1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Seles Axos

Dieses Thema im Forum "Alto Special" wurde erstellt von Thomas, 16.Dezember.2014.

  1. Thomas

    Thomas Ist fast schon zuhause hier

    jetzt hammse wohl sowas rausgebracht:

    http://www.seles-by-selmer.com/produkte/axos-saxophon.html

    Jemand schon getestet / gespielt ? Eindrücke davon ?

    Thx
    Thomas
     
  2. Mugger

    Mugger Guest

    Ja,

    ich hab es gespielt.
    Aber ich bin kein Maßstab. Und meine Eindrücke kennst Du ja.

    Liebe Grüße,
    Guenne

     
  3. bluefrog

    bluefrog Ist fast schon zuhause hier

    In Spanien kann man es auch schon für 2385,00€ bekommen:

    http://www.sanganxa.com/tienda/saxo-alto-seles-selmer-axos/

    Das sieht doch recht interessant aus.

    LG Helmut
     
  4. Bereckis

    Bereckis Ist fast schon zuhause hier

    Hallo Guenne,

    erzähl mal.

    Wo konntest du es anspielen? Was sind deine ersten Eindrücke?

    Gruß
     
  5. Mugger

    Mugger Guest

    Moin,

    letzen Freitag im Musikhaus Schagerl in Mank.
    Ich hab es im Vergleich mit ein paar Taiwanesen und meinem 992 gespielt.

    Es hat mir von der Haptik gefallen, die Applikatur hat mich vor keine Rätsel gestellt.
    Eingestellt war es super, es sprach sehr gut an.
    Für mich ging es ein wenig zu leicht (und sehr laut).

    Würde ich in dieser Preisklasse wildern, ware es eine Alternative.

    Liebe Grüße,
    Guenne


     
  6. Bereckis

    Bereckis Ist fast schon zuhause hier

    Hallo Guenne,

    danke für die Info.

    Wie würdest du denn das Instrument im Vergleich zu deinem M7 und Ref sehen?

    Hast du überhaupt das Gefühl gehabt, ein Selmer in der Hand gehabt zu haben?

    Wer sind wohl die Zielgruppe?

    Der Preis 2.300 Euro ist ja analog der teueren Asiaten.

    Gut, dass ich komplett versorgt bin...

    Gruß

    Michael
     
  7. Mugger

    Mugger Guest

    Moin,

    ich hab grad meine 2 Altos und das Axos ein wenig gespielt.
    Ich maße mir kein Urteil zu, das Apogee One ist kein Messmikro (obwohl man ihm einen recht linearen Frequenzgang bescheinigt) und das Probierkämmerchen der Firma Schagerl in Mank (danke herzlichst für die Möglichkeit, mich dort auszubreiten) ist kein Studioraum.

    Trotzdem scheinen da Unterschiede zu sein, nach Saxophon klingt natürlich alles mehr oder weniger.

    Reference
    Mark VII
    Axos

    Ref-MkVII-Axos

    Letztes file im 8-taktigen Wechsel, mit kleinem Aufnahmeproblem, weil ich ein Stück verschoben hab und keine Lust hab, mich in meine DAW so einzulesen, dass ich es korrigiere :)

    Meine ersten Eindrücke von letzter Woche hat es bestätigt.
    Gutes Horn, leichte (für mich fast zu leichte) Ansprache, tolle Haptik, gutes Setup ab Werk.

    Liebe Grüße,
    Guenne
     
  8. Thomas

    Thomas Ist fast schon zuhause hier

    Die Einzelaufnahmen wollen bei mir nicht so richtig... da geht irgendwie was in die Hose und der Safari hängt.....liegt das an mir?
     
  9. Nordstern

    Nordstern Ist fast schon zuhause hier

    Scheint an Dir zu liegen,.. ich kann alles prima hören. :)
     
  10. Mugger

    Mugger Guest

    Moin,

    ja, ich glaub schon.
    Ein bisschen dauert es, und ich glaube, Du musst es auch erlauben.

    Reference
    Mark VII
    Axos

    Ich habe es nochmal nach mp3 konvertiert.

    Liebe Grüße,
    Guenne
     
  11. rbur

    rbur Mod Moderator

    Die Bohrung ist das Loch, wo das Messing drumgemacht wird?
     
  12. Thomas

    Thomas Ist fast schon zuhause hier

    Jetzt gehts... danke Mugger... wahrscheinlich war noch nicht alles hochgeladen....
    Ich hab mal ein wenig hin und her gehört und immer wieder einzelne Töne versucht zu vergleichen . Ich empfinde die Axos-Aufnahmen als recht brillant, die MK VII Aufnehmen fand ich ähnlich, das Ref kam bei mir deutlich gedeckter an.... ( was dem B sein Muff, ist dem Axos seine Kreissäge. vive le Ref !, wie der Franzose auszurufen pflegt :) )
    LG
    Thomas
     
  13. Sandsax

    Sandsax Ist fast schon zuhause hier

    Das hieße: Selmer hat`s konstruiert (Form des Loches=Mensur?); das Messing in die entsprechende Form gebracht hat dann? :-?
     
  14. kokisax

    kokisax Ist fast schon zuhause hier

    Ich dachte immer die "Bohrung" ist der Durchmesser unten im Knie, an den der Trichter montiert wird.
    Lasse mich aber gerne eines besseren belehren !

    kokisax
     
  15. bluefrog

    bluefrog Ist fast schon zuhause hier

    Ich trau mich's ja kaum zu sagen, ich höre wieder mal keinen Unterschied. Liegt wahrscheinlich an meinen alten Ohren.

    LG Helmut
     
  16. Ginos

    Ginos Ist fast schon zuhause hier



    Hallo Helmut,

    dto., so ist es - ich höre auch keine Unterschiede.
    Vielleicht könnte/sollte/müsste ich mir einreden "wesentliche Unterschiede" zu hören - hmm, ??

    Gruß
    Oswald
     
  17. Ginos

    Ginos Ist fast schon zuhause hier



    Hallo Helmut,

    dto., - geht mir ähnlich. Ich bilde mir ein auch keine (gravierenden) Unterschiede zu hören.
    Vielleicht sollte/müsste/könnte ich mir einreden "wesentliche Unterschiede" zu hören... hmmm, ??

    Gruß
    Oswald
     
  18. Clownfisch

    Clownfisch Experte

    Ich finde die Unterschiede schon deutlich. Es wird für mich der Reihe nach immer silberner. Das letzte ist mir eindeutig zu direkt und präsent. Die hellen Obertöne werden immer deutlicher, was ich persönlich nicht so mag. Also das Axos scheint für mich eindeutig keine Alternative zu sein. Allerdings werde ich es auf jeden Fall anspielen wollen.
     
  19. Mugger

    Mugger Guest

    Moin,

    auch wenn man es nicht absolut sehen kann (Raum, Mikro, Mundstück, Spieler) stimmt für mein Ohr auch die von Clownfish angesprochene Abstufung.

    Das Axos spricht superleicht an, und ich empfinde es - Vorsicht! - auch als "heller".

    Allerdings meinte ein renommiertes Forenmitglied, dass die Professoren in Paris einiges bei der Entwicklung mitgeredet haben, ein bisschen wird es an mir und meinem Setup liegen.

    Liebe Grüße,
    Guenne
     
  20. matThiaS

    matThiaS Administrator

    Über das Soundideal von Claude Delangle kann man geteilter Meinung sein.