1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Palisander (Rosewood) am Bass

Dieses Thema im Forum "Bass" wurde erstellt von stefalt, 23.Dezember.2016.

  1. xcielo

    xcielo Gehört zum Inventar

    Da muss jetzt jedes Stück Holz katalogisiert, zertifiziert und registriert sein, so erzählte mir der Meister just.
     
  2. JazzPlayer

    JazzPlayer Ist fast schon zuhause hier

    Die jetzt neu betroffenen Hölzer sind (noch) nicht generell verboten worden. Vielmehr ist jetzt eine lückenlose Importdokumentation (möglicherweise auch vorherige Genehmigung) notwendig.
    Daher müssen jetzt wohl für alle Altbestände, sowohl an fertigen Instrumenten als auch an unverbautem Rohmaterial, Vorerwerbsbescheinigungen ausgestellt werden, damit amtlich attestiert ist, dass das betreffende Teil vor 2017 in die EU importiert wurde und daher kein genauer Herkunftsnachweis nötig ist. Das gilt auch für Antiquitäten, schließlich ist nicht das Herstellungsjahr, sondern das Importdatum entscheidend.

    Dem Vernehmen nach reicht es wohl für Privatleute auch, wenn die Originalrechnung vorhanden ist. Dann reicht das wohl als Nachweis, bzw. ist eine einfache Registrierung dann auch zukünftig problemlos möglich. Bei Privatkäufen könnte sogar ein datierter Kaufvertrag ausreichen.
    Wer jedoch jetzt etwas besitzt, dessen Kaufdatum er nicht zweifelsfrei nachweisen kann, sollte eine Registrierung ernsthaft in Erwägung ziehen, da man sonst in ein paar Jahren annehmen könnte, das entsprechende Teil ist erst später (illegal) importiert worden.
     
  3. bluefrog

    bluefrog Ist fast schon zuhause hier

    Corps : Grenadille (Dalbergia Melanoxylon) sélectionné, naturel (aus der Website von Buffet-Crampon)
     
  4. Säger

    Säger Schaut nur mal vorbei

    Einblick habe ich ganz aktuell leider nur bei einem Gitarrenbauer.

    Wenn Sie es bisher mitbekommen haben lassen die ihren Altbestand an Dalbergien von ihrer Zuständigen unteren Naturschutzbehörde derzeit registrieren, oder aber sie müssen wenn sie ihn ab 2017 noch als solchen registrieren möchten dann Erwerbsnachweise vor 2017 beibringen. Mit der Registrierung können sie dann ab irgendwann 2017, wann und wie genau wissen die zuständigen Behörden selbst noch nicht, eine Handelserlaubnis für Altbestände ohne Cites bekommen(erwerben). Es gibt ab 2017 eine Buchführungpflicht über den Holzbestand.

    Wenn Sie Dalbergien neu erwerben (falls es Anbieter gibt) müssen sie mit Cites Erwerben und auch wieder Veräussern.

    Von daher ist alles sehr aufwändig aber möglich.

    Gekniffen sind aufgrund des Handelsverbotes allerdings alle die nach 1.1.2017 nicht nachweisen können das ihre zu verkaufende Klarinette, Blockflöte, Oboe, ein Altbestand ist da sie Ihn nicht vorher haben registrieren lassen und auch keinen Erwerbsnachweis beibringen können. Also Privatbesitzer mit alten Tröten, Musikvereine usw.
     
  5. Gisheber

    Gisheber Nicht zu schüchtern zum Reden

    Hallo zusammen,
    habe hierzu einen Beitrag im Deutschlandfunk gehört.
    Die Sendung kann man auch nachhören in Deutschlandradio Mediathek (22.12.2016 11:48 Uhr), Beitrag "Rosenholz verboten" lief in der Sendung Umwelt und Verbraucher.
    Es wurde auch über Oboen und Klarinetten gesprochen.

    Gruss Klaus
     
  6. stefalt

    stefalt Ist fast schon zuhause hier

    Also ich habe gestern eine Liste gemacht, wie in meinem eingangs gepostetem Link vorgeschlagen. Die sende ich heute per Email mit der Bitte um Eingangsbestätigung ans Amt. Bei mir in Bayern das Landratsamt. Auch da gibt es ein Liste der Zuständigkeiten im Link in #1.

    Egal was passiert. In jedem Fall ist noch mit Post ans Amt in 2016 dokumentiert, was ich habe. Sicher ist sicher. Kann ja sein ich will was ob ein paar Jahren verkaufen.

    Ausserdem werde ich bei neuen Instrumenten darauf achten alles an Unterlagen sicher aufzubewahren. Bei Käufen von privat muss man wohl so eine Bescheinigung verlangen :mad:

    Was für ein bürokratischer Overkill....
     
  7. saxology

    saxology Ist fast schon zuhause hier

    Es begab sich aber zu der Zeit, dass ein Gebot von dem Kaiser und seinen Junckern ausging, dass alle Welt ihre Instrumente schätzen ließe.
    :yiep:
    Wahrscheinlich muss man dazu auch noch in seine Geburtsstadt pilgern.
     
    ehopper1 und bluefrog gefällt das.
  8. Paco_de_Lucia

    Paco_de_Lucia Ist fast schon zuhause hier

    Morgen at all,
    ja, es wird bizarr.
    Zumal das alles nicht ausgegoren ist. Es wird von mehreren Millionen Instrumenten gesprochen,
    und ich bin überzeugt, das viele überhaupt erst mal nicht mitbekommen, dass im Hintergrund das CITES-Spiel läuft.
    Aber Information war schon immer eine Holschuld, daher danke an alle hier.
    Was mir nebenher noch Sorgen macht, ist die absolut zu vernachlässigende Datensicherheit im Amt.
    Wieder werden ein paar 'Blinde Flecken' auf der die Welt beherrschenden IT-Pattformen befriedet,
    lassen wir aber mal die Weltverschwörungstheorien aussen vor, wir sind ja reale Musiker, aber:
    Jeder 4.Klässler kann sich Zugang zum Amt - sprich zu den Datensätzen - besorgen, wo dann steht:
    Name, Anschrift → Besitz: 1 Satz Herbert Wurlitzer-Klarinetten - und schon lohnt mal ein Besuch in Abwesenheit...
    Die Klarinettisten wissen, das wir hier vom Gegenwert eines Mittelklassewagens reden.
    Detto Oboen, Konzertgitarren, teure E-Gitarren, und ne Buffet-Privileg, oder ne Tosca sind ja nun a ka Schnäpple.
    Und das ist mal wieder alles nicht durchdacht.
    Am Ende wirds wieder sein gelassen, weil der Verwaltungsaufwand nicht koordinierbar ist etc., die Datensätze bleiben aber im Bestand - Stichwort: Vorratsdatenspeicherung → für mich stellt sich daher mal wieder die Frage: Pest oder Cholera,
    Meine Daten im Amt, oder meine Instrumente ohne Herkunftsnachweis, egal, wann ich den dann noch nach-erbringe, ich bin der Geschnappste.
    Auf alle Fälle wollt ich morgen mal im Umweltamt aufschlagen und mal schauen [falls über die Feiertage dort jemand übehaupt der Arbeit fröhnt],
    was die dazu sagen.
    Toll ist auch, dass das Ganze mal wieder so kurz vor knapp vor Toreschluss so via Buschfunk verbreitet wurde - hätte hier im Forum @stefalt das nicht gepublished, wüßt ich mal wieder von nix...
    Vielen Dank daher,
    dann noch allen einen frohen II. Festtag.
    paco
     
  9. bluefrog

    bluefrog Ist fast schon zuhause hier

    Ich mach' es jetzt so. Rechnungen bzw. Quittungen für die Klarinetten suchen. (Hoffentlich finden die sich noch irgendwo. ;-)) Das sollte dann eigentlich für alle Eventualitäten reichen, auch wenn die Instrumente nicht registriert sind. Dann droht m.M.n. höchstens ein kleines Bußgeld wg. Nichtregistrierung, aber ich kann nachweisen, dass das Holz legal importiert wurde.

    LG Helmut
     
  10. stefalt

    stefalt Ist fast schon zuhause hier

    Keine Sorge vor Bußgeld, solange Du nichts verkaufst und/oder ins EU-Ausland wegen eines bezahlten Gigs fährst, ist alles kein Problem. Nur dann musst Du Nachweise bringen. Wenn Du die Bescheinigung dafür aber erst 10 Tage vor dem bezahlten Gig z.B. in der Schweiz beantragst wir es eher nichts werden, die rechnen derzeit mit Bearbeitungszeiten von bis zu 6 Monaten.....Dann heißt es Saxophon statt Klarinette spielen ... ;-)
     
  11. ppue

    ppue Experte

    "Bei der Reise in ein Nicht-EU Land ist die Mitnahme von Musikinstrumenten, die betroffene Hölzer beinhalten, ohne Vorlage von Dokumenten gestattet, sofern das Gewicht der von CITES II betroffenen Hölzer in allen Musikinstrumenten zusammen weniger als 10 kg beträgt."

    Da sollte doch sogar die Bassklarinette drin sein, oder?
     
  12. Wanze

    Wanze Ist fast schon zuhause hier

    Ich habe Altbestände, Meine Gitarre von 74 (letztes Jahrtausend), Erbstücke die noch auf Anfang 1900 zurück datieren... nix wertvolles, Aber Erinnerungsstücke. Keine Ahnung, was für Hölzer darin verbaut sind... Muss ich die jetzt auf Verdacht anmelden? Das Amt wird sich freuen :p

    Wanze
     
  13. stefalt

    stefalt Ist fast schon zuhause hier

    Nur wenn es für nicht kommerzielle Zwecke ist! Wenn Du dort für einen Gig bezahlt wirst ist die Grenze wohl nicht mehr gültig, so meine Verständnis. Daher schrieb ich: z.B. bezahlter Auftritt in der Schweiz ;-)
     
  14. Paco_de_Lucia

    Paco_de_Lucia Ist fast schon zuhause hier

    bedeutet das, dass nicht nur die Gema, sondern auch CITES Spione zu allen Konzerten schickt?
    Dann musst sogar beim Schuhblattler für die Gitarren nen Nachweis dabei haben....
    P.
     
  15. JazzPlayer

    JazzPlayer Ist fast schon zuhause hier

    Solange die künstlerische Darbietung oder der Musiker, nicht aber das Instrument im Vordergrund der (bezahlten) Veranstaltung steht, wird das seit einiger Zeit nicht mehr als kommerzielle Verwendung betrachtet.
     
  16. stefalt

    stefalt Ist fast schon zuhause hier

    Echt? Wahrscheinlich vom Finanzamt, um zu verhindern, dass ein Profi-Musiker seine Instrumente absetzt....
     
  17. prinzipal

    prinzipal Ist fast schon zuhause hier

    interessanter als eine gewähnte cites gema ist der zoll.

    bei einer grenznahen kontrolle wegen irgendwas sollten papiere dabei sein, damit man nicht das instrument erst abgeben und - unsachgemäß ? - einlagern lassen muß ...

    gilt auch für die anderen wichtigen sachen im auto: warnwesten (in österreich bitte im TÜRFACH !!!), thermofolie, ablaufdatum von verbandskasten und reifen notfall spray, ersatzbirnen...

    :-D
     
  18. mato

    mato Ist fast schon zuhause hier

    Wenn die alle Eintritt zahlen, gehts vielleicht bald wieder bergauf mit der Live-Musik. ;-)
     
  19. mato

    mato Ist fast schon zuhause hier

    Übrigens Danke für die Info. Ich möchte nächstes Jahr ein Bassklarinette verkaufen und dafür habe ich kein Eigentumsnachweis. Ich werde jetzt sicherheitshalber alle meine Klaris registrieren lassen.
     
  20. Paco_de_Lucia

    Paco_de_Lucia Ist fast schon zuhause hier

    Also, die Holzfraktion meint hier dazu, dass alle Instrumente, die einen Namen, sprich Marke hätten und natürlich auch ne Baunummer,
    da keine Probleme bereiten sollten, da die Hersteller dann die Nachweise bereithielten und ggfls. auf Anfrage nachliefern würden.
    Ich habs ned überprüft, daher kann ich auch nur hoffen, dass dem so sei.
    Paco