1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Problem mit der Gis-Klappe

Dieses Thema im Forum "Eigene Themen" wurde erstellt von coolie, 28.November.2017.

  1. coolie

    coolie Ist fast schon zuhause hier

    Hallo Saxer,

    seit einiger Zeit habe ich ein Problem mit der Gis-Klappe meines Tenorsaxophons. Es handelt sich nicht um das standardmäßige Kleben, das man durch einfaches Anheben der Klappe beheben kann. Es ist in meinem Fall vielmehr ein Kleben, das nur einen Wimpernschlag dauert, bevor das Gis dann erklingt. Der Effekt ähnelt einer kleinen Verzierung. Da diese ungewollt ist, stört sie mich natürlich.
    Kann es sein, dass die Feder nicht mehr stark genug ist um die Klappe in einem Zug zu öffnen?
    Wie kann ich den Effekt abstellen?
    Ich freue mich auf nützliche Tipps von Euch.

    LG - Uli
     
  2. quax

    quax Ist fast schon zuhause hier

    Vielleicht hat es da zu viel Spiel und die Klappe wird "zu spät" freigegeben. Alle Korken, Filze oder Hülsen da wo sie sein sollen?
    LG quax
     
  3. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Wenn' s nur 'n bisserl pappt, kann's auch diese Verzögerung geben....

    CzG

    Dreas
     
    saxhornet gefällt das.
  4. slowjoe

    slowjoe Ist fast schon zuhause hier

    Auch das ist Kleben der G# - Klappe. Die Klappe klebt etwas und die Aufstellkraft der Feder reicht nur gerade so und mit einer leichten Verzögerung zum Öffnen. Ziehe mal einen Papierstreifen zwischen Tonloch und Polster durch. Die Klappe dabei leicht mit dem Finger belasten. Sollte sich dann bessern.


    SlowJoe
     
    Sandsax gefällt das.
  5. Wenke

    Wenke Ist fast schon zuhause hier

    Könnte aber auch schon Kleben sein, halt nur noch nicht so stark, dass sie gar nicht aufgeht, sondern leicht verzögert.
     
    RomBl und saxhornet gefällt das.
  6. Badener

    Badener Ist fast schon zuhause hier

    Hatte ich auch so wie beschrieben. Wuffy hat mit seinen geübten Händen die Federspannung erhöht - weg war das Kleben.
     
  7. albsax

    albsax Ist fast schon zuhause hier

    coolie und stripe gefällt das.
  8. Rubax

    Rubax Ist fast schon zuhause hier

    ich schliesse mich meinen Vorrednern an, war bei mir genauso.
     
  9. RomBl

    RomBl Ist fast schon zuhause hier

    Hatte ich beim Sopran mal gehabt - echt nervig.
    Habe dann eine zeitlang die Polster nach jedem Spielen mit einem BG PadCleaner sauber gemacht und dann war es weg.

    Mittlerweile trockne ich die Klappen bei Tenor und Sopran nach jedem Üben mit dem PadCleaner oder einem Kaffeefilter.
     
    albsax und coolie gefällt das.
  10. ehopper1

    ehopper1 Ist fast schon zuhause hier

    Am King S20 Alt hatte ich mir vor Jahren die Federspannung an der Klappe leicht erhöhen lassen.

    Das schloss/schließt das Kleben trotzdem nicht aus, besonders bei hoher Luftfeuchtigkeit.

    Vor einem Auftritt ziehe ich aus Gewohnheit einen Kaffeefilter durch.
    Gleiches mache ich am Sopran auch mit der kleinen Bb-Klappe. Die hängt leider auch gerne mal.

    Und wenn der Filter wegen häufiger Nutzung oder Abriebs zu weich wird oder am Rand anfängt zu fusseln, wechsle ich ihn aus.

    Lg
    Mike
     
  11. coolie

    coolie Ist fast schon zuhause hier

    Danke für die vielen guten Hinweise und Tipps. Ich werde es mal mit dem regelmäßigen Einsatz von Kaffeefiltern versuchen.

    LG

    Uli
     
    RomBl gefällt das.
  12. ehopper1

    ehopper1 Ist fast schon zuhause hier

    Du brauchst dann aber zumindest am Anfang zwei Filter. Einen für den Kaffee, einen für die Gis-Klappe. :D

    Aber Spaß beiseite: Das mit den Filtern funktioniert wirklich sehr gut.

    Lg
    Mike
     
  13. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    Mal noch als technischen Hinweis zur Thematik,

    Beim Gis wird es auch oft problematisch, weil da zwei Federn und deren Spannkraft gegeneinander arbeiten.

    Die dünnere Feder an der Klappe soll die Klappe öffnen, die wesentlich dickere Feder am Hebel des Gis-Drückers muss die Gis-Klappe gut und dicht schließen und dementsprechend auch die Federkraft der dünneren Klappenfeder mit überwinden.

    Verstärkt man nun nur die Federkraft der Öffnungsfeder, kann sein, dass die Schließfeder am Drücker nicht mehr ausreichend Kraft hat um die Klappe dicht zu schließen.

    Deshalb sollte man immer die Kräfte-Kombination dieser beiden Federn im Auge haben ...und nicht mal schnell irgendwo herumbiegen.

    LG Wuffy
     
    BariPapa, Sax-o-K, slowjoe und 6 anderen gefällt das.