1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schon mal etwas von Mattia Cigalini gehört?

Dieses Thema im Forum "Saxophon spielen" wurde erstellt von jazzwoman, 31.Januar.2018.

  1. spike

    spike Ist fast schon zuhause hier

    Okay dann spiel gehonktes G mit Unterkiefer Vibrato.
    OK + LH 123 RH 23 +C, oder wenn das nicht klappt LH123 RH 3 + C + Tiefes Bb
    Am Anfang am bestens ohne vibrato bis der gehonktes Ton sitzt
     
    flar, henblower und ppue gefällt das.
  2. zwar

    zwar Ist fast schon zuhause hier

    Hut ab, so muss Forum.
     
    Gerrit gefällt das.
  3. ppue

    ppue Experte

    Werde es am Montag ausprobieren. Habe bis dahin kein Saxophon mehr am Start.
     
  4. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Wenn ich das greife passieren lustige Dinge, aber nicht G und E :)
     
    Gerrit und ppue gefällt das.
  5. Gerrit

    Gerrit Guest

    Aber so entstehen neue Stile, TonScott, nutze die Gelegenheit...! ;-) :)
     
  6. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Don't tempt me.
     
  7. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    „The only way to get rid of temptation is to yield to it... I can resist everything but temptation.“
    Oscar Wilde

    CzG

    Dreas
     
  8. Gerrit

    Gerrit Guest

    Lass Dich gehen! ;-)
     
  9. flar

    flar Ist fast schon zuhause hier

    Moin, moin ppue

    Ich hatte mich nicht auf das was im Video gespielt wird bezogen sondern auf das was spike in #23 bschrieben hat.

    Viele Grüße Ralf
     
  10. henblower

    henblower Ist fast schon zuhause hier

    Nicht falsch verstehen: das ist ja großes Fachkino, und es gibt viel zu lernen. Ich musste mir trotzdem gerade vorstellen, in einer Metzgerei dem verkaufenden Personal folgenden Auftrag zu erteilen: "Ich hätte gerne 200g gehonktes G mit Unterkiefer Vibrato." Auf die Antwort "OK?!?" hätte ich dann erwidert: "Ja, Oberkiefer, pardon Oktavklappe darf gerne mit dazu." Irgendwie erinnert mich die Nomenklatur an Schach.
    Wie gesagt: keine Kritik, sondern Spracheslust im engeren Sinne.

    @jazzwoman: Gute Besserung beim Magengeschwür. Viele Menschen in Foren, von denen es auch hier einige gibt, lassen sich bei ihren Antworten leider von Unsachlichkeit leiten. Du hast hier eine kleine Informationsskizze gezeichnet, und einige haben halt sofort den dicksten Edding rausgekramt und darin herumgemalt. Passiert halt. Don't let it bring you down, sis'.
     
  11. spike

    spike Ist fast schon zuhause hier

    Tja - ich kann's verstehen und auch nicht garantieren das mein Tips/Griffe bei Dir/ bzw. Euch Funktioniert. Ich bin mittlerweile über 70 geworden, hab ein riesen Sammlung von Bierdeckel, Briefumschläge, Fotokopien, alte Zeitschriften un' Bücher un' was weiss ich für Scribbles. Manche funktionieren bei mir auf'm Tenor und auf'm Alt überhaupt net und umgekehrt.
    Vergiss nicht, bei solche Sachen die alte Texas Tenors (Gene Ammons, Illinois Jaquet, Buddy Tate, Arnett Cobb, u.s.w. Earl Bostic nicht vergessen) haben Laut spielen müssen.
    Also manchmal muss mann zzzziemlich kräftig reinblasen. Ein grössere Mpc Öffnung ist auch hilfreich.
    Dazu - vor man Falsch spielt muss man auch richtig spielen können.
    Aber mein letzte Post #41 (G und E Shake) + der Texas Bb Wobble sollte auf jeder Sax funktionieren.
     
    Dreas und flar gefällt das.
  12. spike

    spike Ist fast schon zuhause hier

    Tja - Es ist so - und so isses. Deswegen gibt Es viel unterschiedliche mögliche Griffe um ein bestimmte Falsche Ton zu spielen.
    Nehmen wir ein einfaches Beispiel das Altissimo G. Es kann sein das bei ein Horn es popped mit Front F, und auf ein andere muss man das Bb trill key dazu.
    Naja heut ist Freitag Heute gibt's Fisch ohne grosse Klappe.
     
  13. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    @jazzwoman: Gute Besserung beim Magengeschwür. Viele Menschen in Foren, von denen es auch hier einige gibt, lassen sich bei ihren Antworten leider von Unsachlichkeit leiten. Du hast hier eine kleine Informationsskizze gezeichnet, und einige haben halt sofort den dicksten Edding rausgekramt und darin herumgemalt. Passiert halt. Don't let it bring you down, sis'.[/QUOTE]

    Na, Du bist der Meinung @jazzwoman hat Megengeschwüre vom Forum bekommen?

    Das würde mich in der Tat sehr betroffen machen....

    Ich habe sie als kompetente Foristin, auch gute Lehrerin (ihr Onlinekurs ist klasse, habe ich auch eine Zeitlang genutzt) mit substantiellen Beiträgen kennen gelernt.

    Dennoch darf man auch mal anderer Meinung sein....das hat aber auch gar nix mit „Unsachlichkeit“ zu tun....

    Nur meine Meinung....

    CzG

    Dreas
     
    Atkins gefällt das.
  14. henblower

    henblower Ist fast schon zuhause hier

    Ich werde jetzt niemanden persönlich nennen, aber denkt doch bitte mal darüber nach, was hier abläuft: @jazzwoman fragt (!), ob jemand diesen Musiker kennt, und alle, denen sein Spiel nicht gefällt, fühlen sich berufen, ihr Geschmacksurteil abzugeben. Eben darauf zielte die Frag von jazzwoman nicht ab, und diesem Forum würde es gut tun, wenn man generell darauf verzichten würde, ständig zu sagen, was einem nicht gefällt. Es ist doch eine Binsenweisheit, dass sich über Geschmack streiten lässt. Warum also dieser "Drang", anderen das eigene Geschmacksurteil aufzudrängen? Wozu soll das gut sein? Lasst es doch einfach sein, wenn ihr nichts zur Sache beitragen könnt wie @spike, @ppue, @Gerrit und @Ton Scott, die diesen Thread vor dem "Geschmacksabgrund" gerettet haben.
     
    flar und CBlues gefällt das.
  15. henblower

    henblower Ist fast schon zuhause hier

    Fisch gab's eben auch bei uns, obwohl wir uns keiner Religion zugehörig fühlen. Wie gesagt, ich meinte es nicht als Kritik, lieber @spike, es war eher Situationskomik auf meiner Seite. Ich glaube in der Tat nicht, dass es ein besseres System gibt, um solche Sachverhalte in Worten zu beschreiben.
     
  16. Gerrit

    Gerrit Guest

    ... noch mal etwas zur Sache: wie hört Ihr denn den Klang dieses Saxophonisten, wie nehmt ihr den wahr?

    Wie gesagt: sein Spiel finde ich interessant, es enthält sehr viele sehr gute Ideen, man nimmt verschiedene Einflüsse war, im unbegleiteten Intro auch einige kurze Reminiszenzen an das klassisch Sujet... die Motive benötigten meiner Ansicht nach etwas mehr von einer - sagen wir - dramaturgischen Struktur.

    Ihr habt ja schon einiges zu den Effekten zusammengetragen, aber wie wirkt sein Klang auf Euch?

    Mein Eindruck: der Ton ist kräftig, eher fokussiert, aber mir fehlt etwas, das ich mal so beschreiben möchte: der Klang breitet sich im Raum aus, erfüllt ihn, das Horn singt... Hört Ihr das ähnlich?
     
  17. Atkins

    Atkins Ist fast schon zuhause hier

    Ach, ich lass es und lösche es, war nur ne sicherlich sinnlose Antwort an henblower.
     
    last gefällt das.
  18. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Ja.
     
    Gerrit gefällt das.
  19. Gerrit

    Gerrit Guest

    ... Leute: jeder sollte sich hier frei äußern, wenn es zur Sache ist, niemanden absichtlich oder mutwillig verletzt oder beleidigt... es ist toll, daß Jazzwoman uns auf diesen Intpreten, der mir z.B. Bislang völlig unbekannt war, hinwies. Vielen Dank! Wenn jemand dann sagt: ich hörte mir‘s an, aber es sagt mir nicht zu... wo ist das Problem? Wenn jemand, wie dreas, die Spielweise fälschlicherweise mit Michael Brecker in Verbindung bringt, womit er einerseits einen Eindruck beschreiben wollte und andere, wie ich, weisen ihn darauf hin, daß er mit diesem Vergleich falsch läge... wo ist das Problem? Man nennt so etwas Diskussion. Sachliche Diskussion gibt es in unserem Lande leider zu selten. Es werden genug Scheindebstten geführt, genießen wir es doch, daß man sich hier auseinandersetzt!
     
  20. Gerrit

    Gerrit Guest

    Geht Dir das ähnlich wie mir: ich nehme zuerst den Klang wahr und dann den Rest? So wie die Stimme eines Sängers? Wenn die stimmt oder gefällt, erschließt sich das Weitere eher...?