1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schutzkappe auf Oktav-Mechanik?

Dieses Thema im Forum "Anfänger Forum" wurde erstellt von PatrickB, 27.September.2017.

  1. PatrickB

    PatrickB Schaut nur mal vorbei

    Hallo ihr Lieben :)
    Ich besitze seit 2 Wochen ein Saxophon (Yamaha YTS-280) und habe eine Frage bzgl. der Oktav-Mechanik.

    Auf dieser scheint eine Kappe aus Plastik oder Gummi (relativ fest) zu sitzen: ist diese zum Schutz da oder sollte diese runter? Ich habe das Gefühl, dass diese Kappe dafür sorgt, dass die Oktavklappe am S-Bogen sich (ganz leicht) öffnet, auch wenn ich ein G oder darunter greife.

    Im Anhang habe ich zwei Bilder für euch um das ganze besser Einschätzen zu können.

    Liebe Grüße
    Patrick
     

    Anhänge:

  2. jb_foto

    jb_foto Ist fast schon zuhause hier

    Hallo
    Das Teil nennt sich herzschoner und soll verhindern dass die S-Bogenaufnahme beschäftigt wird
    Oder meinst du den hellen Überzug auf der Mechanik
    Dieser dient dazu das hier nicht Metall auf Metall wirkt
     
  3. Pil

    Pil Ist fast schon zuhause hier

    @PatrickB
    Bevor es Missverständnisse gibt.
    Ich glaube Du meinst das "transparente" Silikonröhrchen auf dem Hezstift, das bleibt! Um mechanische Reibung und metallischen Abrieb zu verhindern. Nach Entfernen würde der Öffnungshub deiner Oktavklappe welche sich auf dem S-Bogen befindet nicht mehr im richtigen Abstand zum Tonloch öffnen.

    Den dunklen Kunststoffstopsel "Herzschoner" entfernt man in der Regel kurz bevor man den S-Bogen montiert und steckt ihn unmittelbar nach Entfernen des S-Bogen rein.
    Somit ist der "Herzstift" gegen etwaige Stöße beim Transport oder Unfälle besser geschützt. Wenn der Stift verbogen wird resultierts auch wieder auf die Oktavklappenfunktion.

    LG
    Pil
     
  4. PatrickB

    PatrickB Schaut nur mal vorbei

    @Pil Danke, du hast Recht! ich meinte das Röhrchen um den Herzstift (dessen Name mir so nicht bekannt war ;)). Kann es denn sein, dass meine Mechanik verbogen ist, wenn sich zusätzlich zur Oktavklappe am Hals des Korpus auch die am S-Bogen öffnet? Man sieht es nicht, aber wenn ich beispielsweise ein d'' spielen will, höre ich leise Luft aus der S-Bogen Oktavklappe zischen.
     
  5. flar

    flar Ist fast schon zuhause hier

    Moin, moin Patrick

    Pil hat es getroffen!
    Ich weiß nicht in wie weit Dir das sauer aufstößt und ich weiß auch für einige ist das ein rotes Tuch,
    aber die magischen Worte sind Unterricht und Lehrer!

    Und dann noch etwas in eigner Sache, ist eher eine persönliche Meinung,
    moin moin säägt de Buer wenn he inne Stadt köömt un wenn he sabbellich is vertellt he vielleecht ock noch von wo he her is! ;)

    Ein herzliches Willkommen und viele Grüße aus dem Norden, Ralf
     
  6. PatrickB

    PatrickB Schaut nur mal vorbei

    Stößt nicht sauer auf, Lehrer war zur Probestunde schon da und kommt ab morgen wöchentlich, ich hatte nur vergessen zu fragen ;)
     
    Bereckis und flar gefällt das.
  7. Pil

    Pil Ist fast schon zuhause hier

    @PatrickB
    Wäre evtl ein Klassiker.
    Beim draufschieben des Mundstückes auf den Kork unbeabsichtigt die Oktavgabel verbogen.
    Wenns nicht alzusehr nervt, wart auf Deinen Lehrer. Gehen wir mal davon aus, der zur genüge schon zurückgebogen.
    Wenn die Töne noch passen ist es minimal.
    Erster Test wäre in den S-Bogen ohne Mundstück und Korpus (also Rest vom Saxophon) reinblasen und die andere Seite zuhalten.
    Meine Bögen, bzw. die Klappe davon hält mit der Federkraft dicht.

    LG
    Pil
     
  8. jb_foto

    jb_foto Ist fast schon zuhause hier

    Hallo,
    wie @Pil schon geschrieben hat. Das sollt eigentlich so nicht der Fall sein.
    Aber hier gibt es mehrere Ursachen, zum einen kann was verbogen sein oder die Feder der S-Bogen-Klappe ist nicht ok.
    Ebenfalls besteht die Möglichkeit, dass das Sax nicht korrekt eingestellt ist.
    Das Du den S-Bogen so weit aus der Mitte gedreht hast, dass die Klappe nicht 100% schließt nehme ich einmal nicht an
    Im Zweifel hilft der Händler wo du das Teil gekauft hast
    LG
    Jürgen