1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Saxophon versilbert - Vorteil? Nachteil?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von EchterMupfel, 16.Juli.2008.

  1. EchterMupfel

    EchterMupfel Schaut nur mal vorbei

    Hallo,

    will mir ein neues Sax leisten. Vom Sound und vom Spielen her gefällt mir das Yamaha YAS275S sehr gut.
    Dieses Modell gibt es goldlackiert oder versilbert.
    Optisch gefällt mir es silber total.

    Gibt es Vor- oder Nachteile wenn man sich für ein versilbertes Instrument entscheidet?
    (Verschleiß? Pflege? Sound? ...???)

    Grüßinger
    Matthias
    Der Bomber
     
  2. Jennes

    Jennes Kann einfach nicht wegbleiben

    nunja, Silber läuft an mit der Zeit ;)
    Aber das ist nicht unbedingt ein Nachteil, nur wenn es einem nicht gefällt... Meine Klappen sind versilbert und nach den Jahren sind sie schon recht dunkel. Aber ich mag das. Wenn du das nicht magst, musst du eben putzen.
    Sound kannst du nur selbst entscheiden, aber wenn ich versilberte Instrumente mit goldlackierten vergleiche, gefallen mir persönlich die silbernen besser...
    Mal beide Versionen angespielt? Unbedingt machen!

    Lg
    Jennes
     
  3. EchterMupfel

    EchterMupfel Schaut nur mal vorbei

    Hallo Jennes,

    das Silber anläuft stört nicht. Das ist halt typisch für das Material. Ich mag das auch.

    Dann bekommt das Sax von ganz alleine einen "Antik-Look".

    Habe gesehen, daß es von dem Modell eine limitierte Sonderanfertigung gibt. Korpus gold lackiert und die Klappen versilbert (so wie Deines). Ist aber ehrlich nicht so mein Fall. Zum Glück sind die Geschäcker ja verschieden.
    :lol:

    Beide Versionen spielen? Sehr gute Idee!!!
    Danke!

    Grüße
    Matthias
     
  4. Rick

    Rick Experte

    Hallo Matthias,

    ich habe erst vor ein paar Monaten ein paar Saxe probe gespielt, weil ich mir ein neues aussuchen wollte, und dabei den subjektiven Eindruck gewonnen, dass die silbernen Instrumente einen etwas helleren Klang haben, die goldlackierten hingegen "wärmer" sind.

    Spiel die beiden auf jeden Fall mal an und achte vielleicht auf solche Unterschiede!


    Grüße,
    CC
     
  5. GENW

    GENW Ist fast schon zuhause hier

    Neue versilberte sind meines Wissens alle lackiert. Damit das Silber nicht anläuft. Früher wurde das Silber einfach als Finish benutzt.

    Wie sieht ein lackiertes versilbertes nach 10 Jahren intensiven Gebrauchs aus?
     
  6. blue_asphalt

    blue_asphalt Ist fast schon zuhause hier

    zitat cool_cat: "..und dabei den subjektiven Eindruck gewonnen, dass die silbernen Instrumente einen etwas helleren Klang haben, die goldlackierten hingegen "wärmer" sind." - klingt wieder bisschen esoterisch.. silberig und glöckchenhell... und braune schuhe sind wärmer als schwarze... hattest du die wenigstens die "augen" verbunden :) - ichwiederholmichschonwieder.. rot und weisswein... - meine subjektive meinung zu silber: das "anlaufen" hat mich immer genervt (damals bei meinem conn) gruss herb
     
  7. Gundi

    Gundi Ist fast schon zuhause hier

    Hallo,
    ich habe ein versilbertes Grand Prix vor ca. 10 Jahren gekauft, das ist wohl auch lackiert, sieht nämlich immer noch aus wie aus dem Laden und es ist nicht so, dass es bei mir nur im Koffer liegt. Ich pflege es genauso wie das goldlackierte Alt, dem sieht man den Gebrauch aber viel deutlicher an - o.k. ist auch doppelt so alt....
    Ich bin echt erstaunt über die Haltbarkeit des Finish. Kommt aber wohl auch auf das jeweilige Fabrikat an, welche Chemie benutzt wird etc.
    Gruß in die Runde Gundi
     
  8. TootSweet

    TootSweet Ist fast schon zuhause hier

    Ich hab mein Mark VI vor mehr als 20 Jahren versilbern lassen (ohne zusätzliche Lackierung). Es sieht immer noch perfekt aus und ist praktisch nicht angelaufen.

    Vielleicht liegt das daran, dass ich es im OFFENEN Koffer lagere, wenn ich es nicht spiele. (Eine silberne Ligatur jedenfalls ist innert einiger Jahre in der Schublade ganz dunkel geworden.)

    Dass silberne Saxophone heller (silbriger?) klingen als z. B. goldlackierte halte ich für simplen Fetischismus. Der Anteil der Saxophonoberfläche am Gesamtsound dürfte nicht einmal ein Promille betragen.
     
  9. Gast

    Gast Guest

    @TootSweet

    dann unterhalte dich mal mit einem flötisten zum thema versilbert und silberflöten.

    dann sind wir wieder beim sax, silberbogen und silber-becher, beides gibts für gutes geld.

    ein promille ist ein 1000stel.

    hör dir folgende hörner an (in der reihenfolge)

    vernickelt

    goldmessing lackiert

    goldmessing

    versilbert

    das wär die klangfolge hart,bis ?? glocke/süss ist so ein blöder ausdruck (wo ist der richtige begriff).

    konzertante sax gruppen spielen einen silberbogen, zumindest beim alt und es ist bezaubernd was man da zu hören bekommt. die grossen vertreter dieser genre in deutschland haben selmer instrumente, die eben mit diesen features versehen sind und die machen es nicht umsonst.

    einige sind sogar der meinung, dass kupferkorpusse die ideale unterlage sind, aber da blende ich mich wegen nichtwissen aus.

    lackierte silberne mag ich nicht. wenn der lack mal angekratzt ist, unterwandert sich der lack und das sieht optisch nicht gut aus, tut der versilberung auch einen abbruch.

    okay, das wars

    nimo
     
  10. Dexter

    Dexter Ist fast schon zuhause hier

    Der bekannte Flötentest hat eindeutig ergeben, daß zwischen Flöten mit unterschiedlichem Material aber sonst identischen Parametern kein Unterschied zu verzeichnen ist.

    Beim Saxophonen mit ansonsten identischen Parametern besteht der Unterschied zwischen lackiert und versilbert:

    Zitat: Sehr geehrter Herr Wehling,
    eine Versilberung hat zwei wichtige Eigenschaften:
    1) sie ist neben einer Vergoldung die haltbarste Plattierung, schützt besser gegen Zinkfraß und läßt Lötwasserflecken weniger auftreten oder kaum.
    2) sie ist dünner als eine Lackierung und läßt daher das Messing besser vibrieren/schwingen. Versilberte Saxophone klingen deshalb etwas heller, obertonreicher, trennschärfer.
    Würde man nun ein versilbertes Instrument noch lackieren, wären die Vorteile teilweise wieder aufgehoben. Deshalb macht dies kein Hersteller soweit uns bekannt ist. Zitatende


    Ergebnis meiner Anfrage bzgl. Versilberung bei Yanagisawa-Saxophonen. Auch Yamaha hat mit mitgeteilt, daß die versilberten Saxophone nicht zusätzlich lackiert werden.

    Generell läßt sich aber nicht sagen, daß versilberte per se heller klingen. Das funktioniert im Vergleich nur mit Saxophonen, die ansonsten identisch sind.

    Das ist im übrigen immer das Problem mit Aussagen wie »Kupferbogen klingt knalliger« etc. Vergleichen läßt sich immer nur, wenn nur ein Parameter verändert wurde, nicht bei unterschiedlichen Produkten.

    Beste Grüße aus MH
    Klaus
     
  11. Gast

    Gast Guest

    @dexter

    zum thema kupfer:

    ich meinte kupferkorpusse!!

    nimo
     
  12. TootSweet

    TootSweet Ist fast schon zuhause hier

    Du wirst staunen, das habe ich - viele Flötisten sind allerdings genauso Materialfetischisten wie manche Saxophonisten.

    Ich habe mal ein paar Jahre zusammen mit einem Akustikprofessor an der Hochschule gespielt. Er ist selber Tenorist und hat mir u. a. gesagt, dass der Anteil der Oberfläche eines Saxophons am Gesamtsound verschwindend klein ist, noch viel kleiner als das Material, aus dem das Instrument gemacht ist.

    Im übrigen sind die Toleranzen und vor allem die Unterschiede in der Einstellung bei Saxophonen so gross, dass man in der Praxis kaum die erwähnten Unterschiede isolieren und raushören kann.

    Das fängt schon mit dem Blatt an - versuch mal, das gleiche Blatt zweimal hintereinander genau gleich aufs Mundstück zu bringen!
     
  13. xcielo

    xcielo Gehört zum Inventar

     
  14. EchterMupfel

    EchterMupfel Schaut nur mal vorbei

    Hallo an ALLE!

    Vielen Dank für die vielen Tipps und Informationen rund um das angesprochenen Thema!

    Werde - wenn es interessiert - berichten wie es mir in Zukunft mit einem silbernen Sax ergeht.

    Grüßinger
    Der Bomber
    :-D
     
  15. ppue

    ppue Experte

    Ein uraltes Streitthema, zu dem es schon viele Threads gibt.

    Aber egal, ob es einen objektiven Unterschied zwischen Saxen mit verschiedenen Finishs gibt oder nicht: unterschätzt nicht den subjektiven Anteil. Wenn das Versilberte heller klingt und es dir gefällt, nimm es. Vertraut doch euch selbst und eurem subjektiven Gefühl. Was sollen die Tests, wenn das Gefühl anders entscheidet.

    Ein wirklich objektiver Test würde den ungenauen Faktor Mensch ausschließen, hätte mit Musik nichts mehr zu tun und wäre so in seiner Aussage völlig belanglos.
     
    p-p-p gefällt das.
  16. Rick

    Rick Experte

    Dem kann ich mich voll und ganz anschließen - Instrumenten-Beurteilung ist IMMER subjektive, individuelle Gefühlssache!
    :top:


    Grüße,
    CC
     
  17. matThiaS

    matThiaS Administrator

    Diesem Satz kann ich nicht ganz zustimmen. Für die Materialbeschaffenheit, Verarbeitungsqualität und auch für die Ergonomie gibt es schon Kriterien, die Rückschlüsse auf Haltbarkeit und auf den Spielgenuss zulassen.
     
  18. Rick

    Rick Experte

    Ich finde, dass die Ergonomie sehr stark von der Anatomie des Spielers abhängt - große oder kleine Hände, Figur, Rechts- oder Linkshänder...

    Zur Materialbeschaffenheit wiederum muss man die Umgebungsbedingungen in Bezug setzen - an der Meeresküste herrschen beispielsweise "stressigere" Bedingungen (Salz und Sand in der Luft), auch hat die individuelle Zusammensetzung von Speichel und Schweiß des Spielers meines Wissens einigen Einfluss auf die Haltbarkeit z. B. des Lacks und der Polster.

    Der Verarbeitungsqualität gestehe ich hingegen zu, dass diese ein wichtiger Faktor ist - allerdings ist sie oft von Instrument zu Instrument unterschiedlich, so habe ich schon schlampig zusammengeschusterte Marken-Saxe und tadellos hergestellte "Billig-Hörner" erlebt. :roll:

    Aber das ist nur mein Standpunkt, andere Menschen haben da vielleicht andere Eindrücke gesammelt - wie lauten Deine Erfahrungen, Matthias? :)


    Schönen Gruß,
    CC
     
  19. matThiaS

    matThiaS Administrator

    Das stimmt schon. Aber es gibt schwer gängige Mechaniken, Anordnung z.B. des Clusters für den linken kleinen Finger, der keine Bindungen erlaubt oder ungünstig lagernde Oktavklappen.

    Na ja, wem die ersten Jupiter Saxophone gefallen haben, dem sei es gegönnt.

    Das kann ich so nicht ganz bestätigen. Zwar habe ich schon einige schlecht eingestellte neue Selmer gesehen. Aber eine Justierung lohnt sich in diesem Fall, während es sich bei vielen Ebay-Kannen vielleicht höchstens anbietet, diese in eine Wanddekoration umzuwandeln.
     
  20. ppue

    ppue Experte

    @matThiaS: topischer Weise geht es hier nur um das Finish, nicht die Mechanik oder die Verarbeitung.