1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Saxophon "Jason"

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Sculla, 6.Mai.2016.

  1. Sculla

    Sculla Schaut nur mal vorbei

    Liebes Forum,

    ich bin ganz neu hier und habe mich registriert, weil ich nach längerer Suche im Web nichts weiter finden konnte. Es geht um ein Schülersaxophon der Marke "Jason", Modell "master student edition" (Firmenemblem siehe Anhang), das mein Sohn zum Erlernen von Saxophon ausgeliehen bekommen hat.

    Nun kann ich das Saxophon für den Neupreis übernehmen, oder wir kaufen ihm ein höherwertiges. Der Musiklehrer an der Schule, auf die mein Sohn kommen wird, rät von dem "Jason" ab. Er kennt die Marke nicht und nach einer Probe sagte er, das Teil klinge schlecht, das Geld sei nicht gut investiert (ohne daß er eine Empfehlung für ein anderes Modell ausgesprochen hat).

    Kennt jemand hier im Forum die Marke und wie ist sie zu beurteilen? Der Händler, über den das Saxophon gemietet war, meinte, es sei vergleichbar mit einem "Jakobs" Saxophon. Auch hierzu konnte ich überhaupt keine näheren Angaben zu dem Instrument finden, außer, daß Jakobs ausschließlich Schülerinstrumente baut.

    Ich habe nicht vor, Geld für NoNames oder vielleicht minderwertige Teile in den Ofen zu schießen, und hoffe, hier kennt sich jemand mit den Fabrikaten aus.

    Saxophongrüße,
    Sculla
     

    Anhänge:

  2. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Dürfte irgend ein Asieninstrument sein. Als Marke nicht bekannt. Kann gut sein, kann schlecht sein.

    Ich bin skeptisch.

    Was soll es denn kosten? (Neupreis). Alt oder Tenor?

    CzG

    Dreas
     
  3. Sculla

    Sculla Schaut nur mal vorbei

    Es ist ein Alt-Saxophon und soll 1.100 Euro kosten.

    Sculla
     
  4. Saxfreundin

    Saxfreundin Ist fast schon zuhause hier

    Jottchen ... für ein "NoName Asienbau" für "Students" würde ich keine 1.100 EUR ausgeben.

    Besser zu einem "bewährten" Schülerinstrument z. B. Yamaha greifen, vielleicht als Gebrauchtinstrument mit Garantie vom Händler.

    Oder erst mal für den Anfang ein Mietinstrument, um sich mit etwas mehr Erfahrung ein eigenes anzuschaffen.

    Viel Erfolg! :)
     
  5. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Laß die Finger davon. Für den Preis bekommst Du ein YAS 280 Yamaha Sax. Da bist Du auf der sicheren Seite.

    Es sei denn der Lehrer begutachtet es als gut. Finde ich dennoch zu teuer.

    Noch zu bedenken. Wenn Dein Sohn aufgeben sollte (Gott bewahre!), bekommst Du für das Teil 200,-€ bis 300,-€....wenn überhaupt...für ein Yamaha YAS 280 min. 600,-€!

    Meine Meinung....

    CzG

    Dreas
     
    Zuletzt bearbeitet: 6.Mai.2016
    jabosax gefällt das.
  6. SomethingFrantic

    SomethingFrantic Ist fast schon zuhause hier

     
    Dreas gefällt das.
  7. dabo

    dabo Ist fast schon zuhause hier

    Für ein NoName sind 1100€ zu teuer!
    Yamaha ist eine bessere Empfehlung. Buffet würde man dafür neu bekommen.
    Vorsicht! Könnte sein, dass man die Unkenntnis deines Sohnes ausnutzen möchte.
    Schau mal hier im Forum im Bereich Mitglieder,"Saxer helfen Saxern" ob da jemand in deiner Nähe wohnt.
    LG
    Dabo
     
    jabosax gefällt das.
  8. last

    last Guest

    Das YAMAHA bekommst Du sogar schon für unter 1000 Euro. Was besseres wird man für einen Anfänger kaum bekommen...
     
  9. mato

    mato Ist fast schon zuhause hier

    Es gibt aber auch Noname-Saxe die sind echt nicht übel. Ein Bekannter hat sich mal ein Alt-Sax mit Fantasienamen für 1000€ gekauft. Als er mir das erzählte habe ich die Hände über dem Kopf zusammen geschlagen. Nach dem Begutachten und Anspielen war ich aber echt überrascht über die hochwertige Verarbeitung und die guten Spieleigenschaften. Sicher bekommt man sowas schlecht wieder los, aber wenn man einfach nur ein Instrument kaufen will um damit zu spielen, kann sowas durchaus auch eine Option zu Yamaha oder anderen etablierten Herstellern sein.
     
  10. saxhans

    saxhans Ist fast schon zuhause hier

    In Erlangen gibt es einen Laden, der diese Hörner verkauft.
    Keine Ahnung, ob die was taugen.
    Für den Preis würde ich mir das Teil jedenfalls nicht kaufen.
    Wenn du die Kanne wieder loswerden willst zahlst du ordentlich drauf.
    Hans
     
  11. Bereckis

    Bereckis Ist fast schon zuhause hier

    Das mag ja sein.

    Aber der Musiklehrer hatte bereits nach einer Probe abgeraten.
     
  12. kokisax

    kokisax Ist fast schon zuhause hier

    Finger weg und ein gutes gebrauchtes Yamaha kaufen.
    Es gibt manchmal sogar schon gute YAS 62 für ca.1300€.
    Diese kannst Du ohne Verluste wieder verkaufen.
    Lass Dir Zeit und schau Dich um.

    kokisax
     
    Dreas gefällt das.
  13. Nummer_13

    Nummer_13 Ist fast schon zuhause hier

    Jason ist eine Vertriebsmarke von Taiwan Saxophonen. Habe mir die mal 2004 angeschaut, aber nicht angespielt. Die Haptik war im Vergleich zu anderen Marken nicht sehr komfortabel.
    Wie das mittlerweile ist - bin überrascht, dass es die noch gibt - weiss ich nicht.
     
  14. Wanze

    Wanze Ist fast schon zuhause hier

    Gibt es einen Grund, dem Lehrer nicht zu vertrauen?

    Verwunderte Grüße,

    Wanze
     
  15. Rick

    Rick Experte

    Oha, hier sind die Yamaha-Endorser unterwegs! :-D

    Für "Finger weg" gibt es meiner Ansicht nach keinen Grund - "Jason" sowie "Jakobs" sind offenbar Eigenmarken von fränkischen Musikgeschäften, die, wie @Nummer_13 zutreffend erwähnte, in Taiwan gebaut werden. Solche Eigenmarken sind an sich kein Fehler, zumal diese Musikgeschäfte anscheinend auch selbst reparieren und schon deshalb üblicherweise keinen Schrott anbieten, der sich ständig verbiegt.
    Der Preis wäre für ein neues Taiwan-Sax in gutem Zustand auf keinen Fall zu hoch.
    Wenn der Junge mit dem Sax zurecht kommt, es gern hat und bloß der Lehrer nicht so begeistert ist - warum nicht kaufen?

    Wobei es natürlich nichts schadet, vorher im Laden ein paar andere Modelle auszuprobieren, ob er mit denen womöglich noch besser zurecht kommt. ;)

    Gut Sax,
    Rick
     
    Woliko gefällt das.
  16. Bernd

    Bernd Gehört zum Inventar

    Ich gehe davon aus, dass der Lehrer gute Gründe hat, wenn er von diesem Instrument abrät.

    In der Preislage gibt es Alternativen (einige wurden auch schon benannt).

    LG Bernd
     
    Bereckis, kokisax und Dreas gefällt das.
  17. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    @Rick

    Mag alles stimmen.

    Aber wenn's schlecht läuft darf der Papa das Ding wieder verkaufen. Und bekommt einen Bruchteil vom Neupreis.

    Bei Yamaha passiert das so nicht.

    Das hat nix mit "Yamaha Endorser" zu tun, sondern nur mit ökonomischen Sachverhalten.

    CzG

    Dreas
     
    last und kokisax gefällt das.
  18. stefalt

    stefalt Ist fast schon zuhause hier

    Wobei Musik und die dafür verwendeten Instrumente auch sehr viel mit Emotionen zu tun haben. Das rein über den wirtschaftlichen Verstand zu erledigen hilft evtl. nicht weiter. Kinder denen der Spass verdorben wird, weil sie ein Sax spielen müssen, das den besten Wiederverkaufswert hat sind evtl. nicht die motiviertesten.
     
    Taiga und Rick gefällt das.
  19. Woliko

    Woliko Ist fast schon zuhause hier

    Meine Erfahrung ist, dass auch Lehrer manchmal Instrumente aus dem Bauch heraus beurteilen.

    LG, Woliko
     
    Rick gefällt das.
  20. kokisax

    kokisax Ist fast schon zuhause hier

    Probiert doch z.B. ein neues Yamaha 480 (Preis bei Thoman z.Z. 1669€) oder ein vergleichbares Expression im Vergleich mit dem Jason aus.
    Kann mir (fast) nicht vorstellen, das Jason mithalten kann.
    Über einen Kauf entscheiden dann Emotionen, aber auch der Geldbeutel.
    Bin aber immer noch der Meinung, dass in dieser Preisklasse ein gebrauchtes YAS 480 für unter 1000€ eine sehr gute Wahl wäre.

    kokisax