaga gefällt das.
  9. Smoothie

    Smoothie Ist fast schon zuhause hier

  10. quax

    quax Ist fast schon zuhause hier

  11. bebob99

    bebob99 Ist fast schon zuhause hier

    Noten und Urheberrecht ist ein immer wiederkehrendes Problem. Egal wie man persönlich dazu steht, gilt bei uns immer noch die Gesetzeslage, dass die Verwertungsrechte von Musik und Noten bis 70 Jahre nach dem Tod(!) des Komponisten oder Arrangeurs geschützt sind. So lange is nix mit "kostenlose Noten". Also zur Verdeutlichung: Die Musik von Fats Domino, der diese Woche gestorben ist, darf bis ins Jahr 2088 nicht ohne Urheberrechtsabgaben verteilt werden. Das werden die meisten von uns wohl nicht erleben.

    Da fällt praktisch alles drunter, das "Jazz" ist. Wir nähern uns zwar dem hundertjährigen Jubiläum dessen, was man gemeinhin als Jazz bezeichnet, die Komponisten waren aber durch die Bank jüngere Semester und haben teils lange gelebt.

    Lediglich Werke der Volksmusik unbekannter Herkunft (Traditionals) kann man mit gutem Gewissen verbreiten. Idealerweise nachdem man selbst ein Arrangement dazu geschrieben hat, denn auch die Arbeit eines Arrangeurs über ein gemeinfreies Werk ist geschützt und darf nicht einfach kopiert werden.

    Vom zeitlichen Rahmen her, ist man mit Musik der Wiener Klassik und früher vom Urheberrecht ziemlich zuverlässig verschont, vorausgesetzt man bezieht sich auf Noten der sehr frühen Ausgaben. Sehr viel ist beispielsweise unter http://imslp.org/ im Original oder einer guten Abschrift erhältlich.

    Der Verein der Musikpiraten hat es sich zur Aufgabe gemacht GEMA freie Musikstücke aufzulegen und zu verbreiten. Da gibt es beispielsweise auch Weihnachtslieder.

    Ich habe auch mit Score Exchange schon gute Erfahrungen gemacht. Die Werke dort sind nicht frei, aber kostengünstig. Da ist auch viel "modernes" dabei.

    Unter 8Notes.com kann man unter einer großen Anzahl von Stücken auswählen, die als "free music" angeboten werden. In der Rock&Pop Sektion ist es naturgemäß etwas dünn. Als "frei" können ja nur Interpretationen angeboten werden, die von den noch lebenden Künstlern ihrerseits von älteren Werken interpretiert wurden - was so gesehen ohnehin erstaunlich viel ist.

    Man muss allerdings bei jedem Stück aus dem Internet selbst prüfen, ob die Verwendung wirklich legal ist, denn viele Beitragende und Anbieter interessieren sich nicht für die bei uns geltende Gesetzeslage. Nur weil man es kostenlos bekommt ist nicht sichergestellt, dass es auch wirklich gemeinfrei ist. Allerdings ist auch nicht gewährleistet, dass bei einem käuflich erworbenen Notenwerk der Erlös auch wirklich den Rechteinhabern zugute kommt. Das ist etwa ein Problem mit den vielen kursierenden Versionen der "Real Books", die es ja in allen möglichen Zusammenstellungen gibt. Hier würde ich mich am ehesten an Hal Leonard unter https://officialrealbook.com/ halten, der tatsächlich die Verwertungsrechte für die Stücke erworben hat.

    Manche Seiten meinen es gut, indem sie sorgfältig selbst gesetzte Noten kostenlos anbieten:
    ... und dann folgt eine lange Liste von Jazz Klassikern, die allesamt unter noch bestehendes Urheberrecht fallen. Das ist dann nicht im Sinne des Erfinders.
     
    Amopehe, p-p-p und Pil gefällt das.
  12. TheDoc

    TheDoc Nicht zu schüchtern zum Reden

    Ich denke ich darf mal die musescore app in den Raum werfen.
    Gibt es auch als Explorer Version.

    Leider weiß ich absolut nicht wie es dort mit Urheberrecht aussieht.
    Aber mit ein wenig Geduld bei der Suche findet man dort einiges....
    Was zumindest auch durch die App schnell in eine angenehmere Tonart transportiert werden kann.

    Gruß Tim
     
  13. Saxoryx

    Saxoryx Ist fast schon zuhause hier

    Das würde mich auch mal interessieren. Ich schreibe jetzt fast alle meine Noten mit MuseScore und verwende sie dann für mich persönlich in der Band. Ist das schon eine Urheberrechtsverletzung? Gerade weil ich jetzt Tenor und Alto spiele, ist es eben so nett, dass ich mir die Noten dann einmal aufschreibe und sie dann für Tenor einfach nur in MuseScore transponieren muss. Oder umgekehrt, wenn ich sie für Tenor aufgeschrieben habe, dann schnell in die Alto-Tonart transponieren kann in ein paar Sekunden. Sehr praktisch. Das kann ich mit gekauften Noten, insbesondere auf dem Papier, nicht machen.
     
  14. bebob99

    bebob99 Ist fast schon zuhause hier

    Wenn das Musikstück nicht gemeinfrei ist, ist mit der Aufführung eine Abgabe fällig. Wenn Du Noten davon aufschreibst, dann erstellst Du eine Kopie im Sinn des Urheberrechts. Wenn Du das in den Computer tippst, auch. Wenn Du davon eine Seite ausdruckst, noch einmal, wenn Du die Datei auf eine CD spielst ebenso.

    Wenn Du also nicht von Dir selbst per Hand(!) auf Notenpapier übertragene „Originale“ verwendest (dafür gibt‘s eine Ausnahmeregelung), lautet die Antwort: JA, das ist eine Urheberrechtsverletzung.

    Klingt komisch, ist aber so.

    Schon klar, dass das bequemer ist, das mal,eben so aus dem Computer transponieren zu lassen. Die vom Urheberrecht vorgesehene Methode um zwei Varianten der Noten zu besitzen ist aber, sie in diesen Varianten zu kaufen. Wenn Du sie bekritzelst oder so oft spielst, dass sie unlesbar oder unbrauchbar werden, dann heißt das, ein neues Original zu kaufen, nicht vom archivierten Original eine neue (illegale) Kopie zu machen.
     
    Pil und Dreas gefällt das.