1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Palisander (Rosewood) am Bass

Dieses Thema im Forum "Bass" wurde erstellt von stefalt, 23.Dezember.2016.

  1. stefalt

    stefalt Ist fast schon zuhause hier

    snah62, saxfax und Thomas gefällt das.
  2. Säger

    Säger Schaut nur mal vorbei

    Scheins hat es noch keiner wirklich realisiert, aber Grenadill ist eine Dalbergie, ein Palisander. Somit sind nicht nur irgendwelche Gitarren mit Palisandergriffbrett betroffen sondern nahezu alle Klarinetten und Oboen, etliche Blockflöten.

    Wie die unteren Naturschutzbehörden damit in den verbleibenden paar Tagen umgehen sollen ist mir schleierhaft, und etliche meine Instrumente haben keine Seriennummer.
     
  3. Bernd

    Bernd Gehört zum Inventar

    Ooooops.
    Nicht nur alle meine Bässe und Gitarren hatten Griffbretter aus Palisander. Auch meine 3 Mesa Boogies hatten Gehäuse aus Bubinga...

    Bin froh, dass ich das ganze Zeugs schon vor Jahren verkauft habe. Für die Boogies könnte ich keinen Kaufnachweis mehr erbringen, da ich die Teile als Endorser direkt vom damaligen Europa-Vertrieb nahezu gratis bekommen hatte
     
  4. Paco_de_Lucia

    Paco_de_Lucia Ist fast schon zuhause hier

    @stefalt thx für den Link
    @Säger so isses, kanns mal die Orchester anfragen, die Reisen nach Südamerika machen...mit was für Dokumenten die Instrumente unterwegs sind.
    in diesem Sinne - merry xmas
    Paco
     
  5. JazzPlayer

    JazzPlayer Ist fast schon zuhause hier

    Verstehe ich den Link richtig:
    Solange ich noch die Rechnung mit Datum von vor 2017 habe, brauche ich erstmal gar nichts machen?
    Was mich viel eher interessiert: dürfen denn Bestandsinstrumente weiterhin (privat) verkauft werden? Und wenn ja, muss dann ein entsprechendes Dokument beiliegen, oder würde da dann auch die Altrechnung ausreichen, welche ja eigentlich ?

    Seien wir mal ehrlich: Ich glaube kaum, dass die Behörden große Lust haben, Millionen von Instrumenten zu registrieren. Eine Überprüfung ist da allerhöchstens stichprobenweise möglich. Und am Ende interessiert sich eh kaum jemand dafür.
    Ich befürchte eher, dass man das Nachsehen hat, wenn man seine Instrumente jetzt registriert und dann später ertappt wird, wenn man vergessen hat, eine Veränderung zu melden.
    Außerdem frage ich mich, ob im schlimmsten Fall, also wenn man mit einem Instrument erwischt wird, für das weder Registrierung noch Rechnung vorliegen, nicht erstmal die Beweislast bei den Behörden liegt (Unschuldsvermutung), mir nachzuweisen, dass ich das Instrument erst ab 2017 erworben habe. Solange z.B. eine Seriennummer oder ein zu erstellendes Gutachten auf ein entsprechend frühes Produktionsjahr hinweist, kann ich ja immer behaupten, dass auch rechtzeitig gekauft oder geschenkt bekommen zu haben.
     
  6. prinzipal

    prinzipal Ist fast schon zuhause hier

    das scheint alles kein witz zu sein.

    ein kollege konnte nicht in die u.s.a. einreisen, weil die bescheinigungen für die wirbel der violine fehlten. das instrument hätte auch bis zur ausreise ungesichert irgendwo gelagert werden können usw.

    natürlich wurde an dieser grenze schon früher genauer kontrolliert. scheint aber nun hier auch realität zu werden. damals betrug die wartezeit aufs gutachten ca. 6 monate.

    schade um die schöne bubinga ligatur, wiegt zwar keine 10 kg, aber wenn der zöllner, der ja auch inlands kontrollieren darf, keine papiere sieht ...

    ach es sollte um nicht abholzung der wälder für gartenmöbel gehen ?

    und wehe im auto sind nicht genug warnwesten und goldfolien ...

    :-D
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.Dezember.2016
  7. snah62

    snah62 Ist fast schon zuhause hier

  8. prinzipal

    prinzipal Ist fast schon zuhause hier

    in der tat: in dem handlungsbrevier, das im artikel verlinkt ist, stehts ausdrücklich.

    "sämtliche palisander arten dalbergia spp " spp = alle subspezies/unterarten.

    da gehört grenadill leider dazu.

    punkt.

    :-D
     
  9. xcielo

    xcielo Gehört zum Inventar

    Moin,

    jetzt bin ich tatsächlich völllig verunsichert. Muss ich meine Edelholzinstrumente, also Querflöte, Klarinette, Bassklarinette, Blockflöten tatsächlich registrieren lassen ? Vielleicht will ih sie ja mal verkaufen, oder sonstwas damit anstellen ? Und wo soll ich Erwerbsnachweise herbekommen, bei einem Instrument, welches ich vor zig Jahren mal privat erworben habe.

    Gruß,
    Otfried
     
  10. Paco_de_Lucia

    Paco_de_Lucia Ist fast schon zuhause hier

    Ja Otfried,
    Du hast das Problem richtig erkannt. Grad bei Klarinetten und Flöten wird das schlagend.
    Aber wie immer gibts den Vorlauf zur Panikmache.
    Ich registrier mal gar nix...denn,so ich das verstanden habe, ist das mit der Reiserei erst mal kein Problem in Europa
    In Ausserkontintal aber schon, wennst also in Buenos Aires spielen willst mit Deiner Grenadille-Klarinette, brauchst affirmativ Nachweise.
    Mit dem Verkauf - seh ich nicht so dramatisch - bist ja kein Händler, und bei Verkauf von Privat - wenn der Käufer nicht beabsichtigt,
    ebenfalls ins besagte BA zu reisen, hat er keine Probleme damit, nach dem Motto: Gekauft wie gesehen, all sales final und auf eigene Verantwortung,
    ist wie de Ebay-Nachsatz zur Gewährleistung etc.
    Und schützen tut Dich diese Eintragung auch nicht.
    Mein Freund spielt in einem Großen dt. Orchester Klarinette, da werden die Instrumente in speziellen Containern versiegelt, beschrieben,, versichert etc.
    und dann versendet, die sind aus diesem Grund auch beim Orchester registriert.
    Er bekam seine Klarinette erst nach ewigem Hickhack am Moskauer Flughafen wieder...
    Das Hickhack waren ein paar hundert Euroscheine...
    Aber richtig, es ist einfach Tropenholz, sehr rar, weil geplündert, etc...
    Muss man schon verstehen.
    Ich würd mir aber erst mal nicht so sehr den Kopf machen...
    so long & dennoch/trotzdem merry x-mas
    Paco
     
  11. stefalt

    stefalt Ist fast schon zuhause hier

    Hallo Otfried, wenn ich das richtig gesehen habe, kann man sie jetzt noch ohne Nachweis registrieren. Ab 2.1. braucht man den dann. Die Registrierung braucht man, falls man etwas verkauft oder damit reisen will.

    LG Stefan
     
  12. Rick

    Rick Experte

    Puha, spiele glücklicherweise keine Saiteninstrumente und als Gebläse ausschließlich Metall, meine Keyboards sind aus Plastik - noch mal Glück gehabt!
    Hauptsache, man braucht für die Holzblätter keinen Nachweis... :rolleyes:

    Mitfühlende, aber erleichterte Grüße,
    Rick
     
  13. Paco_de_Lucia

    Paco_de_Lucia Ist fast schon zuhause hier

    Lieber Otfried, ich ziehe meinen Beitrag zurück, so sorry,
    aber so einfach schauts scheinbar doch ned aus...
    muss mal meine Rechtsabteilung anrufen...maa, als ob Musiker nicht schon genug Gedöns um die Ohren hat.
    Ich halte das mal vakant und teil Dir mit, was ich mache...
    so long und dennoch schöne Feiertage
    P.
     
  14. snah62

    snah62 Ist fast schon zuhause hier

    Hab mir das mal in Ruhe durch gelesen... ich werde meine Instrument wo ich keine Rechnung zu habe
    in die Exelliste eintragen....
    1.Hersteller
    2.Modell
    3.Ser.Nr.
    dann werde ich die Liste nach Weihnachten an die angegebe Adresse per Einschreiben schicken.
    So bin ich auf der sicheren Seite.Vielleicht ist das auch gar nicht nötig, nur wenn die das wirklich durchziehen,
    könnte ich in den nächsten Jahren Problem bekommen ,wenn ich eine Gitarre oder einen Bass mit Palisander , meist nur das Griffbrett,
    verkaufen will.
     
  15. JazzPlayer

    JazzPlayer Ist fast schon zuhause hier

    Wenn ich das richtig gelesen habe, hat man dann aber mit der Registrierung auch explizit ein Verkaufsverbot, außer man beantragt für 20€ eine Genehmigung. Von den zwei Bässen, zu denen ich keine Rechnung habe, ist einer eher teuer, einer total günstig gewesen. Vermutlich werde ich nur den teuren registrieren, den günstigen unter den Tisch fallen lassen und den dritten, den ich gerne verkaufen möchte, aber noch die Originalrechnung habe, erstmal vergessen, kann ja nichts passieren.
     
  16. Paco_de_Lucia

    Paco_de_Lucia Ist fast schon zuhause hier

    @JazzPlayer was denn bitte mit Verkaufsverbot? Langsam nervt das wirklich.
    sorry, ich les nur hier sporadisch den thread, hab mich noch nicht ausführlich mit der Materie beschäftigt.
    Warum bekomm ich ein Verkaufsverbot für mein Instrument? Das kontakarriert aber schon die Besitzverhältnisse,
    da ist mit Sicherheit einiges rechtlich nicht so durchdacht und eine Behörte geht mal wieder vorpreschen...
    P.
     
  17. JazzPlayer

    JazzPlayer Ist fast schon zuhause hier

    Ob ich den richtigen Paragraphen (https://www.bfn.de/0305_musikinstrument-bescheinig.html) erwischt habe, weiß ich nicht ganz genau:
    Aber dort steht u.a.:

    "Auf dem Dokument werden als Sonderbedingungen die Nutzung ausschließlich für den persönlichen Gebrauch, für Aufführungen auf Musikveranstaltungen, für Aufnahmen/Sendungen, für Unterrichtszwecke oder Musikwettbewerbe sowie ein Verkaufsverbot und ein Verbot der Besitzübertragung an andere Personen deklariert."

    Für den Verkauf braucht es dann eben möglicherweise eine separate Bescheinigung für 20€.
     
    snah62 gefällt das.
  18. Paco_de_Lucia

    Paco_de_Lucia Ist fast schon zuhause hier

    Hoabe die Ehre...servus...
    ich hoffe nur, das ganze scheitert an seiner eigenen Undurchführbarkeit...
    nicht das ich was gegen den Schutz der Tropenhölzer hätte, aber eine Klarinette, die 100 Jahre alt ist oder ne Barockflöte,
    was soll denn das...detto ne Gitarre aus den 50ern...
    man sollte die Sachen auch ein wenig Praxisnah betrachten,
    damals gabs einen Markt - sprich ein Produkt und einen Interessenten/Käufer, fertig,
    ich kann doch nicht im Nachhinein jedes Geschäft in Frage stellen.
    irgend wann werden alle Rumänischen Fichten unter Naturschutz gestellt und die Stradivaris und Guaneries etc. müssen dann verbrannt werden, damit nichts weiterverkauft werden kann. Es nervt echt.
     
  19. prinzipal

    prinzipal Ist fast schon zuhause hier

    herzlichen dank fürs raussuchen, es liest sich leider so, daß mensch recht schnell schlecht werden könnte ...

    um das zu kapieren, um was es hier geht, sollte es dennoch ganz gelesen werden. u.a. wird eine antragstellungsfrist für die dokumente von drei monaten vor der konzertreise empfohlen.

    :-D
     
  20. ppue

    ppue Experte

    Was machen denn eigentlich die Klarinettenbauer gerade? Bauen die nicht mehr in Grenadill?