1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ribbon Mics

Dieses Thema im Forum "Home- und Live-Recording, Tontechnik" wurde erstellt von Juju, 17.Juni.2011.

  1. TheSteamer

    TheSteamer Ist fast schon zuhause hier

    Moin Juju!

    Klingen gut die Teile, man bemerkt nicht dass sie ab 15 Khz abfallen.

    Das Hollywood klingt im tieferen Register irgendwie genauer,
    da ist das Klum so buffig.

    Grüße the Steamer
     
  2. Juju

    Juju Ist fast schon zuhause hier

    Moin!
    Ja, ich denke auch, das Hollywood ist der eindeutige Sieger... werde gar keinen anderen Thread mehr aufmachen... Falls es noch andere Meinungen gibt, sagt gerne Bescheid!
    LG Juju
     
  3. Mugger

    Mugger Guest

    Nabend,

    so wie das Klum abstinkt frag ich mich schon, ob Du es mit den gleichen Blätter gespielt hast, bzw. mit den Blättern experimentiert hast.

    Liebe Grüße
     
  4. Juju

    Juju Ist fast schon zuhause hier

    Hi Mugger,
    Mit den Blättern experimentiert trifft es sehr gut! Ich muss es mit anderen Blättern spielen als das Hollywood, aber eigentlich ist das Klum blätterfreundlicher als das Hollywood, von daher bin ich etwas verwirrt. Zumal außer mir zwei andere Saxophonisten das Klum sowohl auf einem 10M als auch auf meinem 30M angespielt haben und es im Raum absolut phantastisch klang...
    LG Juju
     
  5. Mugger

    Mugger Guest

    Servus,
    ich hätte eine Bitte.
    Wenn es möglich wäre, könntest Du ein Bild vom Hollywood hochladen?
    Hintergrund ist der, dass ich mal eines hatte, es über ebay nach Frankreich verkauft hab, und die Post es verloren hat.
    Einige Stimmen z.B. bei saxontheweb meinten, dass es ein "Nachbau" eines Hollywood gewesen wäre, da man Guss gesehen hat, das Dukoff aber nicht so hergestellt worden wäre.
    Einer meiner Lehrer am Konservatorium (eigentlich ein Experte) hatte aber gemeint, dass es sehr wohl ein Original wäre (wurde eigentlich bei saxquest auch so gekauft...)

    Danke, Guenne
     
  6. TheSteamer

    TheSteamer Ist fast schon zuhause hier

    Moin!

    Es ist immer ein Guss!

    Einteilig d.h. Bohrung und Kammer werden nachher
    durchgebohrt und befräst etc.

    Zweiteilig d.h. wie bei O.Link wo in der Mitte eine Naht ist, was dann zusammengelötet wird.

    Dukoff muss man lecker zurecht machen!

    http://www.facebook.com/photo.php?fbid=117541698343341&set=a.115532801877564.18281.100002625338192&type=3&theater

    http://www.facebook.com/photo.php?fbid=117541701676674&set=a.115532801877564.18281.100002625338192&type=3&theater

    http://www.facebook.com/photo.php?fbid=312136228883886&set=a.115532801877564.18281.100002625338192&type=3&theater

    Grüße the Steamer
     
  7. Juju

    Juju Ist fast schon zuhause hier

    Hi Guenne,
    ich komme jetzt nicht dazu, Photos reinzustellen, und es würde Dich wahrscheinlich auch nicht weiterbringen. Aber ich würde unbedingt Horned Toad auf SOTW (Marin Spivack) kontaktieren, der ist der ultimative Hollywood Experte. Er hat hunderte in der Hand gehabt und kann sofort sagen, ob es ein Original ist oder eine der vielen Fälschungen, die in Umlauf sind.
    LG Juju
     
  8. Mugger

    Mugger Guest

    Hallo,
    seiner Meinung nach war es eine Fälschung.
    Insoweit ist ganz gut, dass der Käufer das MPC nicht bekommen hat, da es am Postweg gestohlen wurde.
    Seltsam nur, dass saxquest so etwas verkauft.

    Liebe Grüße
     
  9. Juju

    Juju Ist fast schon zuhause hier

    Das finde ich gar nicht so merkwürdig, denn die meisten wissen es nicht besser, und es sind eine Menge Fälschungen auf dem Markt. Ich glaube sogar auf der Mouthpiece Museum Seite von Theo Wanne ist bei den Dukoffs eine Fälschung abgebildet. Wenn Marin sagt, das ist eine Fälschung, würde ich mich drauf verlassen, dass das stimmt.
    LG Juju
     
  10. Mugger

    Mugger Guest

    Servus,
    es war sogar eine ganz tolle alte Pappschachtel mit "Zimberoff" etc. dabei.

    Liebe Grüße
     
  11. Juju

    Juju Ist fast schon zuhause hier

    Aber eine Zimberoff-Schachtel würde ja nicht wirklich zu dem Mundstück passen...
    LG Juju
     
  12. Mugger

    Mugger Guest

    Servus,

    nicht?

    http://www.saxophone.org/museum/mouthpieces/specimen/1164

    Grüßle
     
  13. TheSteamer

    TheSteamer Ist fast schon zuhause hier

    Moin!

    Ja SotW noch mehr Fake und Verschwörungstheorien.:hammer:

    @mugger
    Dein MPC ist echt, nur nicht so gut gelungen!

    Bobby Dukoff hat keine Legitimation vergeben außer an Zimberoff, er hätte niemals Kopien geduldet.

    Es gibt auch Gussteile die nicht so gut gelungen sind, Bohrungsschaft schräge und wo Gravierräder schräge anlaufen etc.

    Kurzchronik:

    1945: Dukoff `Hollywood`
    mittlere runde Kammer, (einteiliger Guss)

    Modell `Dukoff` gr. runde Kammer high roll over baffle (zweiteiliger Guss)

    1946: Dukoff `Zimberoff + Zimberoff Vibrametal` mittlere runde Kammer (zweiteiliger Guss)
    Das Modell `Vibrametal` wurde von Charlie Ventura gespielt, nachdem er in den 50er zum Berg Larsen `CV` gewechselt ist.
    Da keine weitere MPC (ca.230 Stück) von Zimberoff House of Note mehr gefertigt wurden, ging man 1947/48 wieder in Eigenproduktion, mit den Modellen CV+CV spezial.

    1947/48: Dukoff `CV` + CV spezial= mittlere runde Kammer (etwas kleiner) (einteiliger Guss)

    Grüße the Steamer
     
  14. Mugger

    Mugger Guest

    Danke,
    hatte schon darauf gehofft, dass Du Dich einklinkst.

    Im Endeffekt ist es eh egal, der Käufer hat eine leere Schachtel erhalten, und ich hab von der Post die Kohle für die ebay-Auktion bekommen.

    Aber so fühle ich mich besser :)

    Grüßle
     
  15. Juju

    Juju Ist fast schon zuhause hier

    Das Mundstück, das Du verlinkt hast, ist ein Zimberoff und es steht auch Zimberoff drauf und der B.D. Stempel fehlt beim Zimberoff.
    Dein Mundstück, von dem Du ein Foto geschickt hast, hat den Dukoff Aufdruck am Schaft und auch das B.D. obendrauf, hat also nichts mit Zimberoff zu tun. Die Mundstücke haben entweder die Prägung Zimberoff oder Dukoff. Wenn es die Originalschachtel gewesen wäre, wäre es in einer Dukoff-Schachtel gekommen...

    LG Juju
     
  16. Juju

    Juju Ist fast schon zuhause hier

    Diese Diskussion hilft vielleicht auch weiter. Ich finde die Argumentation jedenfalls sehr schlüssig, vor allem im Hinblick auf die Fake Tonemasters, die die gleichen Features haben wie die Fake Dukoffs...
    Dukoff Hollywood
    Die Fonts auf Deinem Mundstück sind schon auffallend anders als auf meinem, das kann sogar ich erkennen.

    LG Juju
     
  17. Juju

    Juju Ist fast schon zuhause hier

    My new Baby :))))

    LG Juju
     
  18. Juju

    Juju Ist fast schon zuhause hier

    Und der Rest der Ribbon-Familie. Also falls jemand gerne irgendwelche Vergleichs-Tests haben möchte, nur zu. Wenn ich die Zeit finde, kann ich gerne mal was aufnehmen...
    LG Juju
     
  19. Nummer_13

    Nummer_13 Ist fast schon zuhause hier

    Die Ribbons verfolgen mich jetzt schon.... Letzthin an einem Shop einer großen Parfümeriekette vorbei gelaufen. Ein großes Werbeposter mit einem RCA Ribbon Mic (das zweite von rechts bei Deinen, Juju )daneben ein Frauengesicht, schön gestylt. Aber das Ribbon ist mir zuerst ins Auge gesprungen - Na ja, eine schöne Frau hab ich ja zu Hause - ein Ribbon Mic leider noch nicht. ;-)
     
  20. Bernd

    Bernd Gehört zum Inventar

    Frage an die Ribbon-Spezialisten:

    Was haltet ihr von diesem bzw. diesem Teil?

    Gut?
    Für den Preis gut?
    Nicht empfehlenswert, weil....?

    Ich experimentiere immer mal wieder mit meinem MXL R 144.
    Das reagiert durch die 8er-Charakteristik sehr empfindlich auf die Aufstellung im Raum. Die Aufnahmen schwanken zwischen gut und inakzeptabel. Aber irgendetwas fasziniert mich an dem Teil, was ich bei anderen Mikrofonen nicht finden kann.

    Gruß aus dem Schwarzwald
    Bernd