1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sax-Doc-Beurteilungen gehören nicht in einen Thread

Dieses Thema im Forum "Hinweise und Anregungen" wurde erstellt von Paedda, 30.März.2016.

  1. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    @bluesfreak47

    Das nenne ich eine konsequente Entscheidung. Gut so!

    CzG

    Dreas

    P. S. Wenn Du ein Saxforum suchst wo nix los ist, Du Deine Ruhe hast, hätte ich Tip. Gerne per PN.....:cool:
     
    Zuletzt bearbeitet: 30.März.2016
  2. Toko

    Toko Ist fast schon zuhause hier

    Moin,

    im Internet findet man unzählige Möglichkeiten Firmen zu bewerten und das entscheidende ist, die große Mehrheit will es so. Google Business, FB, Firmensuchmaschinen etc. bieten die Möglichkeit sich bewerten zu lassen. Die Möglichkeit sich dem zu entziehen wird von den Unternehmern, auch Kleinbetrieben, nicht genutzt. Daher finde ich ein Bewerten in einem Thread auch nicht negativ.
    Wie im privaten, so hat natürlich auch auf gewerblicher Ebene eine positive Erwähnung immer etwas mit einer gewissen Syphatie zu tun, wir sind nun einmal alle Menschen. Aber wenn auf eine höhere Anzahl positiver Erwähnungen dann auch mal eine negative folgt, so kann sich jeder Leser, wie auch der Betrieb selbst, dennoch ein Bild davon machen und ein jeder weiß dies einzuschätzen. Ist es umgekehrt, so hat der Betrieb die Möglichkeit durch die geäußerte Kritik diese zu Überdenken und Verbesserungen umzusetzen.
    Symphatien kann man nicht erzwingen und darum ist es auch gut, dass es eine große Auswahl an Instrumentenmachern in Deutschland gibt. Entscheidend finde ich nur folgendes. Kritik sollte immer sachlich und dem Betrieb gegenüber mit Respekt geäußert werden, gerade wenn es im Internet schriftlich wieder gegegen wird. Ist man mit einem Serivce nicht zufrieden ist es die falsche Methode mit dem Vorschlaghammer zuzuhauen. Ein jeder Kunde hat das Recht auf Reklamation. Auch wir Instrumentenmacher können morgens einmal mit dem falschen Fuß aufstehen und das ist gut so, zeigt, dass wir auch nur Menschen sind. Und ich behaupte, dass nahezu ein jeder Betrieb eine Reklamation ernst nimmt und mit Professinalität behandelt, bietet sich doch gerade hier die Möglichkeit zu beweisen, dass man es kann und man einfach mal einen schlechten Tag hatte.
    Ist man am Ende dann immer noch unglücklich gebietet es dennoch der Anstand nicht mit der Keule zu schwingen, ändert es am Ende doch nichts. Eine sachliche Kritik kann dann vom Betrieb in Zukunft, wenn er es für nötig hält, positiv genutzt werden um Veränderungen einzuleiten und wenn nicht, macht sich am Ende ein jeder selbst sein Bild davon und wird es in seine Entscheidungen einfließen lassen.
    Am Ende ist es nichts anderes als Mund zu Mund Propaganda, so wie es täglich in jedem Verein, Orchester oder unter Musikfreunden passiert, heutzutage dann aber eben auch im Internet. Und mir ist eine sachlich, öffentliche Kritik allemal lieber auf die ich reagieren kann, als eine Kritik hinter vorgehaltener Hand, die dann am Ende nichts ändert.

    Gruß,

    ToKo
     
    Peter1962, claptrane, kokisax und 12 anderen gefällt das.
  3. saxhornet

    saxhornet Experte

    Und was soll vor Ort bitte heissen? Wo soll Jemand, der sich nicht auskennt und der keine eigene Erfahrung mit dem Betrieb hat denn nachfragen, wenn nicht in einem entsprechendem Forum??

    LG Saxhornet
     
  4. Paedda

    Paedda Ist fast schon zuhause hier

    Ich glaube persönlich passt besser als vor Ort. Das kann direkt vor Ort sein, oder aber auch z.Bsp. per Telefon.
     
  5. saxhornet

    saxhornet Experte

    Nochmal: wen vor Ort oder am Telefon sollen sie fragen, wenn sie niemanden kennen, den sie Fragen könnten? Jemanden im Laden anquatschen, den sie nicht kennen und nicht wissen ob sie ihnen vertrauen können und diese dann vor Ort, bereits im Laden also, dann fragen wie gut die Arbeitsqualität ist??

    LG Saxhornet
     
  6. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Und selbst wenn man dann vor Ort fragt wird ja in den seltensten Fällen jemand antworten: "Also, wenn sie schon so fragen, will ich auch ganz ehrlich sein. Ich pfusche ganz gerne und meine Preise sind unverschämt."

    CzG

    Dreas
     
    Wanze und kokisax gefällt das.
  7. saxhornet

    saxhornet Experte


    Oder welcher Kunde sagt dann dirket vor dem Instrumentenbauer: "Ne, die arbeiten nicht wirklich gut hier aber ich habe sonst niemanden zu dem ich gehen könnte."....?


    LG Saxhornet
     
  8. Paedda

    Paedda Ist fast schon zuhause hier

    Wenn ich mich über etwas informieren möchte, dann kann ich natürlich das ganze Internet durchforsten und das glauben was andere so sagen, oder ich verschaffe mir durch den persönlichen Kontakt meinen eigenen Eindruck.
    Ich persönlich bin immer für den persönlichen Kontakt.
    Aber jeder darf das natürlich anders handhaben.

    LG

    Paedda
     
  9. Rick

    Rick Experte

    Persönlich halte ich mich auch mit offenen Namensnennungen bei negativen Erfahrungen zurück, weil ich nun mal eine prinzipielle Abneigung gegen Pranger und Rufmord habe.

    Andererseits bietet es für einen Betrieb auch Vorteile, wenn er mitbekommt, etwa durch gelegentliches Googeln seines Namens (was ich jedem, der in der Öffentlichkeit steht, nur empfehlen kann!), dass es negative Meinungen und Bewertungen von ihm gibt.
    Daraufhin sollte man sich natürlich besser nicht aufregen und giftig-gallig reagieren (siehe Erdogan), sondern ruhig überlegen, wie diese zustande gekommen sein können, die zutage getretenen Probleme lösen und damit an die Öffentlichkeit treten mit Botschaften wie "Wir haben gelernt" oder "Wir arbeiten daran, uns zu verbessern".
    Dann fühlen sich nämlich die Kunden ernst genommen, das kann Vertrauen schaffen. :)

    Hier im Forum ist mir noch keine ausufernde Kritik an bestimmten Sax-Docs aufgefallen, eher das (wahrscheinlich berechtigte) Lob einiger Läden.
    Deshalb sehe ich keinen Grund für eine Änderung der bisherigen Vorgehensweise; nach wie vor finde ich, dass die Moderation einen guten Job macht, indem sie nicht zu viel eingreift, aber eben auch nicht ALLES durchgehen lässt.


    Schöne Grüße,
    Rick
     
  10. saxhornet

    saxhornet Experte


    Nochmal: wenn Du Niemanden kennst vor Ort, den Du fragen kannst, wo fragst Du dann nach? Quatscht Du dann jeden auf der Strasse mit einem Saxkoffer auf dem Rücken an?

    LG Saxhornet
     
  11. Paedda

    Paedda Ist fast schon zuhause hier

    Wie gesagt, man kann auch per Telefon persönlich Kommunizieren.

    LG

    Paedda
     
  12. saxhornet

    saxhornet Experte

    Klar aber den ersten Kontakt bekommst Du auch hier und das durch einen Thread. Und auf den kann man per PN antworten oder sich dann verabreden mal zu telefonieren. Insofern kann ein Thread durchaus die erste Anlaufstelle sein, wohin man sich wendet wenn man selber nicht weiss wohin man sich wenden soll. Wie man darauf antwortet, da kann man dann darauf achten negative Kritik dann persönlich mitzuteilen oder diplomatisch zu äussern.

    Aber daß hier Leute nachfragen ist nur selbstverständlich und hier ist noch kein Instrumentenbaurer namentlich zerrissen worden.

    LG Saxhornet
     
  13. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    @saxhornet

    @Paedda meint "mit vor Ort" nicht jemanden zu kontaktieren, der den Laden kennt, sondern er macht sich IN dem Laden, VON dem Saxdoc ein Bild und kann dann die Qualität einschätzen. So habe ich ihn jedenfalls verstanden.

    CzG

    Dreas
     
  14. saxhornet

    saxhornet Experte


    Kann ich mir nicht vorstellen. Würde ja gar keinen Sinn machen.

    LG Saxhornet
     
  15. T.M

    T.M Nicht zu schüchtern zum Reden

    Die Beiträge zum Thema "Vor Ort" sind sicherlich nicht mehr zielführend.

    Ich gebe @saxhornet dahingehend Recht, dass selbstverständlich keiner, wie andersweitig im Leben auch, beim Saxdoc vor Ort die Infos bekommt, die er benötigt, um seine Qualitäten beurteilen zu können. Keiner zeigt sich da von seiner schlechten Seite.

    Ob er diese durch positive oder negative Beiträge in einem Forum/Internet erhält, kann ich nicht beurteilen, versuche jedoch selbst, durch möglichst viel gelesene Infos mir ein eigenes Bild machen zu können.

    Wie das Leben so spielt, bin ich damit auch schon auf die Nase gefallen, versuche jedoch, diese Negativerfahrungen möglichst gering zu halten...
     
  16. DiMaDo

    DiMaDo Ist fast schon zuhause hier

    Tja, das mit der PN ist ein SEHR zweischneidiges Schwert. Den Fragesteller gegenüber ist es egal ob er seine Info per PN oder im Forum gekommt, er nimmt beides gleich wahr.
    Der Handwerker seinerseits hat bei der PN KEINE Chance sich gegen das Gesagte zu wehren oder es auch nur mitzubekommen. Sehr unfair finde ich.
    Wenn ich an einem Produkt - oder Produzenten - was zu meckern habe mache ich das öffentlich. Das gibt dem Betroffenen wie Möglichkeit Stellung zu nehmen.
    Es gibt auch anderen die Möglichkeit ihre Erfahrungen mit meinen Abzugleichen und meine Meinung zu relativieren.

    Ich persönlich finde offener besser als hinter der vorgehaltenen Hand.

    Just my 2 ct.
     
    giuseppe, Saxfreundin und Rick gefällt das.
  17. Wanze

    Wanze Ist fast schon zuhause hier

    Ja, das ist sicher die eleganteste Lösung. Mit dem Nachteil, allerdings, dass jeder der den Thread später findet, nur die positiven Beiträge sieht.


    Hast 'ne PN :D

    Wanze
     
    stefalt gefällt das.
  18. Paedda

    Paedda Ist fast schon zuhause hier

    Da gebe ich dir recht.
    Ich bin kein Handwerker und werde/kann somit auch nicht die Güte einer Handwerksarbeit beurteilen. Und schon gar nicht im Voraus. Das will ich auch nicht. Was ich aber machen kann, ist mir meinen persönlichen Eindruck zu verschaffen. Einfach miteinander Reden. Das geht am Besten über den persönlichen Kontakt (Telefon, E-Mail, vor Ort). Der Rest ist Vertrauenssache. Das finde ich besser als sich nur auf die Aussagen anderer zu verlassen. Ich glaube da ist nichts böses oder schlimmes dran. Im Gegenteil, oftmals bekommt man vom Fachmann / -frau Tipps und Ratschläge an die man selbst vielleicht nicht denkt.
    Wie gesagt, einfach miteinander reden.

    LG
    Paedda
     
  19. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Aber genau so meint es Paedda. Siehe Post #38. War mir auch etwas unsicher, aber es geht ihm tatsächlich darum mit Gesprächen mit dem Saxdoc/ Inhaber, über den Eindruck von dem Laden, sich ein eigenes Urteil zu bilden.

    Auf Aussagen anderer mag er sich nicht verlassen.

    CzG

    Dreas
     
  20. saxhornet

    saxhornet Experte

    @Paedda : ist das ernsthaft so gemeint wie Dreas es hier sagt, Du willst das durch Gespräche mit dem Saxdoc/Inhabe rausbekommen wie die Qualität ist?